Abgehobene Preise für Netzteile

NeuerBenutzer

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
324
Renomée
6
Standort
Saarland
Da ich mir einen neuen PC zusammenstelle habe ich mir auch das Netzteilroundup 2006 angesehen und es stellt sich mir eine Frage:

warum sind die Netzteile denn mittlerweile so schweineteuer geworden ???

Ich habe hier noch mehrere uralte FSP250 (nur 250W) im Zusammenhang mit AMD Athlon64 3200+ und Intel Pentium4 3,0 GHz im Einsatz und Null Ausfälle. Die Teile waren damals (1998 und 1999) im Lieferumfang der Gehäuse dabei und hatten sogar schon eine Lüfterregelung.

Dagegen stapeln sich hier mittlerweile 8 (in Worten: acht!!!) bereits gestorbene Netzteile von Antec, Codegen, King Power, Leadman und Power Man. Alle >300W und einzeln gekauft zu Preisen ab 30 € aufwärts.

Ich bin ehrlich und sage offen: mir geht es irgendwo gegen den Strich, dass ich für ein halbwegs brauchbares Netzteil (z. B. be quiet E5-450W) mittlerweile locker 60 € (das waren mal 120 DM) ausgeben soll. Das ist ne Platine mit ein paar Kondensatoren und Spulen und kein hochentwickelter und hochintegrierter Prozessor!! :[

Es kann doch nicht sein, dass alles an einem PC billiger wird und die Netzteile dafür immer teurer und teurer. Die Teile darin werden doch auch immer billiger wie anderer Elektronikkram auch.
 

kiri

Grand Admiral Special
Mitglied seit
10.02.2005
Beiträge
5.668
Renomée
52
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
OEM Modelle von FSP, Delta oder NMB bekommt man immernoch sehr günstig und die sind deutlich besser als dieser 20 bis 30€ ebay-Mist (Powerman, Mr. Power, Tronje, LC-Power, Sinan,...). Aber die NTs sind in letzter Zeit schon teurer geworden, für ein SS-301HT habe ich vor gut einem Jahr noch 30€ gezahlt, inzwischen kostet es 38€.

Vor 2,5 Jahren habe ich allerdings für ein BQ! P5 mit 370W noch 70€ gezahlt und heute bekommt man ein Straight Power mit 400W für 55€, diese NTs sind also günstiger geworden und die aktuellen Modelle sind auch noch besser.

Die aktuellen NTs sind aber auch ein Stück hochentwickelter Technik, ein 200W NT mit 65% Wirkungsgrad wie zu P3 Zeiten wird man kaum noch finden, die meisten Retail NTs der größeren Hersteller haben schon aktives PFC und einen Wirkungsgrad um 80%, die, meist OEM Modelle, mit passivem PFC liegen bei 75%.

Dazu will jeder noch eine ordentliche Lüftersteuerung und einen leisen Lüfter, am besten ein 120mm Modell. Damit alles gekühlt wird und man dabei nicht zuviel für Kühlkörper ausgibt muss der Aufbau des NTs natürlich stimmen, daneben müssen die Hersteller doppelt soviel Technik (stärkere 12V Schienen, aktives PFC,..) in ein Gehäuse kriegen dass nicht größer ist als das ATX NT Gehäuse vor ein paar Jahren. Es wird viel Geld in die Entwicklung des optimalen Platinenlayouts gesteckt.
 

3x3

Lieutnant
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
68
Renomée
0
naja...es gibt auch günstige netzteile für um die 25€ die voll in ordnung gehen:) (leise und niedrigere ausfallquote als bei so mancher targan/enermax(mag ich gar nicht)/...produktreihe)...)
mfg
 

IVIaraud3R

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
6.846
Renomée
196
Ich habe hier noch mehrere uralte FSP250 (nur 250W) im Zusammenhang mit AMD Athlon64 3200+ und Intel Pentium4 3,0 GHz im Einsatz und Null Ausfälle. Die Teile waren damals (1998 und 1999) im Lieferumfang der Gehäuse dabei und hatten sogar schon eine Lüfterregelung.
-> haben kein PFC, keine relevante ausstattung (24pin ATX kabel, PCIe- und SATA-stecker) & nur nen 80er luffi

Dagegen stapeln sich hier mittlerweile 8 (in Worten: acht!!!) bereits gestorbene Netzteile von Antec, Codegen, King Power, Leadman und Power Man. Alle >300W und einzeln gekauft zu Preisen ab 30 € aufwärts.
-> ja was kaufste auch son schrott? bis aufs antec is nix gescheites bei (leadman war früher mal gut, haben sich aber irgendwie verdünnisiert)

Ich bin ehrlich und sage offen: mir geht es irgendwo gegen den Strich, dass ich für ein halbwegs brauchbares Netzteil (z. B. be quiet E5-450W) mittlerweile locker 60 € (das waren mal 120 DM) ausgeben soll.
-> "In Win" 410W -> active PFC, 2 S-ATA-Stecker, PCIe-Stecker, ATX 2.2 -> 35€ (allerdings schwer zu bekommen), aber für unter 50€ gibts ja schon das 380er Seasonic S12 und der "klassiker" SS-400FS (OEM) is für unter 20€ zu haben.

Es kann doch nicht sein, dass alles an einem PC billiger wird und die Netzteile dafür immer teurer und teurer. Die Teile darin werden doch auch immer billiger wie anderer Elektronikkram auch.
-> die elektronik an sich is net komplizierte geworden, aber die ansprüche und die leistung sind gestiegen ;)

WENN man keine dicke graka hat, umgeht man natürlich ein großes problem ...
 

NeuerBenutzer

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
324
Renomée
6
Standort
Saarland
-> haben kein PFC, keine relevante ausstattung (24pin ATX kabel, PCIe- und SATA-stecker) & nur nen 80er luffi

Was kosten die Steckerlein? Für alles gibt es Adapter für schmales Geld - SATA = ~1 €, PCI = ~5 €, 24pin = ~5 €. Alleine die Stecker rechtfertigen keinen höheren Preis!

-> ja was kaufste auch son schrott? bis aufs antec is nix gescheites bei (leadman war früher mal gut, haben sich aber irgendwie verdünnisiert)

War halt das was man so bei pcSpezialist einzeln bekommt.

-> "In Win" 410W -> active PFC, 2 S-ATA-Stecker, PCIe-Stecker, ATX 2.2 -> 35€ (allerdings schwer zu bekommen), aber für unter 50€ gibts ja schon das 380er Seasonic S12 und der "klassiker" SS-400FS (OEM) is für unter 20€ zu haben.

Das SS-400FS hab ich auch schon gesehen, nur leider gibt es davon kein Datenblatt was für Stecker vorhanden sind. Farbe usw. ist mir vollkommen egal.

-> die elektronik an sich is net komplizierte geworden, aber die ansprüche und die leistung sind gestiegen ;)

Die Leistung der CPUs steigt ständig, die Festplatten werden auch immer größer.... und trotzdem wird der Kram immer billiger.

WENN man keine dicke graka hat, umgeht man natürlich ein großes problem ...

Geplant ist C2D E6600 (später Quad-Core) mit 2 GB RAM, 2x Festplatten, 2x DVD und einer X1950 Pro => so 350-400W sollte reichen??
 

IVIaraud3R

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
6.846
Renomée
196
Was kosten die Steckerlein?
-> in der produktion? ganz ehrlich? nen halben cent


Für alles gibt es Adapter für schmales Geld - SATA = ~1 €, PCI = ~5 €, 24pin = ~5 €.
-> mach bei 4 steckern über 10€ ... narf! *gg*

Alleine die Stecker rechtfertigen keinen höheren Preis!
-> natürlich net, aber statt 2 stränge mit 5 steckern, sind halt 3 stränge mit 9 dran ..."1 cent im bau = 50c im verkauf" ... fies, aber wahr


War halt das was man so bei pcSpezialist einzeln bekommt.
-> er sollte sich schämen *gg*

Das SS-400FS hab ich auch schon gesehen, nur leider gibt es davon kein Datenblatt was für Stecker vorhanden sind. Farbe usw. ist mir vollkommen egal.
-> tja, OEM halt ...


Die Leistung der CPUs steigt ständig, die Festplatten werden auch immer größer.... und trotzdem wird der Kram immer billiger.
-> ich grüble grad, was ich anno dunnemals für n 431W enermax bezahlt habe ... son dual-fan-miststück ... waren imho 115 märker ...


Geplant ist C2D E6600 (später Quad-Core) mit 2 GB RAM, 2x Festplatten, 2x DVD und einer X1950 Pro => so 350-400W sollte reichen??
-> marke: ja. no-name: nö ;)

n NT kauft man sich, wenn man es braucht ... oder man gibt einmal richtig geld aus. preislich wird sich kaum was tun, vll. kommen peu a peu immer mehr EPS-viecher, sodass die normalen ATX2.x billiger werden ... aber solange LC, Sinan und Co. noch so viel verkaufen und es so viel probleme gibt, werden die markenhersteller sich zurückhalten und in den preiskampf einsteigen.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.687
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Mit Modding, BlinkeBlinke und viel Watt lässt sich eben gut Geld machen auch wenn so ein Hochleistungskraftwerk in den seltensten Fällen wirklich erforderlich wäre. Früher in der 250W Klasse hat das niemanden interessiert und die Preise waren konstant aber spätestens seit es 1000W gibt (für was eigentlich?) kann man da schon mal 200€ ausgeben. Ich hoffe mal das die Grafikkarten und CPU Hersteller endlich mal ihre Sachen für Idle optimieren, bei den Notebooks gehts schließlich auch, aber das kostet wieder Geld *baum*
 

dekaisi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge
3.930
Renomée
25
Standort
B
1000W gibt (für was eigentlich?) QUOTE]
z.b. 2x FX74 :D

im ernst 500W sollte man schon haben, die PCssind seit 99 auch viel Leistungfähiger geworden. mit 250W kannst evtl gerademal deine Graka bestreiben. Aber denn Rest?
Zudem baut braucht man immermehr Platten. ...

ein Enermax 330W kostete 99 auch 140DMark. ich habe 90euro für mein jetziges Enermax 600 Liberty bezahlt und finde das ok. siehe Gehäuse sehr gut lackiert, extra Kabel, leise ... . Am NT würde ich nicht sparen, dass ist oft der Fehler vieler Leute und wundern sich warum Fehler auftretten.
 

kiri

Grand Admiral Special
Mitglied seit
10.02.2005
Beiträge
5.668
Renomée
52
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Dafür braucht man nicht zwingend 1000W.

im ernst 500W sollte man schon haben, die PCssind seit 99 auch viel Leistungfähiger geworden.
Und teilweise über die Jahre auch wieder sparsamer. 99,9% der aktuellen Rechner laufen mit einem 300W NT, auch die Zockerkisten. Allerdings sollte es dann auch ein aktuelles 300W NT mit ordentlich 12V Leistung sein.

mit 250W kannst evtl gerademal deine Graka bestreiben. Aber denn Rest?
Zeig mir eine Graka für einen normalen PC die 250W braucht?! Es gibt keine. Eine 8800GTX zieht genau wie eine 79x0GX² etwa 145 bis 150W und diese Karten hat kaum jemand in seinem Rechner, Enthusiasten denen der Preis und der Verbrauch egal ist mal abgesehen.

Die Masse, auch der Gamer, hat Midrange-Karten mit 30 bis 80W Stromverbrauch.

Zudem baut braucht man immermehr Platten. ...
Grund? Die Kapazitäten der Platten verdoppeln sich fast jedes Jahr, gut das hat seinen Preis, aber eine oder zwei Platten mehr machen den Kohl auch nicht Fett. Man darf nicht vergessen dass eine Platte nur beim Spinup mal 30W zieht (und dann ziehen die anderen Komponenten kaum was) danach sind es 8-13W bei einer normalen 3,5" Platte (auch Raptor).
 

DerrickDeluXe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.08.2005
Beiträge
8.179
Renomée
225
Standort
München
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2016
im ernst 500W sollte man schon haben, die PCssind seit 99 auch viel Leistungfähiger geworden. mit 250W kannst evtl gerademal deine Graka bestreiben. Aber denn Rest?
Zudem baut braucht man immermehr Platten. ...
--> So ein quatsch...mein gesamter PC (Röhrenmonitor, 5.1 Soundsystem, 3700+ 1GB RAM, 2 Festplatten, X800XT) verbraucht auf Volllast 300W. Aber du kennst den Spruch doch sicher.. "Wenn man keine Ahnung hat..." ;)


ein Enermax 330W kostete 99 auch 140DMark. ich habe 90euro für mein jetziges Enermax 600 Liberty bezahlt und finde das ok. siehe Gehäuse sehr gut lackiert, extra Kabel, leise ... . Am NT würde ich nicht sparen, dass ist oft der Fehler vieler Leute und wundern sich warum Fehler auftretten.

Kannst du mir denn mal sagen, wozu du ein 600Watt Netzteil benötigst? War gestern mal beim Conrad, --> ein Strommessgerät kostet 12€, häng das doch mal bitte an deinen PC und berichte, was der unter Last verbraucht. Ich würde sagen ca. die hälfte ;) Vielleicht hilft es dir das nächste mal und so kannst auch du den ein oder anderen Euro sparen.


Mfg DerrickDeluXe
 

migmicha

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
5.721
Renomée
60
so wirklich teuer geworden sind die nicht
es kommt einem nur so vor, weil die zwischendurch mal recht günstig waren

für mein Enermax und Fortron 300W habe ich auch noch 70€ bzw. 50€ hingeblättert; darunter gab es nur NoName für auch umgerechnet 15-30€
bzw. BQ und Tagan noch suzusagen brandneu
jetzt wird das Fortron als 350W OEM einem hinterhergeschmissen

dann kamen auch andere verstärkt auf den Endkundenmarkt und so vielen die Preise erstmal, viel neue Technik
und dann der Abverkauf vor ATX2.0 und 120er Lüfter, also schnell noch die "alten" BQ und Tagan raus, bevor man jetzt die StraightPower etc. eingeführt hat
Enermax ist auch mit dem Liberty (um die 60€) etwas günstiger auf dem Markt als mit dem Vorgänger zu guten Zeiten
wie gesagt, ich habe auch schon umgerechnet 70€ bezahlt

nur gibt es sehr gute gebrauchte auf dem Markt, was früher nicht so der Fall war
EBay und viel OEM-Ware lassen auch die Preisschere größer werden und die Firmen wollen auch ihren Gewinn maximieren
und ich habe festgestellt, das man von Spezialnetzteilen weggeht und lieber eines für alles produziert
aus 300W passiv werden so 560W semipassiv
400-600W werden standard, aber dennoch bei geringer Auslastung besser als viele 200W von damals
deshalb wirken die guten Einstiegsmodelle zwar teurer, die große Masse ist aber günstiger geworden

MfG Micha
 

NeuerBenutzer

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
324
Renomée
6
Standort
Saarland
für mein Enermax und Fortron 300W habe ich auch noch 70€ bzw. 50€ hingeblättert; darunter gab es nur NoName für auch umgerechnet 15-30€
bzw. BQ und Tagan noch suzusagen brandneu
jetzt wird das Fortron als 350W OEM einem hinterhergeschmissen

Also ich habe meine FSP250 im Lieferumfang von Chenbro Gehäusen gekauft.... für unter 100 DM inkl. Midi- und Big-Tower Gehäusen!!!
 

boidsen

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
18.251
Renomée
153
Standort
Negnidürtressaw
Man kann die Preise von Netzteilen nich unbedingt mit den Preisen von Elektronik vergleichen, da die darin verbauten großen Wicklungen u.a. relativ große Mengen edler Metalle enthalten, welche wiederum preislich vom Weltmarktpreis dafür abhängen. Ein NT is kalkulatorisch somit eher z.B. mit nem Elektromotor als mit z.B. nem Mainboard oder ner Graka zu vergleichen...
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.687
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Mal ein Beispiel:
7900GT 49W
C2D 65W
Alles Maximalwerte die in Summe so gut wie nie auftreten!
Und klar gibts heute Sachen die mehr verbrauchen aber wenn da eine neue Generation kommt wird die auch wieder effizienter

DVD bei Spielen, 20W max.
Platte braucht nur zum anlaufen viel Strom, sonst keine 5W
Lüfter brauchen ebenso nur viel Anlaufstrom oder wenn man sie blockiert, ansonsten sind das vielleicht 5W für mehrere Lüfter
Bleiben noch Mainboard und RAM, da kann ich nichts dazu sagen. Wenn aber ein kompletter PC wie ein Stromsparender AM2 auf 45W kommt dann kann das nicht soviel sein.

Mein XP2100+ @2.2GHz (50W?) mit 9800Pro (50W) kommt auch nur auf 170-180W max. da ist aber noch nicht der Verlust am Netzteil mitgerechnet also sind es vielleicht 150W und eine Wasserpumpe hängt auch noch dran.
 

DerrickDeluXe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.08.2005
Beiträge
8.179
Renomée
225
Standort
München
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2016
Habe gestern interessehalber mal den PC meiner Freundin getestet ;)

AMD Athlon 3200+
GeForce 5700 (PCI-E)
1GB Ram
160 GB Festplatte
1 DVD Laufwerk
1 DVD Brenner
4 Lüfter.

Das System verbraucht idle 71Watt und auf Last 109Watt.


Mfg DerrickDeluXe
 
Oben Unten