Würdest Du dieses Mainboard rückblickend wieder kaufen?

  • Ja

    Stimmen: 5 83,3%
  • Nein

    Stimmen: 1 16,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    6
Du hast das MSI MAG B550 Tomahawk als Mittelmäßig bewertet.
Gelistet seit: – Letztes Update:
Name:
MSI MAG B550 Tomahawk
Hersteller:
MSI
Formfaktor:
ATX
Sockel:
AM4
Chipsatz:
AMD B550
AGESA-Version:
Combo-AM4v2Pi 1.2.0.B
TDP:
105 W
Lüfteranschlüsse:
6 (6 vierpolig)
Speichergeschwindigkeit:
DDR4-3200
Speicherbänke:
4x DDR4
Video-Ausgänge:
HDMI + Displayport
Integrierter Audio-Chip:
Realtek ALC1200
Audio-Ausgänge:
7.1 + S/PDIF (Optisch)
PCIe-Slots (4):
PCIe 4.0 x16
PCIe 3.0/3.1 x16, elektrisch x4
PCIe x1
PCIe x1
SATA-Anschlüsse:
6x SATA 6 Gbit/s
M.2-Anschlüsse (M-Key):
2
2x PCIe + SATA
RAID-Modus:
0/1/10
LAN-Anschlüsse:
1x 2,5Gb LAN + 1x 1Gb LAN
Primärer LAN-Chip:
Realtek RTL8125B-CG
Sekundärer LAN-Chip:
Realtek RTL8111H
USB-Anschlüsse außen:
2x USB 3.2 (Gen 2, 10 Gbit/s)
2x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
2x USB 2.0
Davon Typ C:
1
USB-Anschlüsse innen:
3x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
4x USB 2.0
Kompatibel zu Ryzen 5000 Kompatibel zu Ryzen 4000 Kompatibel zu Ryzen 3000
Sonstige:
• 1x PS/2 Combo Port
• 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4, 2280/2260/2242)
• USB BIOS Flashback (extern)
• Supports RAID 0 and RAID 1 for M.2 NVMe storage devices
*When installing devices in M.2_2, PCI_E2 & PCI_E3 slots at the same time, PCI_E3 slot will be unavailable, and M2_2 slot only supports PCIe x2.
User-Bewertung:
★★★★☆
Kaufempfehlung:
0 % (6 Stimme(n))
MSI MAG B550 Tomahawk
MSI MAG B550 Tomahawk
MSI MAG B550 Tomahawk
MSI MAG B550 Tomahawk

Effe

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
17.02.2011
Beiträge
3.184
Renomée
164
Standort
Im Havelland
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Im Anschluss könnt ihr eure Erfahrungen in Sachen Zuverlässigkeit und Stabilität für dieses Mainboard posten...
 

Anhänge

  • 2294990-n0.jpg
    2294990-n0.jpg
    136 KB · Aufrufe: 154
  • msi-mag_b550_tomahawk_io-nb.png
    msi-mag_b550_tomahawk_io-nb.png
    52,5 KB · Aufrufe: 21
  • product_5_20200520165805_5ec4f11d89e51.jpg
    product_5_20200520165805_5ec4f11d89e51.jpg
    102,7 KB · Aufrufe: 9
  • msi-mag-b550-tomahawk-accessories.png
    msi-mag-b550-tomahawk-accessories.png
    128 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
MB ist wie folgt bestückt:

CPU Typ: OctalCore AMD Ryzen 7 3700X, 4300 MHz (43 x 100) festgetackert bei 1.250 Volt

RAM Typ: 32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 KIT (2x16GB) 32GVKC Ripjaws läuft auf 3600 XMP

Graka Typ: MSI GTX 1070

LW: 256 SSD für OS / 2 x WDC 2 TB Festplatten im Raid 1 / 1 x WDC 4TB als Hotswap Datensicherung.

Mein erster Ryzen Rechner und ich bin zufrieden. Als einziges Problem hatte ich zu Anfang mit dem ersten ausgewählten Speicher: 32GB Patriot Viper 4 Blackout DDR4-3600 DIMM, CL18, Dual-Kit (2x16GB), (PVB432G360C8K)
Der lief nur mit 3200.

Kann man kaufen ;-)
 
Bios habe ich erstmal von A30 auf A64 (BETA) updaten müssen, sonst hat er die HP SSD EX950 2TB am M2_1 nicht erkannt.
.
 
Spawas sind die Wucht: offenbar sogar noch intelligenter und kühler als in den super-turbo-ultra-platinum-schlagmichblau- boards ---> https://www.igorslab.de/msi-mag-b55...er-spagat-zwischen-ersparnis-und-performance/
hatte schon bis >160 Watt rum - alles palletti. Und unter 55° die Spawas.
Wenn ich Boost im Bios vom Mobo abhängig mache geht er 75 Mhz höher als Reference. Das ist ordentlich.

Super finde ich die 2 Lan - Anschlüsse, da ich grundsätzlich mit Kabel vernetze.
Die 2 M2 sind auch prima - das macht flexibler
Auch der Ps2 Anschluss ist nicht so doof wie viele meinen. Denn damit geht zumindest noch Maus oder Tastatur wenn mal USB ausfallen sollte... kanns ja mal geben, dann stünde man ohne da...
Auch genügend Lüfteranschlüsse, gut bei 10 ist dann Schluss, 12 hätten mir besser gefallen, aber das reicht so.
Auch Rainbow gibts, sogar ohne entsprechende Lüfter oder Zusatzzeugs, allein schon am Chipsatz leuchten schon ohne Lüfter so, kann man sogar abschalten. - Wers mag oder braucht hat hier alles.

Insgesamt ein recht solides Board für OC finde ich und auch sonst ggf. ne ordentliche Alternative zu teureren, etwa B 570er Boards.

Einzig doof ist: kein Restttaster für Bios, wie bei Asus - den vermisst man bei OC natürlich schon.
Aber wenn man sehr vorsichtig in kleinesten Schritten vorangeht, sollte es ohne gehen, - doch wer tut das *rofl*
dann aber wirds nervig mit Überbrücken und Batterie raus - das ist ein Manko für ocler.

Ordentliches Brett bisher! ( 7 Wochen in Gebrauch und gut hergenommen!) :D
 
Bestückung:

R 9 3900x OC (Bios & Ryzen Master)

64 GB Ram

4x4 TB HDD

2x 500 M2

1 DVD Brenner

10 Lüfter (3 CPU, 7 Gehäuse)

Graka: 1 von 2 x RX 588 Radeon (läuft auf knapp RX 590 Takt/Werten bei bis zu 7 TFlopps)

Netzteil 650 W Bronze (- reicht völlig)

CPU Kühler: Noctua ND 14 - insg. 3 starke Lüfter + Vollbelegung Starke Towerlüfter

2x 4x USB Verteiler mit
2 x 1,5 TB +
2 x 4,5 TB USB Backup on Tower Top [insgesamt also 24 TB Netto Speicherplatz auf vielen Laufwerken kein Problem]
(Im einzelnen: 10 Speicherlaufwerke + 2 xM2 (System) bestückt, Graka oc + 10 fette starke Lüfter + DVD - und oc mit Prime 1 h ohne Probleme, sowie andere Benches und Stressprogramme -
Also: Das Board macht iwie alles mit und jedwede Bestückung.
Bei Crossfire allerdings sind die Lanes ausgelastet, sodass die kleinen PCIe Steckplätze abgeschaltet werden, soweit ich weis. aber entweder oder, oder?

CPU Takt Alltag 4,45 Ghz all Core mit 1,32V /Win Volllast

- Test auf bis zu 4,67 Ghz einzelne Kerne, mit im Bios höherer VID und bis zu 188W + Belastet, war kein Problem.
(Je Nach Anwendung)
Alltag inzwischen aber meist alles Auto, bis auf Boost 10x etc. und TDP auf 202 Watt hoch etc.
Also das Board macht alles stabil mit.
Ist sehr taktstabil auch mit extremen Settings. Einfach ein P/L Wunder



Board ist also vor allem für OC sehr gut geeignet

Bios ist von Feb 2021 - und kann bereits bis zu R9 5950 /"105W" ausgewiesene TDP-chips (Was in Echt ja 142 Watt sind und 188 Watt/oder gar 220 Watt geht - so nicht dauerhaft - auch.

Edit: nun sitzt der 5900x im Sockel, B02 Stepping und das ohne jedwedes Update oder sonstiges:
Das Board hat bei auf "Auto-Settings" was Frequenz und VID betrifft die neue CPU anstandslos geschluckt.
10 Sekunden Verzögerung ob sie ihm auch schmeckt schien genügt zu haben um "Ja, lecker, her damit" zu sagen und zu starten wie vorher, jedoch mit ordentlich mehr Schubkraft. :D
Takt nun bis 4,630 All Core problemlos
Single Max bisher 5030 Mhz
Ram = Gskill Ripj. V 3200 @ 3266 bei Vollbelegung aller Bänke mit Cl 17-19-39-57 bei 1,365V

Die Ram Spannung sollte man händisch anpassen. die 1,2 V Automatik-Einstellungen die das Board gern versucht genügen nicht, damit startet jedenfalls meiner nicht.
Meine benötigen 1,365V - damit läuft alles rund.



Feines, rel. günstiges solides Board mit beachtlich guten Spawas zudem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Offensichtlich hat MSI die Kompatibilitätslisten nachträglich geändert. Es tauchen nur noch Speicher mit 1,2 Volt auf... https://de.msi.com/Motherboard/MAG-B550-TOMAHAWK/support#support-main-block-qvl

Das XMP Profil wird auch falsch ausgelesen. Spezifiziert sind meine mit 18-22-22-22-42 bei 1,35 V, ausgelesen und eingestellt wird 18-20-20-20-39 mit 1,335 Volt (was natürlich gnadenlos schnell in einem Bluescreen endet)...

Aber auch nach Anpassung der RAM-Spannung, mit dem das Board ohnehin ein generelles Problem mit zu niedrigen Werten zu haben scheint, auf 1,365 Volt und den richtigen Timings endet die Sitzung früher oder später im Bluescreen, mit angeblich (ehemals) kompatiblen Modulen. :( D.H. manchmal läuft er tagelang durch, manchmal stürzt er auch mehrmals täglich ab. Bios ist aktuell A.6
 

BIOS Versionen

  • 7C91vAF (24.10.2023)
    - AGESA ComboAm4v2PI 1.2.0.B update.
    - AMD security issue patch.
  • 7C91vAE (10.07.2023)
    - Modify language related issue.
    - Add ASPM Control item.
  • 7C91vAD (05.05.2023)
    - AGESA ComboAm4v2PI 1.2.0.A. update.
    - TPM Out of Bounds Access security patch.
  • 7C91vAC (09.03.2023)
    - Update to AGESA ComboAm4v2PI 1.2.0.8.
    - Patch Potential Security Vulnerabilities of AMD Ryzen CPUs
  • 7C91vAB (31.08.2022)
    - Update to AGESA ComboAm4v2PI 1.2.0.7.
    - Change the default setting of Secure Boot.
  • 7C91vAA (06.06.2022)
    - Update to AGESA ComboAm4v2PI 1.2.0.7.
    - Change the default setting of Secure Boot.
  • 7C91vA9 (23.03.2022)
    - Update to AMD ComboAm4v2PI 1.2.0.6c
    - Support AMD Ryzen 7 5800X3D
  • 7C91vA8 (20.12.2021)
    - Support Windows 11
    - Update to AMD ComboAm4v2PI 1.2.0.5
  • 7C91vA7 (07.07.2021)
    Update to AMD ComboAM4PIV2 1.2.0.3b
  • 7C91vA6 (17.05.2021)
    - Update to ComboAM4PIV2 1.2.0.2
Zurück
Oben Unten