Compucase / Cougar?

Marrrrtin

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
354
Renomée
16
Standort
Erde
Guten Morgen,

bisher war ich bei jedem Themenabend auf P3D dabei und meistens habe ich es auch geschafft als erster zu posten ;D Mal sehen, ob ich es auch dieses Mal wieder schaffe ;)

Ich bin PC-Händler seit Jahren und eigentlich auch ziemlich gut informiert was aktuell so "abgeht" in der Hardware-Szene. Allerdings muss ich zur meiner Schande gestehen, dass ich mich mit Compucase schwer tue :-[ Tatsächlich bin ich glaube ich noch nie mit einem Ihrer Produkte in Berührung gekommen *noahnung* Zumindest sagt mir weder Compucase, noch Cougar irgendetwas. Können Sie mir hinter dem Mond lebenden vielleicht ein paar Highlights in der Produktpalette oder in der Firmenhistorie nennen, damit ich einen Eindruck davon bekomme, was ich bisher so verpasst habe :)

Vielen Dank schon mal!
 

Compucase

COUGAR Support
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
109
Renomée
13
Standort
Hilden
Guten Morgen.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das Sie hauptsächlich Endkunden bedienen. In diesem Bereich ist HEC / COMPUCASE nicht so stark vertreten wie andere Hersteller bzw. Marken.
Wir sind schon seit gut 13 Jahren auf dem deutschen Markt aktiv und haben bisher hauptsächlich Systemhäuser und große Systembuilder bedient. Sie kennen unsere Gehäuse sicherlich von einigen Komplett-Systemen, auch unsere Netzteile die unter dem Label "HEC" im Markt erhältlich sind.
Und - wir sind einer der ganz wenigen die wirklich noch selber entwickeln und in eigenen Produktionsstätten produzieren, also nichts "einkaufen" und labeln.
COUGAR ist brandneu und unsere erste Produktserie die gezielt den Endkunden anspricht. Einen ersten Eindruck über die neue COUGAR Serie erhalten Sie hier COUGAR WEBSITE
Highlights bzgl. unserer Produkthistorie gibt es (bezogen auf den Retail-Markt) nicht viele. Unsere HEC-Netzteile sind schon sehr lange im Markt erhältlich und wurden von Anfang an wegen ihrer guten Verarbeitung, Leistung und Preis-Leistungsverhältnis sehr gut angenommen. Da die meisten Netzteile "mausgrau" sind, waren diese nicht so interessant wie "bunte" Modelle.
Wir stellen auch für bekannte Brands her die speziell im Retail-Markt tätig sind.
Mit unseren COUGAR Netzteilen und zwei neu entwickelten Gehäusen werden wir nun unsere Produkte unter eigenem Namen vermarkten.
Wenn Sie Gehäuse und Netzteile für PC-Systeme suchen die qualitativ hochwertig hergestellt sind und auch sämtlichen Anforderungen (wie z.B. EMV-Messungen) erfüllen, dann sind Sie bei uns richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

NOFX

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
4.532
Renomée
287
Standort
Brühl
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Eines der bekanntesten, wenn nicht sogar das bekannteste Produkt dürfte bislang wohl das 6919/6920 Gehäuse gewesen sein:

case1.jpg

Ist halt schon mehr als eine handvoll Jahre her, aber damals ein Top-Gehäuse, was schon Staubfilter und Platz für zwei 120mm-Lüfter (im Gegensatz zum sonst sehr beliebten Chieftec CS-601) bot.
 

Compucase

COUGAR Support
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
109
Renomée
13
Standort
Hilden
Vielen Dank NOFX.
Ich bin mit der kompletten Historie von HEC / COMPUCASE noch nicht vollstaendig vertraut da auch ich erst spaeter hinzugekommen bin. Ich werde mich morgen nochmal bei den alten Hasen im Buero informieren und dann hier einige Produkte posten.
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Früher gabs auch mal Aopen Gehäuse, die von Compucase gefertigt worden sind.

Aber auch einige Thermaltake Gehäuse, wie z.B. das Tsunami (LX-6A Basis, war eigentlich ganz nett, besonders das man den HDD Schacht seitlich rausnehmen konnte, war genial, allerdings, wie auch viele andere Gehäuse der Zeit, ziemlich eng bei mehr denn 1 HDD), Sharks und noch ein paar andere...
 

Compucase

COUGAR Support
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
109
Renomée
13
Standort
Hilden
Hallo zusammen.

Ich habe den heutigen Nachmittag mal im Archiv "gewühlt" und noch so einiges ans Tageslicht gebracht.
Als da wären:

1999 - unsere ersten Netzteile und der Original Flyer von damals
Das war die GR und GT Serie von HEC von 200W bis 300W.
Der einzige Unterschied bestand im Kühlsystem - siehe pdf-file.

1999 - die Penguin Series wurde vorgestellt und war ein Riesenerfolg.
Hier zwei der erfolgreichsten Modelle - Die Gehäuse 6606 und 7106!
Das interessante daran ist - das Gehäuse (Desktop) 7106 hat sich BIS HEUTE gehalten und wird von unseren Kunden weiterhin geschätzt und verbaut.
Das Case hat somit sein 10jähriges Jubiläum in diesem Jahr!
Auch dazu gibts noch die Original pdf-files aus dem Jahre 1999.

2000 - Intel nutzt Compucase Gehäuse um seine neue CPU "Pentium 4" vorzustellen da unsere Gehäuse das beste Kühlkonzept vorzuweisen hatten.
Die Gehäuse 6A21 und 6AR1 wurden von Intel ausgewählt und von uns bezogen. Auch diese beiden Gehäuse haben wir bis heute weiterhin im Programm!
Weitere Infos findet Ihr hier (6A21) und hier (6AR1)

2002 - der erste wirklich große öffentliche Test mit einem HEC-Netzteil im Roundup. Und auf Anhieb Testsieger und Preis-Leistungssieger gleichzeitig.
Siehe pdf-file - Original-Test aus der CHIP vom Mai 2002
HEC300LR-PT - Höchste Effizienz bei bester Leistung!

Und zum Schluss ebenfalls einen "Dauerbrenner" - unser Servergehäuse S4UT6.
Infos gibt es hier

Das zu den Anfängen von HEC / COMPUCASE. Ich hoffe der kleine Exkurs in die Vergangenheit hat euch gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Compucase

COUGAR Support
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
109
Renomée
13
Standort
Hilden
Hier die Files.
 

kiri

Grand Admiral Special
Mitglied seit
10.02.2005
Beiträge
5.665
Renomée
52
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Hm.. dann hatte ich wohl mal ein Compucase Gehäuse ohne es zu wissen. Anno 1999 habe ich einen BigTower bei Atelco gekauft, der ist vom Design her wie das Penguin 6606, nur halt ein BigTower. Verbaut war damals übrigens auch ein HEC Netzteil, lief auch problemlos, nur irgendwann wurde es dann bei einer Komplett-Aufrüsten ausgetauscht.

Atelco ist auch der einzige Laden der sich hier in der Nähe länger gehalten hat, die haben ja schon lange HEC-Produkte im Programm. Die Gehäuse mit Netzteil habe ich auch schon ein paar mal bei Office-Rechner für Verwandte/Bekannte verbaut, bisher ohne Probleme.

Nur ein 250W HEC Modell hat mal Zicken gemacht, da ist unter Last die 5V Schiene zu stark eingebrochen und das System war dann instabil. War aber auch ein XP Palomino verbaut, also nicht gerade eine Stromspar-CPU. Das Netzteil dürfte Baujahr 2001 oder 2002 gewesen sein.
 

Compucase

COUGAR Support
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
109
Renomée
13
Standort
Hilden
Das hört man doch gerne.
in der Tat ist Atelco schon seit über 10 Jahren einer unserer Partner, besonders für den Endkundenmarkt ein sehr wichtiger da wir in diesem Bereich ja nicht so stark wie Andere vertreten sind.
Das ein Netzteil instabil wird wenn es überlastet wird, kann passieren. Immerhin ist es nicht in Rauch aufgegangen oder hat Schäden verursacht, vor vielen Jahren kam dies noch häufiger vor als heute - also allgemein auf alle Netzteile bezogen, nicht direkt auf unsere.
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Da hab ich auch meinen Bigtower her (waren damals, anno 99, sehr beliebt).
Da war dann auch ein HEC-300GR drin.

Später hab ich 'irgendwie' ein HEC-300LR-PT gekauft, was dann aber auch gehalten hat, bis ichs verkauft hab.
Was dann schon recht eindrucksvoll ist, da ich es nicht geschont hab, der Athlon 64 3500+ mit den beiden X1800XL (leider nur ein WE lang) ist da nur ien Beispiel (das war aber auch das Absolute Limit, viel Luft hatte es aber nicht mehr, OC ist nicht mehr möglich gewesen) ;)
 

Marrrrtin

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
354
Renomée
16
Standort
Erde
Sorry, war unterwegs :( Vielen Dank für die ausführlichen Antworten auf meine Fragen *great*
 
Oben Unten