Malat in Apfelsäure

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
"Malate sind Ester und Salze der Apfelsäure. Ein C4-Körper (Dicarbonsäure, C4H6O5), der im Stoffwechsel der Pflanze die Rolle eines Transport-/Speichermediums für Kohlenstoff einnimmt. In CAM-Pflanzen zum Beispiel speichert Malat nachts den während der CAM-Photosynthese fixierten Kohlenstoff und stellt ihn tagsüber zur Verfügung."

Kann mir jemand sagen wieviel Malat in Apfelsäure enthalten ist?

Bin auf die Empfehlung gestoßen es mit 300-600mg Magnesium + 1200-2400mg Malat als Hilfe gegen eine Krankheit zu probieren.
Nun könnte man das doch einfach aus Apfelsaft (ca. 6% Apfelsäure) + Magnesiumcarbonat mischen.
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
95-98% der Säure eines Apfels besteht aus Apfelsäure. Apfelsaft enhält im Durchschnitt ca. 6,4g/L Apfelsäure, das wären leider nur 0,64%. Wenn du es schaffst die ganze Apfelsäure in ihr Salz, also Malate, überzuführen, dann hättest du ~600-630mg Malat/100mL. Da Apfelsäure aber eine schwache Säure ist und nicht vollstängig dissoziert, bezweifle ich das es nur mit Zugabe von Magnesiumcarbonat getan wäre.
Falls es um Fibromyalgia geht, würde ich mir eine ander Magnesiumquelle suchen. Am besten mit dem Arzt reden
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Ja ich habe 6,3g/L gefunden.
Habe mal als Versuch 0,5mg MgCO3 in 0,2L Apfelsaft geworfen aber da ist fast nichts passiert, ist also zu wenig Säure.

Apfelsäure gäbs auch noch chemisch als Pulver zu kaufen, C4H6O5. Da wirken doch die H6 um 6 Teile C vom MgCO3 zu lösen oder wie war das?
Wenn ich mich nicht vertan habe müsste man 1,5g MgCO3 leicht (400mg Mg) mit 3,3g Apfelsäure lösen können.

Das gäbs zwar auch fertig als Dimagnesiummalat aber ich habe hier eben schon 1kg Magnesiumhydroxidcarbonat 4MgCO3xMg(OH)2+5H2O rumstehen.
Mit dem Arzt, da habe ich auch erst in 2 Monaten einen Termin und diese Sachen sind ja sowieso unbedenklich.
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
Die 6,3g/L sind eben keine 6,3%. Prozentige Lösungen werden als g/100mL definiert. Du musst also die 6,3 durch 10 dividieren, dann hättest du es in %. 6,3g/L sind 0,63g/100mL oder 0,63%.
In den ganzen 0,2L Apfelsaft sind absolut 1,26g Apfelsäure. Die liegt aber nicht komplett dissoziert vor, da es eine schwache Säure ist.
Bist du dir sicher das du 0,5mg MgCO3 gelöst hast? Das wären gerade mal 0,0005g. Oder meintest du 0,5g? Was hätte deiner Meinung nach passieren sollen? Ich nehme an es waren 0,5g und selbst die haben sich im Apfelsaft nicht aufgelöst

Organische Chemie ist eine weile her bei mir, aber meines wissens hat Apfelsäure nur 2 Carboxylgruppen, daher stehen gerade mal 2xH zur Malatbildung zur Verfügung. Das heißt im Idealfall, 1 Mg bindet 1 Apfelsäure.
Du willst Magnesiumcarbonat in Apfelsäure lösen. Apfelsäure ist eine schwache Säure, Magnesiumcarbonat ist eine schwache Base und schwer löslich. Du müsstest einen enormen Überschuß an Magnesiumcarbonat zugeben um die Gleichgewichtsreaktion Richtung Magnesiummalat zu verschieben. Mit einfach Magnesiumcarbonat in Apfelsaft ist es da nicht getan.
Wenn es Lebensmittelechtes Magnesiumcarbonat ist, dann ist es unbedenklich, da gebe ich dir Recht, sieht man mal von der Zuckermenge ab die im Apfelsaft enthalten ist ;-)
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Ja stimmt 0,5g, bei der Hitze kann man einfach nicht mehr klar denken.
Und da es nicht schäumte und genauso schmeckte wie vorher, ging ich davon aus das sich nichts davon gelöst hat. Bei naturtrüben Apfelsaft ist das auch etwas schwer zu sehen.

Apfelsäure sieht so aus, aber keine Ahnung was das bedeutet:
150px-L-%C3%84pfels%C3%A4ure_gespiegelt.svg.png


Mit sowas käme man wenigstens 2 Monate aus
https://www.vitalstore.de/index.php...ods-180-tbl/?gclid=CPuVs5Wo680CFfgW0wod0bQHcQ
Hätte zumindest den Vorteil das man nicht unmengen trinken müsste.
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
Kenn ich, ohne Klimaanlage in der Arbeit würde ich oft keinen klaren Gedanken fassen können :-}
Da wird sich auch nichts getan haben, selbst normale Magnesium Brausetabletten lösen sich nicht vollständig auf

Malic Acid.png
blau sind die Carboxylgruppen, rot die Säurebildner (Protonen)

Ist sicher die Klügere Wahl, vor allem wenn du damit 2 Monate auskommst, dann bist du ja eh beim Arzt
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Wieso sind das eigentlich H6 wenn man auf dem Bild nur 3 sieht?
Und 1 molar Apfelsäure löst nur 1 molar MgCO3, nicht 2 ?
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
Normalerweise werden nur die funktionellen Gruppen extra dargestellt, den Rest lässt man weg. Wenn man es als ganzes aufzeichnet sieht es so aus.

Formel.png

Magnesium liegt normalerweise (im gelöstem Zustand bzw. in einem Salz) als als 2 wertiges Ion vor. Mg2+, wenn die Apfelsäure beide Protonen abspaltet dann ist sie 2x neagtiv geladen. Also schnappt sich das Magnesium (Mg2+) die Apfelsäure (2-). Genausogut könnte die Apfelsäure nur ein Proton hergeben, wäre dann 1x negativ geladen, dann könnte 1x Mg2+ 2x Apfelsäure (-1) binden. Vermutlich gibt es beide Formen, dass müsste man dann anhand der Dissoziationskonstanten ausrechnen.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Ist bei Zitronensäure ähnlich mit der Lösbarkeit? Viele Magnesiumtabletten bestehen ja aus Magnesiumcarbonat und Zitronensäure.
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
Magnesiumcarbonat ist sehr schwer löslich. Liegt um die 0,1g/L in Wasser.
Deshalb ist in den ganzen Magnesiumtabletten Zitronensäure enthalten, damit sich das Magnesiumcarbonat auch löst

Zitronensäure selbst ist leicht löslich, liegt so ~1,5kg/L in Wasser gibt 3 Protonen ab und löst daher Kalk sehr gut. Deshalb verwendet man es auch zum entkalken ;-)

Bei Magnesiumcitrat hättest du 3xMg und 2x Citrat
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Jetzt habe ich also diese ganz speziellen Magnesiummalat Tabletten aus USA da und nach mehreren Tagen Einnahme hatte ich in der Früh schon wieder einen Mega Krampf im Fuß. Mit den ganz billigen aus dem Supermarkt wars besser.

Seltsam ist auch das diese Tabletten nach überhaupt nichts schmecken. Ist am Ende nur ein billiger Füllstoff.

Also doch lieber selber machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
wo ist der Heimbuec, wenn man mal einen Chemielehrer braucht? ;) Das Zeug heißt übrigens Äpfelsäure mit Ä, auch wenn's vielleicht bescheuert klingt, nur nebenbei erwähnt.

Diese Löseprobleme würde ich aber einfach damit lösen (haha Wortspiel^^), daß Du alles wegmampfst, der Magen wird damit schon fertig, und der Körper nimmt auf, was er braucht.

Aber wenn Du starke Krämpfe hast, und zwar ohne vorher übelst Sport gemacht zu haben, total dehydriert zu sein oder sowas, dann würde ich vielleicht erstmal den Arzt fragen, woher das kommt, ggf. mal ne Blutuntersuchung machen, ob tatsächlich was fehlt. Kann ja auch sein, daß die Krämpfe ein Symptom für irgendwas anderes sind, dann sollte man besser die Ursache herausfinden und die fachgerecht bekämpfen.

Aber einfach mal so irgendwas in sich reinzuschaufeln hilft im Zweifel nur den Tablettenherstellern (die natürlich allen einreden, man müsse das Zeug unbedingt nehmen). Normalerweise nimmt man nämlich genug Mineralstoffe auf, wenn man seine übliche Scheibe Brot und einen Apfel ißt.
 

Dwarf

Captain Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
219
Renomée
3
Standort
Wien
Aber auch Apfelsäure ist gebräuchlich, wenn auch seltener und es klingt nicht so bescheuert wie Äpfelsäure ;)
Wir können aber auch statt den Trivialnamen die Nomenklatur nach IUPAC nehmen, also 2-Hydroxybernsteinsäure ;D

Laut einigen Meldungen aus dem Netz ist Magnesiummalat geschmacklos, daher wirst du vermutlich schon das Richtige bekommen haben.

Ich muss aber OBrian recht geben, wahllos irgendwelche Präparate nehmen, sehe ich auch kritisch. Vor allem kann das ganze auf die Nieren gehen wenn du regelmässig überdosierst.
Geh zum Arzt und lass es abklären
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Ich war schon bei zig Ärzten aber keiner findet was und bei speziellen Ärzten bekommt man ewig keinen Termin d.h. Rheumatologe im September, früher ging nix. In Blut wurde auch nichts ungewöhnliches festgestellt, Rheuma,Entzündung,Borreliose alles ok.
Sport hab ich die letzten paar Tage auch nix gemacht nur habe ich zur Zeit Husten/Erkältung und das in letzter Zeit ganz schön oft. Hausarzt meinte eben Fibro weil er nix fand und mir die Arme weh tun, selten auch Knie.
Auf die Ernährung achte ich nun auch etwas mehr, vor allem weniger Zucker und mehr Flüssigkeit. Äpfel kann ich auch nicht soviele essen weil ich den Fruchtzucker nicht so vertrage.

Ich hab jemanden älteren ein paar Tabletten mitgegeben der auch immer unter Krämpfen leidet wenn er kein Magnesium zu sich nimmt, mal sehen was da rauskommt.

Wenn man sich mal so den Magnesiumgehalt von Lebensmitteln so ansieht dann frage ich aber wie man da so auf min. 400mg pro Tag kommen soll:
http://www.rohkostwiki.de/wiki/Magnesium-Gehalt_von_Lebensmitteln
Und Nüsse sollen dem Körper auch noch Magnesium entziehen:
http://www.urgeschmack.de/phytinsaeure/
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
steht ja unten, ein Glas Mineralwasser und fertig.

Vielleicht ist es ja was psychosomatisches, wegen zuviel Streß oder so, dann findet man ja nix. *noahnung* Du brauchst wahrscheinlich mal so einen Dr. House mit Rätselteam.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Um mit Wasser den Magnesiumbedarf zu decken müsste man wohl so 10Liter trinken. In unserem Leitungswasser sind nicht mal 10mg/L drin. Und von solchen Luxuswässerchen wie Gerolsteiner halte ich nicht viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
Wasser und Körnerbrot und noch tausend andere Sachen, die man so normalerweise ißt. Das läppert sich und reicht üblicherweise völlig aus. Wenn das bei Dir nicht reicht, dann stimmt was nicht. Evtl. Medikamente, die als Nebenwirkung viel Magnesium abbauen? Oder wie gesagt hat es mit Mg gar nix zu tun und die Krämpfe kommen von was ganz anderem. Vielleicht einfach nur zu heiß, wenn ich zu dick zugedeckt bin beim Schlafen und total überhitze (z.B. weil ich zu spät gegessen habe oder weil das Schlafzimmer zu warm ist), hab ich auch schon mal Krämpfe gekriegt.

Aber was sollen wir da rumdoktern aus der Ferne, alles pure Spekulation, und dabei unverantwortlicher und damit gefährlicher für Dich als wenn wir uns bei der Shaderanzahl irgendwelcher Grafikchips verspekulieren^^

Aber solange Du eh auf den Arzttermin wartest, könntest Du inzwischen evtl. mal ein Tagebuch führen, wo Du alles reinschreibst, was man so notieren kann an Werten, also wann was gegessen, wieviel getrunken, wann und wieviel uriniert, Stuhlgang, körperliche Betätigung, Streßlevel, Befinden usw. und wann was an Symptomen auftritt. Evtl. kann der Arzt ja was damit anfangen und ihm geht ein Licht auf.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Dieses Körnerbrot halte ich für etwas zwiespältig weil das oft nur eingefärbt ist und dann werden aussen ein paar ganze Körner draufgemacht die auch nicht so richtig verwertbar sind.
http://www.jutta-bruhn.de/getreide-einweichen-macht-das-sinn/
Und allgemein unsere heutige industrielle Ernährung ist total daneben, die Amis haben das ja an die Spitze getrieben.

Aber ich glaube viel wird daran liegen das ich früher immer nur abends getrunken habe und wenn man da nicht schwitzt dann kommt die ganze Flüssigkeit auch wieder raus. Also ich habe echt mal verglichen die Menge die man abends trinkt mit dem was raus kommt, dass ist fast gleich.
 

Evgenij

Redshirt
Mitglied seit
07.11.2017
Beiträge
1
Renomée
0
Hallo Leute,

ich bin über Google auf euren Beitrag gestoßen und würde das Thema gerne wieder hochholen. Ich bin sehr daran interessiert Magnesiummalat selber herzustellen. Die meisten Fertigpräparate sind mit Füllstoffen versetzt. Das brauche ich nicht. Es ist bekannt, dass Magnesiummalat bei der Aluminiumentgiftung sehr behilflich sein kann. Daher habe ich mich für diese Form entschieden. Ich habe reine Apfelsäure Zuhause rumstehen, ist ein loses Pulver und sehr sauer... :P

Welches Magnesium brauche ich nun, um es zu mischen? Gibt es mittlerweile Erfahrung damit?

Würde mich über jede Hilfe und Ratschlag freuen!

Beste Grüße,
Eugen
 
Zuletzt bearbeitet:

ghostadmin

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.624
Renomée
126
Standort
Dahoam Studios
Ich nehme das Zeug schon seit Jahren in Form von Tabletten und da die schon wieder ausgehen möchte ich es mit Pulver probieren.
Nun hat ja Magnesiummalat die folgende Formel:
In 1000mg müssten also 155mg Mg drin sein, aber wieso steht dann auf den Tabletten nur 115mg? Weil das nur 74% Reinheit hat?

Kurioserweise auf dem Pulver mit Dimagnesiummalate genau das selbe, da komme ich auch nur mit 74% auf die enthaltenen 200mg Mg.

Ich habe ausgerechnet das 3g 74% Magnesiummalat etwa 1,73g 74% Dimagnesiummalat + 0,94g Apfelsäure (sofern 100%) entspricht.
 

Lucky Headshot

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.051
Renomée
3
Trägt der Sache nichts bei allerdings heißt es "Äpfelsäure" wer sich das auch immer ausgedacht hat. War sehr lange mit einer Chemikerin zusammen und es prägt einfach. *chatt*
 
Oben Unten