Asus M5A97 EVO R2.0 CPU LED konstant rot

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
Hallo!

Ich wollte meinen alten FX6300 nochmal reaktivieren und mir eine Windows XP Daddelkiste daraus bauen.

Das Ding lief vor ca. einem Jahr noch einwandfrei, danach habe ich das Netzteil und die Grafikkarte ausgebaut und dann stand der PC da, mit rausgerissenen Eingeweiden.

Jetzt habe ich das gleiche Netzteil und die gleiche Grafikkarte eingebaut, wollte den Rechner starten und ich bekomme eine konstant rot leuchtende CPU LED. Ich habe dann alles ausgebaut, BIOS resettet, neu probiert. Nix, rote LED. BIOS Batterie raus, neu probiert. Wieder nix. Athlon II X4 620 rein. Auch nix, rote LED leuchtet konstant.

Kann das auch am Netzteil liegen? Das Ding hat mir bei einem anderen MB Probleme gemacht (der Rechner lief nach Startproblemen aber einwandfrei) und ist schon ziemlich alt. Das Problem daran ist, wenn ich mir jetzt ein neues Netzteil kaufe und es liegt nicht daran, bin ich angeschmiert.

Kabel würde ich ausschließen, ich hab das auf dem Karton komplett neu aufgebaut und extra drauf geachtet, dass alle Kabel richtig stecken und auch richtig eingerastet sind. Auch die Beinchen an der CPU sind alle heile, der Sockel ist auch sauber, der Rechner lief ja.

Ich habe im Moment die Bios Batterie draussen, das bleibt auch so bis morgen Nachmittag. Ob ich mal das neueste Bios flashen soll? Es gibt ja so eine Flashback Funktion... Schaden kann es nix.

Kann man sonst noch irgendwas tricksen?
 

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
Das hat auch nicht funktioniert. Was nun? Ist das MB Schrott oder die CPU?
 

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
Auch ein anderes Netzteil hat nicht geholfen. Die CPU wird auch nicht warm.

Hat denn niemand eine Idee für mich?

Was ist wahrscheinlicher: MB kaputt oder CPU?
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.202
Renomée
204
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Wenn die CPU nicht warm wird: P4- bzw. EPS-Kabel angeschlossen?

Wie schauen denn die Kondensatoren aus?
 

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
Ja, alle Kabel sind angeschlossen und auch richtig eingerastet. Die Kondensatoren sehen in Ordnung aus.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.509
Renomée
362
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Jetzt habe ich das gleiche Netzteil und die gleiche Grafikkarte eingebaut, wollte den Rechner starten und ich bekomme eine konstant rot leuchtende CPU LED. Ich habe dann alles ausgebaut, BIOS resettet, neu probiert. Nix, rote LED. BIOS Batterie raus, neu probiert. Wieder nix. Athlon II X4 620 rein. Auch nix, rote LED leuchtet konstant.


Ich habe im Moment die Bios Batterie draussen, das bleibt auch so bis morgen Nachmittag. Ob ich mal das neueste Bios flashen soll? Es gibt ja so eine Flashback Funktion... Schaden kann es nix.

Kann man sonst noch irgendwas tricksen?

War den beim Bios Reset (CMOS clear) der PC komplett Stromlos?

Wenn ja kannst noch versuchen die CPU zu Erden, dazu etwas Alu Folie nehmen und alle Pins mit der Folie kontaktieren im Ausgebauten zustand.
Hilft das nicht wird es das Mainboard sein.

War die Lager Temperatur vom Zerlegten PC kühler als 16°C ?
 

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
War den beim Bios Reset (CMOS clear) der PC komplett Stromlos?
Ja.

Wenn ja kannst noch versuchen die CPU zu Erden, dazu etwas Alu Folie nehmen und alle Pins mit der Folie kontaktieren im Ausgebauten zustand.
Danke, werde ich ausprobieren!

War die Lager Temperatur vom Zerlegten PC kühler als 16°C ?
Das kann durchaus mal passiert sein, der Raum wird nicht durchgehend geheizt.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.509
Renomée
362
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
War den beim Bios Reset (CMOS clear) der PC komplett Stromlos?
Ja.

Wenn ja kannst noch versuchen die CPU zu Erden, dazu etwas Alu Folie nehmen und alle Pins mit der Folie kontaktieren im Ausgebauten zustand.
Danke, werde ich ausprobieren!

War die Lager Temperatur vom Zerlegten PC kühler als 16°C ?
Das kann durchaus mal passiert sein, der Raum wird nicht durchgehend geheizt.
In dem Fall hilft evt. der Fön, das Brett schön warm Föhnen.
Stichwörter: Feuchtigkeit und Material Ausdehnung Koeffizient.
 

Fliwatut

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
651
Renomée
20
So, ich habe jetzt folgendes gemacht:
BIOS Batterie ausgebaut, Brett war komplett stromlos.
CPU "geerdet".
Brett geföhnt.
BIOS Reset mit dem Jumper gemacht:
- mit Strom
- ohne Strom
Ohne RAM gebootet.
Mit nur einem Stick gebootet.
Ohne CPU gebootet.
Mit Athlon II X4 620 gebootet.

Ergebnis: die CPU LED leuchtet unverändert rot. Die CPU wird auch nicht warm, allerdings erwärmen sich die Heatspreader auf dem MB ein bisschen.

Da ich kein zweites MB habe, um die CPUs zu testen, komme ich hier wohl nicht weiter.

Allerdings konnte ich mit einem Intel System herausfinden, dass auch ein RAM Stick defekt war, den habe ich bei meinen Tests natürlich weg gelassen.
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.202
Renomée
204
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Ein Multimeter hast du? Wenn ja, miss mal die Spannung für die CPU an den Spannungswandlern.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.509
Renomée
362
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
So, ich habe jetzt folgendes gemacht:
BIOS Batterie ausgebaut, Brett war komplett stromlos.
CPU "geerdet".
Brett geföhnt.
BIOS Reset mit dem Jumper gemacht:
- mit Strom
- ohne Strom
Ohne RAM gebootet.
Mit nur einem Stick gebootet.
Ohne CPU gebootet.
Mit Athlon II X4 620 gebootet.

Ergebnis: die CPU LED leuchtet unverändert rot. Die CPU wird auch nicht warm, allerdings erwärmen sich die Heatspreader auf dem MB ein bisschen.

Da ich kein zweites MB habe, um die CPUs zu testen, komme ich hier wohl nicht weiter.

Allerdings konnte ich mit einem Intel System herausfinden, dass auch ein RAM Stick defekt war, den habe ich bei meinen Tests natürlich weg gelassen.
Das Brett ist hinüber, kannst es ja an einen willigen gegen Versand veräußern.
Da wird ein VRM Phase durch sein und der übrige schwitzt sich ein ab (wird warm) aber erreicht die initial Spannung nicht.

Sehr Selten, aber da wird der Einschaltstrom zu viel des guten gewesen sein.
 
Oben Unten