2011 könnten wir einen EMP Schock von der Sonne bekommen !

G

Gast29012019_2

Guest
Hi..

So ein Fall gabs wohl damals schon in den USA, da fiel für mehrere Std der Strom aus. Nun soll rechnerisch gesehen 2011 die nächste stärkere Entladung der Sonne folgen.

Angeblich soll es so heftig sein, das auch die Satelliten unfreiwillig herunterkommen könnten. Man habe bereits gewarnt das man für diesen Zeitraum die Transformatoren der E-Werke abschalten sollte, da diese im eingeschalteten Zustand einen EMP nicht überstehen werden.

Meine Frage dazu nun, reicht das aus ? ...................

Angeblich sollen ja durch einen EMP-Schock alle Geräte dauerhaft ausfallen, selbst wenn sie ausgeschaltet sind, z.b Festplatten könnten durch ein stärkeres Feld gelöscht werden etc.

Zwar hat die Erde ja auch ein Magnetfeld, sollte aber i.d.r kaum was bringen, wenn das äußere Feld viel stärker ist, und somit das Feld der Erde schwächer wird. Die Satelliten werden ja von diesem gehalten.
 

birki2k

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge
3.875
Renomée
37
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Hast du da ne Quelle? Und die Stromprobleme in Amerika haben nichts mit Sonnen-EMP´s zu tun...
 

Nachtschicht

Admiral Special
Mitglied seit
18.09.2005
Beiträge
1.660
Renomée
14
Standort
Berlin
Zwar hat die Erde ja auch ein Magnetfeld, sollte aber i.d.r kaum was bringen, wenn das äußere Feld viel stärker ist, und somit das Feld der Erde schwächer wird. Die Satelliten werden ja von diesem gehalten.
Sehr schön, in Physik hast Du wohl beim Kapitel "Gravitation und Fliehkraft" gerade gefehlt?

Ansonsten: Pure Panikmache. Natürlich können elektronische Bauelemente durch erhöhte Strahlung zerstört werden, das ist aber eher ein schleichender Prozess. Einen EMP, vergleichbar dem, der bei der Explosion einer Atombombe entsteht, wird es nicht geben.

Transformatoren würden jeden EMP ziemlich unbeschadet überstehen, genau so wie Uromas altes Röhrenradio.
 

birki2k

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge
3.875
Renomée
37
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Kommt auch auf die verwendete Elektronik an, allerdings kann ich mir einen schleichenden Prozess durch die Sonne nicht vorstellen. Und wie gesagt, das mit den Stromausfällen in Amerika hat nichts mit der Sonne zu tun...
 

Merowinger

Fleet Captain Special
Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge
261
Renomée
1
Es gab aber schon einmal einen Stromausfall, ich meine in Kanada aufgrund eines Sonnensturms und infolgedessen einer elektromagnetischen Schockwelle, ich geh mal kurz recherchieren
 
G

Gast29012019_2

Guest
Hast du da ne Quelle? Und die Stromprobleme in Amerika haben nichts mit Sonnen-EMP´s zu tun


Es soll aber so einen Fall gegeben haben, müßte das mal raussuchen.

Schön, in Physik hast Du wohl beim Kapitel "Gravitation und Fliehkraft" gerade gefehlt?

Ansonsten: Pure Panikmache. Natürlich können elektronische Bauelemente durch erhöhte Strahlung zerstört werden, das ist aber eher ein schleichender Prozess. Einen EMP, vergleichbar dem, der bei der Explosion einer Atombombe entsteht, wird es nicht geben.

Transformatoren würden jeden EMP ziemlich unbeschadet überstehen, genau so wie Uromas altes Röhrenradio.


Dumerweise kann und werde ich nicht die Sonne mit einer Atombombe vergleichen, weil das so ist als würde ich ein Elefanten mit einer Mikrobe vergleichen. Allerdings da sich der Transformator in einen geschlossen Metallkörper befindet, dürfte selbst ein Blitzeinschlag diesen nicht beeindrucken, es sei den der schlägt direkt an den Kontakten ein, dann dürften sie einiges von dem Innenleben verabschieden.

Und was die Physik angeht, wiso sollte ein viel stärkeres Magnetfeld kein kleineres Magnetfeld beeinflußen sollen, bzw. das was in der Umlaufbahn schwebt. Wenn es so wäre, könnten wie auch mit Raketen die Erde nicht verlassen, da die Gravitaion dies nicht ermöglicht, es geht aber ! - Oder eine Rakete die um Umlaufbahn der Satelliten fliegt, diese so ihne weiteres nicht verlassen und den Wiedereintritt zu vollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

birki2k

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge
3.875
Renomée
37
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Dumerweise kann und werde ich nicht die Sonne mit einer Atombombe vergleichen, weil das so ist als würde ich ein Elefanten mit einer Mikrobe vergleichen.

Nun der Unterschied ist, dass bei einer Atombombe ein EMP ausgelöst wird und die (ungeschützte) Elektronik in x Umkreis beschädigt/zerstört wird. Bei der Sonne kann ich mir nicht vorstellen, dass ein EMP ausgelöst wird, vll kosmische Strahlung, etc.
 
G

Gast29012019_2

Guest
Nun der Unterschied ist, dass bei einer Atombombe ein EMP ausgelöst wird und die (ungeschützte) Elektronik in x Umkreis beschädigt/zerstört wird. Bei der Sonne kann ich mir nicht vorstellen, dass ein EMP ausgelöst wird, vll kosmische Strahlung, etc.


Es gab aber schon einmal einen Stromausfall, ich meine in Kanada aufgrund eines Sonnensturms und infolgedessen einer elektromagnetischen Schockwelle, ich geh mal kurz recherchieren

Genau das meinte ich, und es soll ab 2011 so eine nochmal geben die aber dann weitaus stärker sein wird ! - ob es dann auch wirklich passiert ist eine andere Frage.

Scheint aber wohl doch so zu sein, daraufhin wollte ich hinaus, nur das ich den Artikel darüber nicht so schnell finden kann.
 

utnewbie

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.07.2003
Beiträge
2.256
Renomée
43
wäre ja krass wenn 2011 alle elektrischen geräte auf der welt kaputtgehen :o
 
G

Gast29012019_2

Guest
Ohne Ozonschicht der Erde, würden wir der gefährlichen Strahlung der Sonne ausgesetzt sein mit ungeahnten Folgen. So harmlos ist das da draußen auch nicht. :P

Bisher gibts eben EMPs nur von Atombomben, der Sonne, und von Blitzeinschlägen.
 
Zuletzt bearbeitet:

killfrenzy

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
1.278
Renomée
27
  • Spinhenge ESL
  • SIMAP Race
  • Docking@Home
Und was die Physik angeht, wiso sollte ein viel stärkeres Magnetfeld kein kleineres Magnetfeld beeinflußen sollen, bzw. das was in der Umlaufbahn schwebt. Wenn es so wäre, könnten wie auch mit Raketen die Erde nicht verlassen, da die Gravitaion dies nicht ermöglicht, es geht aber ! - Oder eine Rakete die um Umlaufbahn der Satelliten fliegt, diese so ihne weiteres nicht verlassen und den Wiedereintritt zu vollziehen.
Schon mal was von Fluchtgeschwindigkeit gehört? Mit dem Erdmagnetfeld hat das überhaupt nichts zu tun. Das richtet höchstens deine Kompassnadel aus.

Das mit dem EMP halt ich für Panikmache auf BILD-Niveau, alle paar Jahre soll ja auch ein Komet unsere Zivilisation auslöschen.
 
G

Gast29012019_2

Guest
Schon mal was von Fluchtgeschwindigkeit gehört? Mit dem Erdmagnetfeld hat das überhaupt nichts zu tun. Das richtet höchstens deine Kompassnadel aus.

Das mit dem EMP halt ich für Panikmache auf BILD-Niveau, alle paar Jahre soll ja auch ein Komet unsere Zivilisation auslöschen.

Unterschätzen würde ich sowas jedenfalls nicht, wie in der Vergangeheit es aber oft genug passiert ist. Sonst gebe es keine Toten bei Vulkansausbrüchen St. Hellens z.b, weil man auf die Leute nicht gehört hat, oder dem Tsunami der so viele Menschenleben gekostet. Eigentlich alles auf so eine Einstellung begründet. Da wäre ich zumindest mal vorsichtig. Und wer sagt dir, das ein Komet nicht doch mal die Erde treffen kann. Die Krater die man so in den USA findet sagen da was anderes aus, aber gut wenn es soweit ist - wird es i.d.r keiner Überleben. Das hat nichts mit Bildnivue zu tun, und es soll auch eine Panikmache sein, nur das abzustreiten würde ich auch nicht. Dazu sind wir einfach derzeit zu schwach, um uns Einzubilden das wir armen Würstchen die Erde / Natur voll unter Kontrolle hätten. Aber solange wir das glauben, wird sich das i.d.r bitter rächen.
 

Merowinger

Fleet Captain Special
Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge
261
Renomée
1
Naja klar ist dass auf keinen Fall die gesamte Erde gleichzeitig betroffen sein kann. Darüber das die Erde ne eiernde (ungefähr) Kugel ist sollten wir einen Konsens haben ;-).
 
G

Gast29012019_2

Guest
Naja klar ist dass auf keinen Fall die gesamte Erde gleichzeitig betroffen sein kann. Darüber das die Erde ne eiernde (ungefähr) Kugel ist sollten wir einen Konsens haben ;-).

Und das es eh irgendwann vorbei sein wird ist klar, spät. dann wenn die Sonne sich zur Super-Nova entwickelt. Da dürfte keiner auf der Erde überleben, womit zugleich auch die Sonne nicht mehr in der Lage wäre alle Planeten in ihrer Umlaufbahn halten zu können.

Oder was evt. früher eintreten können, das die Magentfelder der Erde sich umpolen, und somit Schutzlos sind gegenüber der Strahlung außerhalb. Aber gut, erleben werden wir das alles nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

AstroTom

Fleet Captain Special
Mitglied seit
28.01.2002
Beiträge
328
Renomée
38
Standort
Australgermanien (bayern/chiemsee)
hallo

also das liest sich fast nach bildzeitung;D

sonneneruptionen gibts laufen. ein kleines video von meinem kumpel
oder ein bild von mir
h@1-3.jpg


infos über die sonnenaktivität gibts hier
also die sonne is als weiblich zu betrachten *gg* weil sie einen zyklus hat
der wie bei frauen mal stärker mal weniger stark ausfällt:o
aber genau vorhersagen kanns dir das keiner. nur wahrscheinlichkeiten.

so hatten wir am 28.10.2003 einen ungewöhnlich starken ausbruch X17 flare, wenn uns der getroffen hätte hätte es wirklich ein paar probleme geben können. das was bei uns dann zusehen war, waren dann die polarlichter
 

Patmaniac

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.05.2001
Beiträge
14.789
Renomée
266
So ein Fall gabs wohl damals schon in den USA, da fiel für mehrere Std der Strom aus.
Jein, das war 1989 der Fall, wo die Stromversorgung in Quebec (Kanda) und damit die Millionenstadt Montreal durch einen geomagnetischen Sturm der Sonne lamgelegt wurde.
Nun soll rechnerisch gesehen 2011 die nächste stärkere Entladung der Sonne folgen.
Die Quelle dafür würde ich gerne sehn. Würde mich interessieren. Denn in der Tat sagt die Wissenschaft, dass wir uns zur Zeit in einer aktiven Phase der Sonne befinden. Man erkennt das an den öfter auftretenden Sonnenflecken und Sonnenwinde. Diese sind es überings, die die stark aufgeladenen Teilchen transportieren. Im Normalfall kriegen wir das nur in Form von Polarlichtern mit. Schlimmstenfalls können ungeschützte elektronische Geräte lahmgelegt werden. Aber ein Sonnensturm muss schon ziemlich groß sein, dass er durch das elektromagnetische Erdfeld hindurch Schaden anrichtet. In Quebec war das damals wie gesagt der Fall. Entsprechende Schutzvorrichtungen gab es damals ja auch net. Aber selbst dann trifft es nur Regionen in der nähe der Pole (also da, wo auch Polarlichter auftreten).

Ich würde mir keine großen Sorgen machen, da es eben keine Energieladung eines EMP bis zu uns auftritt (nach einer A-Bombe wäre das anders). Und die Schutzvorrichtungen bei den Stromerzeugern sind ja auch weiterentwickelt.. Also alles halb so wild. ;)
 

Input

Vice Admiral Special
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
966
Renomée
30
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Ich glaub die Quelle war die Dokumentaion von Pro 7 von vor ein paar Tagen.
In dem Beitrag ging es zum Schluss darum, dass uns eine MegaErruption der Sonne 2011 erreichen könnte, die in der Lage ist elektrische Geräte lahm zu legen.
 

Input

Vice Admiral Special
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
966
Renomée
30
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Yo ich fand den Artikel auch mehr als Panikmache als wie Wissenschaftlich fundiert.
 

Patmaniac

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.05.2001
Beiträge
14.789
Renomée
266
Ich glaub die Quelle war die Dokumentaion von Pro 7 von vor ein paar Tagen.
In dem Beitrag ging es zum Schluss darum, dass uns eine MegaErruption der Sonne 2011 erreichen könnte, die in der Lage ist elektrische Geräte lahm zu legen.
Aha, das kam wohl gleich nach dem tollen Tornado-über-Berlin Special oder wie? ;D :P Nunja, eine fundierte wissenschaftliche Meinung würde ich das dann also nicht nennen. Insofern würde ich mir da echt keine weiteren Gedanken machen! ;)
 

gyvermn

Vice Admiral Special
Mitglied seit
16.09.2005
Beiträge
929
Renomée
46
Standort
Eisingen
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
ich hab glaub ich ma in bdw (bild der wissenschaft) was über sonnenstürme usw gelesen. da is auch die jahreszahl 2011 gefallen also irgendwas könnte da doch drann sein aba was genau des damals war wess ich nimmer is schon n paar monate her
 

Captn-Future

Moderation DC, P3DN Vize-Kommandant
Mitglied seit
16.08.2004
Beiträge
8.263
Renomée
222
Standort
VIP Lounge
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2021
Kommt denn Bild der Wissenschaft auch aus dem Hause Springer? So wie Computer-Blöd oder Blöd der Frau, Blöd am Sonntag gibt es auch noch.

Theoretisch könnte ein EMP der Sonne auch Schäden an Elektronik und Stromleitungen verursachen. Nicht der Blitz unbedingt zerstört Fernseher und Haushaltselektrik sondern der EMP der um einen Blitz herum entsteht.
 

i_hasser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
18.969
Renomée
85
Standort
IO 0x60
Kehrt sich 2011 nicht das Magnetfeld der Sonne um? Weis grad net wie lang das noch dauert.
Jedenfalls ist es gut möglich, dass die Sonnenwinde 2011 etwas stärker werden, damit bei uns aber das Licht ausgeht, reicht etwas stärker nicht.
 

aekschn

Commodore Special
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
357
Renomée
15
Standort
Kiel
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Die Sonne hat einen Zyklus mit vermehrter Anzahl von "Schwarzen Flecken", nagelt mich jetzt nicht fest, aber alle 11 Jahre, glaub ich.
Dann nimmt der Sonnenwind stark zu, ein Strom elektrisch geladener Partikel.
Dieser Partikelstrom ist immer da. Satelliten, selbst in der Geostationären Bahn müssen die Abweichung durch diesen von Zeit zu Zeit ausgleichen.Sonst würden Sie Ihre Position verlieren.
Den kann man sich tatsächlich als Wind vorstellen. Gibt ja auch
Ansätze diesen zu Antrieb von instellaren Sonden zu nutzen.

Dieser Partikelstrom verursacht u.a.auch das Nordlicht.

Das Magnetfeld der Erde schützt uns vor dieser "Kosmischen Strahlung".
Allerdings ist es nicht lückenlos, daher kann es zu vermehrtem punktuellem Durchdringen dieser Strahlung kommen.
Dies kann tatsächlich zu Störungen in EDV Systemen führen. Das ist allerdings nicht zu
vergleichen mit einem EMP durch eine Atombombe gezündet in der oberen Atmosphäre.

Ohne das schützende Magnetfeld wäre Leben auf der Erde sehr gefährdet.

Lustigerweise bricht dieses Magnetfeld alle paar 100k Jahre komplett zusammen und polt sich um. Magnetischer Nordpol wird zum Südpol und umgekehrt.
Während dieser Umpolung fehlt das Magnetfeld völlig.
Noch lustiger ist allerdings, das innerhalb einer Stunde die Atmosphäre einen eigenen Schutz aufbaut. ( gabs mal bei Alpha Centauri, Prof.Dr. Lesch )
 
Oben Unten