Suche für kleine Firma ein flottes NAS mit wenigen Funktionen

gruenmuckel

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.505
Renomée
1.511
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi.
Ende des Jahres kann noch mal investiert werden und ich würde unserer kleinen Firma gerne ein NAS gönnen.

Ich möchte Backups drauf ablegen. Fullbackups via Acronis True Image. Das wäre 2 Rechner die täglich gesichert werden sollen, aktuell ca. 60GB und 100GB täglich.
Momentan halte ich die Backups eine Woche vor, dann fliegt das älteste automagisch runter.

Mein Plan ist mit einer zusätzlichen 2,5" HDD täglich beide Backups zu sichern und mit nach Hause zu nehmen.
(Ich oder andere weniger bewanderte MAs, sollen vor Feierabend die HDD dort anstecken auf einen Knopf drücken und danach die HDD mit der Sicherung nach Hause mitnehmen können)

Es liegt Gigabit Netzwerk.

Ich stelle mir also ein NAS vor mit folgenden Eigenschaften:

  • RAID recht unwichtig. Die Daten liegen auf den beiden Rechner, auf dem NAS und auf einer externen 2,5" HDD. (Im idealfall)
  • Front-USB3, Funktion das ein bestimmter Ordner mit einer dort angeschlossenen 2,5" HDD synchronisiert wird.
  • Flotte Schreibgeschwindigkeit
  • Verschlüsselung der Daten auf den HDDs? (Wenn einer das NAS klaut sollte er nicht heran kommen. Oder ich sichere die Backups von True Image mit Kennwort)
  • Leise. Gerät steht im Büro, Chef ist recht Lärmempfindlich.
  • Nicht so teuer. Ich stelle mir 2-4TB und 200-300€ vor, externe Platte kommt vermutlich extra.
  • Medienfeatures, DLNA, Streaming etc. muss es nicht haben. Aber bitte keine Geräte ausschließen nur weil das vorhanden ist.


Ich besitze selbst zwei Zyxel NAS (NSA320 und NSA 325V2), sowie ein WD DL2100 (das macht den deutlich wertigeren Eindruck, aber die Software drauf könnte flexibler sein)

Im Prinzip suche ich sowas wie das WD DL2100, nur mit flexiblerer Software.


Könnt ihr da was empfehlen? Bitte keine Pauschalaussagen wie Qnap oder Synology. Schon bitte konkreter welches Gerät warum gut ist und in meine Kriterien passt.

Beste Grüße,

der gruenmuckel
 

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.902
Renomée
167
Hallo Grünmuckel,

ich könnte Dir auch nur empfehlen, was ich kenne, und das wäre ein sehr einseitiger Tipp.
Aber ich mache mal ein paar Anmerkungen, vielleicht bringt es Dir was.

Mit Acronis True Image gehen die Backups bei mir wirklich flott, es wird ein gehöriger Anteil an GBit-Bandbreite genutzt. Gleichzeitig bestimmt das GBit-LAN ungefähr, welche Schreibgeschwindigkeit die HDD nicht übertreffen muss, weil es nichts bringt. RAID kann man sich in der Tat sparen, das erhöht nicht die Datensicherheit sondern die Verfügbarkeit, die in Deinem Fall ja offensichtlich nicht das Thema ist. Wenn die Bude abbrennt oder der pöse Dieb das NAS mitnimmt, hat das RAID auch nicht geholfen.
Die Schreibgeschwindigkeit hängt m.E. im wesentlichen von der HDD ab, sofern Du ein modernes NAS besorgst. Daran hängt auch die Lautstärke. Nebenbei, wenn das NAS tatsächlich nichts macht, als Abends die Acronis Backups zu empfangen und sie auf Knopfdruck auf eine externe Festplatte zu spielen, wird es zwischendrin die meiste Zeit m Ruhezustand sein, wo die HDD auch nicht mehr dreht. Sofern es den Ruhezustand kennt, und darauf würde ich dann wert legen.

Den One-Touch-Backup-Button haben wahrscheinlich alle NAS. Bei mir im Büro wird das NAS über Nacht von einem externen Dienstleister gebackupt, der exklusiven Zugang via Internet hat. Von daher habe ich den Button noch nie verwendet. Ich stelle mir aber vor, dass man da ein wenig mit Benutzerrechten rumspielen muss. Das muss man sowieso. Da stellt sich Dir die Frage, wo in Deinem Büro die Rechte her kommen. In jedem NAS ist auch ein LDAP-Server vorhanden, den man natürlich auch für die Benutzerrechte im Netzwerk verwenden kann. Sonst muss man die Benutzer und Rechte im NAS nachstellen, was auch kein großer Auswand ist, wenn der Personenkreis überschaubar und im wesentlichen statisch ist.

Medienfeatures haben alle NAS, i.d.R. mehr, als einem lieb sein kann. Das macht die Bedienung nicht eben übersichtlicher.
Auf meinem NAS liegt übrigens auch ein Bereich, wo absichtlich ungesicherte Daten liegen. Das sind Installations-Medien von unserer Microsoft Action Pack Subscription, die man sich auch jederzeit wieder aus dem Netz runterladen kann, die auf dem NAS aber schneller verfügbar sind. Da HDDs heute nicht mehr die Welt kosten, sind noch einige andere Anwendungsfälle möglich, ohne dass das wirklich was kostet.
MfG
 
G

Gast29012019_2

Guest
Ich habe eine Qnap TS 251, mit installierter 4TB-Hitachi NAS Edition Festplatte, denke das dir diese wohl zuviele Funktionen bieten wird. Ist momentan mit 8GB-Ram ausgestattet. Sprich kaufe dir nichts mit zuwenig Ram 1GB ist zuwenig. Im inneren werkelt ein Intel Dual Core APU System mit Grafik und HDMI Ausgang sowie USB 3.0 an der Front und 2x Gbit Lan.

Der Speed liegt bei 112MB/Sec beim draufkopieren sackt es z.t bis auf 60MB/Sec ab und steigt wieder da das System ebend auch noch drauf läuft das QT-4.2 Bei lesen vom Nas habe ich keine Speedeinbrüche bzw. oder wenn man eine SSD als Systemlaufwerk verwendet. Da geht richtig die Post ab HD-Film gucken am TV und Musik auf die Stereo Anlage kopieren sowie Daten vom PC rüberkopieren zugleich ist kein Problem.

Verschlüssleung nutze ich nicht, da ich bei einem defekt der NAS nicht mehr an die Daten komme.

Die Software bietet mehr als jenes von WD-Cloud etc. habe eine Twonky Media Server App drauf die mir komplett Multimedia in Wohnzimmer streamt, auch aufs Handy. Tablet etc.

Schlafmodus für die Festplatte gibts hier allerdings nicht, macht auch wenig Sinn bei einer 24/7H Festplatte das ständige Ein/Aus ist schlecht für solche Platten. Ich kann mit der Qnap Pro Software oder mit einer Hansy App das Nas von überall in den Suspend to Ram bringen, von alleine gehts nicht. Und dann per WOL aufwecken. D.H System ist sofort Startklar da ein komplettes Hochfahren länger dauert und schont die Platte. In einem Server schaltet man die Festplatten i.d.r nicht ab.

Ich denke aber das es für deine Zwecke überdimensioniert ist, es ist auch schön leise. Gut die Platten hört man stört aber nicht, nutze den HDMI-Ausgang des NAS nicht, dann dürfte er wärmer werden und der Lüfter schneller drehen.

Nachteil, die HDD-Rahmen sind billig gemacht und nicht entkoppelt aber Arbeitsplatztechnisch ist das NAS für meinen Geschmack leise genug ohne das der Betrieb stört.
 

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.902
Renomée
167
Gerade gesehen:
Das relativ neue QNAP TD-131P (plain, 2TB, 4TB) kann mit AES256Bit Verschlüsselung trotzdem ungefähr in der GBit/s-Bandbreite die Daten Lesen und Schreiben. Ältere QNAPs brechen da empfindlich ein auf nur noch 20% gegenüber unverschlüsselt.

Allerdings würde ich empfehlen, die Marke zu nehmen, die man am meisten kennt, sofern sie einem gefällt. Dann spart man es sich, die neue Oberfläche kennen zu lernen. Ich habe halt QNAP und bleib deshalb dabei.
MfG
 
G

Gast29012019_2

Guest
Ich auch ist mein erstes NAS und bin mit der Qnap bisher zufrieden. Auch wenn ich Sie nur als Datenlager verwende und Multimediastreaming.

@Woerns,

ist aber zu schwach in der Leistung, soll er lieber eine mit Intel Hardware nehmen, für den normalen Betrieb waren bei mir schon 1GB fast verbraucht.

Denke mit Qnap TS 251A/251/251+ fährt man besser.

Würde nach kaum gebrauchten gucken, und dann selbst eine HDD einbauen, meist sind WD-Reds drin wollte ich nicht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

gruenmuckel

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.505
Renomée
1.511
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Also danke erstmal. RAM halte ich für unwichtig.
Mein wd dl2100 kann von einem Gigabyte auf 5 Gigabyte aufgerüstet werden und ist jetzt mit meinem Gigabyte so schnell dass es Gigabit auslassen. meine beiden zyxels dagegen schaffen schreiben nur 40 beziehungsweise 60 Megabyte pro Sekunde Punkt ich denke das liegt an den unterdimensionierte ARM Kernen Punkt die western Digitals dl2100 hat einen Intel Atom und ist damit deutlich Performanter.
Eine Sicherung über das Internet kommt hier nicht in Frage. mehr als 16 Megabit bauen und ein Megabit ab sind hier nicht verfügbar Wir sind ein bisschen außerhalb.
 

MIWA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
27.10.2015
Beiträge
2.215
Renomée
71
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Wenn man Daten Deduplizierung Nutz benötigt man schon etwas mehr RAM und grade bei back up Systeme ist das ja sinnvoll so kann mit 2tb sehr viel mehr als 1-2 Wochen gesichert werden

Man könnte mit r-sync die externe automatisch immer synchron zum nas halten also morgen dran abend ab ohne Knopf drücken zu müssen
 

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.902
Renomée
167
Ich würde nicht einfach so von ARM Kernen abraten, weil die vielleicht zu langsam sein könnten.
Letztlich zählt doch die Schreib- und Leserate, sonst macht ein NAS nicht viel anderes. Und das von mir oben verlinkte NAS hat in der Spez Raten, die - sofern stimmig - zeigen, dass es die GBit/s Rate mit 256AES Verschlüsselung schafft. Was will man mehr?

Bei meinem NAS mit Backup via Internet stehen auch nur 16 Mbit/1MBit DSL zur Verfügung. Der Dienstleister hat ein Tool, das sieht, welche Dateien neu sind, und inkrementelle Backups macht. So reicht die Rate im Normalfall dicke aus. Auf seiner Seite addiert er die inkrementelle Backups automatisch zu einem normalen Komplett Backup, so dass im Bedarfsfall auch nur ein Backup benötigt wird und nicht ein Anfangsbackup und 1000 inkrementelle dazu. Aber der Bedarfsfall ist zum Glück noch nicht eingetreten. Ich habe das NAS auch oberhalb der Deckenabhängung angebracht. Das findet keine Einbrecher. Höchstens könnte die Bude abbrennen.
MfG
 
Oben Unten