Wie wird der Umsatz von AMD für das dritte Quartal 2019 aussehen?

Wie hoch wird der Umsatz von AMD im dritten Quartal 2019 sein?

  • Über 2,00 Milliarden US-Dollar

    Stimmen: 2 6,7%
  • Etwa 1,95 Millliarden US-Dollar

    Stimmen: 4 13,3%
  • Etwa 1,90 Millliarden US-Dollar

    Stimmen: 14 46,7%
  • Etwa 1,85 Millliarden US-Dollar

    Stimmen: 5 16,7%
  • Etwa 1,80 Millliarden US-Dollar

    Stimmen: 3 10,0%
  • Unter 1,80 Millliarden US-Dollar

    Stimmen: 2 6,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30
  • Umfrage geschlossen .

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Nach eigenen Angaben erwartet AMD für das dritte Quartal einen Umsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar (plus oder minus 50 Millionen).

For the third quarter of 2019, AMD expects revenue to be approximately $1.8 billion, plus or minus$50 million, an increase of approximately 18 percent sequentially and approximately 9 percent year-overyear. The sequential and year-over-year increases are expected to be driven by Ryzen, EPYC andRadeon product sales. AMD expects non-GAAP gross margin to be approximately 43 percent in the thirdquarter of 2019.For full year 2019, AMD now expects revenue to increase a mid-single digit percent over 2018 drivenby significant sales growth of our new Ryzen, EPYC and Radeon processors, partially offset by lowerthan expected semi-custom revenue. Revenue excluding semi-custom is expected to growapproximately 20 percent year over year. AMD expects non-GAAP gross margin to be approximately 42percent for 2019.

Was glaubt du, wie die Zahlen aussehen werden? Kann AMD überraschen, nachdem Intel zuletzt auch Rekordzahlen vorlegte?
 

deoroller

Admiral Special
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
1.963
Renomée
42
Diesmal wird das Grafikkartengeschäft massiv zulegen können, während es bei den CPU verhalten sein wird, wegen der Lieferschwäche des 3900X und das Warten auf TR 3000.
Die Vorgänger Serien werden ja praktisch verramscht, wobei die Marge dann mau aussieht.
Also kann AMD mal wieder kaum verdienen. Es sind einfach zu viele CPUs der alten Serien im Markt, die nur mit massiven Preisnachlässen abgesetzt werden können.
Intel kann es besser, weil sie die alten CPUs auch mit hohen Preisen abgesetzt bekommen. Daran muss AMD arbeiten, wollen sie auch mal ordentliche Gewinne haben.
 

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Diesmal wird das Grafikkartengeschäft massiv zulegen können, während es bei den CPU verhalten sein wird, wegen der Lieferschwäche des 3900X und das Warten auf TR 3000.

Das sieht bei MF anders aus:
E3HnqfE.png

Da ist mit 3900X, 3950X und TR in Q4 wohl mit noch mehr Umsatz zu rechnen.
 

deoroller

Admiral Special
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
1.963
Renomée
42
Die guten Verkäufe im Einzelhandel können aber nicht das schleppende Geschäft mit den großen PC-Herstellern auffangen.
Da ist AMD nicht mehr als sporadisch vertreten und es sieht dort eher wie ein Alibi aus, nicht in den Verdacht zu kommen, nur Intel verkaufen zu wollen.
Mit Endkunden kann man das vielleicht auch weiterhin machen, aber wenn große Player. wie Google Amazon und MS ihre Rechenzentren auch mit AMD ausrüsten wollen, um unabhängiger zu sein, können die PC Hersteller nicht weiterhin mauern.

Wenn zum Beispiel Dell kein AMD verbauen will, dann sind sie weg vom Fenster.

2018: Dell: „Erwarten Sie nicht viele AMD CPUs in unseren Produkten“
https://www.computerbase.de/2018-02/dell-amd-ryzen-epyc-workloads/

2019: PowerEdge: Fünf neue Dell-Server mit AMD Epyc 2
https://www.computerbase.de/2019-09/dell-poweredge-amd-epyc-2/

Das ist immer noch wenig im Vergleich zu Intel.
 
Zuletzt bearbeitet:

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Die guten Verkäufe im Einzelhandel können aber nicht das schleppende Geschäft mit den großen PC-Herstellern auffangen.
Da ist AMD nicht mehr als sporadisch vertreten und es sieht dort eher wie ein Alibi aus, nicht in den Verdacht zu kommen, nur Intel verkaufen zu wollen.
Mit Endkunden kann man das vielleicht auch weiterhin machen, aber wenn große Player. wie Google Amazon und MS ihre Rechenzentren auch mit AMD ausrüsten wollen, um unabhängiger zu sein, können die PC Hersteller nicht weiterhin mauern.

Sehe ich genauso, bin doch ueberrascht, dass so viele für über 2 Milliarden stimmen.
 

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Die guten Verkäufe im Einzelhandel können aber nicht das schleppende Geschäft mit den großen PC-Herstellern auffangen.
Das OEM Geschäft war bisher auch schleppend, da gibt es nichts aufzufangen. Kann höchstens besser werden.
Die neuen CPU und GPU tragen jetzt erst dazu bei, dass Q3 besser wird als Q2.
Ich denke, die Erwartungen werden am oberem Ende mit 1,85 Mrd getroffen.
Vielleicht wird es besser als erwartet für AMD, aber die werden schon Möglichkeiten haben manches ins nächste Quartal zu Bilanzieren damit es nicht zu gut wird.
 

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Vielleicht wird es besser als erwartet für AMD, aber die werden schon Möglichkeiten haben manches ins nächste Quartal zu Bilanzieren damit es nicht zu gut wird.

Eben, das kommt ja noch hinzu. Und wer weiß was gerade die Cloudanbieter wirklich abnehmen und wann die Umsätze dann auch gebucht werden.

Wichtiger ist da bestimmt der Ausblick auf das Q4. Alles andere als 2,2 Milliarden, um die Gesamtjahresguidance zu halten, wäre ne riesige Enttäuschung.

Bei den OEMs sind aber jetzt die ersten Systeme mit Radeon RX 5300XT verfügbar, auch wenn die Spezifikationen bei AMD noch nicht zu finden sind.
 

Salutos

Lt. Commander
Mitglied seit
27.09.2017
Beiträge
135
Renomée
9
Nach dem Intel das selbst gesteckte Ziel in Q3 übertroffen hat, wäre selbst das Erreichen der erwarteten Zahlen bei AMD (1,8Mrd $) für Q3 als schlecht zu betrachten.
Im ersten Halbjahr 2019 hatte AMD keine wirklichen neuen Zugpferde, es waren eher Ponnies, im Portfolio. Hier waren es die Ryzen 3xxxU+G(E)

Kuriosum Releasedate Epyc2 alias Rome
Nach dem man ursprünglich davon ausgegangen ist, dass Rome vor den Ryzen 3000er CPUs das Licht der Welt erblickt, wurde die Gemeinde enttäuscht.
Warum wurde nach meiner Sicht bis heute nicht kommuniziert. Am Produkt kann es aus meiner Sicht nicht gelegen haben.

Einschätzung Umsatzbringer im 2. Halbjahr 2019

CPUs/APUs
-Ryzen Pro 3xxxU Release Date 8. April 2019
Hier sind bereits Geräte am Markt angekommen. Ist jedoch schwierig einzuschätzen, da weniger im europäischen Markt vertreten.
Einschätzung: neutral in Q3

- Ryzen 3000er Serie Release Date 7. Juli 2019
Absatzzahlen scheinen im enthusiasten Bereich ganz ordentlich zu sein. Sind lieferbar, leistungsstark und preislich sehr attraktiv.
Auch findet man sie in Rechner von größeren Ketten (bspw. Aldi)
Einschätzung: Umsatztreiber in Q3

- Ryzen Pro 3xxxG(E) 30. September 2019
Hier schätze ich den Umsatz für Q3 als gering ein.

Grafikkarten
- Radeon RX 5700 Serie Release Date 7. Juli 2019
Nach dem was man liest verkauft sich diese Grafikkarte sehr gut.
Einschätzung: Umsatzteiber in Q3

- Radeon RX Vega 56 Custom version für Google Stadia
Speziell das Google Stadia Projekt halte ich für sehr geeignet, um die Zahlen zwischen zwei Quartalen zu shiften.
Letztlich werden die größten Umsätze in Q3 erfolgt sein.
Einschätzung: Umsatzteiber in Q3

Falls Google Stadia wirklich Intel CPUs einsetzt, dann könnte das auch der Hauptgrund für die besseren Zahlen sein in Q3 (Graka)
Auch wenn vieles auf eine CPU von Intel hindeutet, ich bin mir da nicht ganz sicher!
Denn genau hier sehe ich den Grund für die Verschiebung des Releases von Rome.
Und es wäre ein fatales Signal gewesen Rome mit dem Release nicht verfügbar gewesen wäre.

Server
Rome 2 Release Date 7. August 2019
Leistung, Preis und Verfügbarkeit stimmen.
Neben Gigabyte, ASUS, Supermicro bieten die global Player Dell, HP und Lenovo sehr gute, flexibel konfigurierbare Serverlösungen für den KMU-Bereich an.
Auch die großen Cloudanbieter setzen Rome ein.
Einschätzung: Umsatzteiber in Q3

SK Hynix hat in Q3 eine Zunahme der DRAM Verkäufe von 23% gegenüber Q2 berichtet.
Bunkern hier die großen Hersteller bereits für die kommenden Quartale Speicher? Bestimmt nicht nur :-)

Bilanzen sind ja erst in Stein gemeißelt wenn sie veröffentlicht werden.
AMD berichtet nach Intel und hat hier sicherlich noch Spielraum auf deren Zahlen zu reagieren.
Nach dem Intels Zahlen in Q2 "nicht so gut" ausfiehlen, hat AMD hier die, wenn auch auf niedrigem Niveau, selbst gesetzte Marke getroffen.
Gehe davon aus, AMD wird die selbstgesteckten 1,8 Mrd $ Umsatz in Q3 übertreffen, um wieviel ist schwer abzuschätzen.

Die in der Umfrage oberste Marke von 2 Mrd $ und somit um ca. 10% plus wäre dabei eine sehr positive Überraschung.
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.643
Renomée
2.242
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
Nach dem Intel das selbst gesteckte Ziel in Q3 übertroffen hat, wäre selbst das Erreichen der erwarteten Zahlen bei AMD (1,8Mrd $) für Q3 als schlecht zu betrachten.
Ja und dazu hatte Intel dann auch noch Lieferschwierigkeiten, die potentiell nur von AMD gedeckt werden könnten. Kommt halt darauf an, wie viel Chips AMD da letztendlich produziert hat. Verkaufen konnten sie die sicherlich ;)

In Deiner Liste fehlen noch die Konsolenchips, da erwartet AMD nen Rückgang, das müssen die andern Sparen im Vergleich zum Vorjahr also auffangen.
 

Crashtest

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
8.490
Renomée
950
Standort
Leipzig
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
AMD hat vieles nicht kommuniziert - etwa was mit den ersten Batch EYPCs passiert ist, die im Februar 2019 ausgeliefert wurden.
Die ersten EPYCs die ich gesehen hab trugen 1911 als Productdate - immerhin März


Auch hat AMD noch nix bzgl. der Custom EPYCs für Amazon, HP und Microsoft Azure rausgehauen, außer dass diese viele OPNs belegen ...


Ich erwarte so rd 1,9 Mrd $. Bzgl. der Konsolen erwarte ich erst ab Q2/20 einen massiven Anstieg aufgrund der Shitbox und Gaystation

Wo bleiben eigentlich die neuen Embedded EPYCs der 3xx2 Familie ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Salutos

Lt. Commander
Mitglied seit
27.09.2017
Beiträge
135
Renomée
9
In Deiner Liste fehlen noch die Konsolenchips, da erwartet AMD nen Rückgang, das müssen die andern Sparen im Vergleich zum Vorjahr also auffangen.

Den Verkauf von Konsolenchips schätze ich als niedrig aber relativ konstant ein. Sehe hier keinen Absatzeinbruch, da mit den neuen Konsolen ja eher im 2. Halbjahr 2020 zu rechnen ist und Konsolen werden immer verkauft.
 

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Ich erwarte so rd 1,9 Mrd $. Bzgl. der Konsolen erwarte ich erst ab Q2/20 einen massiven Anstieg aufgrund der Shitbox und Gaystation

Umsätze dürften dazu erst in Q3 kommen, war bei der Vorgängergeneration auch so.


Den Verkauf von Konsolenchips schätze ich als niedrig aber relativ konstant ein. Sehe hier keinen Absatzeinbruch, da mit den neuen Konsolen ja eher im 2. Halbjahr 2020 zu rechnen ist und Konsolen werden immer verkauft.

Das war aber was AMD im Q2 gesagt hatte, eventuell tragen hier halt die sehr frühen Ankündigungen der neuen Konsolen dazu bei. Das Q2 hat AMD ja nur durch die Einmalzahlung von Samsung "gerettet".


Es gibt viele Unbekannte, bin auch schon mal gespannt, ob es gescheite Analystenfragen im Earnings Call geben wird.
 

Crashtest

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
8.490
Renomée
950
Standort
Leipzig
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Die ersten Gelder für die Chips der Konsolen von MS und Sony werden bereits in Q2 kommen - immerhin wollen beide die Konsolen im Q3 verkaufen und kein Paperlaunch hinlegen wollen...

Da werden die ersten Chargen produziert und ausgeliefert damit MS und Sony die verbauen können und dann pünktlich zum Start in gewissen Stückzahlen auch verkaufen können. So ne Blöße wie beim XB1 und PS4 Launch werden die sich beide nicht einmal geben!
 

CeEstMoi

Lieutnant
Mitglied seit
28.02.2014
Beiträge
92
Renomée
0
was mich viel mehr interessiert:
Wie ist der Ausblick?
Welche Auswirkungen wird HPE/Cray haben?
Werden Serversysteme auch geordert oder klebt da immer noch "billig" dran?
Wer müsste noch überzeugt werden, dass die Allgemeinheit "wach" wird?
Was macht AMD mit dem gehorteten Geld? Zinsen gibt's ja keine

werde meine Put-Optionen Intel bei 48 wohl beerdigen können...
 

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Die ersten Gelder für die Chips der Konsolen von MS und Sony werden bereits in Q2 kommen - immerhin wollen beide die Konsolen im Q3 verkaufen und kein Paperlaunch hinlegen wollen...


Wieso Q3? Die sollen doch im November kommen. *noahnung*





werde meine Put-Optionen Intel bei 48 wohl beerdigen können...


Intel zu shorten ist bei dem Volumen des Aktienrückkaufprogramms eine sehr schlechte Idee.
 

mir

Cadet
Mitglied seit
06.09.2019
Beiträge
18
Renomée
0
Ich glaube, dass insbesondere der sehr sehr stark gewachsene Servermarkt schon in diesem Quartal Auwirkungen haben wird. Auch wenn der große Impact dadurch erst später kommt - man scheint Intel aber vorerst erhebliche Teile des Marktes wegnehmen zu können. Dadurch dass die neuen Epycs wesentlich günstiger sind und energieeffizienter sind die Gesamtbetriebskosten wesentlich reduziert - und neue Supercomputer setzen fast automatisch die Hardware ein, die am meisten Leistung für den Preis bringt. Und Teil der Preiskalkulation sind auch die Kosten für den Energiebedarf und auch erheblich - die der Kühlung. (relevant ist hier eigentlich nur, ob man schon genug produzieren konnte, um den Bedarf zu decken und wie weit der Markt schon darauf reagieren konnte - Planungsprozesse ziehen sich hier länger)

Das Geschäft mit Notebook APUs ist vermutlich auch gewachsen, jedenfalls sehe ich auch in teureren Notebooks immer mehr Ryzens (z.B im Thinkpad T495 - dieses Mal attraktiver als das T490).

Ein ziemlicher Umsatztreiber wird auch der R5 3600 und der R7 3700X sein, jedenfalls hat man damit den Selbstbaumarkt erobert. Der ist aber wahrscheinlich gar nicht so erheblich.
 
Zuletzt bearbeitet:

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Ein ziemlicher Umsatztreiber wird auch der R5 3600 und der R7 3700X sein, jedenfalls hat man damit den Selbstbaumarkt erobert. Der ist aber wahrscheinlich gar nicht so erheblich.
Gesamt gesehen ist er nicht erheblich. Für AMD macht es schon einen riesen Unterschied, wenn dort als bisherige Haupteinnahmequelle nahezu der doppelte Umsatz generiert wird.

Wer sich wundert, dass AMDs Marktpenetration so langsam geht, mag sich mal den Entwicklungsprozess von neuen Geräten vor Augen halten:
Der OEM kann eine neue CPU erst einplanen, wenn sie auf dem Markt angekündigt ist und er Muster vorliegen hat. Dann geht es an das Prototypen Design, was ein bis zwei Jahre dauert. Eventuell kann dann noch auf ein aktuelleres kompatibles CPU Modell umgezwitcht werden, bevor die Massenproduktion startet.
Dann geht der Server erst mal zum OEM, der auch ertmal validieren muß, ob es Sinn macht auf das neue Produkt umzusteigen, dauert auch nochmal 1 - 2 Jahre.
Das heißt, je nach komplexität des neuen Gerätes dauert es 1 - 5 Jahre, bis die "neue" CPU in Massenstückzahlen abgenommen und verbaut wird.
DIY geht schnell, braucht es ja nur die Mainboards.
Bei Servern dürfte es mit ZEN2 jetzt schneller gehen, da dieser Kompatibel zu EPYC 1 ist, der für Prototypen benutzt werden konnte und man nicht mehr ganz von vorne Anfängt.
Im embedded Bereich geht es gemächlich zu. Da darf man sich nicht wundern, wenn demnächst Geräte mit Bristol Ridge auf den Markt kommen anstatt mit Picasso.
Was momentan im Markt verkauft wird, wurde ja schon vor Jahren geplant, als AMD noch nicht in Betracht kam.
Wer aktuell was plant, kommt im Serverbereich kaum an AMD vorbei.

Also: Ankündigung und Muster liefern, wenn Produkt überzeugt kann man ein paar Jahre später in Massen verkaufen und Gewinne einfahren.
Mal sehen, wie sich das Geschäft für AMD die nächsten Jahre entwickelt, nachdem sie mit ZEN2 jetzt erst mal richtig zeigen, dass sie nicht nur die Nr. 2 sind.
Demnächst noch gescheite 7nm APUs und AMD kann in 2021 und 2022 richtig die Hand aufhalten.
Wenn Intel in dem Zeitraum neue konkurrenzfähige Multicore Systeme vorstellt, dauert es ja auch noch wieder Jahre, bis diese validiert sind und im Markt ankommen.
Und bei Mobile sowie kleinen Serverchips bis 16 Core ist Intel nicht aus dem Rennen. Die lassen sich auch monolitisch zu konkurrenzfähigen Preisen herstellen.
 

mir

Cadet
Mitglied seit
06.09.2019
Beiträge
18
Renomée
0
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die neuen 7nm APUs, dann gibt es direkt den Nachfolger vom Thinkpad T495 mit am besten 6 oder 8 Kernen (hoffentlich gibt es die bis März schon auf dem Markt).

Ich bin der andere Umsatztreiber für AMD, habe im letzten Quartal eine RX5700, einen 3700X und einen 3600 gekauft und in 2 Wochen kommt noch ein 3950X dazu. ;)

Am wichtigsten für AMD dürfte der Servermarkt sein, jedenfalls in den nächsten Quartalen... Die Radeon Instinct Beschleuniger könnten im Prinzip auch einen Impact haben (auch wenn ich bei Deep Learning bisher nur mit Nvidia gearbeitet habe)
 

BoMbY

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
7.442
Renomée
268
Standort
Aachen
Ich gehe davon aus dass das Ziel übertroffen wird, ich würde allerdings was die Höhe an geht auf dem Boden bleiben. Ich werde meine 85 Anteile jedenfalls nicht vorher verkaufen, und sollte es nochmal ~10% runter gehen kaufe ich noch mehr. Die Aussichten für AMD sind im Moment eigentlich hervorragend.
 

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.357
Renomée
8.280
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Ich gehe davon aus dass das Ziel übertroffen wird, ich würde allerdings was die Höhe an geht auf dem Boden bleiben. Ich werde meine 85 Anteile jedenfalls nicht vorher verkaufen, und sollte es nochmal ~10% runter gehen kaufe ich noch mehr. Die Aussichten für AMD sind im Moment eigentlich hervorragend.

Sehe ich ähnlich, weil TSMC auch nur 10% Steigerung beim HPC-Anteil der 7-nm-Fertigung ausgewiesen hat. Das einzige Szenario, dass dem entgegen sprechen würde, wäre wenn AMD viel Inventory im zweiten Quartal angehäuft hat (angeblich wird Epyc 7002 ja schon seit mindestens Anfang Q2 gefertigt) und dies wesentlich schneller als geplant abverkauft wurde. Imo stieg das Inventory im zweiten Quartal um gut 200 Mio US-Dollar an.


Man kann aber auch durchaus davon ausgehen, dass Early Adopter wie Google nicht wirklich viel für die Prozessoren gezahlt haben. Ist aber alles pure Spekulation. Alles über 1,9 wäre extremst gut.
 

BoMbY

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
7.442
Renomée
268
Standort
Aachen
Tja, war so ziemlich eine Punktladung zum Q3-Outlook aus den Q2-Ergebnissen.
 
Oben Unten