Suche Steckdosenleiste

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.008
Renomée
1.500
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
ich brauche eigentlich nur eine einfache schaltbare steckdosenleiste. das wars ... kann auch eine mit überspannungsschutz sein. und ganz nett finde ich steckdosenleisten, die auch einen oder mehrere always-on steckplätze haben. die steckdosenleiste wird täglich einmal ein- und einmal ausgeschaltet.

man könnte ja meinen, dass der kauf einer bescheuerten steckdosenleiste kein problem sein sollte. nur hab ich das gefühl, dass sich auf dem markt nur noch schrott tummelt.

folgende hersteller möchte ich ausschließen ... apc, belkin, brennenstuhl ... von denen hab ich eine ganze reihe an steckdosenleisten rumliegen, bei denen früher oder später (eher früher :-X) der ein/aus-schalter den geist aufgegeben hat. wenn ich mir die rezensionen bei amazon so anschaue, scheine ich da nicht der einzige mit diesem problem zu sein.

auch wenn es vielleicht bei anderen herstellern nur einzelfälle sein mögen, bin ich ob der eigenen erfahrungen sehr skeptisch, wenn man so ziemlich überall irgendwas über defekte schalter liest.

was kann man empfehlen?
 

Einbecker

Commodore Special
Mitglied seit
18.06.2013
Beiträge
450
Renomée
30
ja, schon erstaunlich wie so ein einfaches Produkt einem dermaßen auf die Eier gehen kann^^ suche selbst seit geraumer Zeit nach was Vernünftigen, wobei bei mir die Ansprüche anders gesetzt sind. Ich störe mich einfach an den beleuchteten Schaltern und gewinkelten Anschlussdosen. Verwende z.Zt. auschließlich Baumarkt Leisten ohne Spannungsschutz- auch allein wegen der Preise für angebliche Markenprodukte. Habe in den letzten 20 Jahren dadurch jedenfalls keine Nachteile erfahren.

Bei Brennenstuhl geht es dem Anschein nach seitdem sie in China produzieren bergab. Alternativen sind vielleicht Ehmann oder Bachmann. Da ich bei denen auch noch nicht so recht fündig geworden bin bzw mich mit den Preisen nicht anfreunden kann auch keine persöhnlich Empfehlung von mir.
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.099
Renomée
977
Bei Brennenstuhl kommt es auf die Serie an. Mit Premium-Line und Premium-Alu-Line hatte ich noch nie Schwierigkeiten.

Die beiden Serien sind auch wirlich gut verarbeitet. Gehäuse, Dosen, Schalter und Kabel wirken durchaus hochwertig.
 

Com. Tubbie

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.08.2005
Beiträge
3.326
Renomée
29
Standort
bei Bonn
Nur so aus Interesse... Wieso sollte man aus einer Steckdosenleiste so eine Wissenschaft machen? Die einfachen Dinger von IKEA oder aus dem Baumarkt für ein paar Euro laufen super, noch nie irgendwelche Probleme gehabt. Das wäre echt das Letzte, wofür ich mehr als die ~3€ ausgeben würde, die eine einfache kostet... Das Argument mit dem beleuchteten Schalter kann ich noch verstehen, aber von der Funktion her?
 

starshine

Vice Admiral Special
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
678
Renomée
6
Vor einiger Zeit hatte ich auch nach einer brauchbaren Leiste gesucht, weil mir bei einer typischen Baumarkleiste der rote Wippschalter abgebrochen und somit herausgefallen war und darunter auch gleich sämtliche Stromkontakte offen lagen. :P
Nachdem auch viele Sachen von Hama oder Brennenstuhl aus China kommen, habe ich nach einiger Recherche eine Leiste von GAO geholt. Gibts auch in vielen Ausführungen. Die hatten zum einen recht gute Bewertungen und mir hat der große Ein/Ausknopf gefallen. Wird bei mir auch mehrmals täglich geschaltet.

Ein großes Manko haben aber fast alle Leisten, dass nämlich das Kabel immer an der Seite des Schalters heraus kommt. Das ist einfach nur übel und unüberlegt. Da gibts im Moment nur sehr wenige Leisten mit dem KAbel auf der gegnüberliegenden Seite.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.008
Renomée
1.500
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Nur so aus Interesse... Wieso sollte man aus einer Steckdosenleiste so eine Wissenschaft machen? Die einfachen Dinger von IKEA oder aus dem Baumarkt für ein paar Euro laufen super, noch nie irgendwelche Probleme gehabt. Das wäre echt das Letzte, wofür ich mehr als die ~3€ ausgeben würde, die eine einfache kostet... Das Argument mit dem beleuchteten Schalter kann ich noch verstehen, aber von der Funktion her?
nun, fragen kostet nichts. und ich habe auf dauer einfach, schlicht und ergreifend keine große lust, jedes mal wg. minderwertiger schalter, die nach regelmäßiger nutzung den geist aufgeben, die steckdosenleisten auszutauschen. das nervt irgenwann ...

hab inzwischen in der stiftung warentest einen test von einfachen und überspannungsschutz-steckdosenleisten aus 2011 gefunden. da schneiden die einfachen baumarkt-leisten erstaunlicherweise gut ab.

http://www.test.de/Steckdosenleisten-Viele-sind-nicht-sicher-4248836-0/

nur leider haben sie auf nachfrage in den kommentaren eingeräumt, dass sie bei den schaltern keine dauerprüfung durchgeführt haben.

Die Stiftung Warentest hat an den Schaltern keine Dauerprüfungen durchgeführt. Der Hauptpunkt der Prüfungen lag in der Sicherheit.
von daher ist der test ein wenig witzlos, wenn sie im test 18 von 19 steckdosenleisten mit schalter haben, aber gerade diesen keiner intensiven prüfung unterziehen. :]

aber von der Funktion her?
hab doch meine prioritäten beschrieben ... im wesentlichen müssen die dinger nur halten. und wenn es dann noch etwas oben drauf sein darf, dann halt eine große leiste mit ein paar always-on steckplätzen.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.008
Renomée
1.500
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.849
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Man könnte auch so ein Durchgangsgehäuse mit Schalter nehmen, da gibt es nur 1 Stecker und 1 Buchse zum durchschleifen.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.008
Renomée
1.500
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
hätte fast die ehmann-leisten bestellt. hab zum glück den test in der stiftung warentest noch mal ganz runter gescrollt. die haben ein modell aus der gleichen baureihe getestet. ergebnis = mangelhaft. computerbild und konsument.at kommen zu einem ähnlichen ergebnis.
 

boidsen

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
18.249
Renomée
153
Standort
Negnidürtressaw
Ehmann würde ich auch nicht kaufen. Hast du schon mal so ein Teil von innen gesehen?

Aber abgesehen davon - wieviele Baumarkt-Leisten kannst du dir eigentlich mittlerweile für die Nutzungskosten der Arbeit deiner Suche nach der optimalen Steckdosenleiste kaufen?
 

Txxxxs

Grand Admiral Special
Mitglied seit
26.07.2004
Beiträge
2.421
Renomée
32
Ich habe in den letzten Tagen auch nach einer wertigen Steckdosenleiste recherchiert und einen Hersteller bzw. ein Modell gefunden, das auch hier interessant sein könnte:
http://www.danell.de/
http://www.danell.de/downloads/Katalog_2014.pdf (Seite 20 von 77)
"PC-Steckdosenleiste, 6-fach, mit Netzfilter und Überspannungsschutz, 4 Einsätze abschaltbar, 2 Dauerstrom-Einsätze, jeweils 45° schräg sitzend, geschirmt, massiver Alu-Körper, Made in Germany

Die Steckdosenleiste kostet allerdings knapp 100 Euro ... wenn ich jedoch bedenke, dass ich solche Teile Jahrzehnte im Einsatz habe, könnte sich das durchaus lohnen, ich werde sie mir voraussichtlich in den nächsten Wochen bestellen.

Kennt jemand den Hersteller oder gar das obige Modell, irgendwelche Erfahrungen?
 
G

Gast29012019_2

Guest
Hmm, wenn man zwischen 50-100 Euro oder mehr ausgeben möchte, kann man auch zu Hi-Fi-Leisten greifen............

High-End Netzleiste

Wie die Lappleiste für 70 Euro, da kann so eine 19,99 Euro Baumarktleiste nicht mithalten, sei es weil der Kabelquerschnitt weniger als 1,5mm beträgt, die Stege zu den Steckdose aus dünnem Blech bestehen, und ein paar mal verwendet die Stecker noch wackeln und nicht richtig drin sitzen, sind meine Erfahrungen.

Da ich recht viel mit Hi-Fi zu tun habe, konnte ich mir diese Netzleistungen dort mal genauer ansehen und die Qualität ist eine bessere. Allerdings würde ich für so eine Leiste nicht mehr als 100 Euro ausgeben wollen, da kann man es dann auch übertreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schattenreich

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
6.016
Renomée
319
Standort
Am Deich Zu Niedersachsen
  • THOR Challenge 2020
Zuletzt bearbeitet:

MrChaos

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.897
Renomée
2
Standort
LE
Hey Leute,
ich wärme dieses Thema mal wieder auf :)

Ich bin jetzt auch schon länger auf der Suche nach einer Qualitativ guten Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz mit oder ohne Schalter, das spielt erst mal eine untergeordnete Rolle.
Hat damit wer Erfahrung? Welche Werte sind beim Überspannungsschutz denn überhaupt sinnvoll?

Danke schonmal :)

Gruß
 
Oben Unten