News Mercury Research: AMD mit Rekordmarktanteil bei Notebook-Prozessoren

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
22.946
Renomée
8.993
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Laut neuesten Zahlen von Mercury Research für das dritte Quartal 2021 hat AMD im Bereich Mobile (Notebooks) einen neuen Rekord beim Marktanteil erreicht. Zulegen konnte man ebenfalls bei den Server-Prozessoren sowie dank der neuen Konsolengeneration von Sony und Microsoft beim Gesamtanteil der x86-Prozessoren. Lediglich im Segment der Desktop-Prozessoren wurde ein leichter Rückgang von 17,1 auf 17,0 Prozent Marktanteil beobachtet.

(…)

» Artikel lesen
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.118
Renomée
123
Na das sieht doch ganz gut aus für AMD.
Die Schwäche im Desktop kommt mit Sicherheit daher, dass man seit geraumer Zeit im unteren Preisbereich keine aktuellen Produkte mehr anbietet und Intel dort quasi kampflos das Feld überlässt.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.062
Renomée
1.295
Ich vermute eher das man aufgrund begrenzter Fertigungskapazitäten die Priorität auf die Bedienung der Großkunden gelegt hatte.
Die APUs bedienen wohl vor allem das mobile Segment und die Chiplets mit den Kernen wanderten primär in die HPC und Server Produkte. Da man selbstverständlich auch auf Folgeaufträge im Konsolenbereich aus ist dürften auch diese Prio haben. Vielleicht werden dafür auch Kapazitäten für die GPU Produktion geopfert.
Man kann halt nicht so viel produzieren (lassen) wie man verkaufen könnte.
 

Hotstepper

Vice Admiral Special
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
831
Renomée
117
Das trifft ja beides zu.

Das einzig selbstverschuldete ist es, dass man die Picassos für den Desktop hat auslaufen lassen. Die würden sich bei entsprechendem Preis noch immer gut verkaufen.
 
Oben Unten