Batterie / Netzteil / Schalter Defekt ?

Iscaran

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
372
Renomée
14
Hallo zusammen,

Ich habe folgenden Rechner:

Mainboard: Asrock 990FX EXtreme 3 UEFI BIOS P1.70
Chipset AMD 990 FX / SB850
CPU:AMD FX-6300
RAM: 2x4096 MB Kingston Hyper-X DDR3-1600 (CL9-11-11-29-2T) @1.5V (KHX1600C9D3K2)
GPU: Sapphire Radeon R9 380 Nitro 4 GB
with Driver Crimson ReLive v17.10.2
Case: AeroCool ExtremeEngine 3T
PSU: beQuiet Dark Power Pro P6 530W
HDD1: S-ATA II Master Samsung Spinpoint T133 HD401LJ (400GB)
HDD2: S-ATA II Western Digital Caviar Eco Green WD20EURS-63z9B1 (2TB)
OS: Win7 x64

Das Problem ist. Manchmal nachdem der Rechner aus war, läßt er sich nicht mehr wieder einschalten. Die Lüfter und alles drehen sich nicht mal kurz wenn man auf Power on drückt.

Der Netzteil-Lüfter selbst dreht aber wenn man das Netzteil AN/AUS macht (das beQuiet modell das ich habe dreht auch im "Standby" Modus den internen Lüfter)

Der Rechner erscheint in der Situation komplett tot....

Meist geht dann wenn ich öfter das Netzteil an /aus mache oder den Power ON schalter am Gehäuse vorne drücke irgendwann der Rechner plötzlich doch wieder an und funktioniert dann einwandfrei über Tage/Wochen.

Das alles ist jetzt ca 3 oder 4 mal passiert. Gerade eben auch wieder und hat mich schier zur Verzweiflung getrieben. Hatte schon angefangen alle Peripherie und alles abzustecken hob den Gehäusedeckel ab um zu sehen ob sich was tut wenn ich den Power Knopf gedrückt halte und ZACK geht wieder alles problemlos.

BIOS Einstellungen sind NICHT resettet soweit ich das sehen kann im Moment (beim nächsten Reboot sehe ich nach). Auch die Windows Zeit etc. ist normal und nicht irgendwie total verstellt.
Im Ereignismanager sind auch keine komischen Einträge.

Spannungen etc mit AIDA ausgelesen sehen gut aus in Windows:

3.3 V = 3.248 bis 3.280 V
5 V = 5.088 bis 5.112 V
12 V = 12.112 bis 12.302 V
5V SB = 5.067 bis 5.091 V

EDIT: Achso und ich habe keine BSODs oder andere Systemcrashes - nur dass der Rechner eben manchmal irgendwie nicht starten will.

Hat jemand eine Idee wonach ich suchen soll und WIE ?

Defekter Gehäuse-Schalter ?
Netzteil ?
BIOS-Batterie ?

Hat jemand ähnliches schon gehabt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
—Den Taster kannst Du ja einfach mal mit dem Reset Taster tauschen. Oder abziehen und die beiden Kontakte auf dem Mainboard mit einem Schraubendreher o.ä. überbrücken.
—Die bios Batterie kostet nicht viel, tausch sie aus.
—Das Netzteil ist nicht mehr das Jüngste, hast Du Zugriff auf ein Anderes?

Bleibt das Netzteil immer unter Strom oder schaltest Du es regelmäßig komplett ab, z.b. über die schaltbare Steckdosenleiste?
 

Iscaran

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
372
Renomée
14
Danke erstmal für die Ideen:

zu 1.) Kannst du das näher erläutern wie ich den "Taster" tauschen würde ? Bin jetzt nicht so der Elektrik Spezialist...
zu 2.) Ja das ist klar - aber irgendwie vermute ich dass es daran nicht liegt, weil ja auch die BIOS-Zeit nicht resettet ist und ähnliches.
zu 3.) Ja das Netzteil ist wohl bald 10 Jahre alt - aber leider hab ich kein anderes. Wollte 2018 auf ein AM4/Ryzen umrüsten und dabei hätte ich dann auch ein neues PSU geholt. Spannungen sehen aber gut aus.

P.S.: Heute ging der Rechner wieder problemlos an....

Punkt 1) Würde ich eventuell gern versuchen, kannst du mir das ggf. ein bisschen besser beschreiben was da zu tun ist.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
1. die beiden Anschlüsse auf dem Mainboard suchen und die Stecker vertauschen. Da hilf das Handbuch weiter, was man meistens beim Hersteller herunterladen kann.
2. halb leere Batterien haben schon manches Kuriosum verursacht.
3. Dann zieh die Netzteilaufrüstung etwas vor ;)
 

Iscaran

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
372
Renomée
14
Ahhh - auf der Mainboardseite die Stecker zu tauschen. Auf die Idee bin ich nicht gekommen :-). Das dürfte relativ simpel sein.
Ich hab mir irgendwie vorgestellt da direkt den Stecker auseinder zu basteln und ähnliches.

Probier ich gleich mal aus.
Wenn das nichts hilft mache ich mit 2 weiter.

Andere Ursachen als die 3 bisher genannten für so ein Verhalten fallen dir auch nicht ein ?
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Das Mainboard käme noch als Fehlerursache in Frage.
 
Oben Unten