A780GM-A, CPU-Temp mit X2 7750 BE falsch

ramon22

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
12
Renomée
0
Hallo,

seit dieser Woche bin ich stolzer Besitzer von obengenannten Mainboard und recht zufrieden was Stabilität, Performance und Overclocking angeht.
Leider muß ich feststellen das unter Windows mit sämtlichen Tools die CPU-Temperatur augelesen wird. Idle so um die 15°C und unter Volllast mit 3000GHz und Vcore 1,325V habe ich ca. 37°C mit dem AMD-Boxed Kühler.
Ich weiß nicht ob das am Temperaturfühler der CPU liegt oder am Mainboard selber,
wäre es aber möglich einen frei einstellbaren Korrekturwert im BIOS einzubauen?
Ich persöhnlich denke das der Wert so ca. 20°C zu gering ist.

mfg ramon
 

SLeTTeR

Lieutnant
Mitglied seit
04.03.2009
Beiträge
54
Renomée
6
Hi ramon22


Hast du schon das neuste Bios update probiert ??

Meine zu wissen das, dass damit funktioniert.

Bitte mal probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

ramon22

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
12
Renomée
0
@LordAndrax

im Bios werden immer Stur 40°C angezeigt(PC Health). Da rührt sich gar nichts.

@ SLeTTeR

werde ich mal ausprobieren. Sage bescheid.

mfg ramon
.
EDIT :
.

Mit dem aktuellsten BIOS von der ECS Seite hat es definitiv keine Besserung gegeben.
Was habe ich noch für Möglichkeiten? Bzw. kann diese Merkwürdigkeit jemand bestätigen?
Es ist kein Beinbruch für mich, allerdings weiß ich das es durch das BIOS nachgebessert werden kann.
So was ähnliches hatte ich mit einem MSI-Board zu Sockel939-Zeiten. Wäre Spitze wenn ECS vom Support her auch eine Besserung hinbekommen würde.

mfg ramon
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Naja, schau dir mal die AMD Revision Updates zum Phenom an.
Da steht auch wieder drin, das die Temperaturdiode nicht ganz stimmt (Inaccurate Temperature Readings)...

Liegt also an der CPU.
 

ramon22

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
12
Renomée
0
[3DC]Payne;3890529 schrieb:
Naja, schau dir mal die AMD Revision Updates zum Phenom an.
Da steht auch wieder drin, das die Temperaturdiode nicht ganz stimmt (Inaccurate Temperature Readings)...

Liegt also an der CPU.


Das habe ich mir schon gedacht, aber liege ich falsch wenn es durch das Bios nachgebessert werden könnte? Hatte vorher das A740GM-M für paar Tage im Betrieb und hatte da ca.15-20°C mehr, also liegt es doch am Motherboard bzw. Bios, oder?

mfg ramon
 

SLeTTeR

Lieutnant
Mitglied seit
04.03.2009
Beiträge
54
Renomée
6
Hi ramon22

Ja hatt auch etwas mit dem Bios zu tun.

Werde nochmal genau nachhacken gebe dir bescheid.

Kann dir jtzt gerade keine konkrete Antwort geben.

STAY TUNE
 
Zuletzt bearbeitet:

stampfkern

Cadet
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
40
Renomée
0
Bei mir passen die Temperaturen auch nicht. Ebenso wenig wie die Spannungen.

CPU: BE 2300
Mobo: ECS A780GM-A
NT: Enermax Pro82+ 425W

BIOS von 02/02/09
 

ramon22

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
12
Renomée
0
Bei mir passen die Temperaturen auch nicht. Ebenso wenig wie die Spannungen.

CPU: BE 2300
Mobo: ECS A780GM-A
NT: Enermax Pro82+ 425W

BIOS von 02/02/09

Spannungen haben glaub ich noch nie bei irgendeinem Mobo gepasst, zumindest nicht alle. Von daher achte ich da gar nicht drauf, außer Vcore. Zum Glück habe ich in meiner Ausbildung gelernt, wie man mit einem Meßgerät umgeht ;)
Schau mer mal ob die Jungs von ECS was zaubern können!

mfg ramon
 

stampfkern

Cadet
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
40
Renomée
0
naja bei meinem ASRock (auch 780G) stimmen die Werte.
Erwarte ja auch keine präzise Messung inklusive Fehlerkorektur aber einen realistischer Wert sollte schon angezeigt werden können.
 

nUBo

Redshirt
Mitglied seit
19.04.2009
Beiträge
1
Renomée
0
Ich habe tatsächlich und nach langem Gesuche eine Lösung für das Temperaturregelproblem gefunden. Erstmal die gesammelten Erkenntnisse:
-Das BIOS zeigt bei allen Temperaturen unter 40°C immer 40°C an. Das ist offensichtlich KEIN Fehler
-Zumindest CPUs mit Brisbane-Kern haben einen Fehler in der Thermodiode, die Temperatur wird so um die 15-25° zu niedrig ausgelesen. Also zeigt das Bios fast immer die 40° an, auch wenn die CPU eigentlich schon bei 65° ist...

Der Brisbane-Bug ist bei jeder CPU leicht unterschiedlich, einigermaßen herausfinden um wieviel denn die gemessene Temperatur am Board falsch ist kann man mit HWinfo32. Ein Klick auf Sensors, dann sieht man oben die Core Temperatur(en), darunter dann, die erste bei dem ITE*** Chip, die, die das Board weiß. Differenz aufschreiben/merken.
Jetzt gehen wir ins BIOS und stellen die Start-Temperatur auf ungefähr 40 minus Differenz, also so in etwa 20-25° und starten neu. Evtl ist es noch sinnvoll, DeltaT1 niedriger zu stellen, ich fahr mit 0 ganz gut. Den PWM/°C Wert darf sich jeder selbst aussuchen ;).

Nun müsste alles funktionieren.... Viel Erfolg.
 
Oben Unten