Was kommt (nach den ersten Deneb (K10.5+)) fuer den Desktop bis zum Launch der BD(APUs)?

AMD bringt schnellere Neo-II-CPUs der 15W/12W-Klasse:

K645 und K685 mit 2x1,6Ghz und 2x1,8Ghz und TDP=15W: http://www.cpu-world.com/news_2010/...Turion_II_Neo_K645_and_K685_CPUs_slipped.html

K145 mit 1x1,8Ghz und TDP=12W: http://www.cpu-world.com/news_2010/...U_spotted_in_Acer_Aspire_One_721_netbook.html

Immer wieder erstaunlich, was AMD noch dem Prozess abquetschen kann oder ist das reine Selektion und damit wohl moeglich geringe Verfuegbarkeit?
 
Immer wieder erstaunlich, was AMD noch dem Prozess abquetschen kann oder ist das reine Selektion und damit wohl moeglich geringe Verfuegbarkeit?


Wenn man sich den Markt anguckt sind die schnelleren CPUs von AMD kaum zu finden. In Notebooks sind meist der K325 oder k125 vertreten. Ähnlich wird es wohl mit den jetzigen Nachrückern passieren, zumal viele Hersteller auf Bobcat warten werden, denn der soll ja großen Anklang finden.
 
Wenn man sich den Markt anguckt sind die schnelleren CPUs von AMD kaum zu finden. In Notebooks sind meist der K325 oder k125 vertreten. Ähnlich wird es wohl mit den jetzigen Nachrückern passieren, zumal viele Hersteller auf Bobcat warten werden, denn der soll ja großen Anklang finden.

Bisher war der 1,7Ghz-K665 kaum zu finden. Aber der neue K685 soll sowohl im Acer als auch Lenovo zu haben sein, laut dem Beitrag. Sieht für mich also eher so aus, als ob es anfangs auch vom K665 kaum welche gab, sich aber jetzt das Yield erheblich verbessert hat, sodass man sogar gleich noch einen schnelleren drauf gelegt hat.
 
Gerade der K665 wäre extrem interessant gewesen, wie ich vor 2 Wochen auf der Suche nach einem Subnotebook war. Leider war die Auswahl äußerst beschränkt, weshalb die Wahl - schweres Herzens - schlussendlich auf einen Laptop mit Arrendale gefallen ist :( Haupteinsckränkungsgrund, weshalb es kaum passende Laptops mit AMD CPU gab, war die Anforderung eines matten Displays...

LG
 
Wie man hier und auch in dem anderen Thread sehen kann, plant AMD noch lange mit dem aktuellen Lineup den Desktop Markt zu bestuecken - und zwar grob gesehen massgeblich.
Die Folie ist besonderes interessant, da hier auch ungefaher die Uebergaenge zwischen der aktuellen und der neuen Architektur markiert werden - ansonsten sieht man auf den Folien fuer 2011 doch immer nur die neuesten Produktreihen - sprich Zambezi und Llano. Die sicherlich kommen werden, aber die Butter auf's Brot muessen wohl andere Produktreihen bringen.

Sprich es werden wohl mehr Prozessoren mit aktueller 45nm Phenom II/Athlon II Innenleben 2011 AMDs Werkhallen verlassen (oder besser verkauft werden) als alles andere.

Es ist schon erstaunlich wie hartnaeckig sich Phenom II und Co halten (oder halten muessen). Da kann man fast noch ein neues Stepping (Turbo?) erwarten, oder?

Auch wenn das immer wieder verneint wird - ist die Frage doch ob es sich lohnt - aber um wieviel muesste der ASP dieser Produktreihen steigen um eine 'Neu-' Entwicklung und einen neuen Maskensatz zu rechtfertigen? 2 oder 3 Dollar?
 
...Sprich es werden wohl mehr Prozessoren mit aktueller 45nm Phenom II/Athlon II Innenleben 2011 AMDs Werkhallen verlassen (oder besser verkauft werden) als alles andere.

Es ist schon erstaunlich wie hartnaeckig sich Phenom II und Co halten (oder halten muessen). Da kann man fast noch ein neues Stepping (Turbo?) erwarten, oder?

Auch wenn das immer wieder verneint wird - ist die Frage doch ob es sich lohnt ...


Lohnen sollte sich so ein neues Stepping auf jeden Fall, vorausgesetzt, es kommt noch zeitnah. Interpretiere ich die neue Folie richtig, dürfte Llano erst September-2011 kommen...

Es stellt sich die Frage, WANN man bei AMD erkannt hat, wie lange man noch auf diese 45nm-K10.5 massgeblich angewiesen ist. Hat man das richtig eingeschätzt, sollte es das neue Stepping noch geben. Ist man aber davon ausgegangen, dass der 32nm-Prozess weit früher kommt, hat man womöglich darauf verzichtet.
 
Lohnen sollte sich so ein neues Stepping auf jeden Fall, vorausgesetzt, es kommt noch zeitnah. Interpretiere ich die neue Folie richtig, dürfte Llano erst September-2011 kommen...
Das ist eben falsch.

Du setzt voraus, dass die Yield mit ULK genauso gut ist, wie ohne ULK.
Und Yield ist im Low-End-Markt viel wichtiger als 100-200 Mhz mehr.
Abgesehen davon, dass das gleiche Stepping ja auch weiterentwickelt wird und 100 Mhz Steigerungen nach 6-9 Monte nicht unüblich sind.

Thuban wird im Hochpreissekment verkauft und da können auch niedere Yieldraten verkraften werden.
Vorallem, ist ja der Sinn, ULK in der Praxis bzw. Erfahrungen zu sammeln, bevor man es in den Massen-Markt einführt.

Zweitens setzt du voraus, dass wenn Regor mit ULK (& Turbo-Core) kommt, dann es keine Verzögerungen beim Fusion-Llano geben wird.

Also, wenn man irgendwo R&D-Resourcen einsetzt, dann muss man sie wo abziehen und eine weitere Verzögerung von Llano oder Bulldozer ist viel schlimmer als 3 bzw. 6 Monate an einer Stelle etwas besser dazustehen, wo man monantan nicht weiß, ob sich das auszahlt, weil das "alte" Angebot noch gut genug sein kann um bis Llano die Marktanteile zu halten.

Fazit: Es gibt viele Gründe warum es keinen Sinn macht einen Regor mit ULK & Turbo-Core einzuführen.

Vorallem, wenn man mit dem nächst wichtigsten CPU (Das dürfte eher Llano im Jahr 2011) für die Bilanz Schwierigkeiten & Verzögerungen hat und mit dem aktuellen Angebot noch immer etwas wachsen kann.

Die ersten Llano-Silizium-Stücke kamen so Nov 2009
Bulldozer kam ja auch nicht viel später.
Da Thuban April 2010 kam, müsste der schon Ende 2009 für die Massen-Produktion fertig sein.
Also, dürften sich die R&D-Resourcen ziemlich gleich nach Thuban auf Llano & Bulldozer gestürtzt haben um Llano endlich zum Laufen zu bringen.
Achja, und Ontario erschien auch zu dieser Zeit.

Es wäre sehr dumm & unlogisch im Jahr 2010 noch an einem ULK & Turbo-Core-Regor zu arbeiten, da man ja nicht davon ausgehen kann, dass 2 neue Architekturen (Bulldozer & Bobcat) sowie ein neues Desgin (APU bzw. SOI-iGPU) ohne Probleme sofort funktionieren werden.

Vorallem, weil Fusion & Bulldozer & Bobcat schon für 2009 gedacht waren.
 
Das ist eben falsch.

Du setzt voraus, dass die Yield mit ULK genauso gut ist, wie ohne ULK.
Und Yield ist im Low-End-Markt viel wichtiger als 100-200 Mhz mehr.
Abgesehen davon, dass das gleiche Stepping ja auch weiterentwickelt wird und 100 Mhz Steigerungen nach 6-9 Monte nicht unüblich sind.

...

Es wäre sehr dumm & unlogisch im Jahr 2010 noch an einem ULK & Turbo-Core-Regor zu arbeiten, da man ja nicht davon ausgehen kann, dass 2 neue Architekturen (Bulldozer & Bobcat) sowie ein neues Desgin (APU bzw. SOI-iGPU) ohne Probleme sofort funktionieren werden.

Vorallem, weil Fusion & Bulldozer & Bobcat schon für 2009 gedacht waren.

Ich finde, dass alles auch nur Thesen sind - die auf Fakten beruhen, die wir nicht kennen - einleuchtend, aber auch nur schwer belegbar. Yields der Prozesse und Kosten etc. sind auch nur Vermutungen.

Es kann auch beileibe nicht davon ausgegangen werden, dass Fusion sprich Llano und Bulldozer keine Probleme haben werden, mit dem Argument, dass sie schon 2009 kommen sollten - gerade dieser Fakt bestaerkt auch eher die umgekehrte Seite - naemlich, dass es durchaus Probleme gab oder gibt und es deswegen bis zuletzt es immer wieder zu Verschiebungen kam...oder!?

Dass ein neues Stepping weniger Risiko birgt als eine ganze neue Architektur auf einem neuem Prozess duefte doch unstrittig sein, oder!?
Dass nach den letzten Folien, 45nm Technik und damit Ph2 und Co AMD den Umsatz/Markenpraesenz etc. halten mussen , doch auch...

Also, noch gut ein Jahr... warum sollte es also nicht noch ein Stepping geben?
Moeglich ist es auf jeden Fall... aber bisher gibt es dafuer keinerlei grosse Anzeichen...

Ich glaube auch nicht daran, aber halte es wohlmoeglich fuer einen Fehler und waere bei einem neuem Stepping nicht so ueberrascht... aber warten es ab.
 
Ich finde, dass alles auch nur Thesen sind - die auf Fakten beruhen, die wir nicht kennen - einleuchtend, aber auch nur schwer belegbar. Yields der Prozesse und Kosten etc. sind auch nur Vermutungen.
Ich sage nur, was möglich sein kann. Ich wollte nur darstellen, dass es mit neuen Technologien wie ULK eben zuerst noch schlechter gehen kann.

Thuban könnte so ein Probe-Chip sein, wo man ULK zuerst (aber mit schlechteren Yield) einführt und dann in den nächstens Quartalen ausreifen lässt und diese Erfahrungen in die 32nm-ULK einfließen lässt.

Der Grund könnte sein.
AMD führt mit 32nm auch noch High-K & Metal Gates ein und da macht es durchaus Sinn, ULK auf einem Extra-Die erfahrungen zu sammeln.

HKMG + ULK + neue Architektur (Bulldozer) oder
HKMG + ULK + SOI-iGPU (Llano)
ist je ein verdammt großer Sprung

Bessser ist es, Erfahrungen von ULK auf einem Extra Die zu machen.

Es kann auch beileibe nicht davon ausgegangen werden, dass Fusion sprich Llano und Bulldozer keine Probleme haben werden, mit dem Argument, dass sie schon 2009 kommen sollten - gerade dieser Fakt bestaerkt auch eher die umgekehrte Seite - naemlich, dass es durchaus Probleme gab oder gibt und es deswegen bis zuletzt es immer wieder zu Verschiebungen kam...oder!?
Der Unterschied zu damals ist, dass 2010 viel mehr auf der Fertigungsseite entbugged, optimiert & valdiert wird. 2009 und davor dürfte es noch viel stärker auf Design-Seite gewesen sein.

Somit ist man schon näher am Ziel und kann die Zeitrahmen besser einschätzen.

Grundsätzlich hast du recht mit der ausgereiften Fertigung, aber das Problem an Bracelona war ja, dass man keine/kaum Reserven für Debugging, Valdierung & Optimierung einkalkuliert hat.
Seitdem ist AMD viel großzügiger mit Zeit-Reserven und konnten später fast alle Produkte pünktlich liefern.

Dass ein neues Stepping weniger Risiko birgt als eine ganze neue Architektur auf einem neuem Prozess duefte doch unstrittig sein, oder!?
Dass nach den letzten Folien, 45nm Technik und damit Ph2 und Co AMD den Umsatz/Markenpraesenz etc. halten mussen , doch auch...
Die Celeron & Pentium-65nm Cores kamen damals mit 65nm 1,0 Jahre nach Core2-65nm
Bis dahin war es noch Netburst und trotzdem ging es Intel sehr gut.

Wichtig ist nur die Zeit bis Llano. Nachher ist es unwichtig. Denn wenn einer was gutes will, der kauft sich dann ein Llano. Wenn er was billiges will, eine alte Generation und hat meist eh keine Ahnung wie schnell das Ding ist.

Also, noch gut ein Jahr... warum sollte es also nicht noch ein Stepping geben?
Moeglich ist es auf jeden Fall... aber bisher gibt es dafuer keinerlei grosse Anzeichen...
Es ist unlogisch.

Vor paar Jahren hatte AMD nur eine Architektur und trotzdem konnten sie bei Notebooks keine 15-25-45Watt-Modelle am Markt bringen und das obwohl sie generell nur 1 Architektur hatten.
Wie lang es gedauert hat, bis AMD Barcelona vernünftig am Markt bring (B3 @ April 2008 statt April 2007) hat man ja auch gesehen.

Diesesmal bringt man in einem Jahr 2 neue Architektur und 1 neues Desgin (mit iGPU-SOI). Das ist ein riesen Unterschied zu damals. UNd dann soll schon Anfang 2012 Bulldozer-Fusion & R900@28nm sowie Onatrio-28nm kommen, die dann noch in Tablets (mit Tablets-Version?) vermarktet & Unterstückts werden sollen.

Ich sehe es schon als großen Erfolg, wenn sie all diese Produkte in den nächsten 12 Monate pünktlich am Markt bringen können.

Und wie der Low-End-Markt, der Teilweise sowieso von Zacate abgedeckt wird, aussieht, interessiert kaum wem.

Dass es AMD nicht immer so perfekt läuft, wie manche hoffen, sah man am HD 6970.
Sie wurde zwar nicht die schnellste GPU (Hoffnung), aber die Die-Größe blieb auch (viel) geringer als wir zurerst dachten bzw. die Gerüchte uns beschückten.

Dazu hat AMD im GPU-Bereich ja auch wieder einiges Ändern müssen, weil 32nm gecancelt wurde.
Und dafür brauchten sie dann auch R&D-Resourcen

Also, es gab und gibt mehr als genug zu tun und es wäre IMO schon fantastisch, wenn alles pünktlich & ausgereift eingeführt wird.

Schließlich warten wir schon 2 Jahre auf Bulldozer & Fusion & Bobcat.
 
Zuletzt bearbeitet:
...Du setzt voraus, dass die Yield mit ULK genauso gut ist, wie ohne ULK...
....Thuban wird im Hochpreissekment verkauft und da können auch niedere Yieldraten verkraften werden....

Du malst es Dir aus, wie Du es brauchst!

Thuban verfügt über vermutlich kaum niedrigere Yieldraten wie der 45nm-Prozess ohne ULK. Wäre es änders, hätte AMD die geplanten Quads aus gestutzten Thubans auf den Markt gebracht. Nachdem es von diesen Dingern aber nur sehr wenige gibt, muss das Yield sehr gut sein.


...Zweitens setzt du voraus, dass wenn Regor mit ULK (& Turbo-Core) kommt, dann es keine Verzögerungen beim Fusion-Llano geben wird.
Also, wenn man irgendwo R&D-Resourcen einsetzt, dann muss man sie wo abziehen und eine weitere Verzögerung von Llano oder Bulldozer ist viel schlimmer als 3 bzw. 6 Monate an einer Stelle etwas besser dazustehen, wo man monantan nicht weiß, ob sich das auszahlt, weil das "alte" Angebot noch gut genug sein kann um bis Llano die Marktanteile zu halten...

Ich schreie hier übrigens nicht einfach, dass das alles "Unsinn" sei, was Du da geschrieben hast...aber:
Insbesondere Entwicklungsaufgaben sind nicht unbeschränkt teilbar und müssen häufig seriell abgearbeitet werden, weil für ein weiteres Vorgehen erst ein Zwischenergebnis gebraucht wird, anhand dessen dieses entschieden werden kann. So fallen insbesondere im Stadium von Llano "Arbeitspausen" für die Entwickler an, nämlich dann, wenn es um die Umsetzung eines neue Steps in der Fertigung geht: es dauert ein paar Wochen, bis der fertige Wafer zum Test zurück kommt.


...Fazit: Es gibt viele Gründe warum es keinen Sinn macht einen Regor mit ULK & Turbo-Core einzuführen...

Und ebensoviel Gründe, einen solche Step zu entwickeln, z.B. einfach rechtzeitig einen Plan-B zu haben, wenn der ursprüngliche Plan (Llano für Ende 2010) schief läuft. Nachdem bis heute ein solcher neuer Step für Regor nicht da ist, hat man bei AMD zumindest anfangs auf diesen Plan-B noch verzichtet. Ob man ihn später realisiert hat, weiß ich nicht; das werden wir in H1/2011 dann sehen.


...Es wäre sehr dumm & unlogisch im Jahr 2010 noch an einem ULK & Turbo-Core-Regor zu arbeiten, da man ja nicht davon ausgehen kann, dass 2 neue Architekturen (Bulldozer & Bobcat) sowie ein neues Desgin (APU bzw. SOI-iGPU) ohne Probleme sofort funktionieren werden...

Ich lese in Deine Beiträgen viel zu häufig die Worte "dumm", "unlogisch", "Unsinn" etc. über Dinge, über die wir beide nur spekulieren, weil wir selbst viel zu weit weg davon sind. Und daher spekulieren wir gerade darüber und machen uns Gedanken.

Um es mal ganz einfach zu sagen: wieso soll ein neues Regor-Stepping "dumm" sein, welches alleine über die Einführung von ULK 10% höher takten könnte und man zudem den Turbo-Mode hinzufügen könnte, womit dann im Singeltread teils Performance-Sprünge von bis zu +30% möglich sein dürften? Wenn man sowas ohne großen Engineering-Aufwand (lediglich ein überarbeitetes Stepping!) und sogar auf dem alten, inzwischen billig gewordenen Prozess realisieren kann? Meines Erachtens wäre das eine Meisterleistung, wenn es gelingen würde, und Thuban würde das andeuten.
Man bedenke: Intels komplett neu designter SB taktet kaum höher als der Vorgänger und macht gerade mal +10% an IPC, und dafür musste Intel nicht nur immense Entwicklungskosten für die CPU und die neue Plattform aufwänden, sondern braucht auch noch ein ziemlich großes Die von modernstem und teuerstem 32nm-HKMG-Prozess...all das um +15% besser als der Vorgänger zu liegen...
...da frag ich mich dann, wer dann wirklich der Dumme wäre? :]


...Vorallem, weil Fusion & Bulldozer & Bobcat schon für 2009 gedacht waren.

Gerade deshalb wäre so ein ULK-Step mit Turbo-Modus für Regor die passende Lösung gewesen...wenn AMD das versäumt hat oder eben jetzt erst bringt, war das wohl eine große Fehlentscheidung bei AMD; man war sich halt mal einfach wieder zu sicher mit Llano...der jetzt gut drei Quartale zu spät kommt!
.
EDIT :
.

...Thuban könnte so ein Probe-Chip sein, wo man ULK zuerst (aber mit schlechteren Yield) einführt und dann in den nächstens Quartalen ausreifen lässt und diese Erfahrungen in die 32nm-ULK einfließen lässt...
...Bessser ist es, Erfahrungen von ULK auf einem Extra Die zu machen...

Thuban ein "Probe-Chip" für ULK??? Wo hast Du denn das her?


...Wichtig ist nur die Zeit bis Llano. Nachher ist es unwichtig. Denn wenn einer was gutes will, der kauft sich dann ein Llano. Wenn er was billiges will, eine alte Generation und hat meist eh keine Ahnung wie schnell das Ding ist.
Es ist unlogisch...

"Es ist unlogisch", ja Deine Aussage hier!
Wie Du selbst im zweiten Teil schreibst, haben die meisten "eh keine Ahnung" von dem, was im Rechner drin steckt. Den Käufer interessiert nicht, wie "alt" eine CPU ist, sondern was der Rechner kann. Und wenn ein "alter" aber überarbeiteter Propus mit Turbo-Mode mit einer "alten" HD5650 bei ähnlichem Energieverbrauch genausoviel kann, dann ist Llano nicht besser, zumindest nicht für den User der "eh keine Ahnung" hat. LOGISCH, oder?
.
EDIT :
.

...Es ist unlogisch...

...für DICH!


...Ich sehe es schon als großen Erfolg, wenn sie all diese Produkte in den nächsten 12 Monate pünktlich am Markt bringen können..

Für mich zählt nicht Quantität, sondern Qualität: wenn sie alle ihre Produkte rechtzeitig bringen, aber alles Stümperprodukte wären, ist es KEIN Erfolg, sondern eine Megapleite.

Wenn aber AMD zwar nur den BD brächte, dieser aber den SB hoffnungslos hinter sich ließe und auch noch energieeffizent wäre, dann wäre das ein Erfolg, weil AMD dann damit den Markt endlich mal wieder aufmischen und gute ASP erzielen könnte. Da könnte AMD dann den Llano getrost einstampfen und keiner würde ihm dann noch groß eine Träne nachweinen....der wäre dann ganz schnell vergessen.


...Und wie der Low-End-Markt, der Teilweise sowieso von Zacate abgedeckt wird, aussieht, interessiert kaum wem...

So? Das sagst Du, weil ja angeblich Regor nicht interessiert!

Nur dürfte es die gesamte PC-Industrie da ganz anders sehen, macht doch der Lowend-Markt die Stückzahlen. Der Großteil der klassischen Büro-PCs sind nur noch Lowend. Die meisten Mainstream-Notebooks und alle Netbooks sind quasi "Lowend"...
...und stückzahlmäßig vermutlich rund 75%...aber das "interessiert kam wen" (übigens mit "n", nicht "m"!), weil DU es ja sagst....

....ich halts wirklich nicht mehr aus! *admin*
 
Zuletzt bearbeitet:
...da frag ich mich dann, wer dann wirklich der Dumme wäre?
Natürlich sind die AMD-Manager die dummen, weil sie dummerweise "vergaßen" ULK & Turbo-Core auch im Regor Dual-Core & Single-Core einführten.

Gerade deshalb wäre so ein ULK-Step mit Turbo-Modus für Regor die passende Lösung gewesen...wenn AMD das versäumt hat oder eben jetzt erst bringt, war das wohl eine große Fehlentscheidung bei AMD; man war sich halt mal einfach wieder zu sicher mit Llano...der jetzt gut drei Quartale zu spät kommt!
Nachher gscheit Reden ist immer sehr klug.
Diesesmal kann man AMD aber nicht vorwerfen, dass sie keine Verspätungen einkalkulierten.

Du dürftest nur jene AMD-Zeit mitbekommen haben, wo es AMD überdurchschnittlich gut ging (Fermi-Desaster, 6-Core-Einführung, 6-Core @ Desktop) und dementsprechend optimistisch spekulierst auch.

Davor gab es andere Zeiten, wo aufgrund der beschränkten R&D-Ressourcen (die beim K10-B2 & K10.5-45nm) benötigt wurden, AMD sogar den 65nm-K10-Dual-Core-Nativ streichen musste.
Der Grund. Lieber Quad-45nm-K10.5 voll optimiert & rechtzeitig am Mark bringen, anstatt einen verspäteten nativen K10-65nm-Dual für ein paar Monate am Markt drücken.

Diesesmal dürfte es mit Llano nicht ganz so perfekt laufen.
Aber gegen jedes Mögliche Problem kann man eben keinen Plan-B machen.

Und viele andere.

Wennst du mal was richtiges "spekuliserst" es eh eh schon lange bekannt.

Wie war das vor kurzem. Du spekuliertest, dass Bulldozer in Zukunft mal in Fusion und Llano-Nachfolger kommen könnte, da Bulldozer ja eine effizientere Architektur sein könnte.

Was du nicht wusstest, dass sogar die erste Fusion-Generation mit Bulldozer schon a) 2009 kommen sollte und b) schon 2006 "bekannt" war.
Drittens, dass bist du draufgekommen, dass der Sinn von Bulldozer eine Steigerung der Effizienz ist und deshalb auch nicht umsonst sofort in Fusion-Form kommen hätte sollen.

Warum Llano nicht mit Bulldozer-Kernen kommt dürfte eben der sein, dass von 45nm-K10.5 auf Bulldozer-32nm-ULK-HKMG-SOI-iGPU ein viel zu großer Schritt wäre.

Viel größer als beim Barcelona, wo man von 200mm-90nm-K8 auf 300mm-65nm-K10.
Und das obwohl man damals den 300mm-90nm-K8 (SiGe) und 300nm-65nm-K8 (non-SiGe?) "Zwischenschritt" machte.

Und der Finanzelle Untergang von Nvidia ist auch nie gekommen.

Für mich zählt nicht Quantität, sondern Qualität: wenn sie alle ihre Produkte rechtzeitig bringen, aber alles Stümperprodukte wären, ist es KEIN Erfolg, sondern eine Megapleite.

Nur das du es weißt.
Bobcat & Bulldozer & Fusion & GPUs sind Basis-Produkte, die man alle 2 Jahre so schnell wie möglich & ausgereift aufs neue & kleinere Stepping umstellen muss.
Da kann man diese Basis-Produkte nicht so einfach 6 Monate später ausgereift am Markt bringen kann, da man sonst jene Situation hat, die man mit Llano haben.

---

Wenn du meine Kritik (Hinweis auf Diverse Mängel) nur als Beleidigung siehst, dann zahlts sichs ja eh nicht aus mit dir weiterzureden.

Roger ende
 
Zuletzt bearbeitet:
Hey Jungs - es ist doch bald Weihnachten..da sollen wir uns doch alle lieb haben...es sind nur Chips ;-)!!
 
...Du spekuliertest, dass Bulldozer in Zukunft mal in Fusion und Llano-Nachfolger kommen könnte, da Bulldozer ja eine effizientere Architektur sein könnte.
Was du nicht wusstest, dass sogar die erste Fusion-Generation mit Bulldozer schon a) 2009 kommen sollte und b) schon 2006 "bekannt" war.
Drittens, dass bist du draufgekommen, dass der Sinn von Bulldozer eine Steigerung der Effizienz ist und deshalb auch nicht umsonst sofort in Fusion-Form kommen hätte sollen..

So, soll ich sowas behauptet haben? Oder verwechselst du mich eher mit einem anderen Poster? Oder hast du einfach meine früheren Poste nicht richtig verstanden?
Der Link zu diesen Behauptungen?

Du kannst über alles was das Board angeht spekulieren und musst in keiner Weise meine Spekulationen teilen. Das darfst du natürlich auch äußern. Aber man kann das doch oft etwas "geschickter" machen.

Frohe Weihnachten!
 
Propus mit neuem Steping macht mehr Sinn als Regor, da Regor gegen unten gegen den Zacate an Marktanteil verliert und gegen oben vom Propus x3 Preis/Performence/Watt beschränkt wird.
 
Einen Turbo für einen DualCore halte ich für sehr fragwürdig. 90% der Software kann doch inzwischen einen DC Auslasten. Auch traue ich AMD zu, durch kalkulieren zu können, ob HKMG Sinn macht oder nicht.
 
Einen Turbo für einen DualCore halte ich für sehr fragwürdig. 90% der Software kann doch inzwischen einen DC Auslasten. Auch traue ich AMD zu, durch kalkulieren zu können, ob HKMG Sinn macht oder nicht.

Ich denke, dass es durchaus Sinn machen koennte - denn es gibt noch viel Software im Alltag, die eben dies nicht kann. Neben dem Neuigkeitswert sehe ich da vor allem im Mobil Sektor eine Chance und wenn es nur ein Featurebox bleibt ...ala'...taktet bis zu 2,8 Ghz...Standardtakt 2,3 Ghz).
Das wuerde sich vielleicht ganz gut 'lesen'.....

Ein anderer Fall waeren die Triple Cores... die es ja auch noch gibt...

Aber ohne Frage, haette dieses Feature sicherlich mehr Sinn bei Quads...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die amerikanischen Kartellbehörden lassen der Kauf von McAfee durch Intel zu.

Was das bedeutet? Damit ist das Rennen von x86-ISA-Ergänzungen speziell für Anti-Malware-Software eröffnet.

Abgesehen davon, dass Intel mit seiner Marktmarkt dadurch McAfee noch weiter stärken und andere Software im Regen stehen lassen kann ... das Rennen der Rechner um die schnellsten Antivirensoftware ist spätestens seit gestern eröffnet.

MFG Bobo(2010)
 
... das Rennen der Rechner um die schnellsten Antivirensoftware ist spätestens seit gestern eröffnet.

MFG Bobo(2010)

Dieses Rennen läuft schon seit über 1,5 Jahren und bisher liegt Intel weit hinten - ggü AMD & nVIDIA - da es bereits mehrere Antivirenprogramme gibt, die AMDs CAL und nVIDIAs CUDA verwenden. Nunmehr sind auch OpenCL-gestärkte Programme im Umlauf - auch hier keine Spur von Intel mangels fehlenden OpenCL-Support ...
 
Cool ist ja wie Weihnachten demnächst dann auch immer 3-4 Antivirenprogramme als Benchmark mal sehen wer der Furmark der Antimalware wird und wie viele User dann MacAfee spielen.
 
Cool ist ja wie Weihnachten demnächst dann auch immer 3-4 Antivirenprogramme als Benchmark mal sehen wer der Furmark der Antimalware wird und wie viele User dann MacAfee spielen.


Bei den "GPU-gestärkten" Antivirenprogs handelt es sich um BusinessVersionen für große Email/Firewall/Datenbank/usw SERVER !!!!

Im "Billig-Desktop-Bereich" sieht es noch nicht so "gut" aus ...



Nachtrag :

Ich muss selbst berichtigen !!

Intel liegt über 3 Jahre hinter her *lol**lol*

http://www.theinquirer.net/inquirer/news/1042106/gpgpu-drastically-accelerates-anti-virus-software - der Artikel ist vom 12.09.2007
Hersteller Link : http://www.kaspersky.com/safestream
 
Zuletzt bearbeitet:
krass, gpu beschleunigte antivirenscanner.... :o

da bleibt man doch lieber auf einem system, dass sowas nicht braucht.
 
naja du musst ja auch nicht 1GB/s oder mehr (Netzwerk)Daten in Echtzeit scannen und bei Bedarf Gefahren rausfiltern ...

Tja rechnet man heutige GPUs (etwa 6970er statt 2900er) schaffen die einiges an Datenscanns... bei großen Firmen/Institutionen läuft aber auch einiges an Daten durch die Leitung ....
 
Da K10.5 Poste ich hier.

Was haltet ihr von Phenom II x4 840 ohne L3

Meiner Meinung nach nen Mobilen Phenom im falschen Package (AM3, 95W(weil der Sockel das aushält)).

Von der Leistung her kann man nicht klagen, denn nach CB Test sugeriert er nicht mehr Performenc als die Nr angibt laut CB Performancrating:

Phenom II x4 840 auf (AMD 890FX + SB850) 112%
Phenom II x3 740 auf (AMD 890FX + SB850) 100%

Phenom II x4 955 auf (AMD 790FX + SB750) 108%
Phenom II x3 740 auf (AMD 790FX + SB750) 100%
 
Zuletzt bearbeitet:
mogelpackumg, der name phenom 2 suggeriert etwas schnelles. was aber letztendlich nur ein lahmer athlon x4 ist. nvidia wurde fuer soetwas aehnliches hier gesteinigt
 
Zurück
Oben Unten