News SETI.Germany : MilkyWay@home: Subprojekt Separation vor Abschluss

P3D-Bot

Bot von P3D
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
46.357
Renomée
166
Standort
Das Boot 3.0
Das GPU-lastige Subprojekt Separation wird in näherer Zukunft beendet, da alle Ziele erreicht wurden. Ein Fachartikel über die letzten Ergebnisse ist in Vorbereitung. Anschließend wird MilkyWay@home bis auf weiteres als reines CPU-Projekt mit dem Subprojekt N-Body Simulation weiterlaufen.

Subprojekt Separation wird beendet
Liebe Freiwillige,

wir beginnen damit, das Subprojekt Separation auslaufen zu lassen (nehmt zur Kenntnis, dass im Gegensatz dazu das Subprojekt N-Body weiterhin eure Hilfe benötigt!!!). Dank der von euch beigesteuerten Rechenleistung haben wir die Ziele erreicht, die wir für dieses Subprojekt gesetzt haben, und werden Separation daher in naher Zukunft abschalten. Wir planen, zeitnah einen Artikel mit den letzten Ergebnissen von Separation bei einer Fachzeitschrift einzureichen. Es ist möglich, dass der Gutachter um Überarbeitungen bittet, für die einige Daten mit Separation neu berechnet werden müssen; in diesem Fall könnten wir das Subprojekt kurzzeitig reaktivieren, aber bis das geschieht, benötigen wir eure Rechenzeit nicht dafür. Wir möchten euch herzlich für all eure Zeit und Mühen danken, mit denen ihr uns beim Erledigen dieser großen Aufgabe geholfen habt. Wir verdanken euch allen den Erfolg des Projekts.

Mit dieser Ankündigung sind einige Änderungen bei MilkyWay@home verbunden: MilkyWay@home wird weiterhin bestehen, aber nur mit dem Subprojekt Nbody. Wegen der Komplexität der Ausführung des Nbody-Codes auf GPUs wäre die Ausführung von Nbody auf einer GPU nur wenig schneller als auf einer gleichwertigen CPU. Obwohl wir eine vollständige Nbody-GPU-Anwendung getestet hatten, haben wir entschieden, diese aufgrund von Bedenken, ob wir die Unterstützung längerfristig gewährleisten könnten, nicht auszurollen; neben anderen Problemen würde die Unterstützung von Nbody auf GPU bedeuten, dass der GPU-Code jedes Mal geändert werden müsste, wenn der CPU-Code aktualisiert wird, und sichergestellt werden müsste, dass jede Änderung getestet wird und auf beiden Gerätarten gleiche Ergebnisse liefert. Da wir aktiv an Erweiterungen des Nbody-Codes arbeiten, um beispielsweise die Gravitationseffekte der Großen Magellanschen Wolke und die Auswirkungen selbstwechselwirkender Dunkler Materie auf die Entstehung von Gezeitenströmen einzubauen, wäre diese parallele Unterstützung schwierig. Daher werden wir mit dem Ende von Separation die GPU-Unterstützung von MilkyWay@home beenden. Das wird sich am stärksten für Leute auswirken, die massenhaft Separation-WUs auf Spitzen-Grafikkarten berechnen, diese Teilnehmer dürften pro Zeit weit weniger Punkte erhalten als bisher. Wenn ihr nur CPU-Leistung beisteuert, wird sich an euren Möglichkeiten, Punkte zu sammeln, nichts ändern. Wir möchten weiterhin, dass so viele Leute wie möglich CPU-Zeit zu MilkyWay@home beisteuern! Wir haben aber Verständnis dafür, dass es effizientere Wege gibt, wenn ihr GPUs benutzen möchtet, um schneller große Punktzahlen zu erreichen, und andere Projekte eure Ressourcen besser ausnutzen können.

Wir würden gern eure Meinung dazu erfahren, weil wir erwarten, dass GPU-Nutzer eine Weile brauchen könnten, diese Hardware auf andere Projekte umzustellen. Wie lange sollten wir mit dem Abschalten von Separation warten?

Nochmals vielen Dank dafür, dass wir eure Prozessoren nutzen dürfen!
Diese haben nicht nur unser Wissen über die Milchstraße, in der wir leben, erweitert, sondern auch zu fünf Doktorarbeiten beigetragen und Dutzende Studierende vor ihrem ersten Abschluss in Aufbau und Pflege komplexer Rechnersysteme ausgebildet. Diese Studierenden und ich danken euch für euren Beitrag. Wir werden die letzten Ergebnisse von Separation vermutlich noch in diesem Jahr mitteilen, sobald der Begutachtungsprozess dazu abgeschlossen ist (welcher durchschnittlich etwa sechs Monate dauert, mit einer großen Schwankungsbreite).

Mit freundlichem Gruß,
Tom und Prof. Newberg
13.06.2023, 17:17:05 MEZ

Originaltext:
Zitat
Zitat von Separation Project Coming To An End
Dear Volunteers,

We are beginning to sunset the Separation project (note that this is different from the N-Body project, which still needs your help!!!). Thanks to your computational contributions, we have completed the goals that we set out to accomplish with this the project, so we are going to shut down the Separation project in the near future. We are planning on submitting a paper containing the final results of the Separation project to an academic journal in the near future. It is possible that the reviewer may request revisions that involve re-running Separation data, in which case we might bring it back for a short time, but until that happens we do not need your computer time for this. We would like to sincerely thank you for all the time and effort that you spent helping us complete this substantial task. We owe the success of the project to you all.

With this announcement comes a few updates to MilkyWay@home: MilkyWay@home will continue to exist, but only as the Nbody project. Because of the complexity of running Nbody tree codes on GPUs, there is little speed-up from running Nbody on a GPU compared to an equivalent CPU. Although we did beta-test a full GPU Nbody application, we have decided not to deploy it due to concerns over maintaining its support; among other issues, supporting GPU Nbody would require changing the GPU code every time the CPU code is updated, and making sure every change is tested and works identically on both platforms. Since we are actively working on extensions of the Nbody code that include such things as the effects of the Large Magellanic Cloud's gravity and the consequences of self-interacting dark matter on the formation of tidal streams, this parallel support would be difficult. So, when Separation shuts down, we will be ending GPU support for MilkyWay@home. This will have the greatest impact on people who crunch lots of Separation work units on high-end GPUs; these users can expect to earn a much lower amount of credit per time than they did before. If you contribute only CPU cycles, your ability to earn credit will be unaffected. We still want as many people to contribute CPU time to MilkyWay@home as possible! However, we understand that if your goal is to use GPUs to obtain a large amount of credit quickly, there are more efficient ways to do this and other projects that can better use your resources.

We would appreciate your input on this because we expect that it will probably take some time for GPU-oriented users to swap that hardware over to different projects. How long would you like us to wait before we shut down Separation?

Again, thank you so much for letting us use your processors!
They have not only increased our knowledge of the Milky Way galaxy that we live in, but they have also contributed to five PhD theses and trained dozens of undergraduate students to build and maintain large and complex computing systems. These students and I thank you for your contributions. We will be posting the results of the final Separation project results probably later this year, after they have gone through the peer review process (which takes about six months on average, with wide variability).

Best,
Tom & Prof. Newberg
13 Jun 2023, 16:17:05 UTC

Lese weiter bei SETI.Germany....
 
Zurück
Oben Unten