News 199-Dollar-Notebook von Hewlett-Packard mit AMD Mullins-APU

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.066
Renomée
10.445
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Vor einigen Wochen hat Microsoft zusammen mit Hewlett-Packard ein ähnliches Konzept vorgestellt, das unter dem Brand “HP Stream” läuft. Statt ChromeOS soll hier aber Windows 8.1 zum Einsatz kommen. Zudem ist der Ansatz nicht ganz so kompromisslos, denn dank Windows 8.1 wird mehr lokal verarbeitet werden (müssen), als bei Googles Lösung. Nur der Zweck ist derselbe: die Hardware soll so knapp wie möglich bemessen sein, die Datenspeicherung online in der Cloud stattfinden; hier natürlich auf OneDrive.
(…)

» Artikel lesen
 
da musste ich gerade mal wieder feststellen, wie wenig ich im thema amd-apu's drinne bin.

Überraschend soll bei HP Stream laut WinFuture allerdings kein Intel-Prozessor aus der Bay-Trail-Serie zum Einsatz kommen, sondern eine Mullins-APU von AMD. Mullins ist der kleine Bruder von Beema mit den weiterentwickelten Jaguar-Kernen namens Puma.
an der stelle bin ich dann ausgestiegen. *chatt*
 
Basis für alle aktuellen auf Energie-Effizienz ausgelegten APUs ist der Jaguar-Kern. Er kommt in der Playstation 4 zum Einsatz, in der Xbox One und in den AMD-APUs "Kabini" (Laptops) und "Temash" (Tablet).

Nachfolger des Jaguar mit minimalen Änderungen ist der Puma-Kern. Er kommt in den AMD-APUs "Beema" (Laptops) und "Mullins" (Tablets; oder wie in diesem Fall Chromebook-Konkurrent) zum Einsatz.

Vielleicht sollte ich das noch in den Artikel quetschen für alle, die da auch nicht so drinnstecken? Bläht den Artikel halt um einen Absatz auf. *noahnung*
 
2GB fixer RAM sind doch hoffentlich ein Scherz, oder?
 
2GB fixer RAM sind doch hoffentlich ein Scherz, oder?
Ach das geht schon für den Einsatzzweck! Du darfst das nicht mit den Anforderungen eines vollwertigen Laptops vergleichen! Es muss genügend RAM verbaut sein, dass das OS booten kann und noch ein wenig Spielraum bleibt für Browser und Cache. Es ist nicht vorgesehen, dass auf solchen Systemen Adobe Photoshop installiert wird oder CoD gespielt wird! ;)

Hab erst letzte Woche für einen Kunden einen alten Laptop nochmal fit gemacht für ein zweites Leben: der Laptop ist ca. 7 Jahre alt, war noch mit XP installiert und war für den Einsatzzweck (DATEV und Office) unbrauchbar geworden. Hab das RAM erweitert von 512 MB auf 2 GB und die HDD durch eine SSD ersetzt. Nun läuft das System mit Windows 7 Pro 32-Bit wie ne Eins! :D Sogar das extrem zähe DATEV Compact, das zuvor 5 Minuten (!) gebraucht hat um zu starten, ist jetzt in 10 Sekunden einsatzbereit - und das mit minimalem finanziellen Aufwand.

...und auf dem HP Stream wird sicherlich kein DATEV laufen ;)
 
hmm, die 2 GB sind wohl weniger das Problem, wenn man eh nur den Browser auf hat, viele Programme gleichzeitig führt man ja doch nicht aus. Schlimmer finde ich mal wieder die Auflösung.
 
Schlimmer finde ich mal wieder die Auflösung.

Das find ich auch, aber für 200 Dollar seh ich drüber hinweg. Wenn ich aber in htop schaue und mein Feuerfuchs frisst 800 bis 1100 MB, Java (für nen RSS-Reader) weitere 400MB, Thunderbird 150 MB, dann kann ich mir nicht vorstellen, wie man mit 2GB total ohne andauerndes Swapping auskommen soll. Auch wenn das Teil sonst nichts kann / können soll. Wohin puffert es denn HD-Streams? Auf die bessere verlötete SD-Karte, oder was?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nun, also prinzipiell bin ich mal froh, dass eine AMD APU in dem Gerät verwendet wird, auch wenn davon wahrscheinlich bei weitem nicht so viele Einheiten verkauft werden, wie Chrome Books.
Persönlich würde ich mir so ein Gerät aber nie kaufen, ich brauch ganz Oldschool ne Festplatte auf der meine Daten liegen, keinen Online-Firlefanz.
 
Das find ich auch, aber für 200 Dollar seh ich drüber hinweg. Wenn ich aber in htop schaue und mein Feuerfuchs frisst 800 bis 1100 MB, Java (für nen RSS-Reader) weitere 400MB, Thunderbird 150 MB, dann kann ich mir nicht vorstellen, wie man mit 2GB total ohne andauerndes Swapping auskommen soll. Auch wenn das Teil sonst nichts kann / können soll. Wohin puffert es denn HD-Streams? Auf die bessere verlötete SD-Karte, oder was?
Ach Gott, was ist das für ein dummer Kommentar. Solche Geräte sind halt nicht für Poweruser gemacht.
 
2GB fixer RAM sind doch hoffentlich ein Scherz, oder?
Schlimmer finde ich mal wieder die Auflösung.
Diese Notebooks sollen vor allem preislich mit Chromebooks konkurrieren. Letztere haben meist nur 2 GB RAM (nicht aufrüstbar) und 1366x768, ansonsten wären sie zu teuer.

ChromeOS läuft auf dieser Hardware schnell genug. Windows-Notebooks für unter 300 Euro sind jedoch eine Angelegenheit die regelmäßig viel Geduld erfordert, siehe Heise-Test vom Jaguar-Vorjahresmodell Temash: http://heise.de/-196988

Nun hat das HP-Notebook jetzt auch eine 32 GB SSD, aber nur eMMC anstatt M.2 wie bei den Chromebooks. (Der M.2 slot im HP ist vom WLAN-Adapter belegt.) Ob darauf angenehmes Arbeiten möglich ist, darf bezweifelt werden.
 
Das Teil wird schon brauchbar laufen. Da habe ich keine bedenken. Vielleicht hat MS sein Win auch etwas abgespeckt, damit es flüsser laufen kann...
 
Notfalls halt Plan B - Windows Embedded drauf und passt .... wundert mich sowieso weshalb MS für diese Zwecke kein W8.1 Embedded sondern W8.1 Bing drauf macht - 64GB sind nicht viel; notfalls halt nen USB3 Stick dran....

Was mir bei den Kisten fehlt - LAN ?
 
Nun, also prinzipiell bin ich mal froh, dass eine AMD APU in dem Gerät verwendet wird, auch wenn davon wahrscheinlich bei weitem nicht so viele Einheiten verkauft werden, wie Chrome Books.

Ich weniger :P ist auch wieder so ein Steinchen, dass das Image : AMD => billiger Sch3155dreck zementiert......
Deutlich besser fänd ich mal ein paar Rivalen zum HP EliteBook 755 G2 & 725 -- und ganz crass -- auch noch lieferbar..


Persönlich würde ich mir so ein Gerät aber nie kaufen, ich brauch ganz Oldschool ne Festplatte auf der meine Daten liegen, keinen Online-Firlefanz.

Wer so sehr auf den Euro kucken muss , sollte zu Papier und Bleistift greifen :] ... Mal ersthaft, wer ein wenig schaut, bekommt um die €400 schon ganz brauchbare Geräte, das Ding bespasst einen das halbe WE und landet anschliessend "in der Kiste" - wer zu billig kauft,kauft zweimal!

Mmoe
 
Wenn das Ding kommt, werden auch Leute versuchen, darauf etwas weniger "Cloudlastiges" zu installieren und entsprechende Anleitungen herausbringen oder scheitern.

Das Ding soll auch ohne Windows kommen

http://h10032.www1.hp.com/ctg/Manual/c04400176.pdf

PDF Seite 14/15/16 Seitennummer 8/9/10

Wobei da steht auch
783052-001 Display panel (14.0-in., LED, FHD, BrightView, TouchScreen)

Obwohl es laut Beschreibung überall nur HD sein soll.

Das einzige Manko sehe ich bei den eMMC anstelle von M.2 und das es nur 2GB RAM sind anstelle den bei HP anscheinend üblicheren 4GB der Akku scheint einwenig klein, wobei es sich zeigen muss was damit möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten