Schneider Tower AT System 201

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
klinke mich hier kurz mal ein. hab mir auch einen schneider tower at gekauft, noch ist er nicht da, war auch ein teurer spass. eigentlich wollte ich einen euro-pc kaufen, da das mein erster pc war, aber da der als version II mit 640KB nicht zu bekommen ist, habe ich mir einen tower at 220 gezogen.

was war eigentlich der unterschied zwischen tower at 201 und 220 ?
kann ich den speicher von 1MB aufrüsten ? angeblich ist eine vga-karte eingebaut, damit sollte der schneider auch an einem tft/lcd funktionieren.

was wären brauchbare erweiterungen für diese gerät ?
- soundkarte ?

Thx
Doc
 

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
Welche Hardware ist denn drin? Ein 286?
Wenn es ein Tower 220 VGA-System ist, dann macht auf jeden Fall eine Soundkarte mit Gameport Sinn. Auch ein IDE-Controller für größere Festplatten ist evtl ratsam.

Edit:
Das beste Bild am TFT bekomme ich mit einer TSENG ET4000. Alle anderen ISA-Karten die ich durchprobiert habe sind am TFT bescheiden. Mit der TSENG ist das Bild absolut i.O.
 
Zuletzt bearbeitet:

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
Meine Backplane hat 4x16 Bit-ISA + 1x8Bit ISA

von den 16Bit ISA geht einer für das CPU-Board drauf, einer für die Grafikkarte und einer für den Controller.
Also ist noch einer frei. Genau der, der keine Blende nach Außen zur Verfügung hat (kann man also nicht festschrauben). Das müsste logischerweise der Platz für die EMS-Karte sein....hoffe ich zumindest.
Alle die ich bis jetzt gesehen habe sind ziemlich groß.

PS: auf dem 8Bit-ISA klebt bei mir eine SB2.0
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Meine Backplane hat 4x16 Bit-ISA + 1x8Bit ISA

von den 16Bit ISA geht einer für das CPU-Board drauf, einer für die Grafikkarte und einer für den Controller.
Also ist noch einer frei. Genau der, der keine Blende nach Außen zur Verfügung hat (kann man also nicht festschrauben). Das müsste logischerweise der Platz für die EMS-Karte sein....hoffe ich zumindest.
Alle die ich bis jetzt gesehen habe sind ziemlich groß.

PS: auf dem 8Bit-ISA klebt bei mir eine SB2.0

Sorry konnte deinen Post erst nicht zuordnen.
Du hast also auch so ein Teil, PRIMA!

Ich hab so ein paar Sachen die mich etwas verwundern.

Auf meiner Kiste steht, MEGA System 260, was genau soll denn das sein. Ich finde immer nur System 201 und 220 im Internet. Dann Deine Frage nach was drin ist, da hab ich mich etwas gewundert, da immer ein 286er mit 10 Mhz drin ist, aber ich habe kurzer Hand mal eine alte Chip gezogen und siehe da, das Teil gab es im gleichen Formfaktor sogar als 486er! da bin ich ja mal richtig platt. (allerdings war das Teil dann anscheinend schwarz).

Ich habe auf Deine Empfehlung hin auch eine TsengET4000 geholt und DU hast absolut Recht, die Performance passt genau so wie die Bildqualität. Einzig mit der 1024er Auflösung steuert sie irgendwie meinen TFT falsch an (also nicht mit 60/70 sonder mit was anderem) und da bleibt das Bild leider schwarz.

Das Problem, dass ich für D-Paint EMS Speicher für Auflösungen größer 320x200 in 256 Farben brauche, muss ich etwas nach hinten anstellen, da ich zuerst die HDD Prblematik lösen muss. Seitdem ich eine SB 2.0 in der Kiste habe zickt die Platte und der Controller rum. Ich muss erstmal checken, was ich für IRQ/DMA/22x/24x Adresse einstellen muss, damit ich sowohl Sound, als auch ein lauffähiges System habe.

Die Prioritäten sind also wie folgt:

1. SCSI Platte einbauen + SCSI Controller (2x2G)
2. Versuchen, auch das externe Mac-CDROM (SCSI) an der Kiste in Gang zu bekommen.
3. Komplette Softwaren-Neuinstallation
4. EMS Speicherkarte besorgen, oder das EMS Toolkit zum laufen zu bewegen ftp://ftp.sac.sk/pub/sac/utilmisc/umb_drvr.zip
5. Eventuell CPU-Upgrades checken (angeblich gehen bei 286er bis zu 25Mhz, die Frage wäre dann in wie Weit das Kühlkonzept überarbeitet werden muss, ich würde mit passivem Kühlkörper arbeiten, falls erforderlich.
6. mal sehen ;-)

Danke nochmals und sorry, dass ich das nicht gleich gecheckt habe.

Nix für ungut
Doc



 
Zuletzt bearbeitet:

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
Neben System 201 und 220 gibt es definitiv noch "VGA-System 40" (war mein erster PC) und 70. Die Kiste die ich hier stehen habe nennt sich "386 SX System 40". Die 40 steht für die ursprünglich verbauten MB der Festplatte.
Da ich meine Kiste ohne Festplatte erworben hatte kann ich dir nicht sagen ob das System mit dem bereits enthaltenen Controller und einer SB 2.0 Probleme macht oder nicht.
Ich nutze einen exotischen IDE Controller (DataControl?). Ein einfacher Goldstar sollte es eigentlich auch tun.

Leg dir für dein CPU Upgrade schonmal den Lötkolben zurecht. Vermutlich musst du dafür einen neuen Quarz-Oszillator einsetzen und den alten entsorgen. Sonst hast du zwar eine neue CPU drin, aber der Takt bleibt der Alte. Ich habe das bei meinem System schon hinter mir. Auf den alten Platinen lässt es sich noch ganz gut löten.
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Hab ich Dich dahingehend richtig verstanden, dass Du einen 386er in dem TowerAT Gehäuse hast ?
Das wäre ja geil, ich habe von einem 486er Prototyp in schwarz gelesen, den muss es wohl auch in kleinen Stückzahlen gegeben haben.

Ich habe zwischenzeitlich so ziemlich alle Probleme lösen können, bis auf das dass die 1024er Auflösung mit der ET4000 nicht geht, egal mit welchem Monitor.

Ich habe einen SCSI Controller verbaut und 2x2GB Platten verbaut, die ich jeweils mit 2x1GB verwalte kann. Bei der Verwendung der vollen 2GB je Platte (per Jumper am SCSI-Controller) gibt es leider Probleme; im Grunde egal, 2x1GB für nen 286er sind nen Haufen Zeugs. Den EMM Speicher habe ich auch hinbekommen. Es gibt ein Tool das sich EMM286.EXE nennt, damit bekommt man auch den gewünschten EMM-Speicher für bspw. Deluxepaint. Gerne würde ich die 1MB auf 2-4MB aufrüsten, ob das geht weis ich leider nicht, da ich keinerlei Unterlagen zu dem Gerät habe.

Was ich festgestellt habe ist, dass ich eine große Lücke zwischen dem 286er mit 10 Mhz und dem P3-700 habe. Für sehr viele Sachen ist der 286er mit 10Mz zu lahm und der P3-700 dann wiederum viel zu schnell. Ich werde also einen 486er oder einen kleinen Pentium noch anschaffen (müssen).

Doc

PS: mach doch mal ein paar Bilder von der Kiste
 

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
1024 hab ich mit der TSENG noch nicht probiert. Ich müsste es mal in Neopaint versuchen.

Ich hab ihn als 386SX mit 16 MHz erworben, aber inzwischen auf 20MHz gepimpt. Ich überlege aktuell ihn auf einen SX-33 aufzumotzen. Die CPU (PLCC) habe ich bereits und die technischen Unterlagen des Mainboards auch (habe ich erworben). Es müsste wirklich ausreichen nochmal den Quarz zu tauschen wie ich es bereits getan habe.
Das Risiko ist natürlich größer als von 16 auf 20MHz.

Hier mal Bilder:
Der getauschte Quarz + Intel SX-20
Das getauschte Piezzo und daneben noch die getauschte Batterie
So sieht der Rechner aus
Und so in Aktion...
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Geil! Aber ich denke wenn ich meinen aufbohren wollte, dann würde maximal das höhertakten der CPU möglich sein,
da ich nicht davon ausgehe, dass ich den 286er gegen einen 386er tauschen kann.

Ich verstehe zwar ein wenig von Compterhardware, aber so tief stecke ich nicht in der Materie.

Was könnte ich mit meiner Kiste also maximal machen ?

Vielleicht könnte jemand meine Boardbestückung (siehe obiger Bilder) analysieren.
Was ist mit dem freien Platz neben der CPU ? wäre das ein Co-Prozessor-Steckplatz ?
Würde der was im normalen Betrieb bringen ?

Thx
Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
Bei dir dürfte maximal ein CPU-Upgrade funktionieren. Vermutlich auch mit einem Austausch des Quarz. Ich bin bei den 286 nicht so informiert, aber gabs dort nicht sogar einen mit 25MHz? Das könnte man riskieren. Ansonsten müsste eine CPU mit 12 oder 16 MHz problemlos machbar sein.

Der freie Platz neben der CPU könnte in der Tat für den Coprozessor sein. Ehrlich gesagt bringt dir der Coprozessor nicht sonderlich viel, außer in Benchmarks oder bestimmter Software welche ausgiebig Gebrauch von Fließkommazahlen macht.
Spiele haben es früher aus Performancegründen vermieden Fließkommazahlen zu nutzen. Dort bringts dir also nix.
 

Mystic-X

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.12.2006
Beiträge
1.454
Renomée
16
Standort
Freital
Also ohne am Gehäuse rumzusägen wirste da kein normales AT Brett einbauen können!
Und ich würd den Rechner auch so lassen, vor einiger Zeit wurde einer für 90Euro bei ebay verkauft!
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Um ehrlich zu sein, möchte ich den Tower-AT auch nicht verhunzen, zumal der jetzt richtig gut läuft.

nur was mache ich mit dem 386er ?
da müsste ich mir ein Gehäuse mit NT besorgen und ich mag nur kleine Desktops und keine riesigen Tower...das könnte durchaus schwierig werden...

Doc
 

Mystic-X

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.12.2006
Beiträge
1.454
Renomée
16
Standort
Freital

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Nach mal ganz kurz zur Ausgangsfrage. Wie hast Du in den Tower-AT einen 386er SX bekommen ? Hast Du das Board getauscht, oder war das WIRKLICH schon von Anfang an so ein 386er im Tower-AT Gehäuse ?

Ich habe ein Bild des 486er Prototypen im Tower-AT Gehäuse. Ich lade das gerne mal hoch, sofern es jemanden interssiert ?

Ansonsten bleibt festzuhalten, dass mein 286er echt low-end ist und ich eigentlich einen 386/486 Tower-AT hätte, da mit dem 286er und 10 Mhz echt nicht die Welt läuft.

Fun macht die Kiste schon, keine Frage...

Zur 1024er Problematik gibt es eine ganz einfache Erklärung. Ich habe verschiedene VGA-Karten probiert, alle liefern bei 1024x768 ein schwarzen Bild, da die alten VGA-Karte das nur interlaced mit <50Hz darstellen und weder mein TFT-Monitor (56Hz), noch mein LCD-TV (50Hz) packen das.

Von daher kein Problem.

Ich decke derzeit die Dos-Games wie flolgt ab:

- 286 - 10 Mhz => qasi nix (Falcon-AT) / Tseng ET 4000 ISA
- 586 - 166 Mhz => alles Dos / Win95 early / Cirrus-Logic PCI + Voodoo1 PCI
- 686 - 700 Mhz => Dos-High End (Vesa) / Win98SE / Win2K / Mga400 PCI + Voodoo2 SLI PCI

Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

catamaran

Commander
Mitglied seit
01.08.2003
Beiträge
174
Renomée
0
Ich zitiere mal meinen Post vom 15.10.2010:
"Die Kiste die ich hier stehen habe nennt sich "386 SX System 40"."

Klar war da schon ein 386 drin, sonst würde das wohl kaum auf dem Gehäuse stehen. Ich habe nur die CPU getauscht und einige Lötarbeiten vorgenommen.

Evtl kann man auch einen 486er reinsetzen, wenn man so ein ISA-CPU-Board verbaut (also komplett tauscht). Das könnte theoretisch klappen, wenn man Probleme wie Energieversorgung und Keyboardanschluss irgendwie gelöst bekommt. Die Leitung zur Keyboard-Buchse wird bei mir auf dem CPU-Board aufgesteckt.

Ein normales Mainboard mit 386 wirst du ohne größere Umbauarbeiten am Gehäuse nicht in den Tower 220 bekommen.
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Ok, das hatte ich doch echt übersehen, von daher Thx und ich werde mal auf die Suche nach so einer Kiste gehen.
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Welche Hardware ist denn drin? Ein 286?
Wenn es ein Tower 220 VGA-System ist, dann macht auf jeden Fall eine Soundkarte mit Gameport Sinn. Auch ein IDE-Controller für größere Festplatten ist evtl ratsam.

Edit:
Das beste Bild am TFT bekomme ich mit einer TSENG ET4000. Alle anderen ISA-Karten die ich durchprobiert habe sind am TFT bescheiden. Mit der TSENG ist das Bild absolut i.O.

ich hab ja auch die tseng et400ax, das bild ist weitestgehend prima. ich habe nur den eindruck dass bei spielen in 320x200 das bild wie ein gerastert wirkt, in anderen auflösungen ist es super.
.
EDIT :
.

Ich zitiere mal meinen Post vom 15.10.2010:
"Die Kiste die ich hier stehen habe nennt sich "386 SX System 40"."

Klar war da schon ein 386 drin, sonst würde das wohl kaum auf dem Gehäuse stehen. Ich habe nur die CPU getauscht und einige Lötarbeiten vorgenommen.

Evtl kann man auch einen 486er reinsetzen, wenn man so ein ISA-CPU-Board verbaut (also komplett tauscht). Das könnte theoretisch klappen, wenn man Probleme wie Energieversorgung und Keyboardanschluss irgendwie gelöst bekommt. Die Leitung zur Keyboard-Buchse wird bei mir auf dem CPU-Board aufgesteckt.

Ein normales Mainboard mit 386 wirst du ohne größere Umbauarbeiten am Gehäuse nicht in den Tower 220 bekommen.

das gab es auch als 486er, hier der beweis:
p1030311i.jpg

.
EDIT :
.

Neben System 201 und 220 gibt es definitiv noch "VGA-System 40" (war mein erster PC) und 70. Die Kiste die ich hier stehen habe nennt sich "386 SX System 40". Die 40 steht für die ursprünglich verbauten MB der Festplatte.
Da ich meine Kiste ohne Festplatte erworben hatte kann ich dir nicht sagen ob das System mit dem bereits enthaltenen Controller und einer SB 2.0 Probleme macht oder nicht.
Ich nutze einen exotischen IDE Controller (DataControl?). Ein einfacher Goldstar sollte es eigentlich auch tun.

Leg dir für dein CPU Upgrade schonmal den Lötkolben zurecht. Vermutlich musst du dafür einen neuen Quarz-Oszillator einsetzen und den alten entsorgen. Sonst hast du zwar eine neue CPU drin, aber der Takt bleibt der Alte. Ich habe das bei meinem System schon hinter mir. Auf den alten Platinen lässt es sich noch ganz gut löten.

ich würde den 286er gerne von 10 auf 16 oder so aufrüsten lassen, traue mich aber nicht ran, brächte jemanden der dazu fähig ist und die materialien hat; umsonst muss er das natürlich nicht machen. wenn ich nur wüsste wer den hier für nen appel und nen ei bekommen hat, dann hätte ich eventuell ersatz, sofern es schief geht.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...446799&ssPageName=STRK:MEWAX:IT#ht_500wt_1156
 

dr.zeissler

Commander
Mitglied seit
26.02.2009
Beiträge
199
Renomée
0
Würde sich hier jemand finden der meinen Rechner aufrüstet ?

- 80286-10 gegen 80286-16 oder gerne auch 80286-20/80286-25 tauschen (eventuell Kühlkörper sofern erforderlich)
- Netzteillüfter tauschen (was leises und langlebiges)
- Eventuell den Speicher von 1MB auf 4MB, da muss aber sicher was gelötet werden (Bilder gibt es ja oben)
- CoProzessor rein

Preis ist Nebensache, Gebote im Thread oder gerne per PN.

Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmitti_one

Commodore Special
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
422
Renomée
3
@dr.zeissler: Kannst Du selbst etwas Löten? Wenn ja, dann kann eigentlich nichts passieren, wenn Du vorsichtig zu Werke gehst und ein paar Grundregeln wie z. B. die Erdung von Dir wegen statischer Aufladung beherzigst.
Den ersten Versuch könnte man z. B. mit einer kleinen Takterhöhung wagen, ohne Tausch des Prozessors. Einfach kleine Schritte wagen. Eventuell dafür auch ein Zweitgerät besorgen, so dass es nicht so schlimm ist, wenn etwas kaputt geht. Mit der Übung kommt auch die Erfahrung und das selber Umbauen macht mit der Zeit auch Spass.
 
Oben Unten