News AMD beseitigte zahlreiche Sicherheitslücken im Grafiktreiber für Windows 10

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
22.372
Renomée
8.788
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
In einem in dieser Woche erschienenen Security Bulletin hat AMD insgesamt 27 Sicherheitslücken im Grafiktreiber für Windows 10 aufgeführt, von denen man die meisten bereits im Jahr 2020 beseitigt hat. Zwei davon wurden allerdings erst mit der Version 21.4.1 angegangen und besitzen jeweils die Einstufung “Hoch”.

(…)

» Artikel lesen
 

E555user

Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
1.017
Renomée
329
Ich denke das ist kein Problem auf der Treiber-Seite sondern bei der Softwareentwicklung des Game-Studios. Der Treiber kann hier höchstens die gröbsten Fehler beheben.
Es fällt auf, dass Relic schon lange keinen Titel mehr mit der eigenen Engine für Konsolen gemacht hat, ich denke zuletzt für Xbox360. Schon bei Company of Heros war das gerenderte Bild relativ langsam für die geringe Dynamik.

RDNA2 ist mit dem Infinity Cache darauf angewiesen, dass die Assets ordentlich im Cache verwaltet werden können. Wenn der Code eher chaotisch die Assets aus dem VRAM zieht und Render-Targets alloziert und wieder verwirft kann der Infinity Cache nicht genug Hits generieren.

Seltsam wirkt für mich dass Microsoft seine Game-Studios kaum mit technischem Support und Leitlinien in die Spur bringt. Schon Asobo mit DX11 für den neuen Flight Simulator ist eine nicht nachvollziehbare Entscheidung gewesen. Dass nun Relic eine Game-Engine so einsetzt oder gar fortentwickelt, dass die auf den aktuellen Xboxen nicht gut laufen würde ist auch nicht nachvollziehbar.

(wahrscheinlich mussten alle freien AMD-Ingenieure bei 343 Industries helfen das Halo Infinite Problem zu lösen, RT kommt da auch erst nach Release, aber immerhin ein Studio wo etwas gemacht wird...)
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.089
Renomée
110
Bei RDNA2 sehe ich schwarz, wenn sie da mit Treibern so heftig hinterherreparieren müssen.

Microsoft selbst hat doch direkt in den Release Notes zu AoE 4 angemerkt, dass es Probleme mit Navi Karten gibt und diese mit einem Patch Ende November behoben werden sollen.
Hier ist also ganz offensichtlich nicht AMD Schuld an der schlechten Leistung der Radeon Karten, sondern der Spieleentwickler.
Allerdings ist es natürlich ein absolutes Armutszeugnis für eben jenen Entwickler, wenn er es nicht vermag (oder für nötig erachtet), während des Entwicklungsprozesses sein Spiel auch auf die AMD Karten zu optimieren und stattdessen wissentlich eine solch desaströse Vorstellung abzugeben.

Ja, NVidia mag weit verbreiteter sein als AMD Radeon Karten, aber dennoch sind die AMD Karten ja da und eine gewisse Masse an Spielern hat eine solche Karte. Diese Spieler so massiv vor den Kopf zu stoßen, ist schon eine ziemliche Frechheit.

Ich hatte auch überlegt, ob ich mir AoE 4 zum Release hole. Aber angesichts solch einer Produktpolitik lasse ich es doch lieber sein und zahle irgendwann in einem Sale nur noch einen Bruchteil des Preises.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
1.750
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Den 21.10.2 gibt es nun auch als WHQL Version: radeon-software-adrenalin-2020-21.10.2-win10-win11-64bit-oct25.exe
 
Oben Unten