• In dieser Sektion des Forums werden Pressemitteilungen der Hersteller 1:1 veröffentlicht. Planet 3DNow! übernimmt weder für die Richtigkeit der Angaben noch für die Art der Formulierung jedwede Verantwortung. Oft sind Pressemitteilungen mit typischen Marketing-Floskeln wie "einer der bedeutendsten Herstellern von XY" versetzt. Diese Aussagen sind subjektiv und geben nicht notwendigerweise die Meinung der auf Planet 3DNow! schreibenden Autoren wieder.

Silent Base 801: Benutzerfreundliches und leises Gehäuse jetzt in größerem Format

Pressemitteilung

Hinweis: Dieser Inhalt ist eine Pressemitteilung des Herstellers. Planet 3DNow! prüft weder die Richtigkeit der Angaben noch die Art der Formulierung. Pressemitteilungen können subjektiv sein und geben nicht notwendigerweise die Meinung der auf Planet 3DNow! schreibenden Autoren wieder.


be quiet! erweitert die Silent Base-Gehäuse-Reihe um ein größeres und vielseitigeres Modell

Glinde, 2. Oktober 2018 - be quiet!, seit zwölf Jahren in Folge Marktführer für PC-Netzteile in Deutschland*, kündigt den neusten Vertreter der Silent Base-Gehäuse-Serie an: Das Silent Base 801. Verglichen mit dem kleineren Silent Base 601, welches im September erschienen ist, bietet das Silent Base 801 mehr Platz, einen vielseitigeren Aufbau und zusätzliche Kühlungsoptionen. Um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit und einen leisen Betrieb bieten zu können, kommen im Silent Base 801 viele Technologien und Designs zum Einsatz, die sich bereits im Silent Base 601 und anderen Gehäuse-Reihen bewährt haben. Das Silent Base 801 wird mit Highlight-Farben in Orange, Schwarz und Silber angeboten, sowie mit Seitenfenster aus Temperglas oder einem schallgedämmten Metall-Seitenteil.

Intelligenter Luftstrom und flüsterleiser Betrieb

Der Funktionsumfang der Silent Base-Gehäusefamilie ist auf einen leisen Betrieb ausgerichtet. Speziell entwickelte Luftschlitze dämpfen Geräusche und lassen Luft dennoch ausgezeichnet passieren, um die bestmögliche Kühlleistung bei flüsterleisem Betrieb zu gewährleisten. Das neue technische Design resultiert in noch geringerer Geräuschkulisse, wodurch die integrierten Luftöffnungen die fortschrittlichsten sind, die je in einem Gehäuse von be quiet! verbaut wurden. Der Gehäuserahmen ist vollständig aus Metall gefertigt und die Festplatten-Halterungen sind entkoppelt, wodurch die Übertragung geräuschverursachender Vibrationen reduziert wird. Zehn Millimeter dickes Dämmmaterial auf der Innenseite der Paneele sorgt für nochmals leiseren Betrieb. Für die Kühlung der Komponenten sind drei entkoppelte Pure Wings 2 140mm-Lüfter vorinstalliert. Diese lassen sich über eine Lüftersteuerung regeln, die insgesamt bis zu sechs 3-Pin-Lüfter unterstützt. Über ein Kabel kann die Steuerplatine mit einem PWM-Ausgang am Mainboard verbunden werden, was den Betrieb als PWM-Hub für 3-Pin-Lüfter ermöglicht.

Einfache Installation und hervorragende Benutzerfreundlichkeit

Dank der im Vergleich zum Silent Base 601 großzügigeren Abmessungen findet sich im Silent Base 801 noch mehr Platz für High-End-Komponenten wie eine Wasserkühlung oder lange Grafikkarten. Die Positionierung des Mainboard-Trays lässt sich invertieren, um den Luftstrom anzupassen und einen besseren Einblick in das Gehäuse zu gestatten, wenn es auf der linken Seite steht. Für schnellen und effizienten Zugriff auf die Hardware können die Seitenteile per Knopfdruck abgenommen werden. Die Netzteilabdeckung sorgt für eine übersichtliche Struktur im Innenraum, und bietet Platz für einen doppelten Festplattenkäfig. Drei weitere Festplattenkäfige sind in der Hauptkammer vorinstalliert, außerdem befinden sich auf der Rückseite des Mainboard-Trays drei Montageplätze für SSDs. Mit der Ausstattung ab Werk können somit bis zu fünf 3,5“-Laufwerke oder elf 2,5“-Laufwerke verbaut werden. Der rückseitige Einbau des Netzteils ist durch die Verwendung eines Rahmens erheblich vereinfacht. Die im Boden und in der Front des Gehäuses befindlichen Staubfilter können problemlos von vorne entnommen werden. Radiatoren mit einer Länge von 120, 240 oder 360 Millimetern oder bis zu drei Lüfter mit einem Durchmesser von 120 oder 140 Millimetern können an dem unter dem Deckel befindlichen, seitlich herausziehbaren Montagerahmen mit wenig Aufwand eingebaut werden. In die Front passen Radiatoren mit einer maximalen Länge von 420 Millimetern.

Verfügbar mit Temperglas-Seitenfenster

Das Silent Base 801 ist mit einem Seitenteil aus Stahl und zehn Millimeter dickem Dämmmaterial auf der linken Seite erhältlich. Für Nutzer, die einen höheren Wert auf Ästhetik legen, bietet be quiet! ein Modell mit einem Seitenteil aus getöntem Temperglas an. Das Fenster betont das elegante Erscheinungsbild und gewährt einen großzügigen Blick in das Innere des Computers. In der Fenster-Variante sind ungenutzte Festplatten-Schächte mit HDD-Slot-Abdeckungen versehen. Die Höhe der Abdeckungen kann in zwei Stufen eingestellt werden, um verschiedene Kabeldurchmesser zu berücksichtigen - oder komplett geschlossen werden, um ein aufgeräumtes Innenleben zu gewährleisten. Falls das Mainboard-Layout umgekehrt wird, kann das Seitenteil mit Fenster unkompliziert auf der anderen Seite installiert werden, um stets einen freien Blick in das Innere des Systems zu bieten.

Das Silent Base 801 ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 139,90 Euro mit Highlights in Orange, Schwarz oder Silber erhältlich. Für die Version mit Temperglas-Fenster gilt ein empfohlener Verkaufspreis von 149,90 Euro.

Produktseite be quiet! Silent Base 801
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.838
Renomée
1.295
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Die Lüftergitter sehen immer noch recht kantig und damit laut aus.
Aber die wirklich leisen Lösungen sind vermutlich nicht ganz EMV-konform.
 
Oben Unten