Ablösung ATX-Standard

matt270

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
07.08.2002
Beiträge
596
Renomée
2
Standort
Mannheim
Hallo,

ich habe erfahren, dass Intel plant den ATX-Standard abzulösen, um z.B. thermische Zonen einrichten zu können.

Da ist auch bei den Steckplätzen für Erweiterungskarten doch eine beachtliche Änderung zu verzeichnen (Wechsel von links nach rechts).

1. Frage: Wenn dieser neue Standard eingeführt, sind dann die alten Steckkarten weiter zu benutzen oder muss man die neu erwerben?

2. Frage: Wie sehen die weiteren Änderungen im Detail aus?

Gruß,

Matthias
 

Christian Anderka

Intel Desktop Platform Architecture Specialist
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
309
Renomée
2
Hallo matt270,

ja, Intel hat einen neuen Formfaktor-Standard angekündigt: BTX
Zahlreiche Infos zu diesem Standard gibt es hier:
http://www.intel.com/update/contents/dt10031.htm

Man wird - je nach Gehäuse und Motherboard - auch alte PCI-Karten verwenden können.
Das kann man wohl ein bisschen mit der Ablösung von ISA vergleichen: Da gab es lange Zeit ebenfalls Boards mit ISA-Slots und gleichzeitig schon welche, die kein ISA mehr hatten...

Viele Grüße,

Christian Anderka
 

SKYNET

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.06.2002
Beiträge
4.179
Renomée
7
Standort
Zürich
also ich bin ja ein entschiedner gegner von BTX

1. man brauch ein neues gehäuse

2. neue steckkarten da die steckplätze von links nach rechts wandern


darum hoffe ich das AMD BTX nicht unterstützen wird, ebensowenig die mainboard und gehäuse hersteller und ein boykott anzetteln, denn wenn intel alleine dasteht mit BTX wird es sich nicht durchsetzen.
 

[Wook]Demogorg

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
3.411
Renomée
4
Standort
www.WooK.de
kotzt mich auc ziemlich an , bin gerade ein neues case am aufbauen und hab ehrlich keine lust damit nächstes jahr nichts mehr anfangen zu können.

Aber vermutlich wird BTX sich erst in einer ganzen weile durchsetzen (wenn überhaupt) weil ja dann alle ein neues case kaufen müssten und es da ja nicht wenig leute gibt die einfach mal gerade keine lust haben 50€ auszugeben!!
 

Nabelsau

Cadet
Mitglied seit
30.05.2002
Beiträge
50
Renomée
0
Original geschrieben von SKYNET
2. neue steckkarten da die steckplätze von links nach rechts wandern
Die alten PCI-Karten funktionieren sehr wohl weiter, sie sind dann bloss um 180° gedreht(mit den Komponenten "oben").

ciao

Nabelsau
 
Zuletzt bearbeitet:

DerKleineKlaus

Vice Admiral Special
Mitglied seit
03.09.2003
Beiträge
970
Renomée
0
Standort
Thüringen
wir "doch eher unkonventionellen" user vergessen aber allzu oft, dass der größte teil an kunden kaum ihren eigenen computer zusammenstellen, geschweigedenn ihr eigenes case basteln. die allermeisten kaufen ihren komplettrechner, gerne bei aldi mittlerweile, und wenn der nix mehr kann kommt ein neuer komplettrechner.

wenn man eine grafikkarte unfallfrei wechseln kann oder den ram erweitert ohne dass der kühlschrank ausfällt ist man doch schon ein freak für 75% der deutschen bevölkerung und systemadministrator im mittelstand. da wird ein rechner vielleicht maximal mit mehr ram versorgt bis er abgeschrieben ist und dann kommen eben 15 neue rein.

ich glaub nicht dass wir, die wir uns jetzt schon zu einem drittel von ebay ernähren da eine rolle bei der entscheidungsfindung spielen! was kommen soll kommt auch, geld genug ist für das lieblingskind der nation (bei den unter 60-jährigen zumindest) vorhanden.

viele grüße
DerKleineKlaus
 

Russel-Athletic

Vice Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
529
Renomée
1
Frage:
Warum wurde dieser neue Standart entwickelt? Nur um die Thermik zu optimieren, oder steckt sonst noch etwas dahinter?
 

themk

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.06.2002
Beiträge
7.976
Renomée
84
Standort
Salzburg || Karlsruhe
Ich denke vor allem wegen den Thermal Zonen.

Und es ist auch von Vorteil das die Chips (GPU,etc.) oben sind! (die Wärme geht ja nach oben)

Müssten nur noch die Lüfter auch nach oben saugen... :]
 

[Wook]Demogorg

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
3.411
Renomée
4
Standort
www.WooK.de
im grunde genommen steckt doch immer nur das eine dahinter der wirtschaftliche gedanke , das sich die gehäuse hersteller (chieftech etc) wahrscheinlich auch an intel gewandt hatten sollte klar sein , zwar sind wir "freaks" die minderheit doch wird hier auch deutlich mehr ausgegeben gerade für gute gehäuse , ein fertig pc steckt in der regel in irgendnem drecksteil was normalerweise 10€ kostet. Wenn man mal rechnet das nur 20 000 ein neues gutes case kaufen zu a 100€ dann sind das 2000 000€ umsatz , das ist in so einem markt wie cases schon einiges (und 20 000 ist ja lächerlich es gibt ja schon wesentlich mehr freaks zumal das selberbasteln gerade beim pc immer mehr in mode kommt)

andere sachen die wahrscheinlich genausoeinfach umzusetzen wären und mir persönlich wesentlich sinnvoller erscheinen (aber genauso auch ihre probleme mitbringen) werden nicht gemacht. Z.b frage ich mich schon seit ich das erste mal ne festplatte ausgebaut habe wieso die stromstecker denn so so groß sein müssen und so schwer rauszuziehen sind? da kann doch was nicht stimmen das kann man doch sicherlich viel besser machen aber wie gesat solche sachen werden nicht geändert (ist ja auch kein problem dann adapter vom neuen anschluss auf den alten mitzuliefern für die umänderungsphase etc)

es gibt soviele sachen die geändert werden sollten

Demogorg
 

DerKleineKlaus

Vice Admiral Special
Mitglied seit
03.09.2003
Beiträge
970
Renomée
0
Standort
Thüringen
@demogorg: hi, wie gefällt dir diese rechnung: 1.000.000 verkaufte computer aus massenproduktion im komplett-pc-segment mal 10 euro =10 millionen umsatz gegenüber 2.000.000 euro für gute cases. und ich geh mal von deinen zahlen aus, dass gute cases das zehnfache kosten. allerdings glaub ich noch nicht an 20.000 verkaufte cs601- und xaser-konsorten pro jahr. und wie schaut´s mit dem hdd-12V-anschlußstecker aus? fluppt das mit s-ata nicht besser? findet die adapter-lösung da keine verwendung? die machen sich schon einiges an gedanken, zuerst natürlich die finanzieller art, klar. sollte dir als betriebswirtanwärter auch bekannt sein (;-) - aber die ergonomie hat doch schon immens zugelegt seit dem c64 mit datasette, bei der man das laden des spielchens akkustisch verfolgen konnte. kennste den noch?

viele grüße
DerKleineKlaus
 
Zuletzt bearbeitet:

PuppetMaster

Cadet
Mitglied seit
16.10.2003
Beiträge
12
Renomée
0
Eine Grafikkarte mit Wärmeabführung nach oben wäre mit Sicherheit leichter zu kühlen, da allein schon für den Kühlkörper mehr Raum zur Verfügung steht.
 
Oben Unten