ASUS H170M-E D3 & i5 6500

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Hallo.

Warnung vorab: wer nicht an einer Intelplattform interessiert ist kann den Thread ignorieren. Ebenso wer eine Plattform mit Übertaktungspotenial sucht. Bei der Kombination lässt beim aktuellem Stand Intel nichts zu.

Bei AMD gibt es im Moment ja leider nichts neues zum kennenlernen, dafür wird es da in einem Jahr richtig interessant. Also habe ich mit ein Skylake CPU und Board zum ausprobieren zugelegt. Es aber nicht viel auf den allermeisten Webseiten eine K-CPU geworden und auch klein passendes Board mit Z-Cipsatz dazu. Hier finder man ja reichlich Berichte auf den bekannten Webseiten. Der i7 6700k ist zu dem im Moment extrem teuer und sehr schlecht verfügbar.

Die Kombi i5 6500 und ASUS H170M-E D3 ist eher gedacht wenn man deutlich weniger Geld ausgeben möchte aber auf einige Features nicht verzichten möchte (M.2 PCIe 3.0 x 4 und entsprechende UEFI Unterstützung) und seinen DDR3 Speicher weiterverwenden will.

Board mit CPU:


Testaufbau noch mit anderem Speicher und Boxedkühler / Fertig im Rechner


Die Samsung SM951 lasse ich weiter in dem Delockadapter weil man dann einfach besser dran kommt als an den M.2 Steckplatz zwischen CPU Sockel und GPU. Der untere Slot ist beim H170 nicht an die CPU angebunden sondern bietet wie der M.2 auch 4 PCIe 3.0 Lanes.

Die Samsung ist eine OEM SSD ohne Option ROM wird aber vom UEFI des Boards unterstützt:



CPU Benchmarks:

Als Vergleich dient hier ein LGA1155 System. Der i5 6500 hat einen Grundtakt von 3200 Mhz, 3300 Mhz Turbo auf allen Cores und max 3600 Mhz Turbo auf einem Core. Der Speicher ist 16 GB DDR3-1600 von Corsair mit CL9/1,5v. Der LGA1155 Rechner hat einen i5 2500k@4000 Mhz und 8 GB G-Skill DDR3-2133 mit CL11.

CPU-Z




Cinebench R15


7zip


freybenchmark


Die verwendeten Benchmarks zeigen ein Ergebnis das die beiden System bei der CPU Leistung recht gleich liegen trotz der 700 Mhz Takt Unterschied wenn alle Kerne auf Volllast laufen. Spielebenchmarks und Strommessungen werde ich nicht machen weil dafür müsste ich gleiche Bedingungen schaffen. Dazu gibt es ja auch genug Test im Netz. Anhand der CPU TDP kann man das auch so abschätzen.

Der Vorteil liegt hier, wenn man Wert drauf legt, bei den H170/Z170 Chipsätzen.

- Bessere DMI Verbindung
- PCIe 3.0 per CPU und per Chipsatz
- M.2 PCIe x4 ohne CPU Lanes zu brauchen
- NVMe Unterstützung garantiert

Abseits davon macht es deutlich das man davon ab mit einem i5 2500k nicht unter Aufrüstzwang steht auch wenn natürlich der Unterschied mit einem i7 6700k und einem Z170 Board und DDR4 noch mal deutlicher wird - das geht aber voll in Geldbörse. Es zeigt aber auch das man mit so einem kleinen Skylake System für das meiste gut dabei ist.

Übertakten:
Optionen im UEFI zum Übertakten sind vorhanden werden aber vom System ignoriert, z.B. max Turbo für alle Kerne auf 36 setzen. Hier ist im Moment nichts möglich.

Kosten:
i5 6500 Boxed ca 200 €
ASUS H170M-E D3 ca 87 €

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Gestern vergessen.

x265 Benchmark:

Results for x265.exe build 1.4+5
x265 Benchmark: 64-bit

CRF-20 preset-"fast"
--------------------
Intel(R) Core(TM) i5-6500 CPU @ 3.30GHz / Intel(R) Core(TM) i5-2500k CPU @ 4GHz

encoded 1128 frames in 86.04s (13.11 fps), 2266.68 kb/s / encoded 1128 frames in 104.57s (10.79 fps), 2266.68 kb/s
encoded 1128 frames in 86.13s (13.10 fps), 2266.68 kb/s / encoded 1128 frames in 104.45s (10.80 fps), 2266.68 kb/s
encoded 1128 frames in 86.17s (13.09 fps), 2266.68 kb/s / encoded 1128 frames in 104.50s (10.79 fps), 2266.68 kb/s
encoded 1128 frames in 86.13s (13.10 fps), 2266.68 kb/s / encoded 1128 frames in 104.55s (10.79 fps), 2266.68 kb/s
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.509
Renomée
102
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hallo Eratte,
sehr schöne Übersicht schade finde ich das heute bekannt wurde das die Xeon nicht mehr auf normalen Boards derzeit laufen, das wird dem I5 6400 und I5 6500 zum vernünftigen Einstieg wohl besser Aufstellen.
lg
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Danke.

Habe ich auch gerade gelesen, im Zuge der Gewinnmaximierung scheint Intel die Möglichkeiten immer mehr einzuschränken. Übertakten weiter eingeschränkt und nun die Xeons für die Desktop Chipsätze gesperrt. Mal sehen was da die WS-Mainboards kosten dann. D.h. wenn man 4 Kerne mit HTT haben möchte bleiben dann nur der i7 6700/6700k im Moment mit Preisen jenseits von Gut und Böse oder ein Haswell XEON.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Anmerkungen von mir zum ASUS H170M-E D3.

Tut bisher was es soll, Volllasttest des ganzen Systems (CPU und GPU) sehen auch sehr gut aus. Der Corsair DDR3-1600 mach auch keine Probleme trotz 1,5v.

Das ASUS H170M-E D3 zeigt schon das es eher in Richtung "Buissnes" ausgelegt ist. Es bietet 2 PS2 Anschlüsse für Maus und Tastatur und VGA auch (ggf nett für Besitzer eines alten KVM). Zu dem lassen sich COM und LPT Schnittstelle mit einer entsprechenden Slotblende (nicht im Lieferumfang) nach außen führen. Die 4 SATA Anschlüsse könnten für einige Anwender zu wenig sein (Chipsatz bieten 6). Einigen könnte die SP/DIF Schnittstelle fehlen die man aber per Slotblende nachrüsten kann.

Wer keinen alten Speicher verwenden möchte sollte dann natürlich besser auf ein Board mit DDR4 setzen!

Lieferumfang beschränkt sich auf Board, Satakabel, Handbuch, Kurzanleitungen, DVD und ATX Slotblende.

Es geht ja auch noch "günstiger" mit dem B150 Chipset die Vorteile des H170 liegen hauptsächlich bei:

- 16 PCIe 3.0 Lanes (8 B150, 20 Z170)
- Intel Raid Unterstützung

Eine Übersicht gibt es hier für die weiteren Unterschiede.

Bleibt noch mal anzumerken das wenn man SLI/XF und/oder übertakten will einem bei Intel Skylake keine andere Wahl als der Z170 bleibt.

Bin mit dem Board bisher zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Meine Meinung zum i5 6500, leider sehr eingeschränkt von Intel dafür mit knapp unter 200 Euro bezahlbar. Der Multicoreturbo mit +100 Mhz ist ein Witz, das nicht mal mehr die minimal Übertaktung auf den SingleCore Turbo geht sehr unschön. Wie man an den CPU Benchmarks sieht kann er trotzdem mit einem i5 2500k@4 Ghz und DDR3-2133 mithalten. Der schnellere Speicher ist auch der Grund warum beim 7zip Bench das Sandy Bridge System besser abschneidet.

Verbrauch habe ich auf Grund des recht alten BQ Netzteil keine Messungen gemacht, die CPU Temperaturen sind ein "Traum". Den 2. Lüfter der vorher beim i5 2500k noch am Noctua NH-C14 war habe ich nun weggelassen. Bei 700 UPM und Volllast auf der CPU immer unter 50° laut HW Monitor. Das ganze System hat auch mehrere Tage Boinc (yoyo und Collatz) durch gerechnet.

Beim Spielen sollte es auch keine Probleme mit dem Rechner geben, die GPU spielt da die größere Rolle wer dazu mehr wissen will für den hat die PC Gameshardware was im Programm: Core i5-6500 im Test - der "vernünftige" Skylake von Intel

Der Einsatz vom vorhandenen DDR3 Speicher drückt die Kosten beim switchen auf die Plattform, beim H170 geht maximal 1866.

Dazu hat Computerbase einen Test:

Welchen Speicher für Skylake?: DDR3-1.333 und DDR4-3.000 trennen wenige Prozent (Computerbase)

Die von mir ausgekuckte Plattform ist natürlich wenig spannend, gibt so gut wie keine Stellschrauben an denen man drehen kann. Sie tut was sie soll und ist leicht zu kühlen und mit einem entsprechenden Netzteil aus der Gold/Platinum Klasse dürfte der Verbrauch mehr als ok sein. Freund der an dem Rechner gespielt hat war auch sehr angetan. Auffälligkeiten bisher keine, Betriebssystem Windows 8.1 Pro.

MfG

--- Update ---

Computerbase hat sich dem i5 6500 auch gewidmet:

Intel-Prozessoren im Test: Core i5-6500, 5675C und 4690 im Vergleich der Generationen

Die Aussage 6500 vs 6600 ist gegensätzlich zu der von PC Gameshardware.
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.156
Renomée
186
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Denke das wird bei dir dann Zen sein, da wird man gegebenenfalls noch abwarten wie es bei der Plattform genau ist und was sie unterstützt. So pauschal kann man es eh nicht festlegen weil es auch vom eigenen Anwendungsszenario abhängt. In einem Jahr kann sich da ja auch noch einiges tun.
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.156
Renomée
186
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Zen hin oder her, primär hatte mir an dem Artikel "gefallen", wie sich unterschiedlicher RAM an denselben Speichercontroller verhält.

Aber stimmt schon, Zen's Speichercontroller kann anders sein in der Hinsicht, dass sich das Verältnis DDR3 vs. DDR4 noch so verschiebt, wie man es erwarten könnte (Falls Zen überhaupt DDR3-Support erhält)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.557
Renomée
1.680
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Die Skylake Plattform wird ja von vielen Usern sehr kritisch gesehen, das auch zu recht.

Aber beim Boinc crunchen macht sie einer sehr gute Figur:



Knapp über 40° bei CPU Volllast und die Lüfter drehen auf Standard sehr niedrig (CPU 760, 80er hinten 740 und 120er vorne/Deckel 530 UPM). Da kann man nicht meckern.

Leider ist das BE Quiet 530w etwas überdimensioniert und auch wenig aktuell so das da Verbrauchsmessungen um zu zeigen was da wirklich geht beim Verbrauch nicht sinnvoll sind. Zum Umbauen habe ich da keine Lust weil die Gold/Platinum Netzteile in wichtigen Systemen sitzen.

Leider tut Intel gerade alles dafür 4 Kerner mit HTT bei Skylake möglichst teuer zu halten - wenn sie überhaupt lieferbar sind. Die Zeiten eines "günstigen" Xeon sind im Moment vorbei.

PS.: eine Drosselung der CPU/iGP Volllast auf beiden (Boinc) konnte ich nicht feststellen, läuft immer auf max.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten