System Backup

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.595
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Habe schon jahrelang zu Hause einen Linux Server 24x7 laufen, Backup der Daten ist ja kein Problem mit ZFS + Snapshots z.b.
Hatte bis jetzt für alles virtuelle Maschinen (4 Stück) aber dadurch steigt CPU+HDD Last, vor allem ständig Schreibvorgänge auf den Disks.
Deswegen bin ich am überlegen wieder alles auf einen Host zu legen, doch wie kann man das sichern unter Debian so das man es schnell wiederherstellen kann und nicht ständig das Backup anpassen muss? Möglichst im laufenden Betrieb als Hotbackup. Geht sowas überhaupt mit MySQL und SQLite?

Es läuft noch:
Asterisk + LAMP
Quassel
Samba
onedrive

Oder doch wieder eine virtuelle Maschine? Lassen sich über zfs Snapshots ja auch gut sichern und vor allem die Telefonanlage ist bei mir wichtig.

Bis jetzt hatte ich auf dem Host nur Samba und libvirt/kvm laufen, dass dauert aber auch schon relativ lange einzurichten.

Habe mich auch gefragt ob ich wieder eine eigene SSD fürs System mache, dass aktuelle MSI AM1 hat aber nur 2 SATA Ports. Hätte noch ein anderes Asrock Q1900 Board mit 4 Ports aber weiß nicht ob das mehr Strom braucht.
Bekomme demnächst 2x MX500 für die Daten und bin mir nicht sicher ob ich da noch eine Partition fürs System drauf mache.

Bin sehr unentschlossen, im Problemfall wäre KIS (keep it simple) besser.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.595
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Also ich hab jetzt an das Asrock Q1900 eine Intel 535 120GB SSD fürs OS gesteckt mit Debian Buster und EXT4.
9-10w Idle, mit powertop sogar 8-9w, gar nicht so schlecht.
Das MSI AM1 hatte da sogar minimal mehr und bei Last erst recht.

Mit libvirt/kvm hatte ich wieder ständig Zugriffe von txg_sync auf die Disk, also werde ich das Thema VM wohl beenden.

Fürs Backup vom System werde ich dann wohl sowas wie Acronis nehmen müssen oder hat jemand eine andere Idee?
 
Oben Unten