Endlich: real gemessene A64 Stromaufnahme

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
ACHTUNG - die Ampere-Werte gelten für die 12V-Leitung! Und die Spannungswandlerverluste müssen auch noch abgezogen werden (wird im Text auch erwähnt).

HKEPC probabily just got a bad sample of 3500+

a randomly picked 3000+ ES and a randomly picked 3500+ ES

measured from the 12V inputs (before VRM)

CPU¡GADA3500DIKBI/ADA3000DIKBI
OS¡GWindows XP SP2
HDD¡GQT 6.4G
RAM¡GSamsung DDR333 256MB*2
running AMD's power maxing proggy

both @ 3500+ settings

True 3500+ @ 1.400V idle 1.5A Burning 4.0A
True 3500+ @ 1.525V idle 2.0A Burning 5.9A

3000+ OC @ 1.400V idle 0.7A Burning 3.2A
3000+ OC @ 1.525V idle 1.0A Burning 4.3A


Some more data:

http://www.aceshardware.com/forum?read=115101875

some more info

3000+ @ 3000+
1.2V

with AMD burning program

the 12V input measures about 2A only

24W into the VRM which puts after VRM power at between 16W and 20W. That puts it below Dothan 2GHz.

Broken AMD 90nm process, hah!

Quelle: Dieser Realworldtech-Thread
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Ist das schlimm ... müssen bei 90nm A64 jetzt Heizgebläse ins Gehäuse, daß der PC im Winter nicht vereist ?

sozusagen also
HTX-Gehäuse bei AMD ('H'eated) und
LCX-Gehäuse bei Intel ('L'iquid 'Cooled')

-------------------------------------------------

Die Werte entsprechen etwa den Ausagen von AMD im Nov. 2003 zu den vorhandenen Prototypen, also 2,2 und 2,4 GHz bei typ. 45 Watt Verbrauch.

Zumindest bei 1,8 GHz und 1,4 V dürfte somit ein 90nm-K8 unter den 62 Watt TDP eines Sempron 3100+ liegen, vielleicht 50-55 Watt.

Bei höreren Taktraten muß man noch sehen, da das Stepping 'D0' eher als Universal-Design und nicht GHz -optimiert scheint.

Auch hatten die Tester wohl beim 3000+ eine 'verkappte' Notebook-CPU in der Hand (IDLE 10 Watt), während der 3500+ bei IDLE 18 Watt (<15 Watt nur CPU !?) schluckte.
Aber AMD liefert ja noch begrenzt CPUs aus, da sind wohl die Serienstreuungen noch deutlich sichtbar.

Was an Info noch fehlt, ist die Vcc beim 90nm Mobil-Chip.
Der von 'BOSS50' gezeigte 35 Watt Chip hatte 1,35 V, während die 130nm Verwandten bei 1,25 V lagen, ebenso die neuen 25 Watt Semprone.

So langsam könnte aber Licht ins Dunkle kommen:
- 2 GHz, 1,35 V, geringe Leckströme (5 Watt ?) = 35 Watt TDP
- ca. 2 GHz, 1,40 V, höhere Leckströme (10-15 W) = 50-60 Watt TDP
- Speed-Maximum bei 1,4 V = 2 bis 2,2 GHz, Peak 2,4 GHz

TDP wie gehabt nur bei AMD-Bench ereichbar und Strommeßwerte abzgl. 15-30% (je nach Belastung/Wirkungsgrad der Spannungsregler am Mainboard)

ab 2005: dann 1,25 V beim A64 mobil = 25 Watt TDP (vgl. Werte des 3000+/1,20 V)


Bem: HKEPC hat wohl tatsächlich die DIE-Temperatur angegeben, die prinzipbedingt bei der kleinen Winchsterfläche rel. hoch liegen kann.
Und wohl ein schlechtes Vorserienexemplar gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
Ich habe die Werte nochmal umgerechnet, mit dem von Peter Gerassimoff verwendeten Spannungswandlereffizienzbereich von ca. 65-85%. Zusätzlich wurden die kargen CPU-Bezeichnungen "übersetzt":

Code:
[b]Winchester 3500+[/b]
Mit 1.400V: idle 1.5A (12-15W) Burning 4.0A (31-41W)
Mit 1.525V: idle 2.0A (16-20W) Burning 5.9A (46-60W)

[b]Winchester 3000+ OC auf 3500+-Takt[/b]
Mit 1.400V: idle 0.7A (5,5-7W) Burning 3.2A (25-32W)
Mit 1.525V: idle 1.0A  (8-10W) Burning 4.3A (34-44W)

Winchester 3000+ mit 1.2V: Burning ~2A (16-20W)

Edit: Es sind beides Winchester-CPUs. Thx@rkinet für den Hinweis.
 
Zuletzt bearbeitet:

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Lt. Bezeichnung hatten die aber zwei 'echte' Winchester im Test:
- ein 3500+
- ein 3000+

Was OC betrifft ist aber unklar ...


Die Verfasser scheinen zudem die freie Auswahl aus mehreren CPUs gehabt haben, wohl Tester bei einem OEM, der eben 'dicke' mit 90nm Chips beliefert wird.

 

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
Original geschrieben von rkinet
Lt. Bezeichnung hatten die aber zwei 'echte' Winchester im Test:
- ein 3500+
- ein 3000+
Woran erkennst du das? Es ging hier ja auch um den Vergleich zw. 130nm und 90nm (d.h. die Vorteile der neueren Technologie). Erreicht man so etwas durch Vergleich zweier 90nm CPUs? Näheres im RWT-Thread.
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Original geschrieben von Dresdenboy
Woran erkennst du das? Es ging hier ja auch um den Vergleich zw. 130nm und 90nm (d.h. die Vorteile der neueren Technologie). Erreicht man so etwas durch Vergleich zweier 90nm CPUs? Näheres im RWT-Thread.


measured from the 12V inputs (before VRM)

CPU¡GADA3500DIKBI/ADA3000DIKBI
OS¡GWindows XP SP2



Dies die 90nm 3500+ und 3000+
 

Crashman

Grand Admiral Special
Mitglied seit
12.06.2002
Beiträge
2.054
Renomée
7
Standort
derzeit München
Dann wissen wir auch, warum AMD relativ hohe Spannungen gewählt hat. Der Prozess scheint noch relativ hohe Schwankungen aufzuweisen.

MfG
 

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
Original geschrieben von rkinet
measured from the 12V inputs (before VRM)

CPU¡GADA3500DIKBI/ADA3000DIKBI
OS¡GWindows XP SP2



Dies die 90nm 3500+ und 3000+
Ah, mein Fehler. Das habe ich gar nicht beachtet. Gut, dann fehlen leider Newcastle-Werte.
 

mtb][sledgehammer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.375
Renomée
30
Standort
Alphaquadrant der Milchstraße, Erde (kleiner blaue
Interessanter Test. Ich frage mich nur, warum die CPUs von AMD so selektiert werden, dass das billigere Modell besser ist?
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Original geschrieben von mtb][sledgehammer
Interessanter Test. Ich frage mich nur, warum die CPUs von AMD so selektiert werden, dass das billigere Modell besser ist?


a) Die 'Kleinen' kommen eigentlich aus der Mobilchip-Prtoduktion
b) AMD selektiert z.Z. überhaupt nicht - es wird nur nach Kundenbedarf verpackt und ausgeliefert.
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
Bezieht die CPU denn tatsächlich den gesamten Strombedarf aus der 12V-Schiene? 5V und 3,3V spielen überhaupt keine Rolle?
 

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
Original geschrieben von OBrian
Bezieht die CPU denn tatsächlich den gesamten Strombedarf aus der 12V-Schiene? 5V und 3,3V spielen überhaupt keine Rolle?
Genau das wurde in einem der Original-Threads (RWT und Aceshardware) auch gefragt. Die Antwort war, daß es zumindest bei dem verwendeten Board so ist, daß die CPU-Versorgung komplett aus der 12V-Leitung stammt. Bei anderen Boards kann es anders sein, aber ich denke, zu diesem Thema können sich andere besser äußern als ich.
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Original geschrieben von Dresdenboy
(Strom aus 12V). Die Antwort war, daß es zumindest bei dem verwendeten Board so ist, daß die CPU-Versorgung komplett aus der 12V-Leitung stammt. Bei anderen Boards kann es anders sein, aber ich denke, zu diesem Thema können sich andere besser äußern als ich.

Die CPU hat noch die I/O Spannungsversorgung, beim A64 aber von geringer Bedeutung.
Auch für die DDR-Ansteuerung und HTr wird noch Strom benötigt.

Den Löwenanteil benötigen die Regler für die CPU-Spannung, die werden entweder aus dem 5 V Zweig (eher früher so) oder dem 12 V Zweig bezogen - nicht aus beiden.
 

Shdow

Vice Admiral Special
Mitglied seit
04.01.2004
Beiträge
557
Renomée
1
Standort
Düsseldorf
Original geschrieben von rkinet

Die Werte entsprechen etwa den Ausagen von AMD im Nov. 2003 zu den vorhandenen Prototypen, also 2,2 und 2,4 GHz bei typ. 45 Watt Verbrauch.

Was an Info noch fehlt, ist die Vcc beim 90nm Mobil-Chip.
Der von 'BOSS50' gezeigte 35 Watt Chip hatte 1,35 V, während die 130nm Verwandten bei 1,25 V lagen, ebenso die neuen 25 Watt Semprone.

So langsam könnte aber Licht ins Dunkle kommen:
- 2 GHz, 1,35 V, geringe Leckströme (5 Watt ?) = 35 Watt TDP
- ca. 2 GHz, 1,40 V, höhere Leckströme (10-15 W) = 50-60 Watt TDP
- Speed-Maximum bei 1,4 V = 2 bis 2,2 GHz, Peak 2,4 GHz

TDP wie gehabt nur bei AMD-Bench ereichbar und Strommeßwerte abzgl. 15-30% (je nach Belastung/Wirkungsgrad der Spannungsregler am Mainboard)

ab 2005: dann 1,25 V beim A64 mobil = 25 Watt TDP (vgl. Werte des 3000+/1,20 V)

Hallo rkinet

du schmeißt ständig mit dem begriff TDP um dich. das ist nicht Korrekt,da die TDP
eine Plattform gebundene größe ist ,die AMD vorgibt welche die maximal mögliche verlustleistung einer CPU für eine entsprechende Plattform angibt.

wie man schon gesehen hat, hat ja AMD die TDP nicht für die 90nm CPU's gesenkt.
was du meinst ist die reelle Verlustleistung.

und was soll denn das bedeuten?
(5 Watt ?) = 35 Watt TDP ??????

rechne doch bitte mal mit richtigen watt und nicht immer mit TDP das ist ja eine rein theoretische zahl an die nie eine CPU kommen wird.



@Dresdenboy
Danke für die relativ genauen angaben. das wäre ja echt klasse könnte man ja ohne größere probleme passiv kühlen. :)

Gruß Shdow
 
Zuletzt bearbeitet:

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Original geschrieben von Shdow
Hallo rkinet,
du schmeißt ständig mit dem begriff TDP um dich. das ist nicht Korrekt,da die TDP
eine Plattform gebundene größe ist ,die AMD vorgibt welche die maximal mögliche verlustleistung einer CPU für eine entsprechende Plattform angibt.


AMD gibt als TDP den maximal möglichen Verbrauch einer CPU im Test an.
Dabei werden einige Modellvarianten zusammengefasst und beim So.940 und So.754 hat AMD oft die 89 Watt der Plattform angegeben, aber nicht immer.
Bei den mobilen Chips splittet ebenso auf, besonders bei den TDP-Werten unterhalb der max. Taktrate / Vcc.

Einige Opterone liegen auch niedriger bei Vcc, auch der Sempron 3100+ hat (wg. 1,4 statt 1,5 V) eben den Wert 62 Watt erhalten.


Zu den 'richtigen' Watt:
Die variieren permanent je nach Applikation und sind als Vergleichswert weder meßbar, noch eine sinnvolle Größe für eine CPU. Intel zieht z.B. für seine CPUs etwa 10-20% von der realen max. TDP ab und gibt dies als typ.
Maß an - machbar, aber elektrisch nur PI mal Daumen.
 

Dresdenboy

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
3.090
Renomée
203
Standort
Berlin
Neue 90nm-Stromaufnahme-Ergebnisse:

Tech-Report
Code:
Für ein Gesamtsystem (A64 mit gleicher Konfig, P4 mit sehr ähnlicher):
(Angaben in W)
CPU               Idle  Sphinx  Moldyn  Xmpeg
A64 3500+  90nm:   112     151     146    151
A64 3500+ 130nm:   131     179     175    179
Prescott 3.4GHz:   151     233     230    236

Sudhian
Code:
CPU                    Idle   Load
Newcastle 2GHz/1.5V    36°C   56°C
Winchester 2GHz/1.4V   38°C   55°C
Newcastle 1.8GHz/1.5V  36°C   53°C
Nicht viele Angaben, aber für folgende kleine Analyse sollte es reichen:
Die höhere Idle- und niedrigere Load-Temperatur beim Winchester passt zu dem Verhalten der Werte, die wir vom Dothan kennen: höhere Idle-Leistungsaufnahme als bei 130nm (dank Leakage), aber dank kleinerer Transistorstrukturen sehen wir eine niedrigere Leistungsaufnahme bei den schaltenden Transistoren.
 

BUGGI1000

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
571
Renomée
3
@DDB
Wenn alle Komponenten identisch sind und wir 115W TDP beim 3,4G E unterstellen ->
Worst (mind. ca. 130W), dann ergäbe die Rechnung für den A64

TDP = 115 - 85W = 30W -> :o oder
Worst = 130/140 - 85W = 45-55W

8)

BUGGI
90nm-power.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten