AMD stellt den Athlon XP 3000+ vor

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.619
Renomée
9.714
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
AMD hat heute den neuen Athlon XP 3000+ offiziell vorgestellt. Dieses Mal handelt es sich wie bereits im Vorfeld berichtet nicht um eine simple Ausbaustufe eines existierenden Prozessors, sondern um einen neuen Kern. Der auf den Codenamen "Barton" hörende Core wurde um 256 KB Level 2 Cache gegenüber dem bisherigen Athlon XP "Thoroughbred" erweitert. Der Barton darf demnach auf insgesamt 640 KB Cachespeicher zurückgreifen. Hier ein Auszug dazu aus der offiziellen <a href="http://www.amd.com/us-en/Corporate/VirtualPressRoom/0,,51_104_543~66645,00.html" TARGET="b">Pressemitteilung</a>:<ul><I>“AMD leads the desktop PC processor industry by delivering unsurpassed application performance for business and home consumers,” said Rob Herb, AMD executive vice president and chief sales and marketing officer. “We are absolutely committed to listening to our customers and responding with the best products to meet their computing performance needs.”

The AMD Athlon XP processor 3000+ features 640KB of total on-chip cache memory – an increase of nearly 70 percent over previous AMD Athlon XP processors and the highest amount of on-chip cache memory of any desktop PC processor. Increased cache memory allows more information to be stored closer to the processor, leading to greater performance on software applications such as digital content creation, 3-D gaming, media encoding and office productivity.

“Consumers should be aware that PC performance is more than just processor frequency alone,” said Kevin Krewell, senior analyst of The Microprocessor Report. “Today’s PC processors can deliver higher performance through architectural enhancements such as increased cache memory and faster bus speeds. The overall performance of a system is what’s important, and that’s what buyers should focus on when making a purchasing decision.”

Industry support for the AMD Athlon XP processor 3000+
“Packard Bell, the consumer brand of NEC Computers International and one of Europe’s home PC leaders, is happy to broaden its product line-up with the AMD Athlon XP processor 3000+ in order to offer a full range of solutions to its customers,” said Aymar de Lencquesaing, vice president, sales and marketing, consumer division, NEC Computers International.

“ATI is committed to pushing the leading edge of graphics technology and creating the ultimate visual experience,” said Rick Bergman, senior vice president, marketing and general manager, Desktop, ATI Technologies Inc. “With the introduction of the AMD Athlon XP processor 3000+, with more on-chip cache, AMD is demonstrating its dedication to the same goal. The RADEON 9700 PRO, the world’s first and most advanced cinematic VPU, in combination with the AMD Athlon XP processor 3000+, unleashes an unbelievably realistic and immersive gaming experience.”

“The high-performance AMD Athlon XP processor 3000+ combined with our consumer-friendly software will help home users produce professional-level photos and videos that amaze their friends and family,” said Mike Mickes, director of product management, Ulead Systems, North America. “With software such as our Ulead PhotoImpact and upcoming VideoStudio 7, consumers can have an enjoyable editing experience made faster and more productive by improved processor performance.” </i></ul>Bei Abnahme von 1000 Stück kostet der Athlon XP 3000+ 588 Dollar.

Entgegen anderslautenden Meldungen auf Grundlage von Händlerinformationen im Vorfeld der Präsentation ist der Athlon XP 3000+ jedoch nicht mit real 2250 MHz getaktet, sondern lediglich mit 2167 MHz. Er arbeitet daher mit der gleichen Kernfrequenz, wie ein Athlon XP Thoroughbred mit Model-Rating 2700+. Aufgrund des verdoppelten Level 2 Cache gesteht AMD ihm jedoch weitere 300+ Model-Punkte zu.

In der Zwischenzeit sind natürlich auch bereits etliche Reviews zum Athlon XP 3000+ erschienen.

<li><a href="http://www.amdworld.co.uk/bar3000.htm" TARGET="b">AMD World</a></li><li><a href="http://www.amdmb.com/article-display.php?ArticleID=224" TARGET="b">AMDMB</a></li><li><a href="http://www.anandtech.com/cpu/showdoc.html?i=1783&p=1" TARGET="b">Anandtech</a></li><li><a href="http://www.hardocp.com/article.html?art=NDI2" TARGET="b">[H]ard OCP</a></li><li><a href="http://www.aceshardware.com/read.jsp?id=50000364" TARGET="b">Aceshardware</a></li><li><a href="http://tech-report.com/reviews/2003q1/athlonxp-3000/index.x?pg=1" TARGET="b">Tech Report</a></li><li><a href="http://www.xbitlabs.com/cpu/athlonxp-3000/" TARGET="b">x-bit labs</a></li><li><a href="http://www.tecchannel.de/hardware/902/index.html" TARGET="b">TecChannel</a></li><li><a href="http://www.chip.de/news_stories/news_stories_9749117.html" TARGET="b">Chip</a></li>

Das Ergebnis ist durchwachsen, je nach verwendetem Benchmark. Generell kann sich der 3000+ in Spielebenchmarks wie etwa UT2003 sehr gut gegen den Pentium 4 mit 3.06 GHz behaupten, ihn teilweise auch überflügeln. Besonders die OpenGL-Benchmarks der SpecViewperf Suite schmecken dem neuen Barton sehr gut. In Videoschnitt- oder Office-Tests dagegen hat - wiederum je nach verwendetem Test - der Pentium 4 die Nase vorne. Unschön: in einigen Tests, die nicht von der Cachegröße abhängig sind, trifft man auf das Phänomen, daß der Athlon 2800+ (T-Bred, 2250 MHz) schneller arbeitet, als der Athlon 3000+ (Barton, 2167 MHz). Aber das kennen wir noch von der Vorstellung des Palomino 1500+ (1333 MHz) gegenüber dem Thunderbird 1400. Ein Auszug aus dem TecChannel Testfazit, das exemplarisch für die meisten Reviews des 3000+ steht:<ul><i>Der Athlon XP 3000+ kann bei vergleichbarer Konfiguration insgesamt nicht mit dem Pentium 4 3,06 GHz mithalten, auch wenn er Tests für sich entscheidet oder dicht dran ist. Bei einigen Benchmarks ist er sogar langsamer als der Athlon XP 2800+.Die Vorteile des größeren L2-Caches beim Barton werden in diesen Fällen einerseits von der niedrigeren Taktfrequenz egalisiert. Andererseits kann ein größerer Cache nur dann wirken, wenn entsprechend viele Befehle und Daten aus dem Hauptspeicher angefordert werden.

Der Pentium 4 mit 2 GHz Taktfrequenz konnte beim Wechsel vom Willamette- zum Northwood-Core auch nur sehr kleine bis mittlere Vorteile erarbeiten. Auch hier wurde der L2-Cache von 256 auf 512 KByte verdoppelt. Allerdings reduzierte Intel die Taktfrequenz nicht, weshalb der Northwood die bessere Wahl beim Pentium 4 war. Beim Barton lässt sich das im Vergleich zum Thoroughbred nicht immer sagen, hier kommt es auf das spezielle Einsatzgebiet an.</i></ul>Unter dem Strich wäre es besser gewesen aus Sicht von AMD, die Taktfrequenz im Zuge der L2-Cache Vergrößerung nicht zurückzunehmen. Gleiche Taktfrequenz plus 256 KB Cache ergibt plus 200 Punkte im Model-Rating. So jedoch (minus 66 MHz Taktfrequenz, plus 300 Model-Punkte) zieht der Athlon XP 3000+ gegen den Pentium 4 3.06 trotz nForce2 Plattform in der Summe der Benchmarks den Kürzeren...
 

deformator

Commodore Special
Mitglied seit
11.01.2002
Beiträge
363
Renomée
0
Bei Thg gibt´s auch einen ausführlichen Test.
Dort ist zu sehen, dass man den Barton auch locker auf 2,5 Ghz takten kann.

Mir fehlt eine Übertaktung auf 200 Mhz FSB; oder gar 225 Mhz mit dem 8rda+(Vdd-Mod). Damit sähe das Ergebnis betimmt noch ganz anders aus.
 

Seraphim

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.986
Renomée
0
Standort
Capitol City
wenn man davon ausgeht, dass der p4 nicht eben für schlechte übertaktungseigenschaften steht, dürfte der barton wieder einpacken können...
 

Curacao

Commodore Special
Mitglied seit
26.02.2002
Beiträge
464
Renomée
2
Standort
Warren, NJ, USA
*trotziges Kleinkind ein*

Bääääh!

Will den Hammer haben, alles andere ist doch nur Kleinscheiss! 8-(

*trotziges Kleinkind aus*

Irgendwie rennt AMD zur Zeit wieder nur hinterher, richtige Neuerungen fehlen (256 kB mehr Cache sind ja jetzt nicht die hammer Neuerung) und Intel kann an Prozzis releasen was sie nur wollen!
Da der Hammer ja verschoben wurde hat Intel es sowieso einfacher, falls sie doch am Yamhill basteln sollten!
 

deformator

Commodore Special
Mitglied seit
11.01.2002
Beiträge
363
Renomée
0
Na ja, der P4 ist nicht mehr so viel höher zu takten. Thg hat ihn auf 3,3 Ghz übertaktet, das war´s.

Ich habe schon gelesen, dass der T-bred locker auf 2,7 Ghz zu takten ist; dann noch 225 Mhz FSB und dann wollen wir mal sehen was der P4 dagegenzusetzen hat.
 

BadMoon

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.494
Renomée
4
Standort
Wien
Original geschrieben von deformator
Na ja, der P4 ist nicht mehr so viel höher zu takten. Thg hat ihn auf 3,3 Ghz übertaktet, das war´s.

...

Und man sollte das Schreckgespenst *Prozessortod durch Elektromigration* kräftig forcieren, das bisher den P4 weitaus eher betrifft als den Athlon.
(Die liebenkleinen OC-ler glauben sonst ja auch immer jeden Blödsinn. ;) )
 

psfoot

Lieutnant
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
86
Renomée
0
Ich glaube kaum, das sich ein P4 mit FSB 200Mhz oder mehr betreiben lässt, unabhängig von CPU-Takt. Beim AMD ist es aber so, das die Unterschiede z.B beim XP2400+ mit 133,33x15 und z.B. 200x10 schon sehr deutlich sind, obwohl hier der selbe CPU-Takt gefahren wird. Die betrifft sowohl die Spiele als auch die Office-Benchmarks. Hinzu kommt dann noch die Overclocking-Fähigkeiten, in den zwar der P4 nicht sehr viel nachsteht, aber ein wenig schon! Also wären Benches beim Barton mit FSB200 schon interessant, zumal der NForce2 hier erst richtig sein Potential zum tragen bringt
 

Firebird

Lt. Commander
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
118
Renomée
0
Standort
Thüringen
hi,
gibts eigentlich schon berichte über den plötzlichen tod durch e(-)-migration beim athlon??? hat da schon wer erfahrungen gesammelt, bzw. seine cpu gehimmelt? ;)

gruß
firebird
 

mulle78

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.01.2002
Beiträge
923
Renomée
2
Standort
HH, Ger
ihr habt doch n hammer (ääähm kein hammer)

also, erstmal muss man mal sehen, dass es hier um cpu´s mit vom werk aus vorgegebenen und freigegebenen taktraten geht... nicht um preise für evtl.e oc cpu´s

ich kauf mir ja auch keinen trabant für 500.000 €, weil ich mir den zum porsche umbauen kann

ich finde AMD wird langsam oberpeinlich mit seinem rating... erst den 2400+ ohne fsb 333, dann fsb 333 sowieso viel zu spät und nun dass... runtertakten und dann 3000+ *lol* muahahahaha die spinnen doch bei AMD... merken die garnix mehr...

das erinnert mich an VIA, dort bin ich auch gegangen, weil die mich verarscht haben
 

StefanB

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
838
Renomée
0
Standort
Frammersbach
Ist ja wie im Kindergarten hier, Motto: mein Spielzeug ist cooler als Deins. Und wenn nicht, wird der Barton halt heftig overclockt und dabei übersehen, daß das mit dem P4 auch geht. :[

Selektive Wahrnehmung, so was! :]
 

straubgx

Commodore Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
372
Renomée
1
Standort
Hannover
also was das PR-Rating angeht, da haben 'se jetzt
echt Sch**ß gebaut. Bis hierher war's das eine gute
Sache mit dem PR, aber jetzt ist es total albern.

Ein 2800+ der schneller sein kann als ein 3000+,
das ist übel....ganz übel...
 

Denyo!dP!

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.01.2002
Beiträge
4.501
Renomée
27
Standort
OB in NRW
Tja, aber das weiß kein DAU! Im Prospekt wird es richtig toll aussehen! 3000+
 

mapel110

Fleet Captain Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
306
Renomée
1
Original geschrieben von straubgx
also was das PR-Rating angeht, da haben 'se jetzt
echt Sch**ß gebaut. Bis hierher war's das eine gute
Sache mit dem PR, aber jetzt ist es total albern.

Ein 2800+ der schneller sein kann als ein 3000+,
das ist übel....ganz übel...

joah, aber was hat intel mit dem p4 based celeron gemacht ?!

1.7ghz, die sich von nem 1.2 ghz p3 celeron vernaschen liessen. die prozzi hersteller nehmen sich zur zeit nicht viel, mit dem verarschen der kunden.

trotzdem kann der barton meist recht viel aus dem zusätzlichen cache ziehen. jedenfalls hilft er amd weiter, bis der athlon64 da ist.
 

INTRU

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
2.184
Renomée
1
Aus den heutigen NEWS von www.3dcenter.de

"... Die bisherigen Artikel zum Barton sind allerdings noch reichlich unausgeglichen: Auf der einen Seite gibt es diese Tests, welche einen Gleichstand zwischen Barton 3000+ und Pentium 4 mit 3.06 GHz sehen, während andere Tests wiederum das etwas zu hoch angesetzte Model Rating der Barton-Prozessoren anmängeln. Wobei sich hier durchaus Präferenzen erkennen lassen: Die meisten Spiele- und fast alle Audio/Video-Benchmarks gegen an den Pentium 4, wohingehen die Office-Benchmarks mehrheitlich in Barton-Richtung tendieren (logisch, hier hilft dessen verdoppelter Cache besonders). Bei den Rendering- und anderen Benchmarks aus der professionellen Ecke gewinnt mal die eine oder andere Partei, ein wirklich eindeutiges Ergebnis zwischen Barton und Pentium 4 gibt es also nicht ...

... Nichts desto trotz lässt sich unserer Meinung nach erkennen, daß sich das neue Model Rating minimal nicht rechtfertigen lässt: Die meisten Werte zwischen Thoroughbred und Barton gleichen sich mal mit Vorteil für den Thoroughbred und mal mit Vorteil für den Barton mehrheitlich aus, in den Rendering-Benchmarks jedoch gewinnt der "alte" Thoroughbred teilweise haushoch und vernascht dort als 2800+ sogar zumeist noch den Barton 3000+, vom Barton 2800+ ganz zu schweigen (sehr gut im Test der x-bit Labs zu sehen). Sprich: AMD hat bei seinen Model Ratings für den Barton unserer Meinung nach zu hochgepokert ...

... Damit ist nicht einmal der Vergleich zum Pentium 4 gemeint, sondern vielmehr der zum Barton-Vorgänger Thoroughbred. Die Unterschiede zwischen Thoroughbred 2800+ und Barton 2800+ werden für den Anwender in der Praxis zwar kaum feststellbar sein, aber rein technisch ist der Thoroughbred 2800+ doch etwas schneller. AMD hätte hier beim Barton den realen Takt minimal höher für das gleiche Model Rating ansetzen sollen, um sich diese schon vorab prohezeite Peinlichkeit zu ersparen. So biegt man halt nun die "Gesetze" des Model Ratings etwas, was momentan auch noch gerade so durchgeht. Doch es bleibt abzuwarten, wie die Sache nach dem Release von Intel´s kommenden FSB800-Prozessoren mit DualChannel DDR400 Chipsätzen aussieht ..."
 

deformator

Commodore Special
Mitglied seit
11.01.2002
Beiträge
363
Renomée
0
Original geschrieben von StefanB
Ist ja wie im Kindergarten hier, Motto: mein Spielzeug ist cooler als Deins. Und wenn nicht, wird der Barton halt heftig overclockt und dabei übersehen, daß das mit dem P4 auch geht. :[

Selektive Wahrnehmung, so was! :]

So abwegig ist die Sicht der Overclocker gar nicht. Jeder, der ein 8rda-Board hat weiss, dass die CPU nach herzenslust eingestellt werden kann ohne, dass etwas gelötet, geklebt oder sonstwas gemacht werden muss. Somit bleibt auch der Garantieanspruch erhalten.

Ich selbst habe ein 8rda+ im Wohnzimmer mit 2,4 Ghz laufen, nat. mit 200 Mhz FSB, ohne Vdd-Mod. Es wäre auch noch mehr drin, aber erstens habe ich keine Lust weitere Zeit zur Feinjustierung zu verwenden und zweitens kommt es mir beim Wohnzimmer-Video-PC auf Stabilität an. Das Ding hat schon 3 Tage ununterbrochen, fehlerfrei durchgearbeitet. Von wegen Overclocker-Spinnerei.

Lustig finde ich, dass heute zum Teil die AMD-CPU´s nicht mehr nach der eigentlichen Bezeichnung, sondern nach dem Stepping gekauft werden. Z.B. läuft ein XP2100 mit AIUHB-Stepping garantiert mit 2,5 Ghz.
 

DunklerHenker

Lt. Commander
Mitglied seit
07.02.2003
Beiträge
126
Renomée
0
Standort
Heidelberg
Das war ja so klar...sie hätten ja die Taktrate auf 2250 MHz lassen können (200 MHz FSB offiziell wären denke ich schwer gewesen,bei noch fehlender JEDEC-Spezifikation...),auch dann wäre das PR wahrscheinlich überzogen gewesen,aber so ist es einfach nur ein Witz.So kommt mir definitiv kein Barton ins Haus,zumal sie unverschämt teuer sind (bei EBug glaube ich kostet der 3000er 750€ !!!).
 

Legionaer2002

Lieutnant
Mitglied seit
29.08.2002
Beiträge
51
Renomée
0
stimmt so ungefähr @DunklerHenker

und bei Norskit kostet der 640 Euro und wird sicherlich auch noch fallen falls Pentium Jünger jetzt wieder nen Preisvergleich machen!:o
 

Chiffreur

Cadet
Mitglied seit
03.04.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Also ich sehe das alles sehr positiv mit dem BARTON Release, da
ja erfahrungsgemäss die Preise der "alten" CPUs;D über kurz oder
lang ordentlich nachgeben und ich mir jetzt endlich einen
XP2600 oder 2700 zu vernünftigen Preisen besorgen kann.
 

deformator

Commodore Special
Mitglied seit
11.01.2002
Beiträge
363
Renomée
0
Habe heute meine Corsair-Rams bekommen und konnte so meinen neuen Gaming-Rechner Benchen.

Rechner, rein Lüfter gekühlt:

2,1 Ghz von einem @ XP2400 (mehr macht das Miststück nicht, ist noch ein alter, ein anderer von mir(Vidiorechner) geht aber problemlos mit 2,4 Ghz,"der ist neuer". Habe schon einen neueren bestellt.

Epox 8rda+
200 Mhz FSB, sync.
2 x 256 Mb Corsair (4,2,2,2)
ATI Radeon 9700 pro

Ergebnis 3dMark 2001: 16561;D ;D ;D

Zum Vergleich, heutiges Ergebnis von Thg:

Pentium 4 (3,33 Ghz): 16088
Barton (2,5 Ghz): 16138

Diese Ergebnisse sprechen eine mehr als eindeutige Sprache, der FSB200 bringt sehr sehr viel Leistung für den AthlonXP

Bin schon gespannt was der PC mit 2,4 Ghz CPU-Takt bringen wird.
 

Nightshift

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.08.2002
Beiträge
4.446
Renomée
81
Standort
Tief im Weeeeeesss-teheheheeen ;-)
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
langsam nervt AMD
erst einfach wieder mal den Hammer verschieben und den so mehr als ein Jahr nach dem ersten offiziellen Releasedatum veröffentlichen
und dann jetzt diese Verarsche von neuem PR
das PR ist recht vernünftig, schon alleine deswegen weil AMD dann mal endlich mit ihren Prozzis Geld verdienen
das PR hat aber 4 richtig peinliche Schwachstellen: den XP2200+, 2400+, den 2600+ (mit FSB266, auch wenn er nur in kleinen Stückzahlen geliefert wurde) und letztendlich nun die gesamte Bartonreihe
okay ich weiß natürlich noch nicht wie es mit den folgenden Bartons aussehen wird
aber die die jetzt kommen sollen sind doch Fakes! ich glaube nicht so recht, dass ein Barton mit 1833MHz einen TB mit 2067 MHz schlagen kann

naja, soll AMD nur mal machen
wenn das so weitergeht, dann werde ich mir auch ziemlich schnell einen P4 anstatt einen XP kaufen

P.S.: hat hier jemand schon eine Seite gesehen, auf der es Tests mit dem XP3000+ und Seti gibt? würde mich mal interessieren
 

Reisi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.03.2002
Beiträge
2.846
Renomée
35
Original geschrieben von deformator


So abwegig ist die Sicht der Overclocker gar nicht. Jeder, der ein 8rda-Board hat weiss, dass die CPU nach herzenslust eingestellt werden kann ohne, dass etwas gelötet, geklebt oder sonstwas gemacht werden muss. Somit bleibt auch der Garantieanspruch erhalten.

Wer hat dir den den Sch..ß erzählt. Wenn du eine CPU auserhalb ihrer Spezifikationen betreibst (dazu gehört auch der FSB!!!) verlierst du immer die Garantie
 

deformator

Commodore Special
Mitglied seit
11.01.2002
Beiträge
363
Renomée
0
Da habe ich mich wohl nicht ganz richtig ausgedrückt, sorry!

Wenn nachgewiesen wird, dass durch z.B. zuviel Strom die CPU abgeraucht ist, hast du nat. keinen Garantieanspruch.

Aber du musst nichts an der CPU oder dem Board verändern, um den FSB oder CPU-Takt zu erhöhen. Das ist neu. Wenn an der CPU rumgelötet oder rumgeklebt wird ist der Garantieanspruch garantiert dahin, das ist eben mit dem 8rda nun anders.

Im übrigen: die Erhöhung des FSB zerstört garantiert nichts! Davon habe ich bisher noch von keinem gehört. Voraussetzung ist nat., dass der Mulitiplikator heruntergesetzt wird, damit die CPU nicht übertaktet ist. Aber auch dabei zerstört man nicht die Hardware, gefährlich wird es erst wenn die Stromzufuhr erhöht wird. Dabei sollte man schon wissen wieviel da möglich ist.
 

themk

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.06.2002
Beiträge
7.984
Renomée
90
Standort
Salzburg || Karlsruhe
1st. Alte 100Mhz FSB Prozzis kannst du oft nicht mit >200FSB betreiben.

2nd. Werden mit dem FSB auch PCI und AGP übertaktet! (also alle Karten und Festplatten!)
 

UeB

Admiral Special
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
1.075
Renomée
1
Standort
Wien
ich binde es auch richtig schwach von amd, dass die jetzt von dem bisher im vergleich zum p4 realitischen p-rating abstand nehemen und nur noch die für sie am günstigsten benchmarks das rating rechtfertigen...
das ist ja wie in der gute alten cyrix zeit (man was waren das für scheiß cpus).
 
Oben Unten