10 Windows Performance Analyzer: Was kostet mich die Bootzeit?

Itchy2

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
06.04.2002
Beiträge
5.452
Renomée
7
Hallo Zusammen,

ich habe bei meinem System sehr lange Bootzeiten. Ausgangsbasis waren ca. 3 Minuten (Windows 10 von SSD und recht leistungsstarkes System).

Ein einiges an Zeit konnte ich über Bios-Einstellungen zu USB herausholen. Jetzt bin ich bei ca. 2,5 Minuten. Aber das ist noch zu viel.

Die Windows Logs / Events weisen keine Auffälligkeiten auf. Also habe ich mir den Windows Performance Analyzer installiert und den Bootvorgang erfasst (Fast Boot ist deaktiviert).

Der Bootvorgang unterteilt sich in folgende Phasen:

Pre Session Init: 1,5 Sek
Session Init 92 Sek
Winlogon Init 29,5 Sek
Explorer Init 7 Sek
Post Boot 32 Sek

Ich wollte zunächst an die Session Init Phase ran. Annahme: Da ist am meisten zu holen.

In der Phase gibt es den "Provider" Microsoft-Windows-Kernel-Power, welcher als einziger dauerhaft aktiv ist.

Auffällig sind dabei folgende Tasks:

Microsoft Windows Profiler
Line #Task NameOpcode NameIdCountTime (s)
3ComponentConditionwin:Info312264265
4ComponentLatencywin:Info314132109
5DefaultPepWorker38970
6SystemTimeResolutionKernelChangeInternalwin:Info5577044

Leider stoße ich jetzt mit meinem "Latein" ans Ende.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Tool und kann mir helfen meine Bootzeiten zu optimieren?

edit: Das System ist während der Phase "Session Init" so gut wie nicht ausgelastet. Es wirkt so, als wenn er irgendwo auf einen Timeout wartet.

Danke und viele Grüße
Itchy2
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.625
Renomée
9.731
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi,

da sind sicher Wartezeiten und Timeouts im Spiel. Dein System wartet auf irgendwas, das nicht kommt und macht erst dann weiter. Die dicksten Hämmer sind ~90 s und ~30 s, beides typische Timeout-Zeiten. Da ist sicherlich irgendein Dienst installiert, ein Virenscanner oder eine Schutzsoftware oder ein Netzwerkzugriff eingerichtet, der nicht oder zumindest zu dem Zeitpunkt noch nicht möglich ist.

Ich würde msconfig.exe öffnen und dort mal ohne alle Dienste starten. Ich trau mich wetten, dass das System dann ruckzuck da ist. Anschließend schaltest Du die Dienste wieder Schritt für Schritt zu und irgendwann hast Du Deinen schuldigen, auf den Du Dich konzentrieren kannst.
 

Itchy2

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
06.04.2002
Beiträge
5.452
Renomée
7
Hallo Nero,

den Verdacht mit den Timeouts hatte ich auch schon gehabt. Der Impact mit den Diensten ist leider nicht vorhanden. Ich habe mal einen Diagnose-Start über die MSConfig versucht, aber defacto ändert sich die Zeit des Hochfahrens nicht wirklich.

Was mir noch aufgefallen ist: Während der Phase "Session Init" ist das System fast ausschließlich "idle". Das spricht eigentlich auch für die Timeouts.

Viele Grüße
Itchy2
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.625
Renomée
9.731
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Wie sieht's beim Boot in den abgesicherten Modus aus? Dann sind nur noch systemnahe Treiber (NVMe, AHCI, etc. ) im Spiel. Vielleicht liegt's nicht an einem Dienst, sondern einem Treiber.
 

Itchy2

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
06.04.2002
Beiträge
5.452
Renomée
7
Hallo Nero,

ich habe eben noch mal gemessen:

Boot normal: 2 Minuten 4 Sekunden
Boot abgesichert: 1 Minute 43 Sekunden

Was mich wundert bzw. meine Vergleichgröße ist: Als ich das System Neu hatte (Anfang 2019) lag die Startzeit bei 20-30 Sekunden (nie genau gemessen).

Viele Grüße
Itchy2
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.625
Renomée
9.731
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Boot abgesichert: 1 Minute 43 Sekunden
Da ist irgendwas oberfaul. Im abgesicherten Modus lädt er ja so gut wie gar keine Dienste und Treiber, nur die wirklich lebensnotwendigen um überhaupt booten zu können. Vom Ende POST-Screen bis Login sollten nur wenige Sekunden verstreichen. Es muss irgendwas ziemlich lowleveliges sein, das im abgesicherten Modus schon eine Rolle spielt. Ich würde mal testweise alles abstecken bis auf das Bootlaufwerk, alle zusätzlichen Platten, optischen Laufwerke, Peripherie, Netzwerk, etc. alles außer Tastatur und Maus. Nicht, dass er da auf irgendwas wartet. *noahnung*
 

Itchy2

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
06.04.2002
Beiträge
5.452
Renomée
7
Hallo Nero,

ich habe jetzt mal alle USB Geräte abgesteckt und die unnötigen Laufwerkskabel getrennt. Das Windows ist auf einer SSD und das Raid auf HDDs. An das Raid habe ich mich nicht rangetraut.

Heute Bootzeit in allen Szenarien 2:03 Minuten. Auffällig dabei ist, dass nach wenigen Sekunden (ca. 10) schon das Windowslogo sichtbar ist und es dann dauert es noch fast 2 Minuten bis zum Login Screen.

Viele Grüße
Itchy2
 
Oben Unten