News MSI K9AGM2-FIH

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.555
Renomée
2.478
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
[span style=" float: left; margin-right: 10px; margin-bottom: 10px;"]
titelbild-3-300x225.jpg
[/span]Lange Zeit fehlte auf Desktop-Mainboards jede Spur von AMD-Chipsätzen. Letztmalig erfreute sich die AMD 760-Chipsatzfamilie großer Beliebtheit – dies ist jedoch schon einige Jahre her.

Mit dem Kauf der Grafikchip- und Chipsatz-Schmiede ATI ist AMD wieder in das Geschäft der Desktop-Chipsätze eingestiegen. Ende Februar diesen Jahres war es dann soweit: Mit der AMD 690-Familie wurde die erste Desktop-Chipsatzgeneration von AMD seit dem AMD-760 vorgestellt. Zahlreiche Mainboards mit den Chipsätzen 690G und 690V erblickten seither das Licht der Welt.

Hauptsächlich auf Micro-ATX-Mainboards verbaut, gelten AMDs neue Chipsätze als äußerst stromsparend. Zusätzlich hält HDMI (High Definition Multimedia Interface) auf diesen Mainboards flächendeckend Einzug.

Vor einigen Tagen hatten wir nun erstmals die Gelegenheit, uns mit einem Mainboard zu beschäftigen, welches auf einen AMD 690G-Chipsatz setzt. Konkret handelte es sich um ein MSI K9AGM2-FIH. Das Mainboard wurde uns für den Testzeitraum von der Topas GBS Datentechnik GmbH in Cottbus zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle für die unkomplizierte Bereitstellung.

Auf den nächsten Seiten sehen wir uns das erste Mainboard mit neuem AMD-Chipsatz näher an.

Viel Vergnügen beim Lesen.

(…)

» Artikel lesen
 

neax

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

nettes Review*great* . Dass die 3D Leistung des 690G so schlecht ist, hätte ich allerdings nicht vermutet. Ist hier da was im Argen bei dem Board oder ist er wirklich nicht schneller?

Greetz
neax;)
 

Reina

Commodore Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
437
Renomée
72
Danke für den ausführlichen Review, echte Fleissarbeit!

Aber eine Anmerkung: auf Mainboards verbaute Kondensatoren sind immer 105 Grad Typen. Die Frage ist nur, ob hier billige China/Taiwan oder renomierte Japan Markenware Einsatz findet. Differenzieren kann man dann noch zwischen den besonders stark belasteten Typen beim CPU-Spannungsregler und den auf dem übrigen Board.

MSI hat hier offenbar beim CPU Regler Nippon (und irgendwo auch Rubycon) Markentypen eingesetzt. Die vielen weniger kritischen Typen sind hingen Billigware (Ost) - also kein Board für Server...

mfg, Reina.
 

TommySZB

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.11.2001
Beiträge
5.946
Renomée
23
Standort
Jena, Schwarzenberg
  • Spinhenge ESL
Hallo,
nettes Review, wenn auch leider etwas spät (den Chipsatz gibts seit über 4 Monaten).
Was mich immer irritiert ist, dass du im Testsystem 4 alte Mini-Platten einsetzt, realistischer wären doch 1 oder maximal 2 große Platten.
Das Fazit kann ich so nicht teilen, auch wenn ich das MSI nicht direkt (sondern das Asus Board) kenne. Ich mein, welche Einstellungen erwartet man denn von einem 50€ Board mit auch noch integrierter Grafik? Dass das keine OC Boards sein sollen ist doch völlig klar, auch mein Asus mit NForce 430 bietet da extrem wenig, Speichertimings etc. Fehlanzeige.
Das selbe bei meinem Gigabyte 945GM Board.
Wer µATX mit hoher Integration kauft, sollte sich bewusst sein, dass die Boards Super Arbeitstiere sind, aber keine OC Geräte.

Gruss
 

Donnervogel

Vice Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
626
Renomée
11
Standort
Raum Cottbus
  • QMC Race
Super Review ! Sehr detailliert und strukturiert, kann man nich meckern ;D.

Mir fehlt nur ne Erwähnung über eine (fehlende) integrierte Lüftersteuerung (hoffe, ich hab den Punkt nicht überlesen). Aber die ist wohl bei so einem schwachen BIOS eher nicht zu erwarten.

Ist nur ein Anschluss für Gehäuselüfter vorhanden? Fände schön, wenn du das in Zukunft mit ein deine Tests aunehmen könntest bzw. explizieter erwähnen ;).

Ich kann gut und gerne auf top-Performance einer onboard-Grafik verzichten. M.E. sind solche Dinger nie dafür ausgelegt gewesen Spiele zu beschleunigen ;). Da ist jede GraKa besser geeignet. Abgesehen davon: Könnte die schlechte Performance an den falsch ausgelesenen Speichertimings liegen (obwohl eigentlich mehr die Datenrate ausschlaggebend sein sollte)? Desweiterene der Einfluss des leicht abweichenden Referenztaktes der CPU auf die Ergebnisse?

Was ich gut finde, dass der Netzwerkchip über PCIe angebunden ist.

Schon ne Idee, welches Board als nächstes kommt? ;D
 

Denniss

Grand Admiral Special
Mitglied seit
25.04.2002
Beiträge
4.914
Renomée
58
Standort
Region Hannover
Kleiner Textfehler, seite 19 unten:
dass eine Onboardkomponente nicht ordnungsgemäß abgeschalten wird.
-> abgeschaltet

Eine Frage zur Erkennung der Speichertimings: sind diese auch so im SPD hinterlegt oder hat Corsair da normale/sichere Werte hinterlegt und die schnellen, garantierten Werte müssen manuell eingestellt werden?

Zum Fazit: Wegen des hohen Stromverbrauchs bei runtergefahrenem Computer sollte das Board massiv abgewertet werden, das ist eindeutig ein nicht mehr zeitgemäßer Fehler. Vielleicht ein Hinweis das System nur mit Schaltsteckdose zu betreiben.
 

Donnervogel

Vice Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
626
Renomée
11
Standort
Raum Cottbus
  • QMC Race
Vielleicht ein Hinweis das System nur mit Schaltsteckdose zu betreiben.
Was soll das? Es sollte allgemein Standard (und auch Grundeinstellung) sein, heutzutage elektronische (Haushalts-)Geräte mit Schaltersteckdose abzustellen, ausgenommen sind da elektronische Wecker, Kühlschräke usw. ;).

Ausnahme wäre noch, wenn man häufig gezwungen ist, seinen PC von der Ferne (WOL) zu starten. Aber das sollte nur sehr selten vorkommen. Sollte wohl jedem sein Interesse sein, den PC "wirklich" auszuschalten. In dem sinne: Für mich kein Grund für eine "massive" Abwertung. Wenn der PC aus ist, sollte er richtig aus sein, Punkt!

Wenn er eingeschaltet ist, hat dieser Fehler sowieso null! Auswirkung.
 

psychocyberdisc

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
2.514
Renomée
151
Standort
Mystery Lake
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Auf Seite 2 steht, dass als Grafiktreiber wieder der Catalyst 6.4 verwendet worden ist. Wurde diese Version nur für die X1800 XT oder auch für die integrierte Grafik genutzt?

Die folgende Aussage ist dahingehend nicht eindeutig:

MusicIsMyLife schrieb:
Nach dem Einbau des Mainboards installieren wir Windows XP Professional mit Service Pack 2, DirectX 9.0c Dezemberupdate 2005 sowie Catalyst 6.4. Für den AMD 690G sowie die Onboardkomponenten kommen die aktuellsten, downloadbaren Treiber der MSI-Homepage zum Einsatz.

Für den Fall 1, dass der Catalyst 6.4 tatsächlich auch für die integrierte Grafik genutzt worden ist:
Vielleicht ist das der Grund für das sehr schwache Abschneiden in den 3D-Tests? Wurde denn die Grafik von diesem alten Treiber überhaupt korrekt als Radeon X1250 erkannt?

Für den Fall 2, dass der Grafiktreiber von MSI bezogen wurde:
Weshalb kein Originaltreiber direkt von ATI? Denn in diesem Zusammenhang hätte mich interessiert, ob es auch mit der aktuellen Catalyst-Version 7.6 noch immer Probleme gibt (siehe hier und da - oder auch im Forum de Luxx da und dort).
 

Supi

Fleet Captain Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
277
Renomée
0
@ Donnervogel: Zum Thema Lüftersteuerung kann ich Dir aushelfen. Die ist zumindest für den CPU Lüfter vorhanden, sowohl für 3-pin als auch 4-pin PWM Lüfter. Funktioniert tadelos. Nur halt nicht für den zweiten Case-Fan Anschluss.
 

Micki_Krause

Captain Special
Mitglied seit
06.12.2005
Beiträge
250
Renomée
0
ich hatte das Board auch. War im Nachhinein ganz ok, besonders die Lüftersteuerung war 1a. Der Lüfter ließ sich auf Wunsch sogar bis zum erreichen einer bestimmten Temp. ganz abstellen.
 

Darkvader

Cadet
Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge
18
Renomée
1
Zum Thema PCIE nutzung: Ich betreibe in dem 16x Slot seit Beginn an ohne Probleme einen PCIE 4x Raid Controller von 3ware, liegt insofern eventuell doch an der Karte / dem Treiber?
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Versucht mal ein 2. 690G Brett zu bekommen, entweder das Biostar oder das Gigabyte MA-690G-S3H Full ATX Dingsda...
 

Riddler82

Leitung Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.468
Renomée
270
Standort
Bayern, am Rande des Wahnsinns
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
Auf Seite 2 steht, dass als Grafiktreiber wieder der Catalyst 6.4 verwendet worden ist. Wurde diese Version nur für die X1800 XT oder auch für die integrierte Grafik genutzt?

Die folgende Aussage ist dahingehend nicht eindeutig:



Für den Fall 1, dass der Catalyst 6.4 tatsächlich auch für die integrierte Grafik genutzt worden ist:
Vielleicht ist das der Grund für das sehr schwache Abschneiden in den 3D-Tests? Wurde denn die Grafik von diesem alten Treiber überhaupt korrekt als Radeon X1250 erkannt?

Für den Fall 2, dass der Grafiktreiber von MSI bezogen wurde:
Weshalb kein Originaltreiber direkt von ATI? Denn in diesem Zusammenhang hätte mich interessiert, ob es auch mit der aktuellen Catalyst-Version 7.6 noch immer Probleme gibt (siehe hier und da - oder auch im Forum de Luxx da und dort).

Es wurde doch auch mit dem 7.5 getestet nachdem die ergebnisse so seltsam ausfielen, steht im Artikel.


@Darkvader: Immerhin zeigt der Test das wohl nicht jede Karte funktioniert
Aber es ist interessant das es bei dir klappt.

@TommySZB: Wenn du ein Board früher gestestet haben willst, stell es P3D doch zu Verfügung, dann musst du auch nicht warten :P ;D
.
EDIT :
.

Jetzt hab ich das wichtigste doch ml wieder glatt vergessen:

Gute Arbeit, MusicIsMyLife *great* , Danke :)
 

Supi

Fleet Captain Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
277
Renomée
0
@Bart Simpson :) Danke dir. Schade, mit dem Case-Fan-Anschluss. Bist wohl "stolzer" Besitzer dieses MoBos? Zufrieden?

Das nicht, aber ich habe für die Firma 2 PC's bei Hardwareversand mit dem Board (jedoch der noch preiswerten Variante ohne HDMI) zusammenbauen lassen. Da die Serie jedoch das gleiche Bios hat, sollte die von mir vorgefundene Lüftersteuerung wohl auch bei dem hier getestet Board vorhanden sein)

Für das hier schon angesprochene Gebiet des Office-PC ist dieses Board wirklich vollkommen ausreichend, auch bezüglich der "nur" 2 Ram Steckplätze.
 

Blutschlumpf

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.602
Renomée
5
Standort
Erkelenz (zw. MG und AC)
An dieser Stelle sollte eigentlich wieder ein Screenshot mit dem erreichten Referenztakt unseres Mainboards stehen.
Very nice, zumal ich diverse OEM Boards für Entry-Server missbrauche und da alles mögliche reinkommt, nur keine Graka ;)
Da ist sowas absolutes KO-Kriterium.
Hier kann ich übrigens das Gigabyte GA-MA69VM-S2 empfehlen, das läuft sogar mit 4 PCIe4x Karten (Intel 1000PT Dual Port)
 
G

Gast29012019_2

Guest
Hi..

Zwar steht auf den Kühler AMD drauf, aber der die SB 600 und der NB 690 sind doch noch reine ATI-Produkte, oder ist da in irgend einer Weise AMD know how drin, was evt. in Zukunft nicht auzuschließen ist. ???

Und man qausi von daher nicht von einem AMD-Chipsatz sprechen kann, auch wenn AMD ATI gekauft hat, und es drauf schreibt.
 

Riddler82

Leitung Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.468
Renomée
270
Standort
Bayern, am Rande des Wahnsinns
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
Hi..

Zwar steht auf den Kühler AMD drauf, aber der die SB 600 und der NB 690 sind doch noch reine ATI-Produkte, oder ist da in irgend einer Weise AMD know how drin, was evt. in Zukunft nicht auzuschließen ist. ???

Und man qausi von daher nicht von einem AMD-Chipsatz sprechen kann, auch wenn AMD ATI gekauft hat, und es drauf schreibt.

Wow, jetzt hast du uns aber eine grosse Neuigkeit mitgeteilt ;D

Aber im ernst:
So weit ich weiss steckt in den momentan verfügbaren AMD-ATI Chipsätzen noch ausschliesslich das ursprüngliche ATI Design.
Auch die kommende Generation (vor allem die SB700) dürfte noch überwiegend ATI basiert sein, erst die Übernächste könnte starke Einflüsse von AMD beinhalten.
(Das selbe in Grün beim R600 und dessen nachfolgern/Refreshes)
 
G

Gast29012019_2

Guest
Oder als anders Beispiel Benq will angeblich 14 neue Handy Modelle anbieten, es steht zwar BenQ drauf, aber die Technik stammt von Siemens. :)

Aber das ist ja bei vielen Sachen so, es nicht immer das drin was drauf steht. :] - wobei es ja hier nicht gravierend ist. *buck*
 

Riddler82

Leitung Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.468
Renomée
270
Standort
Bayern, am Rande des Wahnsinns
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
Tja, so eine Übernahme geht halt nich so schnell von statten wie das viele offenbar glauben.
Vor allem technologisch kann keine Firma der Welt von heute auf morgen die Technologie der übernommenen Firma ändern.
(edit: Ausser man hat bereits ein eigenes Produkt und ersetzt die Technologie einfach komplett, wie man es ja auch manchmal sieht)
Mal ganz allgemein gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast29012019_2

Guest
Tja, so eine Übernahme geht halt nich so schnell von statten wie das viele offenbar glauben.
Vor allem technologisch kann keine Firma der Welt von heute auf morgen die Technologie der übernommenen Firma ändern.
Mal ganz allgemein gesagt.

Auch wieder war, ............... daher hätte es auch nicht gestört wenn weiterhin ATI auf Kühler gestanden hätte.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.555
Renomée
2.478
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Aber eine Anmerkung: auf Mainboards verbaute Kondensatoren sind immer 105 Grad Typen. Die Frage ist nur, ob hier billige China/Taiwan oder renomierte Japan Markenware Einsatz findet. Differenzieren kann man dann noch zwischen den besonders stark belasteten Typen beim CPU-Spannungsregler und den auf dem übrigen Board.

Ich muss mal schauen, ob ich das zukünftig unterteile. Allerdings ist das nicht immer ganz zweckmäßig, da oftmals mehrere Sorten verbaut werden (wie du bereits sagst). Ich hab aktuell ein Board, wo vier oder fünf verschiedene Kondensatorvarianten drauf sind. Die dann alle noch zu unterscheiden wird ziemlich aufwendig. Mal schauen.



Hallo,
nettes Review, wenn auch leider etwas spät (den Chipsatz gibts seit über 4 Monaten).

Da hast du nicht ganz unrecht, aber besser spät als nie.

Mit ein Grund für die recht späte Betrachtung des 690G war die Tatsache, dass ich im Vorfeld einige "Exoten" (K8M890, 761GX und noch ein weiterer) getestet habe. Und da musste ich das nehmen, was ich (und wann ich es) bekommen konnte.



Was mich immer irritiert ist, dass du im Testsystem 4 alte Mini-Platten einsetzt, realistischer wären doch 1 oder maximal 2 große Platten.

Der Einsatz von mehreren Platten ist durchaus gewollt.

Wenn ich nur ein oder zwei SATA-Platten verwenden würde, könnte ich die Performance von PCI, USB und IDE nicht mehr testen. Zudem waren einige Platten "Restbestand" in meiner Sammlung und wurden zweckmäßig eingesetzt, um mit möglichst geringem Aufwand maximalen Nutzen daraus zu schöpfen. Aus diesem Grund nutzen wir die aktuelle Konstellation, die nur deshalb gewählt wurde, um alle Varianten auszutesten.

Der einzige Grund, von der aktuellen Variante abzuweichen, wäre die Nutzung einer SATA2-Platte, die NCQ und Hot Plug kann. Das wird wohl aber erst werden, wenn eine neue Testplattform in Haus steht (AM2+ *noahnung*).


Das Fazit kann ich so nicht teilen, auch wenn ich das MSI nicht direkt (sondern das Asus Board) kenne. Ich mein, welche Einstellungen erwartet man denn von einem 50€ Board mit auch noch integrierter Grafik? Dass das keine OC Boards sein sollen ist doch völlig klar, auch mein Asus mit NForce 430 bietet da extrem wenig, Speichertimings etc. Fehlanzeige.
Das selbe bei meinem Gigabyte 945GM Board.
Wer µATX mit hoher Integration kauft, sollte sich bewusst sein, dass die Boards Super Arbeitstiere sind, aber keine OC Geräte.

Gruss

Ich verlange nicht unbedingt, dass ein Board eine OC-Granate ist. Nur sollten in der heutigen Zeit die rudimentärsten Optionen im BIOS vorhanden sein. Und wenn sie das sind, sollten sie auch funktionieren.

Wenn man die Geschichte mal anders betrachtet, ist auch ein vernünftiges Untertakten des Mainboards nicht möglich. Wer also möglichst wenig Stromverbrauch erzielen will und dafür keine Software einsetzen kann oder will, hat an dieser Stelle keine Chance.



Ist nur ein Anschluss für Gehäuselüfter vorhanden? Fände schön, wenn du das in Zukunft mit ein deine Tests aunehmen könntest bzw. explizieter erwähnen ;).

Es ist ein Anschluss für CPU- und ein Anschluss für den Gehäuselüfter vorhanden. Der einzige Anschluss für den Gehäuselüfter wurde versteckt beim Layout erwähnt.

Es lässt sich aber einfach machen, dass in Zukunft explizieter zu erwähnen. Danke für den Tipp, werd ich einbauen. :)



Schon ne Idee, welches Board als nächstes kommt? ;D

Ja, das steht schon fest.

Die nächsten beiden Boards sind durchgetestet und ich muss mich nur noch aufraffen, einen Text zu schreiben. :) Das nächste Board wird jedenfalls eins von ASRock.



Eine Frage zur Erkennung der Speichertimings: sind diese auch so im SPD hinterlegt oder hat Corsair da normale/sichere Werte hinterlegt und die schnellen, garantierten Werte müssen manuell eingestellt werden?

Im SPD sind Timings von 5-5-5-18 programmiert. Das MSI hat 5-6-5-18 ausgelesen.

Grundsätzlich stelle ich den programmierten Tras-Wert immer auf 15 sowie die Command Rate auf 1T (was seitens AMD bei DDR2-800 zwar nicht spezifiziert ist, dennoch generell funktionieren muss -> ist bis DDR2-667 ja spezifiziert).



Auf Seite 2 steht, dass als Grafiktreiber wieder der Catalyst 6.4 verwendet worden ist. Wurde diese Version nur für die X1800 XT oder auch für die integrierte Grafik genutzt?

Die folgende Aussage ist dahingehend nicht eindeutig:



Für den Fall 1, dass der Catalyst 6.4 tatsächlich auch für die integrierte Grafik genutzt worden ist:
Vielleicht ist das der Grund für das sehr schwache Abschneiden in den 3D-Tests? Wurde denn die Grafik von diesem alten Treiber überhaupt korrekt als Radeon X1250 erkannt?

Für den Fall 2, dass der Grafiktreiber von MSI bezogen wurde:
Weshalb kein Originaltreiber direkt von ATI? Denn in diesem Zusammenhang hätte mich interessiert, ob es auch mit der aktuellen Catalyst-Version 7.6 noch immer Probleme gibt (siehe hier und da - oder auch im Forum de Luxx da und dort).

Für die X1800XT wurde der Catalyst 6.4 verwendet. Die Onboardgrafik wird mit diesem Treiber nicht erkannt und daher habe ich anfangs den downloadbaren Treiber der MSI-Homepage verwendet. Anschließend dann den mitgelieferten Treiber und zu guter Letzt noch den Catalyst 7.5. Den 7.6 gab es zum Testzeitpunkt noch nicht.



Zum Thema PCIE nutzung: Ich betreibe in dem 16x Slot seit Beginn an ohne Probleme einen PCIE 4x Raid Controller von 3ware, liegt insofern eventuell doch an der Karte / dem Treiber?

Möglich ist alles, allerdings verwende ich für den Test immer die gleiche PCIe x1-Netzwerkkarte und auch den gleichen Treiber. Und bei anderen Boards läuft die Karte problemlos im PCIe x16-Slot. *noahnung*


[3DC]Payne;3247697 schrieb:
Versucht mal ein 2. 690G Brett zu bekommen, entweder das Biostar oder das Gigabyte MA-690G-S3H Full ATX Dingsda...

Ich habe exakt dieses Gigabyte-Board hier. Die Tests sind auch bereits fertig und ich muss sagen, dass dort die 3D-Leistung der Onboardgrafik wesentlich besser aussieht.

Lasst euch überraschen.



Hi..

Zwar steht auf den Kühler AMD drauf, aber der die SB 600 und der NB 690 sind doch noch reine ATI-Produkte, oder ist da in irgend einer Weise AMD know how drin, was evt. in Zukunft nicht auzuschließen ist. ???

Es ist schon klar, dass der Chipsatz zu Großteilen (wenn ich komplett) ATI-Know-How enthält. Aber ich glaube, wenn der Chipsatz nicht brauchbar gewesen wäre, hätte AMD auch kein grünes Licht gegeben. Von daher doch irgendwie AMD. :)
 

Donnervogel

Vice Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
626
Renomée
11
Standort
Raum Cottbus
  • QMC Race
Es ist ein Anschluss für CPU- und ein Anschluss für den Gehäuselüfter vorhanden. Der einzige Anschluss für den Gehäuselüfter wurde versteckt beim Layout erwähnt.

Es lässt sich aber einfach machen, dass in Zukunft explizieter zu erwähnen. Danke für den Tipp, werd ich einbauen. :)

Super :). Das könntest du auf der Seite "Spezifikationen" und einem eigenen Punkt aufmachen. Z.B. weitere Anschlüsse oder Lüfteranschlüsse.

Ja, das steht schon fest.

Die nächsten beiden Boards sind durchgetestet und ich muss mich nur noch aufraffen, einen Text zu schreiben. :) Das nächste Board wird jedenfalls eins von ASRock.

Sehr schön, sowas Fleißiges auch ;). Weiter so.
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
267
Standort
NRW
Oben Unten