TLB-Erratum, Phenom 9550 und 9650 für B3-Stepping

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.065
Renomée
10.411
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Einen Tag vor der <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1195467153">offiziellen Vorstellung des neuen AMD Phenom</a> berichteten wir über einen <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1195410896">Hardware-Fehler</a>, der AMD dazu zwang den Phenom 9700 zurückzuziehen. Es handelte sich dabei um ein Erratum, welches den Translation-Lookaside-Buffer des Level 3 Cache betrifft <sup>1)</sup>, das laut damaligen Informationen erst ab einer bestimmten Taktfrequenz auftreten soll.

<b>Was ist ein Translation Lookaside Buffer?</b>
Ein Translation Lookaside Buffer (TLB) ist erst wichtig geworden, seit die Prozessoren Multitasking und Virtual-Mode beherrschen. Zu DOS-Realmode Zeiten war die in einem Programm zum Ablauf angegebene Adresse immer die reale Adresse im Speicher. Speicher-Zelle 1 war in der Tat die erste Speicherzelle im Rechner. Anders heute, wo sich bereits frisch nach dem Booten 30 Programme oder Prozesse im Speicher tummeln. Hier gibt es zwar logischerweise auch die Speicherzelle 1, aber eben mehrmals, da jedes Programm seinen eigenen Adressraum hat, den es verwalten darf. Wenn jedoch letztendlich von der Hardware real auf den Speicher zugegriffen wird, muss natürlich die tatsächliche physikalische Adresse ermittelt werden. Um diesen Vorgang abzukürzen, gibt es in modernen Prozessoren den TLB. Hier werden Cross-Referenzen zwischen virtuellen Adressen und realen Adressen gespeichert. Je größer dieser Puffer, desto mehr Referenzen können zur Laufzeit vorgehalten werden, desto schneller kann auf die Adressen zugegriffen werden.

Beim AMD Phenom des Steppings B2 ist ein Fehler im TLB des beim K10 neu hinzugekommenen Level 3 Caches entdeckt worden<sup>1)</sup>. Die TLBs des Level 2 Caches sind davon nicht betroffen.

<b>Kann ein Fehler in der Architektur erst ab einer bestimmten Taktfrequenz auftreten?</b>
Ja, solche Fälle gab es bereits öfter in der Vergangenheit. Intel musste vor Jahren den 1,13 GHz Pentium III zurückziehen, da dieser sich in Tests als instabil erwiesen hatte, obwohl die 1.0 GHz Variante völlig problemlos arbeitete. Oder erinnern wir uns an den Intel Pentium 4 3.0C, der wegen einer Anomalie <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1050338606">in letzter Sekunde zurückgezogen wurde</a>. Öfter als bei CPUs sind Fehler dieser Art bei Chipsätzen aufgetreten. Man denke nur an den VIA KT400, <a href="http://www.planet3dnow.de/artikel/hardware/sy-kt400/index.shtml">welcher in letzter Sekunde nicht für FSB400 freigegeben wurde</a> oder an den nForce2 der ersten Revision, der erst mit der <a href="http://www.planet3dnow.de/artikel/diverses/nf2config/2.shtml#kauf_c1stepping">Revision C1 FSB400 tauglich wurde</a>.

<b>Sind wirklich nur die Phenoms ab 2.4 GHz/ ab Modell 9700 von dem L3-TLB-Erratum betroffen?</b>
Die Sprachregelung von AMD lautet so, ja. Aus diesem Grund wurde der Phenom 9700 zurückgezogen und die niedriger getakteten Phenom 9500, 9600 sowie die Opterons auf Barcelona-Core Basis (1,7 bis 1,9 GHz) nicht. Allerdings bringt <a href="http://techreport.com/discussions.x/13724" TARGET="_blank">The Tech Report</a> ein paar Fakten auf den Tisch, wonach im Grunde alle aktuellen K10-Prozessoren einschließlich des B2-Steppings an dem TLB-Erratum kranken, egal wie hoch der Kern getaktet ist. Fairerweise muss man sagen, dass dieses Erratum nur in ganz speziellen Fällen, bei einer ganz bestimmten Codefolge auftritt; aber das tat der berühmt-berüchtigte <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1088092347">Pentium-FPU-Bug</a> auch. Laut Tech-Report sollen aus diesem Grund derzeit kaum K10-Opteron Prozessoren an Server-Integratoren geliefert werden. Wenn der Bug erst ab 2.4 GHz auftritt, wieso hält AMD dann die K10-Opterons zurück, die maximal mit 1,9 GHz laufen?

Laut Michael Saucier, Desktop Product Marketing Manager bei AMD, kann dieser Bug bei jeder Taktfrequenz auftreten. Er widerspricht damit der ursprünglichen AMD-Sprachregelung, wonach Phenoms erst ab 2.4 GHz davon betroffen wären. Die einzige Möglichkeit diesen Bug zu eliminieren sei den Level 3 Cache TLB kompett zu deaktivieren, was je nach Programm zu 0, 10 bis 20 Prozent Performance-Einbußen führen könne. Mittelfristig - momentan kann man ja schon froh sein, wenn ein Mainboard den Phenom überhaupt schon erkennt (siehe <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=3401844#post3401844">Sammelthread AM2-Mainboard und Phenom-Unterstützung</a>) - werden wohl alle BIOS-Programmierer dazu übergehen, den TLB komplett zu deaktivieren, sobald sie eine B2-Stepping CPU oder früher erkennen.

<b>Wie lautet der Weg aus der Misere?</b>
Heute haben wir bereits einmal <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1196765848">berichtet</A>, dass das neue B3-Stepping des K10 Kerns, welches Anfang Februar 2008 auf den Markt kommen soll, dieses Problem nicht mehr aufweisen soll. Damit soll der TLB uneingeschränkt nutzbar sein, wie auch die derzeit bei 2.3 GHz feststeckenden Taktfrequenzen weiter erhöht werden können. Aus diesem Grund kann derzeit nur davon abgeraten werden einen AMD Phenom des Steppings B2 zu erwerben! Diese "neuen" Phenom-CPUs könnten sogar höhere Modell-Nummern erhalten (9550 und 9650 statt 9500 und 9600), um sie von den alten Versionen abzugrenzen.

<b>Ich dachte das Gigahertz-Rennen ist vorbei! Wieso schreit jeder nach höheren Taktfrequenzen?</b>
Die Leistung einer CPU ist (theoretisch) ein Produkt aus Effizienz, auch IPC (Instructions-per-Clockcycle) genannt, Taktfrequenz und Anzahl der Kerne. Der Intel Pentium 4 z.B. war <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1010385896">ausnahmslos auf Taktfrequenz getrimmt ohne Rücksicht auf den IPC</a>, der bis zu 40% niedriger lag, als jener des Vorgängers Pentium III. In dieser Zeit (von 2003 bis 2006) war der AMD Athlon 64 dem Intel Pentium 4 in der Leistung überlegen, obwohl er deutlich niedriger getaktet war. Seit Mitte 2006 ist Intel mit dem Core 2 Duo auf dem Markt, der eine ähnliche Effizienz bzw. einen ähnlichen oder besseren IPC-Wert an den Tag legt wie der K8/K9/K10-Kern von AMD. Wenn AMD und Intel ähnliche IPCs und die gleiche Anzahl an Kernen vorweisen, ist natürlich wieder entscheidend für die endgültige Performance, wie hoch die beiden Hersteller ihre Kerne takten können. Intel kann momentan 3.0 GHz problemlos erreichen, sowohl mit den Dual-Core CPUs auf Conroe-Basis, als auch mit den <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1195471405">Quad-Core CPUs auf Penryn-Basis</a>, die obendrein sogar noch ein paar Prozentpunkte mehr IPC gegenüber den Conroe-basierenden CPUs in die Waagschale werden können. AMD kann derzeit sogar bis zu 3.2 GHz Taktfrequenz erreichen (siehe <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/partner_preistrend/p3dclicks.pl?suchen.php?q=amd+6400&s=0&a=&z=&x=0&y=0" TARGET="_blank">AMD Athlon 64 X2 6400+</a>), allerdings lediglich mit den alten Dual-Core K8 Prozessoren. Die neuen K10 Prozessoren enden bei 2.3 GHz und das ist in der Rechnung Leistung = IPC x Anzahl-Kerne x Taktfrequenz nicht genug.

<b>Besteht überhaupt noch Hoffnung für den Phenom/K10?</b>
Erst vor gut einem Monat haben wir einen Artikel veröffentlicht, der auf den Namen "<a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=321677">AMDs G2-Stepping: das letzte Aufbäumen des K8-Kerns</a>" hört. Dahin behandelten wir drei verschiedene Steppings von AMD Athlon 64 X2 5000+ Prozessoren: den F2, den G1 und den G2. Normal interessierte PC-Nutzer werden bis heute gar nicht mitbekommen haben, dass es diese verschiedenen Versionen dieses Prozessors überhaupt gibt und trotzdem unterscheiden sie sich um bis zu 10 Prozent in der Leistung, obwohl sie den gleichen K8-Kern, die gleiche Cachegröße und die gleiche Taktfrequenz besitzen. Es ist demnach durchaus realistisch und wahrscheinlich, dass neuere Versionen des K10-Kerns nicht nur deutlich höhere Taktfrequenzen werden erreichen können, sondern auch eine bessere Effizienz und damit zusammen genommen überproportional mehr Leistung werden erreichen können. Ob dies schon mit dem notdürftig nachgeschobenen B3-Stepping wird der Fall sein können, darf bezweifelt werden. Aber beim K8 sind wir mittlerweile bei Stepping G2, da dürfte beim aktuellen B2-Stepping des K10 noch ordentlich Luft nach oben sein.

<b>1) Update</b>
siehe <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1197028592">Korrektur zur TLB-Erratum 298 Berichterstattung</a>

<b>Links zum Thema:</b><ul><li><a href="http://techreport.com/discussions.x/13724" TARGET="_blank">Erratum degrades Phenom 9500, 9600 performance [The Tech Report]</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1196765848">AMD Phenom 9700 und 9900 ab Anfang Februar?</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1195410896">AMD zieht 2,4 GHz Phenoms zurück</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1195467153">Phenom Vorstellung</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=325750">Ausführliches AMD Phenom Reviews</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=321677">AMDs G2-Stepping: das letzte Aufbäumen des K8-Kerns</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/partner_preistrend/p3dclicks.pl?AMD_AMD_Phenom_Preisvergleich__x73077E0307757A07764D06.html" TARGET="_blank">AMD Phenom Preisvergleich</a></li><li><a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/partner_preistrend/p3dclicks.pl?AMD_Athlon_64_Preisvergleich__x73077E0307757307764D06.html" TARGET="_blank">AMD Athlon 64 Preisvergleich</a></li></ul>
 

genervt

Admiral Special
Mitglied seit
27.07.2006
Beiträge
1.135
Renomée
10
Standort
Berlin
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
Ok Nero, 2 Fragen:

1. Was ist aus dem angekündigten BIOS-Patch, der den Fehler beheben soll, ohne den TLB zu deaktivieren geworden?

2. Darf ich, "Laut Tech-Report sollen aus diesem Grund derzeit kaum K10-Opteron Prozessoren an Server-Integratoren geliefert werden. Wenn der Bug erst ab 2.4 GHz auftritt, wieso hält AMD dann die K10-Opterons zurück, die maximal mit 1,9 GHz laufen?", so verstehen, dass die Herstellung und Auslieferung des Barcelona im B2-Stepping praktisch gestoppt wurde? Das wäre nämlich ein GAU.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chronos

Gesperrt
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
81
Renomée
0
early adopters are fu**ed........ as always.

wer jetzt schon einen phenom kauft ist selber schuld.

wenn AMD etwas arsch in der hose hat, dann bieten sie einen kostenlosen umtausch dieser defekten CPU´s an.
 

larsbo

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.06.2003
Beiträge
5.873
Renomée
62
Ok Nero, 2 Fragen:

1. Was ist aus dem angekündigten BIOS-Patch, der den Fehler beheben soll, ohne den TLB zu deaktivieren geworden?

2. Darf ich, "Laut Tech-Report sollen aus diesem Grund derzeit kaum K10-Opteron Prozessoren an Server-Integratoren geliefert werden. Wenn der Bug erst ab 2.4 GHz auftritt, wieso hält AMD dann die K10-Opterons zurück, die maximal mit 1,9 GHz laufen?", so verstehen, dass die Herstellung und Auslieferung des Barcelona im B2-Stepping praktisch gestoppt wurde? Das wäre nämlich ein GAU.


1. Das war ein Inquirer Gerücht, an dem wohl leider nicht viel wahres dran war.....

2. Das klingt ganz so, als sei der Bug der Grund, warum es kaum Barcelona-Server von großen Herstellern gibt. Man wartet halt ab, und jeder kluge Desktop-Anwender tut das auch.


Dass irgendwas nicht stimmt, dürfte AMD schon länger wissen, ich denke die haben aber den Fehler erst wirklich kurz vor Termin endlich gefunden. Und wollten nicht weiter verschieben und damit eingestehen, dass der Server Chip eigentlich nur mäßig brauchbar ist.

Lustig is ja auch, dass der einzige Mensch, der bei AMD für die Aktualisierung der Errata zuständig ist, gerade im Urlaub ist und deswegen erst zum Jahreswechsel mit ner neuen Errata-Revision zu rechnen ist. Wers glaubt.......

Nett ist auch AS im aktuellen Prozessor-Geflüster, der süffisant meint, da der Fehler angeblich nur bei voller Auslastung aller vier Kerne auftrete, könne doch AMD ruck-zuck Triple-Cores auf den Markt schmeißen, da sei ja schließlich die 100%-Auslastung von vier Kernen ausgeschlossen......8)
 

Chronos

Gesperrt
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
81
Renomée
0
spricht sich das zu den "normalen" käufern rum...... dürfte AMD´s bis märz 2008 der wind noch ordentlich ins gesicht wehen.

ich meine wer kauft schon einen phenom wenn er weiß, das er 100% dank bios update um 10 % in der eh schon nicht berauschenden performance beschnitten wird... und dann noch zu den preisen wie sie aktuell sind??

alles in allem ist das ein absolutes debakel für AMD nach all dem hype um den K10.
da mag man sich das noch so sehr schönreden vonwegen kinderkrankheiten.

der normale käufer wird AMD wieder mehr als billige Intel kopie sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.646
Renomée
2.254
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
<b>Besteht überhaupt noch Hoffnung für den Phenom/K10?</b>Erst vor gut einem Monat haben wir einen Artikel veröffentlicht, der auf den Namen "<a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=321677">AMDs G2-Stepping: das letzte Aufbäumen des K8-Kerns</a>" hört. Dahin behandelten wir drei verschiedene Steppings von AMD Athlon 64 X2 5000+ Prozessoren: den F2, den G1 und den G2. Normal interessierte PC-Nutzer werden bis heute gar nicht mitbekommen haben, dass es diese verschiedenen Versionen dieses Prozessors überhaupt gibt und trotzdem unterscheiden sie sich um bis zu 10 Prozent in der Leistung, obwohl sie den gleichen K8-Kern, die gleiche Cachegröße und die gleiche Taktfrequenz besitzen.
Ich spiel ja ungern den Spielverderver .. aber: War da nicht das alte F2 Stepping der Leistungssieger ?

Ansonsten hat die News was von Durchhalteparolen am Kriegsende: Die Wunderwaffe B3 stehen bereit .. irgendwo ... und irgendwann wird sie kommen ... :(

Naja ich hoffe immer noch, das Ati ne Menge R670er verkauft .. an Crossfire in Intelboards verdient AMD dann so wenigstens auch was.

ciao

Alex
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.065
Renomée
10.411
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich spiel ja ungern den Spielverderver .. aber: War da nicht das alte F2 Stepping der Leistungssieger ?
Das ist korrekt - weil AMD mit den 65 nm CPUs irgendein Ziel verfolgte, das kein normal denkender Mensch jemals begriffen hat :( Allerdings zeigt der Artikel zwei Fakten auf:

1. der G2 ist deutlich schneller als der G1, obwohl er nach wie vor an den künstlich und völlig sinnlos verlängerten L2-Cache Latenzen krankt. Zudem lässt er sich deutlich weiter undervolten, als der G1, obwohl er von AMD per Spezifikationen zu HÖHEREN VCores verdammt wurde, als der G1 - das versteht wohl niemand!

2. unabhängig davon welches Stepping neuer ist und welches älter unterscheiden sie sich deutlich in der Performance trotz gleicher Cache-Größe, Taktfrequenz und Kerns. Man sieht, dass die endgültige Leistung von zahlreichen Faktoren abhängt, die nicht an zwei, drei Eckdaten festgemacht werden kann.

Dies gilt wohl auch für den K10, der erst am Anfang seiner Laufbahn steht, während die hier zum Vergleich herangezogenen K8-/K9-Steppings bereits am Ende ihrer Laufbahn standen, wo andere Faktoren wie Yieldraten und andere für AMD wirtschaftliche Faktoren mit hineinspielten.
 

Chronos

Gesperrt
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
81
Renomée
0
Die brauchen AMD noch, ein Monopol können die sich nicht leisten.

und was ist wenn Intel ein monopol hätte?

will dann jemand samsung oder einen anderen chiphersteller zwingen als intels konkurrent aufzutreten?

will man intel zerschlagen so wie man es mit MS vorhatte (hüstel) ?
die strafe von der EU hat MS aus der portokasse ihrer fahrradkuriere bezahlt.

das ganze monopolgerede ist doch augenwischerei von BWL erstsemestern.

hier geht es um arbeitsplätze, um lobbys.... in zeiten der globalisierung wagt sich doch keiner an solche firmen heran.

siehe microsoft, ausser heißer luft ist nichts bei rumgekommen und MS verdient weiterhin bestens......

diese ganze monopol gerede wird ständig wiederholt ohne das sich einer mal wirklich mit der lage beschäftigt.
intel würde ohne AMD nicht schlechter dastehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nobody4ever

Lieutnant
Mitglied seit
02.08.2002
Beiträge
82
Renomée
0
und was ist wenn Intel ein monopol hätte?

will dann jemand samsung oder einen anderen chiphersteller zwingen als intels konkurrent aufzutreten?

will man intel zerschlagen so wie man es mit MS vorhatte (hüstel) ?

Microsoft hat kein Monopol: da gibts noch MacOS, Linux, diverse UNIX Derivate

Intel würde beim Tod von AMD eher das Schicksal von AT&T blühen.

Aber du kannst ja gerne deine Insiderquellen zitieren *suspect*
 

Chronos

Gesperrt
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
81
Renomée
0
gut erkannt. 8)

wie hoch sind die anteile in % an office und OS software der anderen anbieter??
(btw: es ging um die monopolstellung von MS bei einigen OS komponenten, nicht um ein monopol beim OS selbst).

und neben intel und amd gibt es auch noch andere chiphersteller.
womit das monopol gefassel noch unsinniger wird.

mit etwas nachdenken dürfte man bemerken das es mir aber darum ging was die angedrohten rechtlichen schritte gegen MS im endeffekt gebracht haben.... so gut wie nix.

AT&T damalige situation mit Intels zu vergleichen ist imo etwas weit hergeholt.
again.. etwas nachdenken zeigt die unterschiede auf.

auch die dt. telekom hat ihr quasimonopol verloren. aber das ist dann doch etwas anderes und es standen zig firmen parat die in den markt vordringen wollten.
firmen die das know-how hatten aber keine chance da die telekom alle privaten anschlüsse besaß.

ich sehe aber neben AMD keine konkurrenten die in Intels gefilden mit erfolg wildern könnten und von Intel daran gehindert werden.

wie sollte eine regulierung im fall von intel aussehen?
aufspalten von intel in zwei firmen (CPU und chipsätze)?
würde nix an der vormachtstellung im CPU bereich ändern (erst recht nicht wenn AMD nicht mehr existiert).

man mag ja verhindern das Intel AMD kauft (so wie AT&T bzw. BELL alle konkurrenten aufgekauft hat) aber wenn es nunmal keine anderen anbieter gibt die den markt befriedigen können. dann ist eine regulierung recht schwierig.

dienstleistungen sind einfacher zu regulieren, (regional, zeitlich etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:

Rangoon

Commodore Special
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
393
Renomée
16
Also, ich konnte wirklich kaum glauben, was ich da lesen mußte. Sind die bei AMD jetzt von allen guten Geistern verlassen, oder was!

Fakt ist: Der Phenom hätte im derzeitigen B2-Stepping niemals an den Endkunden ausgeliefert werden dürfen. Wie schon oben im Artikel erwähnt, hatte Intel ja auch schon Prozessoren kurzerhand wieder gestrichen. So etwas ist selbstverständlich ärgerlich und kostspielig für den Prozessorenhersteller aber dennoch notwendig um langfristig das Kundenvertrauen zu erhalten. Fehler können passieren. Was AMD hier abliefert, ist einfach nur noch als traurig zu bezeichnen. Ich würde nach derzeitigem Kenntnisstand davon ausgehen, daß AMD - obwohl der TLB-Errata schon länger bekannt war - den Phenom wissentlich fehlerhaft auf den Markt gebracht hat. Man rechnet firmenintern sicherlich mit ein paar Reklamationen, die dürften sich aber im Vergleich zu den verkauften Prozessoren in Grenzen halten. Für mich ist das schlicht und einfach arglistige Täuschung seitens AMDs. Mein nächster Prozessor wird jedenfalls ein Intel.

Weniger Performance im Vergleich zu Intel hätte mich nicht gestört - ein fehlerhafter Prozessor aber schon. Da kann man sich nicht darauf hinausreden, daß man so klein ist. Unmöglich, dieses Geschäftsgebahren von AMD. Hätte ich einen B2-Phenom würde ich auf Wandlung bestehen! Bin gespannt, ob AMD da mit sich reden läßt.

Nichtsdestotrotz hoffe ich, daß AMD die Sache schnell in den Griff bekommt. Mich sind die als Kunden jedenfalls los. Selbst Schuld, wer sich so eine Verarsche gefallen läßt.

Gruß

Rangoon
 
Zuletzt bearbeitet:

genervt

Admiral Special
Mitglied seit
27.07.2006
Beiträge
1.135
Renomée
10
Standort
Berlin
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
@ larsbo
Danke für die Info, dann siehts wirklich übel aus. Ich denke ab jetzt ist das Wort 'Desaster' angebracht.

@ Nero24
Ich glaube nicht, dass AMD die Latenzen aus Spass erhöht hat. Entweder konnten die Latenzen von 90nm mit 65nm am Anfang überhaupt nicht erreicht werden (kann man auch als miese Ausbeute interpretieren) oder AMD hat ein hohes Yield-Ziel ausgegeben, das durch Erhöhung der Latenzen erreicht werden sollte.
AMD hat mit dem 65nm-Prozess versucht Intel über den Preis anzugreifen. Problem heute ist, dass der Phenom viel zu spät kommt, keine Masken für 1MB L2 K8er in 65nm existieren und man offenbar, warum auch immer, die 90nm K8er höher takten kann als die 65nm. Müsste nach meinem Wissen auch fürs OC gelten.
 
Zuletzt bearbeitet:

N1truX

Admiral Special
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
1.155
Renomée
64
Standort
Berlin
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
Das problem ist die langfritigkeit bei der Chipentwicklung. Von Fehlererkennung bis zum verkauf einer Fertigen enuen Revision vergehen gut und gerne 6 Monate.
Und das wäre wohl eher tödlich. Zudem laufen die prozis doch. DerFehler tritt doch wie erwähnt nur bei bestimmten Codefolgen auf. Man kann die dinger auch auf 3GHz OCen und ohne Probleme zocken oder ähnliches. Das is alles kein Problem. Da wird einiges künstlich hochgespielt. ich hoffe mal das die MoBo hersteller wenigstens eine option lassen den L3 Cache zu Aktivieren/deaktivieren. Bei normaler nutzung is es eben kein Problem....
Also bleibt mal ruhig Jungs ;)
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Laut Tech-Report sollen aus diesem Grund derzeit kaum K10-Opteron Prozessoren an Server-Integratoren geliefert werden. Wenn der Bug erst ab 2.4 GHz auftritt, wieso hält AMD dann die K10-Opterons zurück, die maximal mit 1,9 GHz laufen?

Aus diesem Grund kann derzeit nur davon abgeraten werden einen AMD Phenom des Steppings B2 zu erwerben! Diese "neuen" Phenom-CPUs könnten sogar höhere Modell-Nummern erhalten (9550 und 9650 statt 9500 und 9600), um sie von den alten Versionen abzugrenzen.
Hammerharte negative Schlagzeilen vom K10.

Die komplette Deaktivierung des L3 macht den Quad zu einer Cache-armen lahmen Ente.
Was allerdings nicht immer sich auswirken wird.
Der Start des Desktop-Phenom mit aktiveirten L3 war aber unverantwortlich von AMD.
Man hätte den standardmäßig deaktivieren und im BIOS (auf eigene Verantwortung des Users) aktivierbar machen müssen. AMD hat seine Kunden mies informiert und ihnen so quasi defekte CPUs für viel Geld verkauft. Ich erwarte eine Rückgabeoption von AMD bzw. Gutschein für späteres umrüsten. So nicht, AMD !

Wobei jetzt besonders ärgerlich ist, dass dieser Fehler seit Monaten in allen Opteronen sitzt und schon viel mehr Monate frrüher unentdeckt in den Samples vorlag.
 

Woodstock

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.05.2002
Beiträge
9.672
Renomée
199
Standort
Somewhere in Oberfranken
gut erkannt. 8)

wie hoch sind die anteile in % an office und OS software der anderen anbieter??
(btw: es ging um die monopolstellung von MS bei einigen OS komponenten, nicht um ein monopol beim OS selbst).

Gerade hoch genug damit nicht von einem alleinigen Monopol sprechen kann.

und neben intel und amd gibt es auch noch andere chiphersteller.
womit das monopol gefassel noch unsinniger wird.

Ah ja. Es gibt also noch mehr Hersteller von Prozessoren für den Desktop und Serverbetrieb?

Welche denn?

mit etwas nachdenken dürfte man bemerken das es mir aber darum ging was die angedrohten rechtlichen schritte gegen MS im endeffekt gebracht haben.... so gut wie nix.

Mit etwas nachdenken solltest Du bemerken das die Zerschlagung MS mit dem Regierungswechsel von Clinton zu Bush gestorben ist.

AT&T damalige situation mit Intels zu vergleichen ist imo etwas weit hergeholt.
again.. etwas nachdenken zeigt die unterschiede auf.

So groß ist der Unterschied nicht mehr wenn es nur noch Intel geben würde die Prozessoren herstellen würden.
Aber du kannst als Beispiel auch Standrd Oil nehmen.

auch die dt. telekom hat ihr quasimonopol verloren. aber das ist dann doch etwas anderes und es standen zig firmen parat die in den markt vordringen wollten.
firmen die das know-how hatten aber keine chance da die telekom alle privaten anschlüsse besaß.

Umgekehrt wird ein Stiefel draus.
Die Deutsche Telekom hatte ein Monopol. Dann wurde privatisiert.
Dann wurde die Post teilweise Privatisiert und dem T-Com Verein wurden die Leitungen und in dem Zug auch sämtliche Haussanschlüße übertragen.
Dadurch endstand das Quasimonopol der Telekom das jetzt "endlich" langsam aufzuweichen beginnt..

ich sehe aber neben AMD keine konkurrenten die in Intels gefilden mit erfolg wildern könnten und von Intel daran gehindert werden.

Womit du dich jetzt eigentlich selber in deiner weiter oben getroffenen Aussage widersprichst das es ja auch noch andere Chiphersteller gibt.


wie sollte eine regulierung im fall von intel aussehen?
aufspalten von intel in zwei firmen (CPU und chipsätze)?
würde nix an der vormachtstellung im CPU bereich ändern (erst recht nicht wenn AMD nicht mehr existiert).

Ich habe irgendwo mal was gelesen das es 3 oder 4 Sparten waren die gefordert wurden.
Allerdings finde ich den Bericht nicht mehr. Hier kann ich was verwechseln.
Und trotzdem wiedersprichst du dich schon wieder. Wo kann denn die Vormachtstellung sein wenn du selber sagst es gibt noch andere Hersteller?

man mag ja verhindern das Intel AMD kauft (so wie AT&T bzw. BELL alle konkurrenten aufgekauft hat) aber wenn es nunmal keine anderen anbieter gibt die den markt befriedigen können. dann ist eine regulierung recht schwierig.

Ach was. Wenn dann wird AMD eh von Apple gekauft ;D
Aber die Gerüchteküche kocht immer wieder mal seltsame Suppen :)

Intel wird AMD um viele Ecken rum schon so lange stützen wie nötig damit nicht von einem richtigen Monopol gesprochen werden kann.

dienstleistungen sind einfacher zu regulieren, (regional, zeitlich etc.).

Nu ja. Die Telekom ist auch ein Dienstleister :)
 

Vor7ex

Captain Special
Mitglied seit
09.09.2005
Beiträge
235
Renomée
11
wenn AMD etwas arsch in der hose hat, dann bieten sie einen kostenlosen umtausch dieser defekten CPU´s an.
ich meine wer kauft schon einen phenom wenn er weiß, das er 100% dank bios update um 10 % in der eh schon nicht berauschenden performance beschnitten wird... und dann noch zu den preisen wie sie aktuell sind??
Was denn nun? Defekt? Lahm (weil er so "nur" rund 90% seiner eigentlichen Performance bringen kann)?
Und die Preise sind im erschwinglichem Bereich...
konstruktive Meinungen sind konsistent...
 
Zuletzt bearbeitet:

Psychodelik

Admiral Special
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
1.224
Renomée
22
Ein Lob an Nero, eine sehr gute und vor allem sehr ausführliche Zusammenfassung.

Meine Meinung zum Thread, lieber ein Fehler erkennen und rechtzeitig beseitigen, statt die Kunden als "Betatester" verwenden und übern Tisch ziehen.

AMD geht nach meiner Meinung schon den richtigen Weg, weiter so AMD.

Wie kann ich nochmal "Danke" an diesem Thread sagen !!! siehe Avatar die grünen Pünktchen !!! Ich weiss es nicht mehr :)
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.646
Renomée
2.254
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
2. unabhängig davon welches Stepping neuer ist und welches älter unterscheiden sie sich deutlich in der Performance trotz gleicher Cache-Größe, Taktfrequenz und Kerns. Man sieht, dass die endgültige Leistung von zahlreichen Faktoren abhängt, die nicht an zwei, drei Eckdaten festgemacht werden kann.

Dies gilt wohl auch für den K10, der erst am Anfang seiner Laufbahn steht, während die hier zum Vergleich herangezogenen K8-/K9-Steppings bereits am Ende ihrer Laufbahn standen, wo andere Faktoren wie Yieldraten und andere für AMD wirtschaftliche Faktoren mit hineinspielten.

Jo das stimmt mit den unterschiedlichen Steppings, dass da Unterschiede bestehen:
Ich hatte nur den Text so interpretiert, dass man auf den zukünftigen, "heilsbringenden" B3 warten solle, von dem ja jeder hofft, dass er alle Probleme löst.
Da wollte ich dann aber eben an die neue G Rev. erinnern, die schlechter ist als die alte F, an die neue G2, die mehr vcore braucht als die alte G1 ...

Aus dem Grunde bin ich eben erst mal nicht so superoptimistisch was B3 und "toll" angeht ... ne Änderung im TLB bringt B3 ohne Frage, aber wer weiss, was AMD dann da noch alles einfällt .. längere Cache Latenzen, mehr vcore ... etc. pp :(

Aja für die K10 BUG Liste .. der DDR2-1066er Teiler scheint nicht zu funktionieren, zumindest hab ich noch keinen Beitrag gelesen, bei dem es klappt ... hoffentlich liegts an den fehlenden Spezifikationen bzw. Inkompatibilitäten und nicht am K10, aber bis das klar ist gilt: Es läuft nicht.

ciao

Alex
 

N1truX

Admiral Special
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
1.155
Renomée
64
Standort
Berlin
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
Jo das stimmt mit den unterschiedlichen Steppings, dass da Unterschiede bestehen:
Ich hatte nur den Text so interpretiert, dass man auf den zukünftigen, "heilsbringenden" B3 warten solle, von dem ja jeder hofft, dass er alle Probleme löst.
Da wollte ich dann aber eben an die neue G Rev. erinnern, die schlechter ist als die alte F, an die neue G2, die mehr vcore braucht als die alte G1 ...

Aus dem Grunde bin ich eben erst mal nicht so superoptimistisch was B3 und "toll" angeht ... ne Änderung im TLB bringt B3 ohne Frage, aber wer weiss, was AMD dann da noch alles einfällt .. längere Cache Latenzen, mehr vcore ... etc. pp :(

Aja für die K10 BUG Liste .. der DDR2-1066er Teiler scheint nicht zu funktionieren, zumindest hab ich noch keinen Beitrag gelesen, bei dem es klappt ... hoffentlich liegts an den fehlenden Spezifikationen bzw. Inkompatibilitäten und nicht am K10, aber bis das klar ist gilt: Es läuft nicht.

ciao

Alex
Das sind BUGs im Mainboard BIOS. Gigabyte hat jetzt für die Boards die F2 Version veröffentlicht und in denen wurde das behoben:
Improve DDR2 1066 memory support for AM2+ CPU
- Hier stehts

Hoffe mal das die es wirklich damit hinbekommen haben.
 

nazgul99

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.05.2005
Beiträge
3.592
Renomée
224
Standort
Irgendwo in der Nähe
AMD ist in seinen Prozess-Optimierungen bisher sehr erfolgreich gewesen, ich habe das schon hier angesprochen: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=3422166#post3422166

Kurz zusammengefasst: auf 90 nm ist es AMD gelungen, innerhalb eines halben Jahres die TDP einer fast identischen CPU (Opteron 2218 SE / Athlon 64 X2 5200+ EE 90nm) um 45% zu senken!

G2 ist erst das 2. Stepping, das AMD überhaupt auf 65 nm produziert hat, und es spielt nunmal nicht immer ein Faktor (Vcore oder IPC) die erste Geige, sondern eine Mischung aus Effizienz (Energie/IPC) und Ausbeute.
Und: jede CPU jedes Steppings hat Errata, nicht nur eins, sondern viele. Sofern diese zu (nicht durch BIOS-Patches bzw. Microcode-Updates korrigierbaren) Rechenfehlern führen, wird eine CPU zurückgerufen, andernfalls nicht. Dramatische Leistungseinbußen durch den Patch wären auch eine Begründung zumindest für Entschädigungen, da die BIOSe aber bereits mit Berücksichtigung des TLB-Fehlers programmiert wurden, gehe ich davon aus, daß alle bekannten Performance-Werte mit deaktiviertem L3-TLB ermittelt wurden, die Kunden also keine nachträgliche Performance-Beschneidung befürchten müssen.

Da die CPUs mit bekannter Performance erworben wurden, gibt es auch keinen Grund für Rückruf/Rücknahme.

Vom B3-Stepping ist nun zu erwarten, daß der L3-TLB funktioniert und aktiviert wird, sodaß die verschiedentlich kolportierte durchschnittlich 10%ige Performance-Steigerung mit jenem Stepping zu erwarten ist. Diese Annahme wird auch durch die folgende Grafik von AMD unterstützt, wobei ich davon ausgehe, daß 9700 und 9900 B3-Steppings mit aktiviertem L3-TLB sind, 9500 und 9600 jedoch gegenwärtige B2 ohne aktiviertem L3-TLB sind:
121720.jpg

(von hier)

Der Sprung zwischen 9600 und 9700 liegt klar oberhalb des frequenzseitig zu erwartenden und es ist auch eine klare Stufe zwischen 9500/9600 und 9700/9900 zu erkennen.

Die Werte sind allerdings wiederum etwas sonderbar, da die angebliche Performance-Skalierung zwischen 9500 und 9600 107% beträgt, während der CPU-Takt nur auf knapp 105% steigt.

9700/9900: Performance 106%, Takt 108% (2,6 GHz vs. 2,4 GHz), das paßt schon besser.

9600/9700: Performance 116%, Takt 104% -> die TLB-Aktivierung bringt demnach taktbereinigt 12% (durchschnittliche) Steigerung (auf 112%: 116 / 104 = 1,12)
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.646
Renomée
2.254
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
Das sind BUGs im Mainboard BIOS. Gigabyte hat jetzt für die Boards die F2 Version veröffentlicht und in denen wurde das behoben:
- Hier stehts

Hoffe mal das die es wirklich damit hinbekommen haben.
Weiss ich, aber das ändert leider nichts an meiner Aussage .. ich habe noch keinen "bei mir funktionierent DDR2-1066" Beitrag gesehen ...
Dramatische Leistungseinbußen durch den Patch wären auch eine Begründung zumindest für Entschädigungen, da die BIOSe aber bereits mit Berücksichtigung des TLB-Fehlers programmiert wurden, gehe ich davon aus, daß alle bekannten Performance-Werte mit deaktiviertem L3-TLB ermittelt wurden, die Kunden also keine nachträgliche Performance-Beschneidung befürchten müssen.
Ähhhh ... Du rechnest ja viel rum, das ist ja eigentlich gut, in dem Fall hier ist es aber leider unnütz, denn die aktuellen BIOS Rev. haben den TLB noch aktiviert ...

Hast Du die News über das Streichen der 2,4 GHz Version nicht gelesen ? Da stand doch damals drin, dass der Bug superneu ist, und es erst untersucht werden müsse ... mittlerweile weiss man, dass es der TLB ist .. prima .. aber in den BIOSen ist davon natürlich noch nichts angekommen, das kommt demnächst mit den nächsten Versionen .. ich warte schon auf die ersten Aufschreie " Phenom auf board XYZ mit neuem BIOS langsamer"

Der Sprung in der Grafik wird wohl an der schnelleren NB bzw. L3 Cache liegen .. der steigt ab dem 9700er auf 2 GHz, darunter läuft er mit 1,8 GHz ...

ciao

Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Muku-Muku

Admiral Special
Mitglied seit
31.01.2003
Beiträge
1.101
Renomée
4
Hast Du die News über das Streichen der 2,4 GHz Version nicht gelesen ? Da stand doch damals drin, dass der Bug superneu ist, und es erst untersucht werden müsse ... mittlerweile weiss man, dass es der TLB ist .. prima .. aber in den BIOSen ist davon natürlich noch nichts angekommen, das kommt demnächst mit den nächsten Versionen .. ich warte schon auf die ersten Aufschreie " Phenom auf board XYZ mit neuem BIOS langsamer"
Alex

Diese Begründung ist kürzer:
Wenn der Bug schon von Anfang an im Bios berücksichtigt wäre, dann müsste AMD keine Prozessoren zurückhalten.

Wenn der TLB erst bei bestimmten Prozessoren deaktiviert wird, dann kommt bald: mein 9700er ist genauso schnell wie mein 9600er.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten