Kann man eine M.2 SSD in einem WAN port betreiben?

Woerns

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.816
Renomée
103
Hi,

Hintergrund meiner Fragestellung ist, dass das HP EliteBook 755 G2 einen WAN port hat, der zunächst für UMTS/LTE Module vorgesehen ist.
Schön wäre es aber, wenn man ihn für ein zweites Laufwerk in Form einer SSD neben der HDD betreiben könnte, auf der das Betriebssystem sitzt.

Von daher habe ich mal die Spezifikationen verglichen.
PDF: QuickSpecs des EliteBook mit Angabe des Formfaktors z.B. des LTE Moduls auf Seite 33 im Form Faktor M.2, 3042-S3 Key B

Was diese M.2 Spezifikation zulässt, erfährt man unter TE Connectivity, wenn man dort das PDF unter Presentation abruft. Dort erfährt man im Module Card Overview auf Seite 4, dass Key B vorgesehen ist für "WWAN+GNSS, or SSD", also auch SSDs.
Zu beachten ist, dass die M.2 SSD nur 42mm lang sein darf, die meisten sind doppelt so lang.
Also müsste zumindest die ADATA Premier Pro SP900 M.2 2242 SSD physisch hineinpassen.

Ich habe einen Thread gefunden, wo einer das bei einem Intel basierten EliteBook 840 G1 erfolgreich hinbekommen hat. Da gab es ein paar Tricks zu beachten, weil das BIOS sich zunächst geweigert hat, die SSD zu erkennen.

Die Frage ist eher, ob es bei dem AMD-basierten Gerät irgendwie aktiv verhindert wird (wie das so ja öfter vorkommt).
Was meint Ihr? Würdet Ihr das auszuprobieren?
MfG
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.841
Renomée
24
Was diese M.2 Spezifikation zulässt, erfährt man unter TE Connectivity, wenn man dort das PDF unter Presentation abruft. Dort erfährt man im Module Card Overview auf Seite 4, dass Key B vorgesehen ist für "WWAN+GNSS, or SSD", also auch SSDs.
Das ist aber ganz allgemein für M.2, das ist ein sehr universeller Stecker und da kann auch ein USB Port und ein Firewire Port dran angeschlossen werden. Du musst also sehen, was für einen Anschluss dieser M.2 Slot bei Deinem Notebook hat und wenn der laut Anleitung nur für WLAN Karten ist, dürfte das wahrscheinlich nur eine PCIe Lane sein, mehr brauchen diese Karten ja nicht.

Wenn an dem M.2 Slot also kein SATA Signal anliegt, dann kannst Du die ganze M.2 2042 SSDs vergessen, die haben alle nur einen SATA Host Controller verbaut und nutzen die PCIe Lane(s) nicht. Das könne derzeit nur die Plextor M6e und die Samsung XP941, beide sind aber im 2280er Format und damit zu groß und die XP941 hat auch nur einen M-Key, also die Kerbe an der falschen Stelle.

Also müsste zumindest die ADATA Premier Pro SP900 M.2 2242 SSD physisch hineinpassen.
Das ist aber M.2 2242 und nichtM.2 3042, würde also nicht passen, wenn die Angabe von HP bzgl. der Breite (30mm statt 22) stimmt. Wenn das ein Druckfehler ist (mess doch mal nach), könnte sie mechanisch passen, wenn die Kodierung (Key) kompatible ist, aber das sagt nichts darüber, dass sie auch funktionieren wird. Die M.2 Slots für SSDs haben entweder B-Key und M-Key (SATA SSDs und PCIe SSD bis 2 PCIe Lanes) oder nur den M-Key (XP941 mit 4 PCIe Lanes). Daher sehe ich die Chancen dass die SSD dort läuft weil dort auch ein SATA Port anliegt als gering an.

Ich habe einen Thread gefunden, wo einer das bei einem Intel basierten EliteBook 840 G1 erfolgreich hinbekommen hat. Da gab es ein paar Tricks zu beachten, weil das BIOS sich zunächst geweigert hat, die SSD zu erkennen.
Wenn dort ein SATA Port am M.2 Slot anliegt, funktioniert es auch. Frag für Dein Gerät doch einfach nach ob das der Fall ist.

Die Frage ist eher, ob es bei dem AMD-basierten Gerät irgendwie aktiv verhindert wird (wie das so ja öfter vorkommt).
Wieso sollte HP das? Wenn der Chipsatz genug SATA Ports bietet um alle internen LW, Slots und die eSATA Ports zu bedienen und noch einer für den M.2 Slot übrig ist, dann sind das ja nur ein paar Leiterbahnen auf der Platine. Zwar habe ich eben mal gegooglet, aber keine Informationen zum Chipsatz gefunden und wenn der nun z.B. nur 2 SATA Ports bietet und der eine für das interen und der andere für das optische LW gebraucht wird, dann bleibt keiner für den M.2 Slot übrig. Wenn die Intel Chipsätze nun 4 SATA Ports bieten, so kann der Hersteller dem Notebook eben noch einen mSATA Slot oder einen SATA Port für den M.2 Slot oder einen eSATA Port spendieren, denn Zusatzcontroller wird keiner verbauen wollen. Wäre das dann eine Aktive Behinderung von AMD-basierten Geräten?
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.498
Renomée
98
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi, das ist kein Schreibfehler und das ist ein Slot den auch andere Hersteller nutzen wie zb. acer wenn das wlan Modul austauschbar sein soll, um ggf. andere Module einzubauen.
die Erfahrungsberichte dienen aber einem anderen Slot der 840 und ist ein 4096 und dieser wird erst sichtbar wonach man ihn durch den raidmodus "online" bekommt.

lg
PS: schönes Lapi hast du dir da geholt, vielleicht denkst du über ein SD Karte nach oder großen USB stick.
 

Woerns

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.816
Renomée
103
@Holt, Mente
Danke für Eure Gedanken!

Leider ist es so, dass HP in seinen Dokumenten kein Wort verliert über den M.2 Sockel und wie er genau spezifiziert ist. Sondern HP benennt nur die Karten, die man darin verwenden kann. Wenn ich also die QuickSpec Dokumente der EliteBooks 755 G2 und 840 G1 vergleiche, dann finde ich nicht ganz konsistente Daten:

755 G2 (alle drei: M.2, 3042-S3 Key B):
HP hs3110/3114 HSPA+ Mobile Broadband Module*
HP lt4211 LTE/EVDO/HSPA+ Qualcomm® Gobi™ 4G Module* (Planned to be available July 2014)
HP lt4112 LTE/HSPA+ Qualcomm® Gobi™ 4G Module*


840 G1:
HP hs3110/3114 HSPA+ Mobile Broadband Module* (M.2 Socket 2, USB 2.0 interface high speed)
HP lt4111 LTE/EV-DO/HSPA+ Gobi 4G WWAN* (M.2, 3042-S3 Key B)
HP lt4112 LTE/HSPA+ Gobi 4G Module** (M.2, USB 2.0 interface)

Die Beschreibung des jeweils ersten Modules, das bei beiden offensichtlich gleich ist, fällt je nach Dokument anders aus. Ich halte das aber eher für Schludrigkeiten, die Frage ist nur, was richtig ist.

Jedenfalls hat ein Anwender aus dem anderen Thread im unteren Gerät eine 2242 SSD eingebaut und zum Laufen gebracht. Und zwar die MDM242-SC2-064, hier zu finden.

Da Intel und AMD unterschiedliche Chipsätze haben, kann es sein, dass die AMD-Platine nicht die benötigten SATA Leitungen an den M.2 Sockel heranführt, weil da ja ohnehin keine SSD vorgesehen ist. Auf der anderen Seite ist die Frage, ob es automatisch geht, wenn nur die SATA Leitungen vorhanden sind. Das Notebook hat übrigens kein optisches Laufwerk, so dass auch bei nur zwei verfügbaren SATA Ports kein Mangel besteht.

Ja, der Kollege hat einen Trick im BIOS angewandt, der natürlich bei mir in ähnlicher Form klappen muss. Das Risiko bleibt. Das Notebook habe ich übrigens noch nicht gekauft, aber im Auge habe ich es für meine Frau.
Wieso meinst Du, Mente, dass beim 840 ein anderer Slot gemeint ist? Welcher sollte das sein?
MfG

--- Update ---

Jetzt habe ich die QuickSpecs vom 840 G1 nochmal überflogen, und tatsächlich wird da von einer 2242 M.2 SSD geredet. Also hat das Gerät anscheinend zwei M.2 Slots, einen 2242 für die SSD und einen 3042 für das WAN Modul.
Schade, dass beim AMD Modell mal wieder gespart wurde.
Danke Euch jedenfalls für Eure Ratschläge. Ihr habt mich vor einem Experiment bewahrt, das nicht geklappt hätte.
Das Notebook kaufe ich wohl trotzdem und betreibe es dann mit einer 2,5'' SSD.
MfG
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.841
Renomée
24
Wenn Du das Notebook noch nicht hast und Wert auf eine Lösung mit HDD und SSD legst, suche Dir ein passende Notebook aus bei Du so eine Kombination (als mSATA oder M.2 2280) vorgesehen ist, das wird Dir viele Probleme und ggf. unnötige Kosten ersparen. Außerdem ist bei M2. 2280 und mSATA die Auswahl an SSDs größer und es sind wirklich interessante Modelle dabei, bei mSATA bis zu 1TB, bei M.2 2242 ist die Auswahl extrem eingeschränkt und wirklich gute SSDs sind kaum darunter, nur die Plextor aber die nur bis 128GB.
 

Woerns

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.816
Renomée
103
Die Auswahl des Notebooks habe ich eigentlich schon getroffen. Andere EliteBooks mit der Möglichkeit, eine zweite Speicherlösung einzubinden, sind immer Intel-basiert und daher deutlich teurer. Meine Frau hat auch keine hohen Performanceansprüche an CPU/GPU, es reicht eine AMD APU. Es geht eher um die solide Tastatur und den matten FHD Bildschirm mit Kontrast 400:1. Deshalb das Elitebook. Ein Thinkpad wäre die Alternative gewesen, aber da gibt es FHD auch nur Intel-basiert.
Ein weiterer Punkt ist, dass sie an ihrem Schreibtisch wahrscheinlich ein 24'' FHD Bildschirm via Displayport anschließen wird. Andere Geräte haben oftmals eine dedizierte 35W GPU, die in dieser Konfiguration dann nicht runtertakten kann, Wärme produziert und den Lüfter strapaziert. Insofern ist mir die IGP des Kaveri gerade recht, der nicht mehr 19W verbraten kann.

Die Idee mit der M.2-SSD hätte ich als "Beifang" natürlich mitgenommen, weil ich es bislang auf allen von mir betreuten Systemen sonst so handhabe, dass ich das Betriebssystem auf eine schlanke SSD lege und die Daten auf eine weitere HDD/SSD. In diesem Fall wird es dann halt eine 2,5'' SSD mit sowohl Betriebssystem als auch Daten, eventuell auf zwei Partitionen, aber das ist Nebensache. In ihrem alten Toshiba Consumer-Notebook, das gerade abgeraucht ist, steckt noch die SSD drin, die ich dann in das EliteBook einbaue.
MfG
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.498
Renomée
98
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hallo Woerns,

leider ist es so das an der stelle wo der 840 den M.2 hat der Akku beim 700 ist..
Ich würde das Lapi ganz auf SSD umstellen wenn du das vorhast.

In meiner Suche nach einem Lappy bin ich auch über das 745 und 755 gestolpert, leider
kamen die FHD Modelle zu spät für meinen Einkauf.

lg
 

Woerns

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.816
Renomée
103
Das Gerät ist eingetrudelt.
Bevor ich es mit SSD und anderem Speicher tune, würde ich gerne einen kurzen Bench machen, um es später vergleichen zu können.
Bin leider kein Experte im Benchen, welchen Benchmark (kein Spielebenchmark) könnt ihr empfehlen, um jeweils einen Wert für CPU und iGPU zu bekommen? Und wo lade ich mir den runter?
MfG
 
Oben Unten