m.2 NVMe in Windows nicht verfügbar

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
734
Renomée
5
Standort
Thüringen
Hello

Hab' mir ne Kingston a2000 / 1TB gegönnt. Sie wird auch problemlos im Bios (1+2) gelistet. Aber im Windows ist sie nicht auffindbar (1): nicht im Gerätemanager, und (in logischer Konsequenz) auch nicht in der Datenträgerverwaltung. Interessanter Weise geht's beim Zweit-PC (2) ohne Probleme; das Laufwerk ist also nicht defekt - es scheint für mich ein Software-/Treiber-Thema zu sein. Any ideas?

Board1: MSI B450 Tomahawk Max mit akt. Bios
CPU1: R7 3700x
RAM1: 32GB (2x 16GB) 3200
VGA1: Sapphire 5700XT

Board1: MSI B450 Tomahawk Max (wie oben)
CPU2: R5 1600AF
RAM1: 16GB (2x8GB) 3200
VGA1: MSI GTX1070

OS: jeweils Windows 10 Pro 64Bit (aktuelle Versionen)

MSI und Kingston hab' ich kontaktiert, aber bis jetzt noch keine aufschlussreichen Hinweise :(

edit: akt. BIOS nochmals aufgespielt, anschließend BIOS reset --> keine Änderung
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.057
Renomée
10.399
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Steckt vielleicht ein SATA-Laufwerk in Port 5 oder 6? Die sharen nämlich mit dem M.2-Slot. Wenn dort was angesteckt ist, kann nicht gleichzeitig eine M.2 verbaut werden.
 

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
734
Renomée
5
Standort
Thüringen
Hi Nero
Danke für den tipp! Das hatte ich allerdings auch schon gecheckt: nein, es sind jeweils 1-4 belegt, 5+6 sind frei.
:(
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.438
Renomée
1.183
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Bei mir sind nach einem Bios-Reset/update gern mal alle Laufwerke verschwunden. Allerdings auch im Bios.
Ich muss dann immer wieder von UEFI auf CSM umstellen - in diesem Modus hatte ich die Betriebssysteme installiert.

Evtl. muss erst separat zwischen NVME und SATA umgeschaltet werden irgendwo im Bios?
 
G

Gast17122020

Guest
Ich habe 2x NVME und 1x SATA im Gehäuse. Nach einem Biosupdate musste ich alle SSD ausbauen, den PC starten, PC runterfahren und dann die SSD wieder einbauen. Ist mir auch zum ersten Mal mit NVME SSD passiert. Mit HDD oder SATA SSD gab es diese Probleme nicht bei mir.
 

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
734
Renomée
5
Standort
Thüringen
Leider nicht wirklich was zum 'Umstellen' vorhanden. UEFI bzw. Legacy/CSM ist ohne Wirkung; sata2-4 abgekoppelt und nur Nvme + Windows-Ssd zeigt auch keine Veränderung.
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.057
Renomée
10.399
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Ist sie richtig eingebaut, also mit den korrekten Abstandshaltern, sodass die Karte exakt parallel zum Mainboard liegt? Hatte mal was ähnliches bei einem System, wo der passende Abstandshalter für die M.2-Befestigung abhanden gekommen war. Hab dann einen genommen, der in etwa gepasst hat. Das hat erstmal auch funktioniert, aber da war's so, dass das System die SSD mittendrin während des Betriebs plötzlich nicht mehr gefunden hat und dann abgestürzt ist oder nach einem Standby nen Bluescreen produziert hat. Im BIOS war sie durchgehend zu sehen, aber Windows konnte nicht mehr fehlerfrei booten. Hab alles mögliche probiert, mit CMOS zurücksetzen, etc. Erst als ich mir den korrekten Abstandshalter besorgt hab und die M.2-SSD wirklich ordnungsgemäß parallel zum Board im Sockel saß, waren die Probleme weg.
 
G

Gast17122020

Guest
Mir fällt gerade noch ein das ich die m.2 SSD 128gb im Acer Notebook Ryzen 2500U gegen eine 1tb Crucial MX500 tauschen wollte und der Acer Support sagte das der m.2 Steckplatz nur bis 256gb getestet wurde. Ich baute die trotzdem ein, konnte aber nur eine 1tb Partition machen. Aufgeteilt in mehrere Partitionen wollte der m.2 nicht. Hingegen der 2,5" Sata alles konnte.
??? ??? ???
 

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
734
Renomée
5
Standort
Thüringen
@Nero: jo, alles korrekt. ist ja bei dem 2. Board identisch und funktioniert zu 100% - deswegen ist's mir ja auch so rätselhaft... *noahnung*
@Morph: ich bin mit MSI & Kingston in Kontakt; zu deinem Aspekt hat sich aber niemand geäußert; ich gehe also davon aus, dass es da kein Problem gibt...
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Update: von Windows-Install-DVD gebootet und die Installation gestartet: NVME-Laufwerk wurde angezeigt und ich konnt formatieren, partitionieren ... hab' die Installation dann abgebrochen und wieder "normal" gestartet - alles wie gehabt. Nicht im Gerätemanager, nicht in der Datenträgerverwaltung. Scheinbar kann/will mein Windows keine NVME einbinden?! *kopfkratz
 
Zuletzt bearbeitet:

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.073
Renomée
619
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Dann installier doch mal Windows und boote von der NVME.
 

burki_pdm

Commander
Mitglied seit
18.07.2008
Beiträge
180
Renomée
6
Standort
Potsdam
  • BOINC Pentathlon 2016
Bei mir war es genau umgekehrt. Ich habe 4 SATA LAufwerke drin (2x SSD, 1xHDD, 1x BD-ROM). Kürzlich eine Kingston A2000 1tb M.2 eingebaut. Wollte die eigentlich nur als reines Laufwerk für Spiele nutzen und Windows / Ubuntu auf der bisherigen SSD belassen.

Mich dann aber umentschieden.
Also die M.2 eingebaut. Im Bios habe ich sie da überhaupt nicht gesehen. Unter Windows stand sie aber im Gerätemanager drin. Also das genaue Gegenteil deiner Situation. Die M.2 war auch komplett neu, ungenutzt.

Dann habe ich mit Acronis TI die SSD auf die M.2 geklont, Partittionen automatisch in der Grösse anpassen lassen, weil die M.2 ja doppelt so gross ist.
Dann ins Bios gegangen, die M.2 als Bootlaufwerk eingestellt und hochgefahren. Die bisherige SSD gelöscht und alles läuft Prima.
Also schon komisch, das es bei mir genau das Gegenteil war, wie bei dir. Obwohl mein Mainboard deinem sehr ähnlich ist. Nutze ein MSI B450 Gaming Plus Max.
 

Tanzmusikus

Commodore Special
Mitglied seit
07.12.2009
Beiträge
495
Renomée
4
Standort
Waldstadt
M.2 mit 1TB sollte bei den 450er MAX Boards kein Problem sein, stehen ja auch 'ne Menge in der QVL.

1. Deaktiviere mal SecureBoot im UEFI & schau dann im Gerätemanger ganz unten, ob ein 931,50 GB Datenträger angezeigt wird.
Wenn nichts angezeigt wird, dann geh dort oben auf den Button "Nach geänderter Hardware suchen".

2. Falls Du MSI Apps installiert haben solltest, dann deinstalliere diese & starte den PC neu.

3. PC tiefenentladen:
  • Netzstecker ziehen
  • Netzschalter (ohne Stecker) auf [Ein]
  • Powertaste (Ein/Aus) 20 Sekunden gedrückt halten
  • Mindestens 20 Minuten warten

PC nun wieder mit Strom verbinden ...
Viele Glück!
 

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
734
Renomée
5
Standort
Thüringen
Danke Tanzmusikus. Aber nachdem MSI und Kingston anhand der Beschreibung ein Problem bei Laufwerk u/o Board ausschließen konnten, hatte ich mich dann doch noch an Microsoft direkt gewandt. Deren Support via Remote-Zugriff brachte allerdings auch keinen Erfolg --> "alles i.O. - da hilft nur Neuinstallation". Das hab' ich nun schlussendlich gemacht, und es läuft. Es war also definitiv irgendwas in meinem (vorherigen) Windows bzw. dessen Treiberlandschaft faul...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten