HWLuxx Sharkoon Light² 100 im Test: Ein weiteres Leichtgewicht

P3D-Bot

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
8.285
Renomée
84
Standort
Das Boot 3.0
preview sharkoon light 100
Mit der Light² 100 hat Sharkoon die zweite Maus präsentiert, die auf eine sehr leichte Bauweise setzt. Den größeren Bruder die Light² 200 hatten wir in unserer Redaktion vor kurzem erst für einen Test vor Ort, und nun wollen wir uns den kleinen Bruder einmal genauer anschauen und herausfinden, inwieweit es ein 23-Euro-Modell mit anderen Mäusen aus der gleichen Trendbewegung aufnehmen kann.

Der Trend von Mäusen mit einem sehr geringen Gesamtgewicht bleibt weiter bestehen und mittlerweile haben bereits viele Hersteller eine Maus im Programm die unter 80 g wiegt. So auch die Light² 100, welche mit einem Gesamtgewicht von gerade einmal 78 g ohne Kabel daherkommt. Der Unterschied zum großen Bruder oder auch zu Mäusen wie der Xtrfy X4 oder der Cooler Master MM710 wird auf den ersten Blick direkt deutlich, was dann den doch noch einmal großen Gewichtsunterschied erklärt. Die Sharkoon Light² 100 ist eine Maus mit einem geschlossenen Body.

{razuna gallery}B3CD4F6772964556876775B1B6FB8553{/razuna gallery}
Die meisten Mäuse mit einem sehr geringen Gewicht setzen auf ein Gehäuse mit einer offenen Wabenstruktur. Dadurch kann sehr viel Material eingespart werden was dann im Fall der Cooler Master MM710 dazu führt, dass diese gerade mal ein Gesamtgewicht von 53 g auf die Waage bringt. Jedoch sind diese offenen Designs nicht jedermanns Geschmack, da dadurch eine höhere Anfälligkeit für Verunreinigungen im Inneren begünstigt wird. Denn durch das offene Gehäuse kann Staub und auch ggf. auftretender Schweiß von der Handfläche ins Innere der Maus gelangen.

Technische Daten & Lieferumfang​


Ausgeliefert wird die Sharkoon Light² 100 in einer kleinen schwarz/blauen Verpackung. Die Maus selbst ist im Inneren durch ein Inlay aus Pappe vor Stößen geschützt. Neben der Maus selbst finden wir dann noch eine Kurzanleitung und auch ein paar Ersatzgleiter. Rein technisch betrachtet ist mit den Omronswitches bei den Haupttasten eine solide Basis gewählt worden. Beim Sensor setzt Sharkoon auf einen PixArt 3325, welcher zwar kein Highend-Sensor ist aber mit 200 - 5.000 DPI eine ausreichend große Range bieten sollte.

{razuna imagefromgallery}B3CD4F6772964556876775B1B6FB8553 2{/razuna imagefromgallery}
Grifftyp:Palm, Claw, Finger-Tip
Sensor Typ:PixArt 3325
Abtastrate:maximal 5000 DPI
Beschleunigung:20 g
Polling Rate:125/500/1000 Hz
Interner Speicher:64 kB
Switches:Omron (mindestens bis zu 20 Millionen Betätigungen)
Tasten:6
Design & Features:RGB, Leichtbau
Gleitfüße:3
Kabel:1,8 Meter; Textil Sleeve
Abmessungen ((BxHxT)):66x42x120 Millimeter
Gewicht:78 Gramm ohne Kabel
Preis:ca. 23 Euro

Technische Daten - Maus

{razuna imagefromgallery}B3CD4F6772964556876775B1B6FB8553 3{/razuna imagefromgallery}
Die Light² 100 ist eine geschlossene Maus und somit nicht direkt als ein typischer Leichtbaukandidat erkennbar. Durch das geschlossene Gehäuse konnte nicht wie beim großen Bruder mit seinem offenen Gehäuse noch mal ordentlich Gewicht eingespart werden, dafür ist die Light² 100 mit ihrem Gewicht und dem geschlossenen Gehäuse wieder eine Maus für all die User, die nicht von dem offenen Wabengehäuse überzeugt sind. Durch das Design ist die Light² 100 in etwa vergleichbar mit einer Endgame Gear XM1, welche dann aber ohne RGB-Beleuchtung kommt, jedoch wiederrum noch mal 8 g leichter ist, als die Light² 100.

Weiterlesen bei Hardwareluxx....
 
Oben Unten