Was ist eine Speicheranbindung?

Marf3X

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
350
Renomée
1
Standort
Bayern
Also
ich habe mir gedacht zu was diese bezeichnung "Speicherandbindung" bei einer Grafikkarte eigentlich da ist und möchte dies nun auch wissen:D Nun ich weiß dass eine GTX280 512 Bit "Speicheranbindung hat jedoch eine ATI "Club 3D CGAX-4872DDO Overclocked" (http://www.alternate.de/html/shop/productDetails.html?artno=jbxuub&articleId=287878&baseId=61539) nur 256 Bit hat und trotzdem Laut bewertungsaussagen genauso schnell wie eine GTX280 in einigen spielen sogar schneller ist. Nun wie kann das gehen dass die ATI Karte weniger Speicheranbindung hat und genauso schnell ist?? Unter anbindung kann ich mir schon einiges vorstellen ^^ Nun wenn mir wer helfen kann bin ich sehr dankbar.

PS: Warum 256 "Bit" ??
:D:D
 

Eye-Q

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
7.145
Renomée
212
Standort
Hamburch
512 Bit Speicheranbindung heißt, dass der Chip insgesamt 512 Leitungen zu den Speicherbausteinen hat, bei 256 Bit sind es entsprechend 256 Leitungen.

Es kommt meistens eher weniger auf die Speicheranbindung selbst an, sondern darauf wie effizient diese genutzt wird. Es bringt nichts, wenn die Speicheranbindung zwar 512 Bit breit ist, der Chip aber eigentlich nur so viel verarbeiten kann wie durch eine 256-Bit-Anbindung kommen kann, umgedreht kann die Leistungsfähigkeit auch beschnitten werden, wenn die Speicheranbindung zu klein ist.
 

Creskra

Commodore Special
Mitglied seit
24.04.2008
Beiträge
431
Renomée
8
Standort
Ehringshausen
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
Am besten lässt sich das ganze mit einer Autobahn vergleichen. Bei einer GTX 280 hat die Autobahn 512 Spuren während sie bei einer ATI nur 256 "Spuren" breit ist. Dafür dürfen die Bits auf der ATI Autobahn doppelt so schnell fahren deshalb sind die Karten von der Speicheranbindung her vergleichbar.

Ein Bit ist die kleinste Informationseinheit in einem Computer, bestehend aus einer 1 oder einer 0. Im obigen Beispiel mit Autos gleich gesetzt da 256 Bit "nebeneinander" auf die Autobahn passen. deshalb 256 Bit.

Das Beispiel ist sehr stark vereinfacht und es gibt noch andere Gründe warum die ATI mit der Nvidia mithalten kann (bzw. nur knapp hinter ihr liegt). Aber das ist ja hier nicht das Thema.

Grüße

Cres
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
Und um dann auf die "Speicherbandbreite" zu kommen, d.h. auf die tatsächliche Menge an RAM, die pro Sekunde gelesen/geschrieben werden kann, muß man diese Speicheranbindung (auch Speicherinterface oder Busbreite genannt, jedenfalls die "Bit-Anzahl") mit dem Takt der RAMs multiplizieren (wobei man da auch auf die Art des RAMs achten muß).

Nur mal als Beispiel:
http://en.wikipedia.org/wiki/Compar...essing_Units#Radeon_R700_.28HD_4xxx.29_series
(die Angaben sind nicht alle richtig und vollständig, z.B. zu 4750 oder RV740, da es noch keine Hardware im Markt gibt, das ist also Spekulation; aber als Beispielrechung hier reicht es)

Wie man sieht, haben z.B. die 4750 und 4670 ein 128bit-Interface; da aber der RAM der 4650 mit 500Mhz getaktet ist und der RAM der 4670 mit 1000MHz, hat letztere entsprechend doppelt so viel Bandbreite zur Verfügung. Und bei diesen Karten die Speicherbandbreite das schwächste Glied in der Kette der leistungsbestimmenden Komponenten ist, hat die Verdoppelung der Bandbreite auch einen starken Effekt auf die Gesamtleistung.

Bei der 4850 und 4870 findet man ein 256bit-Interface. Der RAM der 4850 ist mit 1000MHz getaktet; das ist also das Doppelte der 4670 (und das Vierfache der 4650).

Die 4870 hat GDDR5, der sich von dem RAM der anderen Karten etwas unterscheidet; Details lass ich jetzt mal weg, aber im Endeffekt bietet der theoretisch die doppelte Bandbreite wie GDDR3bei gleichem Takt. Deswegen liest man öfter auch mal "1800MHz", auch wenn man strenggenommen 900Mhz sagen müßte.

Jedenfalls erreicht die 4870 damit die 1,8fache Bandbreite der 4850. Daß die trotzdem nicht 1,8mal so gut ist wie die 4850, liegt daran, daß bei diesen Karten die Bandbreite nicht so extrem limitierend ist: Im Vergleich zur 4650 hat die 4870 die 7,2fache Bandbreite, aber "nur" die 3,1fache Chipleistung.

Bei Nvidia ist das Gerechne natürlich im Prinzip genauso, eher schlimmer, denn dort gibt es auch noch mehr Möglichkeiten für die Interface-Breite *buck* Wie stark eine Karte von besserer Bandbreite profitiert, hängt von vielen Faktoren ab und das kann man auch im Voraus nicht immer genau sagen, aber dafür gibt es ja Leute, die Benchmarks machen ;)
 

Marf3X

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
350
Renomée
1
Standort
Bayern
Ok danke an alle :D hat mir sehr geholfen ;)
 
Oben Unten