Sicherheitsmaßnahmen in Heathrow

algeron

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.04.2001
Beiträge
3.529
Renomée
125
Standort
Rüsselsheim, Hessen
  • SIMAP Race
[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, Geneva, sans-serif][SIZE=-1]Fluggäste dürfen kein mehr Handgepäck mit in den Passagierraum nehmen. Einzige Möglichkeit: Das Allernötigste müssen Passagiere in eine einzelne transparente Plastiktüte stecken. Und auch hier ist der Inhalt strikt reglementiert: Geldbörsen in Hosentaschengröße mit Geld und Kreditkarten sind erlaubt, Handtaschen nicht. Reiseunterlagen, die direkt für den Flug nötig sind, dürfen in die Tüte. Lebenswichtige Medikamente dürfen Fluggäste ebenfalls mitnehmen, aber nur, wenn ein Sicherheitsbeamter nachprüfen konnte, dass es sich um echte Arznei handelt. Brillen sind erlaubt, Etuis und Kontaktlinsenflüssigkeit hingegen nicht. Hygieneartikel und Taschentücher dürfen nur ohne Karton in die Tüte.[/SIZE][/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica, Geneva, sans-serif][SIZE=-1]Zusätzlich zu den Einschränkungen gilt: Alle Passagiere werden durchsucht, Schuhe und Gürtel werden gesondert geröntgt. Kurz vor Betreten des Flugzeuges werden alle Reisenden ein zweites Mal durchsucht.[/SIZE][/FONT]


[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, Geneva, sans-serif][SIZE=-1][...][/SIZE][/FONT]
[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, Geneva, sans-serif][SIZE=-1]Ein anderer Reisender bemühte sich den Angaben zufolge um Fassung. "Wenn die Terroristen ihr Ziel erreichen, unser Leben zu beeinträchtigen, dann haben sie damit schon gewonnen"[/SIZE][/FONT]
SPON
Ich weiß ja nicht, wo das hinführen soll, aber besser als der zitierte Passgier kann man es nicht kommentieren.
 

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.514
Renomée
1.516
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Nunja, soweit ich das momentan verstehe scheinen die Terroristen schon auf dem Flughafen aber noch nicht in den Maschinen gewesen zu sein.

Der Plan war wohl Flugzeuge auf dem Weg nach Amerika zeitgleich in der Luft mit flüssigen Sprengstoffen zu sprengen.

Das die Sicherheitskräfte nun erstmal niemanden mehr mit was flüssigem ins Flugzeug lassen ist logisch und sinnvoll. Immherin weiß man nicht ob alle Bösewichter geschnappt sind.

Nirgendwo wird verlangt das in Zukunft Handgepäck nicht mehr ins Flugzeug darf.

Ich finde die Aussage des zitierten Passagiers von wenig Weitblick und wenig Blick auf die Situation akutell geprägt.
 

algeron

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.04.2001
Beiträge
3.529
Renomée
125
Standort
Rüsselsheim, Hessen
  • SIMAP Race
Meinst Du, dass das vorübergehende Maßnahmen sind? Ich habe das nämlich so verstanden, dass das ein neuer Sicherheitsstandard wird *noahnung*
Als vorübergehende Maßnahme würde ich es noch verstehen...
 

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.514
Renomée
1.516
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Meinst Du, dass das vorübergehende Maßnahmen sind? Ich habe das nämlich so verstanden, dass das ein neuer Sicherheitsstandard wird *noahnung*
Als vorübergehende Maßnahme würde ich es noch verstehen...
Okay, als unmöglich möchte ich nix ansehen, aber es ist sehr unwahrscheinlich das diese Maßnahme etwas anderes als vorübergehend ist.

Niemand wird Menschen (wenn sich die Lage beruhigt hat) dazu zwingen, das z.B. Frauen ihre Hygieneartikel in einer durchsichtigen Tyte im Flugzeug mitführen müssen.

Das wird sich niemand erlauben können.

Als Notmaßnahme um den Flugbetrieb rudimentär in der momentanen Gefahrensituation aufrecht zu erhalten ist das wohl nachzuvollziehen, aber als Dauerlösung?
Never, behaupte ich.
 

mqss

Admiral Special
Mitglied seit
20.11.2001
Beiträge
1.159
Renomée
19
Es kommt zwar nicht aus dem Artikel heraus, dass die Maßnahmen temporär sind, aber IMHO würden sich zu viele Passagiere eine solche Behandlung auf Dauer nicht gefallen lassen...
 

Hai-Tec

Vice Admiral Special
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
803
Renomée
12
Standort
Nord-NRW
Wird sich herausstellen, ich hoffe, du behälst Recht. Momentan vermutlich das einzig vernünftige, auch wenn der Passagier durchaus Recht hat. Das, was die Terroristen hier hassen, haben sie schon erfolgreich bekämpft. Freiheit und die Unschuldsvermutung sind quasi schon Schnee von gestern, aber ich werd offtopic.
Gilt das eigentlich nur für Flüge "übern Teich" oder auch für innereuropäische?
 

algeron

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.04.2001
Beiträge
3.529
Renomée
125
Standort
Rüsselsheim, Hessen
  • SIMAP Race
Wird sich herausstellen, ich hoffe, du behälst Recht. Momentan vermutlich das einzig vernünftige, auch wenn der Passagier durchaus Recht hat. Das, was die Terroristen hier hassen, haben sie schon erfolgreich bekämpft. Freiheit und die Unschuldsvermutung sind quasi schon Schnee von gestern, aber ich werd offtopic.
Gilt das eigentlich nur für Flüge "übern Teich" oder auch für innereuropäische?
Da es Terroristen wohl ziemlich egal sein dürfte, ob ein Flugzeug über Europa oder dem Atlantik abstürzt, wobei Europa ja noch besser wäre, weil man ja noch ein paar Unschuldige auf dem Boden erwischen könnte, gehe ich mal stark davon aus, dass die Vorschrift universell gilt.
 

Hai-Tec

Vice Admiral Special
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
803
Renomée
12
Standort
Nord-NRW
Wobei es sich ja bei den Anschlagsmaschinen um solche GB -> USA gehandelt haben soll.
Aber grundsätzlich ists wohl pfiffiger, dass jetzt überall zu checken, grad auf bzgl. "Ausweichzielen", hast wohl recht.
 

D33py

Commodore Special
Mitglied seit
23.12.2003
Beiträge
498
Renomée
5
Der Typ hatts aufn Punkt gebracht!!!!!!!

Mich erschreckt wirklich die Hysterie der Leute; bei nem Terroranschlag zu sterben ist xmal unwahrscheinlicher als mit nem Autounfall.
Und da sch**ßt sich auch niemand so an..

Man musses eifach gelassener sehn.. ist hald n Risiko ja, aber eins von vielen.
Aber dem Risiko "Terror" wird viel zu viel Wichtigkeit zugeschrieben.
Man gibt zuviel Geld dafür aus, zuviel Zeit, und lässt sich dafür zu viel von seinen Rechten und Lebensqualität nehmen...
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Schonmal auf die Idee gekommen, daß das alles inszeniert sein könnte? Immerhin sind die Bush-Zustimmungswerte auf einem historischen Tiefstand... Da kommt sowas doch gerade recht! Nichts ist bewiesen, kein einziger vermeintlicher Terrorist ist ertappt worden...

Ich könnte mir gut vorstellen, daß da in Wahrheit GAR NICHTS war. Erschreckend, daß nirgendwo ein gesundes Mißtrauen zu sehen ist. Kaum kommt so eine Meldung, springen alle darauf an.
 

Sir Ulli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.02.2002
Beiträge
14.445
Renomée
203
Standort
Bad Oeynhausen
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Schonmal auf die Idee gekommen, daß das alles inszeniert sein könnte? Immerhin sind die Bush-Zustimmungswerte auf einem historischen Tiefstand... Da kommt sowas doch gerade recht! Nichts ist bewiesen, kein einziger vermeintlicher Terrorist ist ertappt worden...

Ich könnte mir gut vorstellen, daß da in Wahrheit GAR NICHTS war. Erschreckend, daß nirgendwo ein gesundes Mißtrauen zu sehen ist. Kaum kommt so eine Meldung, springen alle darauf an.

Lo

sehr gute Theorie..............................................

wenn nur alles so einfach wäre, alles Trick...., alles nur erpfunden, wenn wir morgen aufwachen ist alles weg... :)

mfg
Sir Ulli
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Lo

sehr gute Theorie..............................................

wenn nur alles so einfach wäre, alles Trick...., alles nur erpfunden, wenn wir morgen aufwachen ist alles weg... :)

mfg
Sir Ulli
Lies mal nochmal mein Posting ;)

Ich habe nicht gesagt, "morgen wäre alles weg". Ganz im Gegenteil. Es wird ein neuer Hype geschürt, die Leute sollen wieder Angst bekommen und "erkennen", daß die Anti-Terror-Politik einiger Staaten - samt Einschränkung der Bürgerrechte - wohl doch goldrichtig war... Und die Strategie wird aufgehen!

EDIT: Wer anderer Meinung ist, möge mir Beweise bringen (lasse mich gern überzeugen!) - es gibt keine! Nur die nicht nachprüfbare Meldung, es wären Anschläge vereitelt worden - und Kollege Bush ist sofort dabei, wieder von islamistischen Faschisten zu schwadronieren. Alles klar...

Aber wenn´s dazu führt, daß die Leute in Zukunft weniger Gepäck in die Kabine schleppen - mir soll´s recht sein... Wird der Streß darüber wenigstens vom Kabinenpersonal zurück an den Check-in delegiert ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hai-Tec

Vice Admiral Special
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
803
Renomée
12
Standort
Nord-NRW
Ja sicher, bloß wird sich das nie beweisen lassen. Verschwändest du jetzt, weil du es ausgesprochen hast, wäre es ja wohl etwas auffällig ;)
Die Möglichkeit gibt es bei sowas immer. Kommt schon zeitlich sehr günstig. Und wenn sie einen geschnappt hätten, wäre er wohl bei der Verhaftung umgekommen...
Auffällig auch, das zuerst nur über "Asiatische Briten" berichtet wurde, niemand sprach von Moslems oder gar Islamisten.
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Ja sicher, bloß wird sich das nie beweisen lassen. Verschwändest du jetzt, weil du es ausgesprochen hast, wäre es ja wohl etwas auffällig ;)
Echt? Würdet Ihr mich vermissen ? *lol*
Die Möglichkeit gibt es bei sowas immer. Kommt schon zeitlich sehr günstig. Und wenn sie einen geschnappt hätten, wäre er wohl bei der Verhaftung umgekommen...
Auffällig auch, das zuerst nur über "Asiatische Briten" berichtet wurde, niemand sprach von Moslems oder gar Islamisten.
Spätestens, wenn´s morgen in der Bildzeitung steht, werden alle glauben, es wäre die Wahrheit... Parallelen...? ;)

Klartext: Ich habe nichts, aber auch gar nichts für religiöse Fanatiker, egal welcher Coleur, übrig. Aber die Faschisten, wenn davon nun schon die Rede ist, sitzen IMHO woanders. Und in Anbetracht dessen, daß der Krieg Israels gegen den Libanon nahezu überall auf Ablehnung stößt (und die USA alles billigen, was Israel tut), war eine neue Kampagne gegen die mir auch unsympathischen Moslems fällig. Und um den Kreis zu schließen - daß der derzeitigen US-Regierung wirklich alles zuzutrauen ist (ob das ok ist oder nicht, darüber kann man ja verschiedener Meinung sein), darüber besteht ja wahrscheinlich bei niemandem ein Zweifel.

Es ist nicht zu fassen. Aber vielleicht regen sich in den nächsten Tagen kritische Stimmen. Aber die werden dann wahrscheinlich sehr schnell wieder als "Verschwörungstheoretiker" diffamiert. Jedoch: Wie kann eine Aktion, die von ganz oben ausgeht, eine Verschwörung sein? Gegen wen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Solama

Cadet
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
21
Renomée
2
Es gibt viele Verschwörungsgeschichten über 9/11

Dadurch und durch andere kleine Geschichten und Lügen der Bush-Administration (inkl. GB) vertraue ich denen nicht mehr, BIS ich handfeste Beweise habe. USA könnte mein Vertrauen und das der Welt mit einen Schlag gewinnen, indem sie Videos, Bilder, Beweismaterial und beschlagnahmte Kameras von Dritten veröffentlichen würden. Wenigstens diejenigen, die zeigen, dass es Islamisten gewesen sind.
 

Crashman

Grand Admiral Special
Mitglied seit
12.06.2002
Beiträge
2.054
Renomée
7
Standort
derzeit München
Es gibt da nur ein Problem: Was versteht ihr als Beweis?

Videos, Bilder, Pläne etc. kann man fälschen --> das wäre dann nämlich das nächste Argument der Verschwörungstheoretiker

Im übrigen geht es hier nicht um 9/11.

MfG
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Es gibt da nur ein Problem: Was versteht ihr als Beweis?

Videos, Bilder, Pläne etc. kann man fälschen -->
Richtig! Deswegen werden auch in Kürze solche Pseudobeweise wie schon gedrehte Bekennervideos, Korane auf den Autositzen der "Schuldigen" usw. auftauchen. Wartet nur ab!

das wäre dann nämlich das nächste Argument der Verschwörungstheoretiker
Hört doch endlich auf, diejenigen, die solche Geschichten nicht glauben, als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen! Damit werden diese Leute immer so etwas ins Lächerliche gezogen und nicht richtig ernstgenommen. Und deren Argumente gar nicht erst richtig geprüft.

Die Wahrscheinlichkeit, daß das wirklich nur eine groß angelegte PR-Aktion ist, ist wirklich sehr hoch. Und ausgerechnet in dieser Zeit (sind nicht bald Wahlen zum US-Kongreß? / israelischer Krieg gg. Libanon) paßt es wieder einmal zu gut.

Auch bei 9/11 gibt es viele Ungereimtheiten - aber da ist wirklich was passiert. Dieses Mal ist da nichts; es wird von irgendwelchen Verdächtigen erzählt, "man geht davon aus", daß bestimmte Leute flüssigen Sprengstoff in Flugzeuge befördern wollten (dieser war auch schon in Sportflaschen abgefüllt - klar, siehe der Koran im Auto des mutmaßlichen 9/11-Attentäters) - ich bin mir immer sicherer, daß da gar nichts war.

Die Leute können sich nur immer nicht vorstellen, daß so eine gigantische Kampagne über ein so ernstes Thema möglich ist - das sind doch demokratische Regierungen, was die sagen, muß doch stimmen...! Von diesem Glauben muß man sich freimachen, dann sieht man vieles nicht mehr so eingeengt. Und da gibt es keine Verschwörungen. Solche richten sich immer nach oben; diese Geschichte kommt aber schon von ganz oben.
 

Crashman

Grand Admiral Special
Mitglied seit
12.06.2002
Beiträge
2.054
Renomée
7
Standort
derzeit München
Natürlich ist es theoretisch möglich. Aber ich persönlich glaube nicht daran. Sooo einfach ist das auch nicht umzusetzen, weil daran zuviele Stellen mit zuvielen Personen beteiligt wären.

Wie auch immer...

Neues aus der Presse: Hass auf den Westen

Was soll man tun, wenn diese extremistische Prägung die normale Mittelschicht erreicht? Die Tatverdächtigen in London sollen wohl auch nicht unbedingt aus der sozial untersten Schicht kommen.

MfG
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Natürlich ist es theoretisch möglich. Aber ich persönlich glaube nicht daran. Sooo einfach ist das auch nicht umzusetzen, weil daran zuviele Stellen mit zuvielen Personen beteiligt wären.

wieviele Eingeweihte braucht man denn für solch eine Inzenierung?
Wieviele fahren jetzt auf dieser Welle einfach mit?

Mein zweiter Gedanke war auch direkt, klingt alles sehr merkürdig.
Vor allem fehlt momentan noch jegliches Hintergrundwissen, es wird einfach nur stolz rumerzählt, dass man den grössten Terroranschlag der Geschichte vereitelt hat.
Ein LOB auf das MI6 und Co.
Der Zeitpunkt war jedenfalls denkbar günstig.


zu den Sicherheitsvorkehrungen:
Ich finde es momentan absolut gerechtfertigt, denn das problem sind nunmal die Medien und die panikartige Wirkung darum.
Die tausenden Verkehrs-Unfallopfer werden 1x im Jahr bei irgendeiner Bilanz erwähnt, ein Terroranschlag bleibt wochenlang in den Medien.
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
wieviele Eingeweihte braucht man denn für solch eine Inzenierung?
Wieviele fahren jetzt auf dieser Welle einfach mit?
Vollkommen richtig. Dazu braucht man nicht viele Mitwisser, das können ein paar Leute vom Geheimdienst zusammen mit dem Chefs von Scotland Yard und FBI ausarbeiten und schrittweise an die Medien lancieren. Von da an wird es zum Selbstläufer.

Ggf. auch ohne daß die Regierung davon haarklein Bescheid weiß - um diese zu schützen, falls es wirklich auffliegen sollte. Man kennt ja deren Ziele und kann entsprechend agieren.
 

Crashman

Grand Admiral Special
Mitglied seit
12.06.2002
Beiträge
2.054
Renomée
7
Standort
derzeit München
Ja, aber damit es wirkt, musst du tatsächlich Leute in den Knast bringen.

In diesem Fall werden verschiedene Sicherheitsbehörden, Innenministerium, Aussenministerium (weil terroristische Bedrohung), Justiz etc. etc. involviert. Da diese Organe im Idealfall unabhängig voneinander agieren, sollte ein Betruf solchen Ausmaßes eigentlich verhindert werden können.

MfG
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Ja, aber damit es wirkt, musst du tatsächlich Leute in den Knast bringen.

In diesem Fall werden verschiedene Sicherheitsbehörden, Innenministerium, Aussenministerium (weil terroristische Bedrohung), Justiz etc. etc. involviert. Da diese Organe im Idealfall unabhängig voneinander agieren, sollte ein Betruf solchen Ausmaßes eigentlich verhindert werden können.

MfG
In Sachen Terror passiert ohnehin alles unter höchster Geheimhaltung. Man wird nie erfahren, wo die Verdächtigen festgehalten werden, also kann auch keiner nachweisen, ob es sie nun gibt oder nicht. Das wäre die eine Möglichkeit: Die inhaftierten Verdächtigen sind Phantome, und die o.g. Organe können das gar nicht kontrollieren, weil es unter die höchste Geheimhaltungsstufe fällt.

Andere Möglichkeit: Islamisten, die schon lange durch verdächtige Umtriebe bekannt sind und beobachtet wurden (denen von der Gesinnung solche Anschläge durchaus zuzutrauen wären) werden zu Verdächtigen erklärt und erstmal verhaftet. Wenn sich in einem Jahr herausstellt, daß sie doch unschuldig sind, und sie nach und nach wieder freigelassen werden, schlägt das keine großen Wellen mehr.

Also da sehe ich keine Probleme. Denke eher, daß beide Möglichkeiten für die Geheimdienste gängige Praxis darstellen.
 

algeron

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.04.2001
Beiträge
3.529
Renomée
125
Standort
Rüsselsheim, Hessen
  • SIMAP Race
Wenn das wirklich inszeniert gewesen sein sollte, warum hat man nicht ein paar Flugzeuge wirklich explodieren lassen? Damit erzeugt man eine wesentlich bessere Wirkung, wenn man die Öffentlichkeit beeinflussen will....
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Wenn sich in einem Jahr herausstellt, daß sie doch unschuldig sind, und sie nach und nach wieder freigelassen werden, schlägt das keine großen Wellen mehr.

Also da sehe ich keine Probleme. Denke eher, daß beide Möglichkeiten für die Geheimdienste gängige Praxis darstellen.

ich denke auch, in der Praxis ist das kein grosses Problem.
Man hatte ja auch beweise für Irakische Massenvernichtungswaffen zur Hand.

Deutsche Staatsbürger wurden auch verschleppt, ohne das man genaues wusste bzw. unternommen hat und nicht jeder Fake muss im Nachhinein so schlecht sein, wie das Obduktions-Video eines Aliens ;)

Es liest sich jetzt jedenfalls spitzenmässig, ein grosser Erfolg für den Geheimdienst...
Ich bin jedenfalls mal auf die ersten Reportagen gespannt, wie genau man wen wo bespitzelte und dann doch erst extrem spät zugeschlagen hat (quasie in allerletzter Sekunde)
.
.
Edit:
Wenn das wirklich inszeniert gewesen sein sollte, warum hat man nicht ein paar Flugzeuge wirklich explodieren lassen? Damit erzeugt man eine wesentlich bessere Wirkung, wenn man die Öffentlichkeit beeinflussen will....

m.E. weil das wieder eine Niederlage für den Westen und ein Sieg für die Terroristen gewesen wäre.
So hat der Westen eine Schlacht Gloreich gewonnen.



PS: Ich glaube nicht wirlich an eine Inzenierung, halte es nur dennoch hier für durchaus möglich
 

Debaser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
3.850
Renomée
98
Standort
Schönefeld bei Berlin
Wenn das wirklich inszeniert gewesen sein sollte, warum hat man nicht ein paar Flugzeuge wirklich explodieren lassen? Damit erzeugt man eine wesentlich bessere Wirkung, wenn man die Öffentlichkeit beeinflussen will....
Du siehst doch eindrucksvoll, daß das gar nicht notwendig war. Gerade in den USA und GB sind die Leute sehr empfänglich für solche Meldungen (weil sie schon Anschläge hatten) - das reicht vollkommen aus.

Außerdem ist eine solche Meldung mit derselben Wirkung viel einfacher zu lancieren, als wirklich einen Schaden anzurichten. Die Gefahr, daß es auffliegt, wäre dann wesentlich höher.

EDIT:
m.E. weil das wieder eine Niederlage für den Westen und ein Sieg für die Terroristen gewesen wäre.
So hat der Westen eine Schlacht Gloreich gewonnen.
Sehe ich auch so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten