11 Warum verwenden einige Desktop Pc und zusätzlich ein Notebook parallel am Schreibtisch ?

Bullz

Vice Admiral Special
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
988
Renomée
20
Ich habe schon öfters Bilder wie das unten gesehen

Ich habe einen leistungsfähigen Standpc 7800x3d, 4090 mit 3 Monitoren. Monitor 1 links und Monitor 3 Rechts Hochkant 21,5 Zoll FULLHD IPD, Mitte 32 Zoll 240 hz 16:9 OLED Monitor nicht Hochkant.

Weiters habe ich ein Lenovo Notebook das ich nur Privat im Zug und unterwegs verwende für Serien und etwas Gaming.

Ich bin nie auf die Idee bisher gekommen das alles Parallel auf den Tisch zu stellen. Warum machen das diese Leute und was für Vor und Nachteile würden sich ergeben ? Ich habe bisschen was über KVM gelesen die teilweise in Monitoren verbaut sind ( nicht in meinem ). Als Pc Gamer kenne ich nur Multiboxer die solche Dinge tun. Ich bin mit 1 Pc zufrieden könnte mir aber vorstellen das einige Single oder Multiplayer Titel vielleicht einen zusätzlichen Reiz hätten wenn man 2 Charakter steuern kann solange es nicht gegen die EULA Verstößt oder es ein Single Player spiel ist.

Falls ich einen Use Case dafür finde könnte ich das notebook hinter einem Monitor 1 oder 3 verstecken, interne Notebook Bildschirm deaktiviert und einer meiner seitlichen Monitor ist der einzige Hauptbildschirm. Dann müsste ich das noch mit Maus Tastatur in Griff bekommen das ich schnell umschalten kann mit einer Tastenkombination das ich nicht extra Maus und Tastatur anstecken muss. Und dann stellt sich die Frage... für was ? :) Multiboxen in WOW reizen mich nicht aber mehr " Kontrolle um Spiele " zu bekommen wo ich sonst nur ein " einsamer Solokämpfer wäre " und " ich selber für Unterstützungen sorgen könnte " egal ob SP oder MP ... ach keine Ahnung :)

Habt ihr sowas am laufen und was treibt ihr damit so ?
 
Habt ihr sowas am laufen und was treibt ihr damit so ?
Ja. Das Notebook frisst einfach viel weniger Strom. Ich brauche keine 50W im Leerlauf, wenn ich hier nur im Forum lese oder einen Brief schreibe.
Der Notebook-Bildschirm ist allerdings dauerhaft zugeklappt, da nur eine Notlösung für unterwegs.
Außerdem beherrscht das Notebook Hardware-Verschlüsselung der SSDs - ich kenne kaum einen spieletauglichen PC, der das kann.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass man auf dem Laptop einen Chat zum Spiel betreibt.

Neben dem PC und dem Notebook habe ich sogar oft noch den Arbeits-Laptop (der liegt dann auf dem privaten Notebook) und/oder einen 2. PC in Betrieb. Daher ist mein 4xHDMI-KVM auch voll ausgelastet.
 
Außerdem beherrscht das Notebook Hardware-Verschlüsselung der SSDs
Bestimmte SSDs können das, aber das ganze Thema ist heute "außer Mode". Ich denke, man macht das heute mit Software.

Ich habe einen Desktop mit 4K-Monitor und ein Notebook am FullHD-Monitor. Mit dem Notebook gehe ich auf andere Rechner (die meistens FullHD haben), am 4K-Monitor wäre das winzig oder unscharf. Außerdem läuft dort eine andere Konfiguration als auf dem Desktop, was genau so gewollt ist. Ferner bereite ich darauf Dinge vor, die ich mit dem Laptop zeigen will.
Privat hätte ich mit dem Notebook ein Gerät auf Reisen und ein Ersatz-Gerät, wenn der Desktop ausfällt. Wobei ich dir Recht gebe, da ich diesen letzten Aspekt so wenig nutze, dass es sich kaum lohnt. Ersatz für den PC kann man auch über ein paar Teile sicherstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Einmal weil ich beruflich im HomeOffice den Notebook vom Arbeitgeber benutzen muss - mit eine Docking und einem KVM muss man nur in USB-C Kabel am Notebook anschliessen und hat zack 2 Monitore und die restlichen Geräte im Einsatz. Notebook bleibt zugeklappt in dem Fall.

Private Notebooks schliesse ich da auch an wenn sie Updates brauchen oder geladen werden wollen oder ich ein Image zum Backup von ihnen erstellen will.
Ist halt sehr bequem.
 
Es kann zum Teil auch "historisch gewachsen" sein denn der klassische Vollbildmodus der Spiele vertrug sich nur allso oft nicht mit Multi Monitor Setups weshalb es ein Problem war andere Sachen (z.B. Messager oder Websites) neben dem Spiel im Auge zu behalten. Auf einem separaten Laptop ist das natürlich kein sonderliches Problem.
Das Thema ist zwar seit dem Vollbild Fenstermodus Geschichte aber wenn man sich mal daran gewöhnt hat...
 
Es gibt sicherlich viele Gründe warum Leute das machen und einige wurden ja auch schon genannt.
Bequemlichkeit dürfte einer der Gründe sein, zwang durch den Arbeiteger ein anderer oder einfach Platzsparen.

Bei mir ist es auch dem Arbeitslaptop und dem Platz geschuldet, ich habe im Büro einfach keinen Platz für 2 Schreibtische und auch wenig Lust immer hin und her zu wechseln und so kann man halt das was man haben muss mit dem Verbinden was man haben will.

Wobei ich gerade bei solchen Bildern eher vermute das jemand was zu Schau stellen möchte ... wer etwas hat möchte es eben auch zeigen ...
Also mein Schreibtisch sieht beim besten willen nicht so aufgeräumt aus ... da wird gearbeitet ...
 
Ich habe schon öfters Bilder wie das unten gesehen

Ich habe einen leistungsfähigen Standpc 7800x3d, 4090 mit 3 Monitoren. Monitor 1 links und Monitor 3 Rechts Hochkant 21,5 Zoll FULLHD IPD, Mitte 32 Zoll 240 hz 16:9 OLED Monitor nicht Hochkant.

Weiters habe ich ein Lenovo Notebook das ich nur Privat im Zug und unterwegs verwende für Serien und etwas Gaming.

Ich bin nie auf die Idee bisher gekommen das alles Parallel auf den Tisch zu stellen. Warum machen das diese Leute und was für Vor und Nachteile würden sich ergeben ? Ich habe bisschen was über KVM gelesen die teilweise in Monitoren verbaut sind ( nicht in meinem ). Als Pc Gamer kenne ich nur Multiboxer die solche Dinge tun. Ich bin mit 1 Pc zufrieden könnte mir aber vorstellen das einige Single oder Multiplayer Titel vielleicht einen zusätzlichen Reiz hätten wenn man 2 Charakter steuern kann solange es nicht gegen die EULA Verstößt oder es ein Single Player spiel ist.

Falls ich einen Use Case dafür finde könnte ich das notebook hinter einem Monitor 1 oder 3 verstecken, interne Notebook Bildschirm deaktiviert und einer meiner seitlichen Monitor ist der einzige Hauptbildschirm. Dann müsste ich das noch mit Maus Tastatur in Griff bekommen das ich schnell umschalten kann mit einer Tastenkombination das ich nicht extra Maus und Tastatur anstecken muss. Und dann stellt sich die Frage... für was ? :) Multiboxen in WOW reizen mich nicht aber mehr " Kontrolle um Spiele " zu bekommen wo ich sonst nur ein " einsamer Solokämpfer wäre " und " ich selber für Unterstützungen sorgen könnte " egal ob SP oder MP ... ach keine Ahnung :)

Habt ihr sowas am laufen und was treibt ihr damit so ?

Weil sie es können?

Ich habe teilweise 2 Laptops zusätzlich auf meinem Schreibtisch stehen gehabt. Privates und Firmen Notebook. Mein PC dient nebenbei als Fileserver.
Wenn Du auf 2 Monitoren Spielst kannst am Laptop nebenbei normale surfen, chatten etc.
Inzwischen reicht mir ein Tablet. Laptop ist so gut wie nicht mehr in Betrieb.

Mein Bekannter hat damals zu Diablo 2 Zeiten zeitgleich auf dem Laptop mit seinem 2. Account Diablo 2 gespielt. Am PC mit seinem Hauptchar und am Laptop als Heiler für seine Gruppe.

Es gibt genug Gründe warum man das macht.
 
Ich habe den Laptop daneben stehen für E-Mail, Textverarbeitung, Messenger, alles Software die nicht viel Rechenleistung benötigt. Auf dem Desktop habe ich dann CAD-Programme in Verwendung.
 
Hatte ich früher gemacht als es noch keine Mini PCs gab.
Heute würde ich es alleine schon aus Ergonomiegründen nicht mehr machen, verstehe nicht das sich soviel Leute freiwillig diese Arbeitshaltung antun.
 
Man kann den Laptop ja trotzdem an die Tastatur anschließen und ergonomisch arbeiten.
 
Völlig egal ob ich Notebook, Mini-PC oder Desktop nutze an dem HomeOffice Setup ist für alles das selbe - 2 Monitore, separate Tastatur und Maus.
Das ist ergonomisch identisch. Hat man dazu noch eine Dockingstation reicht ein Kabel um den Notebook an den Start zubringen.

Selbst wenn man das Display des Notebooks mit als Anzeige benutzt dann gibt es da Notebookständer die das auf die entsprechende Höhe bringen.

Die Vorteile eines Notebooks gegenüber einem Mini PC in Punkt Mobilität brauchen wir ja wohl nicht diskutieren.
 
Notebook nutze ich nur mobil, für stationär wäre es mir einfach zu verschleissanfällig, groß (mein Schreibtisch ist nicht riesig) und teuer. Und dann noch der Akku der kaputt geht und der laute Lüfter. Das Argument Strom zieht auch nicht mehr.

Gibt einige, vor allem ältere Personen die ihre Laptops zu 100% ausschließlich zu Hause benutzen, da gehts dann mehr darum das es in den Schrank verschwinden kann nach Nichtbenutzung.

Normale Tower Gehäuse sind ja schon fast ausgestorben, in den Büros werden auch meist Laptops oder Mini PCs verwendet.
 
Die undifferenzierten Pauschalaussagen die du hier zum besten gibt sind halt nicht richtig.

Erstmal selber über die eigene Blase hinaussehen und das die eigenen Ansprüche nicht allgemein gültig sind.

Ich habe z.B. beruflich gar nicht die Wahl, es gibt nur Notebooks. Also da zu 90 % im HomeOffice nutze ich den da entsprechen.
zugeklappt per Dock und KVM an die Peripherie angeschlossen. Die restlichen 10 % an Unternehmensstandorten.

Wie laut das ist hängt vom Notebook und dem Workload ab. Ich habe hier 3 EliteBooks da ist nix laut. Der Lüfter läuft meist nicht.
Richtig hören tut man den nur bei einem BIOS Update. Bei Gameingnotebooks sieht das ggf anders aus.

Und kaputt geht da auch nicht mehr als bei anderen PCs. Und wenn doch kann man das reparieren. Die meisten Mini PC setzen btw auch auf Notebooktechnik auch bei den Lüftern.

Der Akku verschleißt immer - dafür gibt es aber Voreinstellungen die den Akku schonen. Und auch da ist er zu müde wird er getauscht.
 
Wenn man nicht die Wahl hat, darum gings ja auch gar nicht dann ist das halt so. Und ich habe das auch nicht auf alle bezogen.
Richtig hören tut man den nur bei einem BIOS Update. Bei Gameingnotebooks sieht das ggf anders aus.
Habe so einige ultradünne Laptops in den Fingern gehabt bei denen der Lüfter beim normalen Workload schon ständig anging, ist einfach nervig

Und kaputt geht da auch nicht mehr als bei anderen PCs.
Grade bei mobiler Nutzung geht so einiges mehr kaputt. Alleine schon durchs ständige anstecken und transportieren (Erschütterungen, Aufprall).
Und wenn doch kann man das reparieren.
Lohnt in vielen Fällen nicht mehr

Die meisten Mini PC setzen btw auch auf Notebooktechnik auch bei den Lüftern.
Ja wie z.b. mein M710q auf dem ich grade schreibe. Würde sowas aber neu nie kaufen.
Der Akku verschleißt immer - dafür gibt es aber Voreinstellungen die den Akku schonen. Und auch da ist er zu müde wird er getauscht.
Nach 4-5 Jahren geht da nicht mehr soviel, früher haben die länger gehalten. Länger werden die Dinger ja meist eh nicht genutzt.
 
Notebook nutze ich nur mobil, für stationär wäre es mir einfach zu verschleissanfällig, groß (mein Schreibtisch ist nicht riesig) und teuer. Und dann noch der Akku der kaputt geht und der laute Lüfter. Das Argument Strom zieht auch nicht mehr.
Mein privater Laptop ist ein ehemaliger Firmen-Laptop, business-Klasse. Den habe ich vor und nach 5 Jahren Büronutzung mit nagelneuem Akku für 150€ bekommen und für seine 10 Jahre ist doch noch gut in Schuss. Die GPU schwächelt natürlich etwas, 4k60-Videos spielt er nicht ruckelfrei ab.
Der Lüfter ist nur laut, wenn ich die CPU ordentlich fordere. Für den üblichen Office-Kram bleibt die CPU aber meist im Leerlauf und der Lüfter ist auf minimaler Drehzahl oder ganz aus.
Mein Schreibtisch ist nur 1,20m breit. Aber 3 Laptops gleichzeitig + Maus und Tastatur und 80cm UHD-Bildschirm und KVM-Switch passen da bequem drauf. Deckel zu und schon kann man die Laptops stapeln.
 
Ihr schreibt immer von einzelnen Geräten. Ich habe damit beruflich seit 1997 zu tun und habe schon sehr viele Geräte gesehen. Am schlimmsten sind ultradünne mit stärkeren CPUs. Mit Gaming hab ich nichts zu tun bei Laptops. Vielleicht fällt es mir auch so auf weil ich viel installieren muss, ständig reboot etc. Bei meinem X1 von 2019 mit i7 ist aber auch ständig der Fön an. Der Dell XPS 13 von 2016 ist da besser.
An die Lautstärke eines Towers kommt einfach nichts dran im Office Betrieb.
Was die Mini PC angeht, da kann man die Kühler etwas massiver und höher machen. Trotzdem hatte ich mit dem auch schon mal Probleme mit der Lautstärke weil er ständig "gepumpt" hat. Habe dann zufällig entdeckt das die unterschiedliche Kühler im M710q verbaut haben und mit dem massiveren ist es deutlich leiser.
Ausserdem steht das Gerät viel näher am Ohr als ein PC, dadurch hört man schon die leiseste Stufe vom Lüfter. Vorraussetzung ist natürlich auch das man einen leisen Arbeitsplatz hat.

Zurück zur Frage, ich denke auch es liegt meistens daran das man beim gamen noch ein zusätzliches Gerät für andere Aufgaben hat. Eine zeitlang hatte ich sowas auch als Server genutzt.
 
Zurück
Oben Unten