News Verfügbarkeit von AMD Ryzen 9 3900X und 3800X wird nicht besser

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
24.375
Renomée
9.715
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2023
Nachdem einige Händler für das Ende dieser Woche neue Lieferungen angekündigt hatten, hat sich die Liefersituation rund um die Topmodelle der Ryzen 3000 Prozessoren wohl weiter verschlechtert. Vor Mitte August scheint keine Besserung in Sicht.
(…)

» Artikel lesen
 
Was daran irgendwie verwundert ist die schlechte Verfügbarkeit des 3800X.
Laut diversen Testberichten (und Vermutungen) ist der ja mehr oder weniger identisch zum 3700X, zumindest sind die Unterschiede sehr gering.
Warum schafft es AMD also beim 3700X (der ja sogar noch viel häufiger verkauft wird) für Bestand zu sorgen, beim 3800X aber nicht?
Hat AMD hier unterschätzt wie viele Leute "blöd" genug sind den 3800X ohne echten Mehrwert dem 3700X vorzuziehen?
Oder hängt das am Ende damit zusammen, dass der 3800X generell nicht so performt wie man sich das gewünscht hätte?
 
Ob sich die CPU's auf dem Frachter befinden, der vom Iran festgehalten wird? *suspect**buck* :P
 
Leider kein gutes Bild was AMD hier bei dem Launch abgibt. um so ärgerlicher wo man so gute Reviews bekommen hat.

Damit meine ich nicht nur die sehr schlechte Verfügbarkeit von 3800x und 3900x sondern auch der Stand der UEFI/AGESA Versionen und die Probleme durchgehend bei allen Mainboardherstellern und 3er, 4er und auch 5er Chipsätzen.
 
Leider kein gutes Bild was AMD hier bei dem Launch abgibt. um so ärgerlicher wo man so gute Reviews bekommen hat.

Damit meine ich nicht nur die sehr schlechte Verfügbarkeit von 3800x und 3900x sondern auch der Stand der UEFI/AGESA Versionen und die Probleme durchgehend bei allen Mainboardherstellern und 3er, 4er und auch 5er Chipsätzen.
Das Gute ist, dass wir Linuxer diesmal die Zunge rausstrecken können und sagen: mit besseren (und mehr) Linux Tests wäre das nicht passiert. :P;D

(ok, wahrscheinlich wäre es trotzdem passiert, so ist AMD halt)
 
Du meinst weil bei vielen Linuxversionen das BS erst gar nicht startet bei einem Ryzen 3000? *rofl*

Arbeitskollege hat es hinbekommen weil er unbedingt wollte, 3900x bei AMD bezogen weil wo anderes nicht mehr zu bekommen und verfügbares Board bei MF (Taichi).

Boostbaustelle hat er aber auch, sonst läuft die Kiste - der Cruical RAM mir Micron E Die (2 x 16 GB) rennt schon sehr gut nach ersten Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das merkwürdige ist doch auch eher, dass anscheinend schon annoncierte Lieferungen mit ner genau anvisierten Stückzahl nicht ankommen bzw. dann mal eben 3 Wochen nach hinten verschoben werden.
 
Das mit der Verfügbarkeit war doch schon immer so, erst mal Termin halten. Einen Schwung verkaufen und sehen wie man Produktion nachkaufen oder känzeln muss. Das man am Anfang Chips mit geringerer Güte im Massen hat ist auch nichts neues.

Die Agesa sind in meinen Augen nicht das Problem, eher die Software dazu. Dann noch Fehler vom User.......

Das bei mir Debian nicht startet könnte nach meiner Vermutung an PCIe 3.0/4.0 liegen da der Desk kurz aufpopt. Distros die von AMD Support bekommen sollten laufen. Wenn muss man sich im IRC kundig machen ob es vll schon eine neue Install ISO gibt. Oder auf einem altem Sys installieren und auf neuere Kernel updaten. Geht mit Ubuntu Distros recht leicht.

Die Waagschale für ein CPU update hänkt Richtung 1700X. Die Mehrleistung ist für den Anschaffungspries zu gering. Auserdem steht für 2020 auch schon wieder eine Ausbaustufe an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider kein gutes Bild was AMD hier bei dem Launch abgibt. um so ärgerlicher wo man so gute Reviews bekommen hat.

Damit meine ich nicht nur die sehr schlechte Verfügbarkeit von 3800x und 3900x sondern auch der Stand der UEFI/AGESA Versionen und die Probleme durchgehend bei allen Mainboardherstellern und 3er, 4er und auch 5er Chipsätzen.
das thema bios ist momentan das viel größere problem als die verfügbarkeit. vielleicht ist die schlechte verfügbarkeit derzeit sogar von vorteil.

denn wenn leute mit vorhandenen "alten" am4-boards ryzen 3000 nur mit frickeligen beta-bios'sen zum laufen bekommen, fallen probleme schnell auf amd zurück. ich hätte bei meinem msi x470 fast das board mit dem verfügbaren beta-bios gebricked. sowas hatte ich schon seit mindestens >= 10 jahren nicht mehr. ach ne, gab ja noch ryzen 1000. hat also sehr an den stolperstart von ryzen 1000 erinnert.

dazu noch die agesa-eigenen bugs und mainboard-hersteller, die sich anscheinend (und nicht ganz unverständlich) erstmal um ihre neuen x570-boards zu kümmern scheinen.

ich bin vorerst ja zufrieden, aber in dem wissen um die probleme würde ich mich nicht nochmal auf sowas einlassen und würde lange, lange warten, bis die fehler ausgebügelt sind.
 
das thema bios ist momentan das viel größere problem als die verfügbarkeit. vielleicht ist die schlechte verfügbarkeit derzeit sogar von vorteil.

Da machen so Stunts, dass Asus halb offiziell irgendwelche BIOS-Versionen zum Download über einen Dropbox anbietet auch nicht besser. *suspect*
 
Da machen so Stunts, dass Asus halb offiziell irgendwelche BIOS-Versionen zum Download über einen Dropbox anbietet auch nicht besser.

Ja was den nun, die einen meckern das sie das nicht mehr machen und drohen mit Firmenwechsel etc, und jetzt machen sie es und du machst sie lang und nennst es Stunts? Der Nächste meckert das genau sein Board noch nicht dabei ist.

Kopfschüttel.
 
Wenn die weltweit kaum verfügbar sind, dann wurde wohl gerade so viel hergestellt, damit ein Paperlaunch vermieden wurde und wenigstens die Tester genug abbekommen haben.


Also den Begriff Paperlaunch sollte man noch nicht mal mit der Kneifzange anfangen.

a) War die Samples von AMD früher da, als bei anderen Launches
b) Es sind schon sehr viele CPUs verkauft worden, eingeschränkt vielleicht auf den 3800X


Es scheint wohl Distributionsprobleme zu geben.

Bei CB ist auch zu lesen, dass AMD anscheinend die klassischen Distributoren umgeht und selbst ausliefert?
Das soll auch die relativ stabilen Preise erklären.

Ein anderer User, der wohl bei einem Distri arbeitet, gibt aber an, dass momentan mehr als 2000 3900X zu ihnen unterwegs sind.


Also entweder hat AMD die Nachfrage einfach unterschätzt oder es hakt irgendwo mit der Auslieferung. *noahnung*


Ich bin ja auch mal gespannt, was mit dem Epyc Zen 2 Launch wird. Was offizielles gibt es dazu gar nicht.
 
Ja was den nun, die einen meckern das sie das nicht mehr machen und drohen mit Firmenwechsel etc, und jetzt machen sie es und du machst sie lang und nennst es Stunts? Der Nächste meckert das genau sein Board noch nicht dabei ist.

Kopfschüttel.

Ich mache sie nicht lang, ich stelle mir nur die glaube ich berechtigte Frage, warum man die nicht als Beta-Versionen rausbringt.

Oder macht Asus das generell nicht?
 
Über die Webseite werden nur selten Betas verteilt, meistens wenn der Support normal schon eingestellt ist und es noch mal eine Beta mit Änderungen gibt.
 
Über die Webseite werden nur selten Betas verteilt, meistens wenn der Support normal schon eingestellt ist und es noch mal eine Beta mit Änderungen gibt.

Ok, aber haben die denn da so nach den Versionen geschrieben? Weil nach meinem Empfinden bringt die AB doch gar nicht soviel. *noahnung*
 
Das Feedback ist recht negativ in dem Thread.
 
Also entweder hat AMD die Nachfrage einfach unterschätzt oder es hakt irgendwo mit der Auslieferung. *noahnung*
Wäre durchaus denkbar. Ist ja letztendlich auch die erste wirklich neue x86 CPU Architektur seit ca. 2 Jahren, da Intel ja nur noch Refreshs bringt und AMD ja letztes Jahr ebenfalls.
 
Ich warte eh noch auf den 16 Kerner.... *buck*
 
Das Agesa 1003AB ist ja wohl noch mit Bugs versehen auch wenn da alle Hersteller neue BIOS Versionen mit veröffentlichen (Boostverhalten z.B: habe ich gelesen und Generatorfehler ist auch nicht behoben).
 
Das Problem mit dem Zufallsgenerator muss ja letztendlich bis spätestens zum Rome Launch behoben sein, sonst hat AMD ein massives Problem, denn die CPUs werden sicher zu sehr großen Teilen unter Linux laufen.
(und ja, wahrscheinlich meistens mit LTS Distributionen, aber rechnen muss man damit dennoch, dass es auch auf aktuelleren betrieben werden soll)
 
Also entweder hat AMD die Nachfrage einfach unterschätzt oder es hakt irgendwo mit der Auslieferung. *noahnung*
Wenn ich sehe, dass die großen und teuren CPUs sich deutlich besser verkaufen als bei den vorherigen Generationen, dann wundert mich das nicht.
Ich wäre auch davon ausgegangen, dass die 6Kerner das Hauptvolumen bedienen, die 8Kerner vielleicht ein wenig mehr verkauft werden, aber die 12Kerner eher selten gekauft werden.
Evtl. hebt AMD die dies auch für den 16Kerner auf und fürchten, dass der ebenso schnell aus den Händen gerissen wird.
 
Evtl. hebt AMD die dies auch für den 16Kerner auf und fürchten, dass der ebenso schnell aus den Händen gerissen wird.
Möglich, ich denke aber eher, dass man aktuell noch nicht genug passende Chiplets hat um den 16-Kerner ordentlich zu bedienen (entsprechend teuer wird der ja auch).
Zumal man sehr viele der guten Chiplets auch für Epyc brauchen wird.

Den 3900X jetzt als (vorläufiges) Top Modell zu vermarkten ist schon richtig. Da kann man ein paar teildefekte Chiplets zu guten Preisen loswerden.
Und die Performance stimmt bei dem auch.
 
Zurück
Oben Unten