Wer macht noch Fotos mit Film?

Digital oder noch Film?

  • Ich mache hauptsaechlich noch Fotos mit Film

    Stimmen: 9 13,4%
  • Film, aber nur wenns kuenstlerisch sein soll

    Stimmen: 0 0,0%
  • Hauptsaechlich digital, aber benutze meine Filmkamera auch noch

    Stimmen: 12 17,9%
  • Seid meiner ersten Digitalkamera nie-wieder Film

    Stimmen: 46 68,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    67

sir_max

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
96561519.jpg


Obwohl ich meine Panasonic DMX-FX7 uerberall mitnehme und massenweise schnell Bilder knippse, hab doch auch gerne mal meine "alte" Kamera zu Hand.
Meine gute alte Canon EOS 500N. Die Kamera ist eigentlich super und die Bilder sind auch nicht von der schlechte Seite. Das gefuehl noch mit echtem Film zu arbeiten ist fast schon nostalgisch. Irgendwie fiel aufregender. Dazu sieht ein Negativabzug doch auch viel einzigartiger aus als ein Digitales. Naja, vielleicht nicht besser, aber anders. Zumindest haben wir ein gewissen Kult um Film entwickelt, den anscheinend das digitale nicht replikieren kann.
Mir persoenlich gefallen z.B. Filme die auch wirklich auf Film (35mm) gedreht worden sind optisch besser. Sie haben einen gewissen look den das digitale niemals ersetzen kann (natuerlich nicht ohne besondere Bearbeitung und wieso sollte das auch sein)

Wer macht noch gerne Fotos mit Film von euch?
Was moegt ihr an Film/Digital Fotos besser?
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo Trotzki

Admiral Special
Mitglied seit
18.09.2005
Beiträge
1.826
Renomée
20
Standort
bei Berlin im HVL
ich hab mal gestimmt für "seit erster digicam nie wieder film", aber meine freundin knippst so ziemlich alles parallel mit ner exa 1b
 

Lost_Hero

Cadet
Mitglied seit
19.03.2004
Beiträge
39
Renomée
0
Seit ich meine kleine Ixus hab, kommt meine EOS 500 leider auch nicht mehr groß zum Einsatz Ist halt auch viel kleiner, kann überall schnell mitgenommen werden, usw.), v.a. seit es die Möglichkeit gibt, recht günstig Digitalbilder als Abzüge zu bekommen.
Tut mir schon ein wenig weh, v.a. da ich selber öfters im Labor gestanden bin und eigene SW-Abzüge entwickelt habe. Und angesichts des massiven Preisverfalls auf dem Gebrauchtmarkt hab ich es nicht lassen können, mir noch günstig eine alte EOS 1 zu sichern - ist schon ein Hammersteil, trotz des Alters...
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.099
Renomée
977
Ich fotografiere noch immer zu einem Großteil mit den guten alten Silberhalogenidfilmen. Hauptsähclich mit einer Konica Minolta Dynax 60. Auf Dauer ist dies zwar ziemlich kostspielig, denn man muss sich ja die Filme und die Entwicklungskosten gegenüber digitalen Aufnahmen zusätzlich bezahlen. Immerhin wird dies aber mit einer teilweise deutlich überlegenene Güte der Aufnahmen belohnt. Insbesondere bei einem hohen Kontrastumfang tun sich Digitalkameras ja immer noch recht schwer.

minolta_dynax_60d.jpg
 

skyphab

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
13.832
Renomée
86
Standort
8002 Zürich
Die grundsätzliche Frage ist meiner Meinung nach nicht, wie man am liebsten fotografiert, sondern was man mit den Bildern im Endeffekt machen will.
Ich persönlich drucke nur ganz wenige Bilder wirklich auf Papier aus, alles andere brauche ich digital. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat, die digitalen Bilder nachträglich in der Form zu bearbeiten, wie man es beim Entwickeln eines analogen Filmes machen würde, finde ich das eine tolle Sache.
Wenn ich Bilder ins Fotoalbum einkleben will, ist ein 'echter' Abzug immer vorzuziehen imho, gleiches Gilt für Vergrößerungen. Klar erreicht man da mit den Digitalen auch sehr gute Ergebnisse, aber an die Schärfe und die Brillianz eines gut gemachten Abzugs kommt das nicht ran (ohne aufwändige Nachbearbeitung).

Ich liebe es einfach, jetzt Fotos zu machen und die Bilder sofort im Zugriff zu haben. Ausserdem kann man mehr experimentieren, weil die Bilder nichts kosten. Auf der anderen Seite läuft man dann Gefahr immer zu experimentieren und z.B. nie genau die Einstellungen zu treffen, die man auch wollte und es somit nicht richtig lernt.
 

Knackwurst

Lieutnant
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
75
Renomée
2
Hier gibts einen kleinen Artikel zum Thema:

http://sprec000.xardas.lima-city.de/Digicam2.html

Ein weiterer Vorteil von Digitalkameras ist auch noch die Flexibilität was ISO-Wert und Weißabgleich betrifft. Während man das bei Digitalkameras für jedes Bild frei wählen kann, muss man bei einer analogen Kamera einen anderen Film einlegen.

Ich denke im Kleinbild-Bereich haben die Digtalkameras die Analogen schon fast komplett abgelöst.
 

sir_max

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
Hier gibts einen kleinen Artikel zum Thema:

http://sprec000.xardas.lima-city.de/Digicam2.html

Ein weiterer Vorteil von Digitalkameras ist auch noch die Flexibilität was ISO-Wert und Weißabgleich betrifft. Während man das bei Digitalkameras für jedes Bild frei wählen kann, muss man bei einer analogen Kamera einen anderen Film einlegen.

Ich denke im Kleinbild-Bereich haben die Digtalkameras die Analogen schon fast komplett abgelöst.

Aber ist das nicht eigentlich auch nen Vorteil von Analogkameras. Schliesslich laesst sich mit den verschiedennen Kombinationen auch einiges machen.

Ist nicht auch Vinyl besser als CD ;) Mann koennte von einem aenlichem Vergleich sprechen.

EDIT:
Hat vielleicht jemand Fotos, die er mit ner Analogkamera gemacht hat online?
(vielleicht hat jemand nen Link aus unserer Galerie)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwergi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.368
Renomée
612
Standort
Leipzig
Ich mache meine Bilder hauptsächlich mit Film weil ich das einfach besser kann als mit einer Digicam umzugehen. Meine Cam is so´n altes Ding,kein Plan wie sie heisst oder von wem ??? Aber mir gefällt die Auflösung, man kann es "rustikal" wirken lassen in S/W. Sieht geiler aus wie ein hochglanz Pic vonner Digicam.

Gruss der Zwerg
 

druidentor

Redshirt
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
1
Renomée
0
meiner meinung nach das tolle an einem film ist doch - ich habe immer einen neuen sensor wenn ich z.b. filmhersteller wechsel z.b. kodak, adox ... usw

bei einer digital kamera ist der sensor fest eingebaut d.h. derjenige muss wohl übel immer mit diesem leben :-) wenn er 6megepixel hat bleiben es auch in 10 jahren nur 6 megepixel :-(

der film wurde immer verbessert auch heute noch z.b. eine slr aus den 60er blieb zwar vom gehäuse gleich aber das aufnahmematerial =sensor wurde immer weiterentwickelt und somit wurden die bilder auch immer besser ...

denn z.b. ans mittelformat kommt bisher z.b auch noch keine digitale heran zumindest in einer normalen preisklasse... über 150 jahre vorspung sind nun einmal net wegzumachen mit einer technik die in wirklickeit noch in den kinderschuhen steckt.

ich finde analog tut es zur zeit noch ganz gut, mir tut nur das geld leid von freunden die innerhalb von 2 jahren 1000€ und mehr in den sand gesetzt haben weil das modell veraltet ist.
 

Schmokkie

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2003
Beiträge
2.257
Renomée
2
Standort
Bremen
moin,

ich habe "Hauptsaechlich digital, aber benutze meine Filmkamera auch noch" gewählt.

ich habe hier 3 digitale kameras, 2 davon sind so lütsche dinger *buck* .

mit meiner RiCOH RDC-i 500 mache ich gerne schnelle Fotos

p17687_140_140.jpg


und mit meiner Filmkamera, ist eine Nikon F 601 AF, knipse ich vorzugsweise Sonnenuntergänge, Berge, und vergleichbare Situationen.

mfg
Schmokkie
 
Zuletzt bearbeitet:

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.487
Renomée
1.492
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Nur noch digital.

Aber da ich von einer 35mm Kompaktknipse auf ne Digitale Kompaktknipse umgestiegen bin ist das ja kein Nachteil.
Man spart so einfach Geld weil man keine schlechten Bilder ausbelichten läßt.
 

Woodstock

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.05.2002
Beiträge
9.561
Renomée
171
Standort
Somewhere in Oberfranken
Ich habe eine DSC P-72 und bin soweit auch ganz zufrieden damit und die nutzen meine Freundin und ich auch sehr oft.
Allerdings hat meine Freundin hat noch ihre Dynax 700 SI. Die nutzen wir noch gerne und ausgiebig mit dem Tele und dem Weitwinkelobjektiv. Je nachdem was halt geknipst wird.
Leider wurde letze Weihnachten nichts daraus ne digital spiegelreflex zu kaufen da kurz vor Weinachten der Fernseher verreckt ist und im Beruar der Kühlschrank. Und da letzte Woche 1000 Euro ins Auto gewandert sind wegen defekter Bremsen und einer Undichtigkeit + ungeplanten Austauschs der Spurstangenlager und jetzt mein Auto auch der Meinung ist ne undichtigkeit zu haben und eh der KD mit Zahnriemenwechsel ansteht werden wir noch ne ganze Weile schön Fotos analog knipsen. Also mindestens bis Weihnachten. Dann wird er 2. Versuch gestartet eine Eos 350 D zu kaufen :)


Deswegen habe ich mal mit "Hauptsaechlich digital, aber benutze meine Filmkamera auch noch" gestimmt da die Sony um Längen von der Dynax geschlagen wird.
 

Schwarzmetaller

Moderator (Hard- und Software)
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
13.154
Renomée
971
Standort
Die Insel
  • QMC Race
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2022
exa5007tk.jpg

Rult mich immer noch! Diverse kompakte Digicams kamen und gingen...

MFG
Schwarzmetaller
 
Zuletzt bearbeitet:

Jarod-v7

Lieutnant
Mitglied seit
02.06.2006
Beiträge
77
Renomée
2
Standort
Hamburg
Seit knapp 8 Jahren benutze ich Film, meine gute alte EOS 300 sieht zwar ein wenig abgegriffen aus, aber ich finde so bekommt das Teil "Charakter". Also ich bleibe dem Analogen System treu, zumal ich Zugang zu einem S/W Labor habe. Was diesen tolle Hobby abrundet!!!

Aber dennoch möchte ich erwähnen das Digital auch seine Daseinsberechtigung hat. Wenn ich in der Disco Fotografiere ist Digital unverzichtbar, so hat der Veranstalter das Material rasch in den Händen.

Hingegen bei einer Hochzeit ist Analog die erste Wahl, der Kunde möchte ein "echtes" Foto bekommen.
 

CBT|sneaker

Lt. Commander
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
139
Renomée
2
Ich hab noch eine ganz simple Filmkamera, die ich ab und an mal benutze, wenn ich meine Digicamera mal nicht dabei habe. An der Digicam gefällt mir die einfache Handhabung der Daten. Karte aus der Kamera in den Laptop, Karte löschen, fertig. Kein Problem mit Sonne etc.

Es geht alles so schnell. Vor allem kann ich schlechte Fotos sofort löschen. Und heutzutage ist die Qualität von Digicams schon arg gestiegen, zu einem moderaten preis, wie ich finde.

Achtung: Ich bin Hobbyfotograf und kein Profi!
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.099
Renomée
977
Ich finde auch, dass Digitalkameras sich beträchtlich weiterentwickelt haben, aber es gibt meiner Erfahrung nach noch immer einige kleinere Schwächen. Beispielsweise bei Gegenlicht oder bei schwachem Licht tun sich Digitalkameras noch immer etwas schwer. Die Schwierigkeiten bei Gegenlicht werden auf den vergleichsweise geringen Kontrastumfang der CCD und CMOS Sensoren zu tun haben. So ist es mit einer Digitalkamera auch ungemein schwerer einen schwarze Katze vor einem Kohlenhaufen oder eine weiße Gans im Schnee aufzunehmen. Mit einem Silberhalogenidfilm gelingt dies leichter. Nur leider geht dort ein beträchtlicher Anteil des Kontrasts bei den Abzügen verloren. Was die Schwierigkeiten bei schwachem Licht angeht, so sind diese wohl auf die vergleichsweise geringe Aufnahmefläche der Sensoren von Digitalkameras im Vergleich zum gebräuchlichen Kleinbildformat bei analogen Kameras zurückzuführen. Daraus resultiert bei Digitalkameras auch oftmals eine Schwäche im Weitwinkelbereich.
 

kRaZy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.230
Renomée
21
Oben Unten