neuer eigenbau PC - kein Bild, kein POST. Tipps?

reach

Vice Admiral Special
Mitglied seit
29.07.2004
Beiträge
680
Renomée
16
Ich habe einen neuen extra-billig PC gebaut, welcher leider nur wenige Lebenszeichen von sich gibt:
Ryzen 3 4100, ASUS Prime A320M-K

Der Lautsprecher piepst nach vertrauter Zeit einmal kurz so, als ob das Ding booten würde, aber es kommt kein Bild. Nichteinmal dieser Cursor links oben. Natürlich kommt man auch nicht ins BIOS. Ein paar LEDs leuchten am Mobo, die haben aber keine Diagnose Funktion.
Nach einem Reset piepst er wieder wie beim Hochfahren. Irgendwas lebt also.
Chipset wird warm. 32W Stromaufnahme.

Das Ding benötigt eine diskrete GPU, daher habe ich es mit zwei verschiedenen probiert. An den GPU Ports, aber auch an den MoBo Ports. VGA, DVI, HDMI. 2 verschiedene Monitore.
CMOS Reset hab ich probiert.
Alles an Peripherie abgesteckt, sogar RAM, SSD, Keyboard, Mouse.
CPU aus- und wieder eingebaut.
CPU Stromversorgung, das 4-pin Ding ist drauf.

Fällt Euch noch irgendetwas ein, was ich vergessen haben könnte? Vielleicht so offensichtlich, dass man schon wieder drauf vergisst?
Ein anderes Netzteil könnte ich noch probieren, aber dazu müsste ich einen anderen PC zerlegen. Das will ich eigentlich nicht, zumal dieses Netzteil eh relativ neu ist und das Verhalten nicht nach Netzteil-Problem klingt.
 
Das hatte ich mir auch schon angeschaut. Leider sieht man die Version nicht und das MoBo hat auch kein Feature für ein Flashback ohne CPU.
Da der R3 4100 ja schon über ein Jahr alt ist, hatte ich gehofft, dass es daran nicht liegen wird. Aber jetzt sehe ich, dass das MoBo schon seit 2017 gelistet ist ,also könnte schon etwas dran sein. Danke, werde das mal weiter verfolgen.

Edit: Muuhhaaa, das MoBo unterstützt laut Liste den Phenom X4 den ich noch herumkugeln habe. Das war doch damals Sockel AM2+ Kann das echt noch mit AM4 kompatibel sein? Ich werde berichten.
 
ggf einen Ryzen 1000 bei wem ausleihen oder mal wenn vorhanden bei einem Shop in der Nähe fragen ob sie helfen können.
 
reach schrieb:
Edit: Muuhhaaa, das MoBo unterstützt laut Liste den Phenom X4 den ich noch herumkugeln habe. Das war doch damals Sockel AM2+ Kann das echt noch mit AM4 kompatibel sein? Ich werde berichten.
Dieses AM4-Mainboard unterstützt auf keinen Fall einen Phenom aus AM2+/AM3-Zeiten. Das ist ausgeschlossen. Du scheinst die Kompatibilitätsliste misszuverstehen. Da ist bestimmt nur eine Nummernkombination gleich einer AM4-CPU.

Beschädige bitte nicht versehentlich Mainboard oder Phenom.
 
reach schrieb:
Edit: Muuhhaaa, das MoBo unterstützt laut Liste den Phenom X4 den ich noch herumkugeln habe. Das war doch damals Sockel AM2+ Kann das echt noch mit AM4 kompatibel sein? Ich werde berichten.
Dieses AM4-Mainboard unterstützt auf keinen Fall einen Phenom aus AM2+/AM3-Zeiten. Das ist ausgeschlossen. Du scheinst die Kompatibilitätsliste misszuverstehen. Da ist bestimmt nur eine Nummernkombination gleich einer AM4-CPU.

Beschädige bitte nicht versehentlich Mainboard oder Phenom.
Schon gesehen. Keine Gefahr, danke ;-)
Das passt nicht einmal annähernd. Bin in der Tat mit der AMD Nomenklatur nicht so vertraut.
 
Gehe in Computerladen falls einer in deiner Nähe ist und lass dein MB updaten.

Kostet ne kleinigkeit evtl. sogar umsonst. Falls du einen erwischt der bisschen Herz hat.

Und bei AMD kann man sich passenden Proz. zum updaten auch irgendwie ausleihen oder kaufen für kleines Geld .

Glaube ich mal irgendwo gelesen zu haben .

Aber da hilft dir hier einer aus´m Forum bestimmt weiter mal leihweise wenn einer in deiner Nähe wohnt.

Musst nur die richtige Frage selber stellen.

lg
 
Hab einen Sticker am MoBo gefunden, wo neben div. Codes auch "6042" steht. Das deckt sich mit einer der angegebenen BIOS Versionen.
Und auf der Box steht Herstellungsdatum 11/2022.
Das sollte die CPU also eigentlich unterstützen :-(

Ich werde trotzdem mal bei einem Händler fragen, ob er mir helfen kann, aber mit diesen Daten tippe ich doch eher auf einen Defekt.
Ich werde berichten.
 
eine Grafikkarte hast du eingebaut ?
Und ein Kabel von der Grafikkarte zum Monitor angeschlossen ?

Das Ding benötigt eine diskrete GPU, daher habe ich es mit zwei verschiedenen probiert. An den GPU Ports, aber auch an den MoBo Ports. VGA, DVI, HDMI. 2 verschiedene Monitore.

das geht nur wenn du chip einbaust der hinter der zahl ein G hat = Onboardgrafik
 
vielleicht war das nicht deutlich genug. Ich habe zwei verschiedene GPUs eingebaut. Eine mit dedizierter Stromversorgung, eine ohne. Ich habe es an allen GPU Ports probiert und, quasi in meiner Verzweiflung, auch an den MoBo Ports, wohlwissend, dass das kaum sein kann. Und, weil das Zeug halt eh herumsteht, habe ich selbiges auch an zwei verschiedenen Monitoren probiert. Das alles natürlich hintereinander, nicht gleichzeitig :-)
 
Hmm,

schwierig so eine Ferndiagnose !

Könnte Chip sein ( alle beinchen ( PINS ) OK ? )
Könnte Mainboard sein , RamSlots sauber ?
Mal nur mit einem Ram versuchen. Sind die auch in der Kompatibilitäts Liste aufgeführt ?

Denke mal wenn du schreibst

Ich habe einen neuen extra-billig PC gebaut, welcher leider nur wenige Lebenszeichen von sich gibt:
Ryzen 3 4100, ASUS Prime A320M-K

Wäre es nicht dann sinnvoll die Sachen Umzutauschen .

Oder bezieht sich dein NEU darauf das sie nie in Betrieb waren und Jahre herumgelegen haben ! ? Hatte auch jahrelang diese Board im Einsatz mit
ASUS Prime A320M-K
R5 3600 +
Palit GeForce GTX 1660 StormX Grafikkarte (6 GB) +
Crucial Ballistix Sport LT BLS2K16G4D26BFSE Desktop Gaming Speicher Kit (2666 MHz, DDR4, DRAM, 32GB (16GB x2), CL16


NIE Probleme mit gehabt
 
Zuletzt bearbeitet:
Wäre es nicht dann sinnvoll die Sachen Umzutauschen .
Ja, das werde ich eh machen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es normal ist, dass ein Händler das umtauscht, aber meiner tut es. Wollte trotzdem sicher gehen, dass es nicht an "mir" liegt. Ich mein, ich habe in meinem Leben wohl 20-30 PCs zusammen gebaut, aber erstens fehlt mir mit AMD Erfahrung, zweitens bin ich halt auch nicht perfekt.
 
abschließender Nachtrag: das RAM war's. Einer der Riegel war defekt. So bald der in einem der beiden Slots gesteckt ist, ging nichts mehr. Der andere geht in beiden Slots.
Shame on me, dass ich das nicht früher bemerkt habe, aber im Nachhinein ist man ja immer schlauer.
Dass sich ein defekter RAM Riegel jedoch derart auswirkt, hatte ich jedoch auch noch nie.
 
Fehler gefunden ist gefunden, das ist die Hauptsache. Manchmal ist der Weg dahin eben keine Gerade. ;D
Macht doch nix.
 
Zurück
Oben Unten