Russische Invasion der Ukraine

olsen_gg

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.03.2012
Beiträge
9.977
Renomée
605
Standort
Stralsund
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Solche Zahlen oder Verhältnisse habe ich weder genannt, noch gemeint. Die Größenordnung kann nur eine Vermutung sein, oder?
Ich sage ja, weder schwarz noch weiß, irgendwo im Grauen. Die Wahrheit werden wir vermutlich nie erfahren.
Was du dort zwischen den Zeilen zu lesen glaubst, ist schon erstaunlich. Das kann ich selbst bei mehrmaligem Lesen nicht erkennen. *noahnung*.
Da hast du mich aber tüchtig mißverstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.642
Renomée
1.028
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Wir sehen wieder nur schwarz und weiß. Die Wirklichkeit liegt irgendwo dazwischen und ist definitiv grau.
Nicht umsonst hat die UN festgestellt, dass es in der Ukraine Menschenrechtsverletzungen und z.B. Folter von Gefangenen gibt - und zwar auf beiden Seiten! Sowohl die Russen, als auch die Ukrainer werden beschuldigt. Ich würde mal vermuten, dass sich das nicht nur auf die Folter beschränkt.
Und ob Putin plemplem ist, kann ich nicht bestätigen. Ich bin kein Arzt oder Psychologe, nur ein Ingenieur... :-/
Sorry, aber ich bräuchte eine Info, was "wir" hier nur schwarz oder weiß sehen? Auf welcher Ebene ist die Wirklichkeit anders als "wir" sie wahrnehmen.

1. Kriegsschuld: hier kann es keine unterschiedlichen "Wahrheiten" geben.
2. Wer legt GEZIELT die lebensnotwendige nicht-militärische Infrastruktur weit hinter der Front in Schutt und Asche? Und wer tut das nicht?
3. Wieviele Wohnblöcke wurden in Moskau, Belgorod, St.Petersburg, Kursk usw. mit ballistischen Rakten beschossen? Und wieviele in Kiew, Mykolaew, Charkiw, Sumy, Cherniiv, Mariupol, usw.?
4. Was passiert, wenn die ukrainische Armee sich zurückzieht, um den Krieg zu beenden (wohin eigentlich zurückziehen, sie sind ja schon dort, wo sie sein sollten)? Wie ginge der Krieg weiter, wenn sich die russische Armee hinter die Grenze zurückzieht (nicht die Fake-Referenden-Grenze, sondern die international anerkannten)? GAR NICHT.
5. Was ist denn der Grund, warum beide Seiten Kriegsgefangene nehmen? Klar wird es auf beiden Seiten nicht unproblematisch sein, aber bislang wurde bspw. nicht von Lagern mit russischen Gefangenen berichtet, in denen es Explosionen gab. Das, was primär anzuprangern ist, sind doch nicht die Auswirkungen des von R losgebrochenen Krieges, sondern der Umstand, dass er losgebrochen wurde.

Ich kann das Ziel deiner Anmerkung, dass es auf beiden Seiten Menschenrechtsverletzungen gibt, nicht verstehen. Legitimiert dass für dich die Fortführung des Krieges derjenigen Seite, die ihn begonnen hat?


Ukraine wird immer mehr zur Randerscheinung. Die wichtigsten News heute im Radio:

1. Deutschland fliegt nach Hause
2. »Krampus trinkt Hafermilch«-Werbespot in Tirol wird nach Aufstand der Bauern nicht mehr gesendet
3. Wetter: es ist Winter.

Grüße, Martin
Ich bin weiter voll dabei, Frontverlauf, wichtige Gefechte, Lage der kritischen Infrastruktur, "wer liefert was an Waffen" undnatürlich die Frage, wie es den dort verbliebenen Menschen geht, zu verfolgen. Ich ärgere mich tierisch über die seltsamen Vorstöße der letzten Tage, dass man ohne Einbeziehung der Ukraine, seitens Dtl. F und USA Bedingungen diskutiert, unter denen es eine Verhandlungslösung geben könnte. Das ist doch das Zeichen der Uneinigkeit, auf dass man in Moskau gewartet hat. Eigentlich steht denen das Hals bis zum Wasser (keine moderne Mikroelektronik auf normalem Wege, Einnahmen aus Rohstoffverkauf schmelzen wie die Gletscher, moderne Waffen werden knapp, Leute unzufrieden, eigene Soldaten reiben sich vor Bakhmut und Vuhledar für wenige Meter am Tag auf,...)und jedes Quäntchen Hoffnung, wird sie zum weitermachen ermutigen.

Aber stimmt schon, die normalen Medien haben das stark zurückgefahren. ICh glaube aber, dass der Rückhalt Pro Ukraine auch in Dtl. weiterhin sehr hoch ist. Die Russland-Freunde schreien halt nur lauter.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Ich ärgere mich tierisch über die seltsamen Vorstöße der letzten Tage, dass man ohne Einbeziehung der Ukraine, seitens Dtl. F und USA Bedingungen diskutiert, unter denen es eine Verhandlungslösung geben könnte.
Na ja, so wie ich das mitbekommen habe decken sie sich bisher recht gut mit denen die die Ukrainer selbst verkündet haben. Abzug der russischen Truppen aus der Ukraine und da Russlands möchtegern Annektion nicht anerkannt wurde würde es zumindest diese Gebiete mit einschließen. Die Frage wäre zwar wie es dabei z.B. um die Krim steht aber das verbuche ich mal unter Verhandlungsspielraum. Da hierbei mit Sicherheit erhebliche Reparationen auf Russland zukommen würden könnte man die damals besetzten Gebiete natürlich als Entschädigung mit anrechnen. Das würde aber auch bedeuten das Russland seinen Stützpunkt dort mit ziemlicher Sicherheit verlieren wird.
Das klingt zwar erstmal nach einem Kuhhandel, bedeutet aber auch das die Ukrainer ihr Ziel erreichen ohne dieses Gebiet blutig zurückerobern zu müssen. Da die Krim eines der Startgebiete für den Angriff war halte ich es für ausgeschlossen das Russland den Stützpunkt behalten würde.

Was mich aber bei den ganzen Nachrichten viel mehr beunruhigt ist das vermutet wird das Russland gute 100.000 schlecht ausgebildete und ausgestattete Reservisten verheizen würde um sich damit Zeit für die Ausbildung der nächsten Angriffswelle zu erkaufen die nochmal gute 100.000 Mann betragen würde.
In dem Zusammenhang stellen sich automatisch 2 Fragen. Zum einen wo Russland bis dahin die Ausrüstung für eine solche Angriffswelle her holen will und natürlich auch ob die russische Bevölkerung bei solche einer Vorgehensweise bis dahin nicht auf die Barrikaden geht und die Nummer womöglich in einen Bürgerkrieg münden könnte.
 

Rotzlöffel

Commodore Special
Mitglied seit
17.09.2002
Beiträge
452
Renomée
22
Standort
Brandenburg
Die Russland-Freunde schreien halt nur lauter.
Gab es auf den knapp 50 Seiten hier einen (laut schreienden) Russlandfreund?
Aber stimmt schon, die normalen Medien haben das stark zurückgefahren.
Möglicherweise wurden die Kriegsziele neu definiert?
Was ist denn der Grund, warum beide Seiten Kriegsgefangene nehmen?
Weil man niemanden erschiesst, der sich ergibt.
Sorry, aber ich bräuchte eine Info, was "wir" hier nur schwarz oder weiß sehen? Auf welcher Ebene ist die Wirklichkeit anders als "wir" sie wahrnehmen.
Nun da es hüben wie drüben jeweils nur eine unumstößliche Wahrheit zu geben scheint, kann man doch getrost von einer schwarz/weiß Sicht sprechen? Oder haben "wir" die alleinige Deutungshoheit?

Bezugnehmend auf "Die Lüge in Kriegszeiten" von Arthur Ponsonby hat Anne Morelli Die Prinzipien der Kriegspropaganda verfasst:
  1. Wir wollen den Krieg nicht.
  2. Das gegnerische Lager trägt die alleinige Verantwortung für den Krieg.
  3. Der Führer des Gegners hat dämonische Züge („der Bösewicht vom Dienst“).
  4. Wir kämpfen für eine gute Sache.
  5. Der Gegner kämpft mit verbotenen Waffen.
  6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, bei uns handelt es sich um Irrtümer aus Versehen.
  7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm.
  8. Angesehene Persönlichkeiten, Wissenschaftler, Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache.
  9. Unsere Mission ist heilig.
  10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, steht auf der Seite des Gegners und ist ein Verräter.
Die Frage was nach dreißig Jahren Koexistenz der beiden Staaten zur Eskalation dieses Konflikts geführt hat, ist mittlerweile angesichts der Folgen und der Notwendigkeit zur Beendigung in den Hintergrund gerückt. Stellen sollte man sie trotzdem.
 

_semmel

Admiral Special
Mitglied seit
12.12.2001
Beiträge
1.071
Renomée
419
Standort
near bremen
das ganze gelaber scheitert allein in der frage,wer hat oder warum ist ist das nazi-regim in europa 1945 gescheitert.
 

olsen_gg

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.03.2012
Beiträge
9.977
Renomée
605
Standort
Stralsund
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
@ eiernacken
Ich bin immer wieder erstaunt was ihr aus meinen paar Zeilen heraus zu lesen glaubt. Wirklich.
Ein NSDAFDler war ich schon und jetzt plötzlich bin ich ein Putinfreund. Wie geht das? Bin ich am Ende gar ein Kommunisten-Nazi :o
Ich hätte auf mich selbst hören sollen und mich hier heraushalten(*). Von der Beobachtungsliste hatte ich das Forum eh schon gestrichen.

Das einzige, wo ich dir recht geben kann ist der Punkt 3) auf deiner Liste.
Du kannst mir glauben, dass ich dafür die Ukrainer echt bewundere, dass sie diesbezüglich nicht Gleiches mit Gleichem vergelten und auch systematisch russisches Gebiet in Schutt und Asche legen.

Aber ja, es wird fast nur schwarz-weiß gesehen. Folter geht gar nicht, sich dahinter zu verstecken, der eine foltert ja viel seltener und der andere viel öfter, sorry, das ist verlogen. Jeder einzelne Fall ist einer zu viel.

(*)
So, Jungs und nun wird euch der NSDAFDler und Putinfreund hier mal wieder verlassen.
Ich habe es schon verstanden, dass es zumindest hier keine Meinungfreiheit gibt. Also behalte ich die meine denn mal für mich. :D
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Die Frage was nach dreißig Jahren Koexistenz der beiden Staaten zur Eskalation dieses Konflikts geführt hat, ist mittlerweile angesichts der Folgen und der Notwendigkeit zur Beendigung in den Hintergrund gerückt. Stellen sollte man sie trotzdem.
Das ist einfach zu beantworten denn offensichtlich hat man es nicht als Koexistenz angesehen sondern als Duldung als Satelitenstaat denn der Konflikt begann genau zu dem Zeitpunkt wo Russland die Kontrolle über das Land verloren hatte weil die russlandtreue Regierung abgesetzt wurde.
Zunächst versuchte man die Rückgewinnung der Kontrolle damit zu erlangen indem man einen Bürgerkrieg schürte und sich die Krim mit dem darauf befindlichen Stützpunkt sicherte der später als weiteres Einfallstor für den direkten Konflikt diente als klar war das man so nicht ans Ziel kam (Rückerlangung der Kontrolle über das Land) und die Nachschubwege gesichert waren.

Der Konflikt läuft also nicht erst seit diesem Jahr sondern seit nunmehr ca. 8 Jahren und hat lediglich eine weitere Eskalationsstufe erreicht bei der Russland zum offenen Konflikt übergegangen ist.
 

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.641
Renomée
1.233
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich habe es schon verstanden, dass es zumindest hier keine Meinungfreiheit gibt
??? Du konntest deine Meinung äußern, ohne dass du sanktioniert wurdest. Meinungsfreiheit heißt doch nicht, dass dir jeder zustimmen muss.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Wie geht das? Bin ich am Ende gar ein Kommunisten-Nazi :o

In dem Zusammenhang sollte man auch nicht vergessen das Adolf und Stalin seinerzeit eine Zeit lang verbündete waren und sich Polen aufteilten.
Totalitäre Regime und vor allem deren (An)führer verstehen sich also recht gut solange sie das gleiche Ziel verfolgen, sie haben schließlich die gleiche Grundeinstellung.

Von der ursprünglichen Grundidee des Kommunismus ist ohnehin nicht mehr viel übrig.
Das entwickelte sich idR. zu einem autoritären Regime oder einer Diktatur bei der die Elite das Sagen und das Volk selbst nichts zu melden sondern nur zu spuren hat.
 

olsen_gg

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.03.2012
Beiträge
9.977
Renomée
605
Standort
Stralsund
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.041
Renomée
1.344
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
So, Jungs und nun wird euch der NSDAFDler und Putinfreund hier mal wieder verlassen.
Lass Dich doch bitte von Einzelnen nicht vergraulen. Außerdem war das alles doch sehr allgemein gehalten, man muss sich keine Schuhe anziehen, die gar nicht passen. Man kann doch hier auch einzelne Threads oder user ausblenden.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Bei solchen Diskussionen ist es sinnvoll den oberflächlichen ideologischen Anstricht einfach mal zu ignorieren der ohnehin keine Rolle mehr spielt wenn er den Interessen der Machthaber im Wege steht und vielmehr dazu da ist die Bevölkerung bei der Stange zu halten um selbst an der Macht zu bleiben.

Das Grundproblem ist ein zu grunde liegender Imperialismus und dessen Gier nach Macht der heutzutage auch unter dem Slogan "make great again" bekannt ist. Genau daran entzünden sich Kriege denn es geht dabei mittel- bis langfristig nicht um Cooperation sondern um Kontrollübernahme.
Die Briten haben dabei ne Bauchlandung hingelegt weil sie mit dem Austritt nicht nur die Pflichten sondern auch die damit verbundenen Rechte bei der EU abgeben mußten, die Amis sind nach der Wahlperiode offenbar noch zum Großteil zur Besinnung gekommen und haben dessen Galeonsfigur nachs einer Amtszeit abgesetzt aber bei Russland sieht man derzeit wohin er langfristig nahezu zwangsläufig führt wenn die Macht nicht verteilt ist und der Machthaber zu fest auf seinem Thron sitzt.
 

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.642
Renomée
1.028
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Die Russland-Freunde schreien halt nur lauter.
Gab es auf den knapp 50 Seiten hier einen (laut schreienden) Russlandfreund?
Auch in Richtung @olsen_gg : Meine Aussage zu den Russlandfreunden war allgemein und in der Antwort auf X-FISHs Beitrag, der etwas ernüchtert war bzgl. dem nachgelasenen Interesse allgemein war. Ich habe keinesfalls jemanden in diesem Forum als "Russlandfreund" bezeichnet. Falls ihr doch eine Stelle findet, gebt mir Bescheid und ich nehme das zurück! Im Besonderen war war es noch weniger meine Absicht (und das habe ich auch tatsächlich nicht), Dich, lieber @olsen_gg als "Russlandfreund" zu bezeichnen!

@ eiernacken
Ich bin immer wieder erstaunt was ihr aus meinen paar Zeilen heraus zu lesen glaubt. Wirklich.
Ein NSDAFDler war ich schon und jetzt plötzlich bin ich ein Putinfreund. Wie geht das? Bin ich am Ende gar ein Kommunisten-Nazi :o
Ich hätte auf mich selbst hören sollen und mich hier heraushalten(*). Von der Beobachtungsliste hatte ich das Forum eh schon gestrichen.

Das einzige, wo ich dir recht geben kann ist der Punkt 3) auf deiner Liste.
Du kannst mir glauben, dass ich dafür die Ukrainer echt bewundere, dass sie diesbezüglich nicht Gleiches mit Gleichem vergelten und auch systematisch russisches Gebiet in Schutt und Asche legen.

Aber ja, es wird fast nur schwarz-weiß gesehen. Folter geht gar nicht, sich dahinter zu verstecken, der eine foltert ja viel seltener und der andere viel öfter, sorry, das ist verlogen. Jeder einzelne Fall ist einer zu viel.

(*)
So, Jungs und nun wird euch der NSDAFDler und Putinfreund hier mal wieder verlassen.
Ich habe es schon verstanden, dass es zumindest hier keine Meinungfreiheit gibt. Also behalte ich die meine denn mal für mich. :D
Deine Meinungsfreiheit konntest Du doch ausüben. Wir haben unsere ausgeübt und hinterfragt, was Du geäußert hast. Das gehört halt dazu

Wenn Du mir nur zu Punkt 3 rechtgeben kannst, würde mich ernsthaft deine Meinung zu 1) (Kriegsschuld) interessieren.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.153
Renomée
153
Sorry, aber ich bräuchte eine Info, was "wir" hier nur schwarz oder weiß sehen? Auf welcher Ebene ist die Wirklichkeit anders als "wir" sie wahrnehmen.
Nach zehn Monaten Krieg kann ich nicht verstehen, wie man Deine 5er Liste NICHT in jedem Punkt unterschreiben kann. Das ist doch alles mehr als eindeutig.

Ich kann das Ziel deiner Anmerkung, dass es auf beiden Seiten Menschenrechtsverletzungen gibt, nicht verstehen.
Ich auch nicht. Abstrahieren wir mal von tatsächlichen Handlungen, und sagen wir mal: "Russland tut 90 % der "schlechten Dinge", und die Ukraine 10 %."
Was hat jemand davon, immer mit dem Finger auf die Ukraine zu zeigen, wegen der "10 %"? Erwartet ernsthaft jemand in einem Krieg ein zu 100 % vorbildliches Verhalten von jedem einzelnen Soldaten eines angegriffenen Landes? Ich nicht. Und es kommt doch auf das Ausmaß / die Relation an. Die 10 % habe ich jetzt aus der Luft gegriffen, das liegt aber nicht so falsch, denke ich.

Auch hier "Grau statt schwarz-weiß" zu fordern, klingt für mich nach Whataboutism, wobei Russlands Taten verharmlost werden.

Mittlerweile dürfte wirklich jeder gelernt haben, dass das Moskauer Regime ein pathologischer Lügner ist. Vor diesem Hintergrund sollte man nochmal in sich gehen, was von Russlands angeblicher "Angst vor der Ukraine", und der angeblichen "Bedrohung" tatsächlich zu halten ist.

Ich bin weiter voll dabei, Frontverlauf, wichtige Gefechte, Lage der kritischen Infrastruktur, "wer liefert was an Waffen" undnatürlich die Frage, wie es den dort verbliebenen Menschen geht, zu verfolgen.
Wo kriegst du denn kompetente Infos? Ich habe ja mal den ARD-Podcast "Streitkräfte und Strategien" gehört, aber seitdem Andreas Flocken (der einzige wirklich kompetente Journalist der Sendung) in Rente gegangen ist, und die Nachfolger*****___****Innen so richtig ARD-mäßig besetzt wurden :LOL:, mag ich mir das nicht mehr anhören. Kaum Ahnung von Sicherheitspolitik (ist ja auch "nur" der Zweck der Sendung), aber als Einstieg gleich mal das "Wichtigste" zum Hauptthema machen: das Gendern in der Sendung. :] Wobei der 2. Moderator, der den Scheiß nicht mitmacht, noch plump vorgeführt werden sollte ("Das sind meine ganzen tollen Gründe, und wie machst du das???"). Zweites Thema war die "Klimabilanz des Militärs". Ich hoffe wirklich, dass da kein vom Krieg gebeutelter Ukrainer zugehört hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.642
Renomée
1.028
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Wo kriegst du denn kompetente Infos?
Verschiedene Youtube-Kanäle, die ich über die Zeit für mich ausgesiebt habe:
1. Reporting from Ukraine
2. A Tippling Philosoper
3. Ukraine Matters
4. Denys Davydov
5. The enforcer

Die genannten Kanäle berichten aus der ukrainischen Perspektive (also sicher auch verzerrt), berichten aber auch von "Rückschlägen" usw. und die Updates bzgl. Schlachten und Frontverläufen geben über einen längeren Zeitraum beobachtet auch in etwas das wieder, was dann 1 - 3 Tage später manchmal in den Zeitungen steht.

Die Kanäle habe ich immer mal mit den bestehenden Karten abgeglichen:
 

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.642
Renomée
1.028
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Da manche Menschen (sogar hier im Forum) noch auf Wahrheitssuche sind, möchte ich diese dabei unterstützen. Ich habe eine Replik auf einen von Gabriele Krone Schmalz gehaltenen Vortrag an der VHS in Reutlingen gefunden. Dort hat die gute Dame einige Falschbehauptungen etc. aufgestellt, die im verlinkten Artikel mal aufgerollt werden. Gleichzeitig gehts auch nochmal an die Vorgeschichte des Krieges. Von der versprechen sich nicht wenige (nicht explizit auf dieses Forum bezogen) ja auch mehr Legitimität des losgebrochenen Krieges für den Losbrecher. Auch damit räumt der Beitrag gründlich auf.

(Achtung: ist nicht kurz und es werden mehr als 73 Quellen zitiert, die unter dem Artikel auch aufgeführt sind).


Slawa Ukrajini und immer schön Gas oder Fernwärme sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shearer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.11.2001
Beiträge
2.984
Renomée
57
Standort
Munich, Germany
Wir stehen halt alle auf Experten, selbst die Experten stehen auf sich 🙃

Und irgendwie scheint es mir so, als ob Menschen die längere Zeit in Russland verbracht haben, einen etwas anderen Blickwinkel haben. Ich sehe es in meiner Familie und kann es nicht nachvollziehen, warum es da teilweise einen so nachsichtigen Blick auf Russland gibt. Aber ich war ja noch nie in Russland oder der Ukraine.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Das liegt daran das man eine Lüge am besten in einer Wahrheit verstecken kann.
Beispielsweise hat die Ukraine eine nationalsozialistische Vergangenheit die sie nie komplett abgelegt haben aber warum ist das so? Weil diese der Konterpart zum russischen Terror war der offensichtlich das größere Problem war und daraus entsprechende Kriegshelden entstanden weil man unter der russischen Besatzung mehr zu leiden hatte. Das spiegelt sich wiederum bis heute in deren millitärischer Symbolik wieder.

Lt. der Geschichtssendungen die ich bisher gesehen hatte hatten unter diesem NS Part beispielsweise die Polen zu leiden, etwas was sich auch bei ihnen Spuren hinterlassen hat aber auch etwas was sie im zuge des Krieges offenbar überwunden haben weil Russlands Streben die größere Bedrohung ist denn hätte Russland die Ukraine übernommen dann hätten sie vor deren Tür gestanden und was waren nochmal Russlands Forderungen zum Rückzug des Verteidigungsbündnisses Nato?

Es ist eben sehr wichtig die Hintergründe zu kennen.
 

Neo

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
21.02.2001
Beiträge
7.147
Renomée
109
Standort
ABI
Während Putin in Belarus seinen Schnucki drückt reist Selenskyj an die Front nach Bachmut 😳
300 Tage Krieg und morgen werden wohl die 100k russischer Verluste überschritten.
Und dann die Sache mit dem Truppenaufmarsch in Belarus... Ich denke nicht das die Belarussen sich da mit reinziehen lassen, zumindest "offiziel". Ich denke wenn, dann wird die belarussische Armee russische Abzeichen tragen.
Putin und Lukaschenko waren gestern zusammen in einem Raum... kann denn keiner mal diese Probleme "erledigen" :(
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Von Belarus aus gab es ja bereits am Anfang einen Angriff durch russische Truppen, mich würde es also nicht wundern wenn entsprechendes Gerät von Belarus für einen weiteren Angriff zur Verfügung gestellt und ummarkiert wird.
Damit würde Belarus nicht offiziell in den Krieg einsteigen und Russland könnte erneut den kurzen Weg für einen Augriff auf die Hauptstadt nutzen. Da Belarus aber schon die ganze Zeit russlands Angriffstaktik begünstigte und mit deren Truppenaufmarsch für eine weitere fragwürdige Übung die Ukraine vorgewarnt ist und für entsprechende Abwehrstellungen und Befestigungen gesorgt haben dürfte ist die Tendenz hoch das es nur in einem weiteren Fleischwolf enden wird. Die Taktik dahinter wäre dann so einfach wie Menschenverachtend. Einen weiteren Frontabschnitt aufmachen um ukrainische Truppen zu binden und andere Frontabschnitte zu entlasten. Wieviele russische Soldaten dabei draufgehen spielt vermutlich keine entscheidene Rolle, werden halt weitere einberufen um sie in den Fleischwolf zu werfen bis Russland selbst kollabiert.

Wenn das die Taktik dahinter sein soll dann sehe ich dafür vor allem 2 Zeitpunkte.
1. Wenn frühere News zur Nutzung der zuletzt einberufenen Truppen zutreffend waren und der zweite Teil davon für einen weiteren Großangriff ausreichend ausgebildet wurde
2. Wenn die Rückeroberung der Krim ansteht
 

Shearer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.11.2001
Beiträge
2.984
Renomée
57
Standort
Munich, Germany
während Russlands Zar dort sinnlos Leute verheizen kann, ist das Potential in der Ukraine endlich, die sind zwar vermutlich besser motiviert und ggfs auch besser ausgerüstet, aber auch auf deren Seite sterben die Soldaten leider in großer Zahl. Es könnte also sein, das die Perversion Russlands einen gewissen Effekt haben wird.

Krass das Lukaschenko seit 28 Jahren auf dem Thron sitzt, das war mir nicht so ganz bewusst.

Ich vermute mal, das die Lieferung von Patriot Luftabwehrsystemen aus den USA, den Russen den Wind aus den Segeln nehmen soll, eine weitere Offensive zu starten. Denn ohne Luftüberlegenheit wird das nix.

Dennoch scheint der Konflikt Potential für einen sehr langen und sehr hässlichen Verlauf zu haben, sofern nicht eine Seite ein starkes Übergewicht erzielt.

Ich frage mich, wie lange Russland seine Waffenkammern leeren kann, bevor sie ihre eigene Veteidigungsmöglichkeiten einschränken. (Und ob sich die USA da gerade die Hände reiben und die Russen "ausbluten" lässt, indem man der Ukraine immer nur das an Waffen gibt, um die russische Armee aufzureiben aber nicht zu vertreiben und zu besiegen)
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.815
Renomée
1.472
Auch Putin wird in der Weise nicht ewig weiter machen können denn wenn der Leidensdruck in Russland zu groß wird dürfte entweder die Bevölkerung rebellieren und das Land in einem Bürgerkrieg versinken oder bei zu großen Verlußten von den Eliten unter ihm von denen weggeputscht werden und dann beginnt bei denen der Kampf um die Macht über das Land.
Ohne Russland als Schutzmacht dürfte es aber auch für diverse Diktatoren eng werden, besetzte Gebiete wieder umkämpft werden und damit ausch schon aufgrund des Machtvakuums diverse andere Krisenherde entstehen.

Luftabwehrraketen haben allerdings ein entscheidenes Problem, sie helfen nur gegen Lufteinheiten und wären bei einer Bodenoffensive relativ nutzlos. Auch sind die Raketen recht teuer (habe bei ähnlichen Systemen was von ca. einer halben Million pro Stück gelesen) weshalb sie gegen kleine Dronen nicht wirklich sinnvoll wären. Die sind eher was gegen klassische Flugzeuge und Marschflugkörper. Gegen Dronen die einen Angriff begleiten dürften eher Flak Panzer wie der Gepard ein passendes Mittel sein.

Eine Aussage dürfte aber unabhängig vom Ausgang dieses Krieges zutreffend sein. Es ist eine Zeitenwende denn so oder so dürften wegen der Machtverschiebung weitere Kriege folgen weil es genug Spannungen auf der Welt gibt die bisher durch die Gegebenheiten unterdrückt wurden. Verliert eine der beiden Seiten den Krieg dürfte es entsprechend als Schwäche interpretiert werden wodurch andere ihre Chancen zur Erfüllung ihrer eigenen Ziele ergreifen würden.
Die Folgen dieses Krieges werden uns also selbst bei einer Rückkehr zur Ausgangssituation noch für Jahre, bei einer erheblichen Niederlage wie dem Zusammenbruch des bestehenden Staates sogar für Jahrzehnte begleiten. Genau deshalb darf ja Putins Angriff nicht erfolgreich sein, es würde so oder so Schule machen und weitere Konflikte eskalieren lassen. Genau deshalb würde ich aber auch dazu tendieren den Zankapfel Krim nicht millitärisch zu erobern denn deren millitärische Bedeutung könnte durchaus für eine weitere Eskalation sorgen. Vielmehr würde ich sie als Verhandlungsbasis für Friedensverhandlungen zu nutzen, auch wenn dies bedeutet das dafür erst die bisherige russische Regierung ihren Abschied nehmen muss.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.073
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Wie wäre ist mit VAMPIRE ... die sind vergleichbar günstig und dürften effektiver sein als ein ausgemustertr Flakpanzer.

Anderes Equipment, welches nachweisbar effektiv ist wird vom Land in welchem es hergestellt wird blockiert, da die Technologie nur auf eigenem Teritorium eingesetzt werden, damit die Waffenlieferanten der Gegner kein Debris in die Hände bekommen sollen.
Dies um eine Wiederholung des F-14 Desasters zu verhindern.
 
Oben Unten