9.11. - was ist wirklich passiert - wo ist die Wahrheit? Keine Verschwörung - sondern Fakten

Glaubt ihr an die offizielle Version vom 9.11`. 2001?

  • Ja, ich glaube, das es sich so zugetragen hat, wie bisher berichtet.

    Stimmen: 15 34,9%
  • Nein, ich glaube nicht daran.

    Stimmen: 19 44,2%
  • Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll.

    Stimmen: 9 20,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    43

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Natürlich. Und wundersamer Weise haben sogar die Ladungen alle funktioniert. Durch was denn? Durch Magie?
Guter Einwand.

Wenn du dir auch nur grob die verlinkten Artikel angesehen hättest, wäre diese Frage schon beantwortet

Why Weren't Demolition Charges Triggered by the Plane Crashes or the Subsequent Fires?

Perhaps the plane crashes did trigger some of the charges. If so, their blasts were lost in the jet-crash fireballs, and their damage was insufficient to budge the Towers' tops. Thermite incendiaries in the core ignited by the crash would not be visible over the fires, unless dislodged to the building's exterior, as apparently happened in the South Tower. However, this probably wasn't an issue because, in contrast to conventional explosives, thermite has a very high ignition temperature -- above 900ºC. Thus, thermitic incendiaries used around the crash zones could have been designed to survive the fires. As for thermitic explosives, they could have been designed to detonate only on exposure to the very extreme conditions of temperature and pressure provided by specialized detonators, and to deflagrate (merely burn) in response to the kinds of pressures and temperatures produced by the plane crashes and fires. As a fail-safe, the demolition sequence could have been programmed to be triggered by premature ignitions of pyrotechnics.
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ach und wie haben die Kabel, die Temperaturen überlebt? Oder hatten die Sprengkörper alle einen Funkzünder?
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
wenn man davon ausgeht, dass das Flugzeug beim Durchdringen der Stahlfassade in kleinere Stücke zerschlagen wurde, die dann auf den Kern getroffen sind,

müsste der betonummantelte Kern des Gebäudes den Einschlag relativ gut überstanden haben und

durch Beton und die bautechnischen Feuerschutzmaßnahmen gegenüber dem Kerosin standhalten

wobei es auch gut möglich scheint, dass einige der bereits platzierten Ladungen schon beim Einschlag hochgegangen sind, jedoch ohne die Statik empfindlich genug zu schwächen

pulverisierter Beton und pulverisierte Einrichtungsgegenstände, die sich in Form einer heißen Aschewolke weit verbreiteten, sprechen dafür, dass der Großteil der Ladungen am bzw. im Betonkern angebracht waren. In den Überresten sieht man recht schön große zusammenhängende Fassadenstücke, allerdings keine größeren Stücke der Kernstruktur. Wirklich rekonstruieren konnte und ließ man dies jedoch nicht.

Kabel- oder Funkzünder? Was auch immer verwendet wurde, ist pulverisiert worden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Wenn du tatsächlich auf der Suche nach Fakten bist, solltest du dich eigentlich vor derartig wilden Spekulationen hüten.

Hier ist das volle Video:

Eine Lockheed Constellation (~50 Tonnen max), die mit knapp 200 km/h am Boden dahinrollt, kann man mit einer Boeing 767 (150 bis 200 Tonnen), die mit >700km/h in ein Gebäude einschlägt, nicht vergleichen.
Völlig abgesehen von dem Fakt, dass die Masten weg sind, aber man um ~10 Minuten im Video sehen kann, dass die Tragfläche noch dran ist, was ziemlich der diametrale Gegensatz zu dem von dir gezogenen Schluss ist.

Sorry, konnte jetzt das Video erst sehen (Auf der Arbeit blockiert)

Zur genannten Kritik kommt noch hinzu, dass das Flugzeug vorher schon auseinandergefallen ist und die Holzmasten sehr dicht über den Boden (sehr kurzer Hebel) berührt wurden.
Ich behaupte mal am anderen Ende des Mastes (also bei 10m Höhe) wäre am Flugzeug noch deutlich weniger passiert.
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.526
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Es ist immer wieder erstaunlich, wie Fakten ignoriert werden. Ich habe manchmal den Verdacht, das Leute ihr Weltbild um alles Preis halten wollen und aus diesem Kontex heraus dikutieren und argumentieren. Ähnlich so, als ob man ihnen 45 von Sachsenhausen und Auschwitz erzählt hätte. Da wäre ihre Ungläubigkeit und das Abstreiten ebenso groß gewesen.

Es gibt bei all den Vorkommnissen um den 9.11. hunderte von Ungereihmheiten. Wir reden doch hier nicht um ein, oder zwei Dinge, die eventuell anders passiert hätten können und hängen uns daran fest. Die schiere Menge der offenen und ungeklärten Fragen, die Unlogik der offiziellen Erklärungen und die auch aus laienhafter Sicht angezweifelten Vorgänge, die man auch diskutieren und beereden kann, ohne Fachmann zu sein lassen nur wenig Interpretationsraum, wenn man alles als Ganzes sehen und begreifen will.

Vor allem das Verhalten der US Regierung und deren Behörden, die mehr verschleiert haben, als aufgeklärt haben, die schnell Tatsachen geschaffen habe und Beweise schnell abtransportiert haben und letztendlich ist die NIST auch eine US Behörde und wer hätte da allen Ernstes erwartet, das deren Untersuchungsergebnise nicht mit der US Version deckungsgleich sind. Das war doch schon vorher voraussehrbar...

Warum liegen oder lagen die Trümmer nicht in großen Lagerhallen und Wisenschaftler und Forscher haben Zugang?

Es geht und ging immer nur um Resourcen. Wer das Öl kontroliert, hat die Industriestatten bei den Eiern. Ist das so schwer zu verstehen?
ein halbes Jahr nach dem 9.11. marschierte man in Afganistan ein und 2003 in den Irak. Und da wollte man diesen Ländern doch nur die Bösen Buben beseitigen und den Höhlenmenschen die amerikanischen Werte in den Schoß legen und eine -wunderschöne, wir haben uns alle lieb Demokratie- war doch auch noch im Marschgepäck.
Und wir Deutsche, Mitglied der Nato waren natürlich gezwungen unserem terrorgebeutelten, großen Freund unter die Arme zu greifen und endlich durfte der Deutsche mal wieder richtig Krieg spielen.

Eine gewisse Naivität liegt sicher in einem altersbedingten Reifeprozeß begründet und das mache ich niemandem zum Vorwurf. Was aber hier teilweise zur Schau gestellt wird (inkl. gespielter Empörung) ist einfach nur lächerlich.

Schon alleine die Tatsache, das man eine halbe Stunde später angeblich genau wußte und das der Welt verkündete, wer der Haupttäter und Drahtzieher ist, erscheint den Gläubigen der offiziellen Version nicht im Geringsten zweifelhaft. Es kommen dann so Argumente, es war der US Regierung ja bekannt, man wußte ja, war Bin Laden vorhat usw.
Das ist doch bitte kein Beweis! Erst ein Gericht verurteilt jemanden oder jemand gibt ein Geständniss ab. Dann kann man ihn rechtlich als Täter bezeichnen. Bis dahin gilt er maximal als Tatverdächtiger. Und wenn, die US Regierung nebst deren X Geheimdiensten und deren Militär von der Gefahr wußte, warum dann keine Prevention?

Ein paar Muselmänner schaffen es, die ganzen Geheimdienste der USA und sämtliche militärische Abwehr lahmzulegen? (*Märchenbuchwiederzuklapp*)
Aber bin Laden wurde sofort als der Haupttäter der Welt präsentiert, so als ob dieser ein Geständniss abgelegt hätte oder ein Gericht ihn für schuldig befunden hat.
Bin Laden hat bis zu seinem Tod die Beteiligung an dem Anschlag geleugnet.

Auf der FBI Seite (Link ist hier im Thread von mir gepostet) wurde Bin Laden wegen zwei Bombenanschlägen gesucht. Bis heute ist auf der Webiste nichts vom 9.11. zu lesen.
Und wer dort beim FBI anruft und nachfragt, warum der Mann nicht dort auch wegen dem 9.1. als gesucht steht, erhält heute (viele Jahre danach) die Antwort: Man hätte bis heute keine eindeutigen Beweise.

Achso, aber die nicht eindeutigen Beweise haben ausgereicht um ihn sofort der Weltöffentlichkeit als Täter zu präsentieren und um auf ihn eine Hetzjagt zu machen und sie reichten auch für einen Mord aus, denn nichts anderes war die Tötung Bin Ladens. Ein völkerrechtlicher Mord auf den Boden eines souveränen Stattes, aber die USA, die darf das ja, die will und ja nur vor dem Bösen schützen. Ich lach jetzt mal ganz laut und böse auf...

Nur diese einzige von hunterten Tatsachen, keine Fiktion, nichts interpretiertes, sondern nüchtern, erwiesen Fakten reicht mir persönlich schon aus um die restlichen Vorgänge in Frage zu stellen, aber leider bleibt es ja nicht nur bei dieser einen Sache, sondern es gesellen sich noch hunterte andere hinzu...
 

default-X

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.805
Renomée
76
Researchers amplify variations in video, making the invisible visible

Weiß jemand ob die Software schon aufm Markt ist?
Wäre mal interessant diverse 911 Aufnahmen damit zu analysieren.

Dabei geht es mir um dieses Beispiel VIDEO_siggraph_2005.mp4 von hier.

Damit müsste man doch recht schön sehen können wie sich die Türme 'bewegen' ggf. mit Aufnahmen von davor vergleichen etc.


edit:
Scheinbar gibt es einen online converter
Geht sogar recht schnell und problemlos ... jetzt muss man nur noch die Zeit / Lust haben Clips zu konvertieren / analysieren. *suspect*
 
Zuletzt bearbeitet:

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Ich versuche deine Aussage zu rekonstruieren: Weil ein Flugzeug in das Hochhaus geflogen ist, fällt es auf untypische Weise sich selbst pulverisierend in sich zusammen. Ohne das Flugzeug wäre das gleiche Hochhaus, das brennend noch einige Stunden stand, den Weg des geringsten Widerstands gehend umgefallen, oder ausgebrannt.

Untypisch wo macht man das Fertig, die meissten Hochhäuser sind anderst konstruiert als WTC1/2. Woran definiert man untypisch.

Mit dem freigeistigen Argument: wir glauben nicht, dass die Proben von Ground Zero stammen

Was nicht freigeistiger ist als undatierten Bilder zu glauben welche von Leuten gepostet werden welche geld damit verdienen wollen damit das sie die Verschwörungstheorie verbreiten, denen glaube ich gleich viel wie einem Banker der mir versucht etwas anzudrehen, obwohl ich nur 20€ abheben will.

@Tante Emma

Mal abgesehen davon das jeder seine Meinung darf, ignorierst du zentrale Punkte welche die USA dargelegt hat und auch die Franzosen bei Charlie Hebedo eingestehen mussten und die Dänemerk beim Vorfall in Koppenhagen, da du jeden der deine Interpretation nicht teilt als Unreif darstellst sehe ich kein Grund das auszuführen, nur kann man einiges mit den 1000 Seiten Untersuchungsberichten und parallelen andere Anschläge entkräften was du vorträgst.

Zu Bin Laden, auch da ignoriertst du einiges wobei viel durch die Medien verdreht wurde, Bin Laden war eine Führungsperson eines Netzwerkes.

Nimm dir doch mal 1:30 Zeit die Berichte zu lesen anstelle eines Weiteren verschwörungsfilmes, welches das eine oder andere behauptet es werde im offiziellen bericht Bericht nicht dargelegt. 2013 Wurde übrigens einiges an zusätzliches Material veröffentlicht auf, welches sich der Untersuchungsbericht stützt.

Flugungfälle werden im Allgemeinen nie von !unabhänigen!(=von verschwörungstheorien finanzierten!) Forscher untersucht, nach der Untersuchung wird das Material auch nicht Ewig gelagert, mal abgesehen das einiges eingelagert wurd.

Du hats wirklich eine USA Phobie, zwischendurch hilft es kurz mal durchzuschnaufen un nochmals anzusehen was man geschrieben hat.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Schon alleine die Tatsache, das man eine halbe Stunde später angeblich genau wußte und das der Welt verkündete, wer der Haupttäter und Drahtzieher ist, erscheint den Gläubigen der offiziellen Version nicht im Geringsten zweifelhaft. Es kommen dann so Argumente, es war der US Regierung ja bekannt, man wußte ja, war Bin Laden vorhat usw.
Das ist doch bitte kein Beweis! Erst ein Gericht verurteilt jemanden oder jemand gibt ein Geständniss ab. Dann kann man ihn rechtlich als Täter bezeichnen. Bis dahin gilt er maximal als Tatverdächtiger. Und wenn, die US Regierung nebst deren X Geheimdiensten und deren Militär von der Gefahr wußte, warum dann keine Prevention?


Wiki sagt:
Am 17. September 2001 erklärte US-Präsident Bush, Bin Laden sei für die Anschläge des 11. Septembers 2001 hauptverantwortlich
also 6 Tage später kam das offizielle Statement.
Wo ist das Problem ihn als mutmaßlichen Haupttäter oder einer der Hauptverantwortlichen öffentlich bekannt zu geben? Das passiert doch quasi täglich, auch bevor ihn ein Gericht für Schuldig gesprochen hat ?
So ist das nun mal wenn man eine gewisse Führungsposition einnimmt, man hält den Kopf für seine Schafe hin.


Ansonsten muss ich für meinen Teil eingestehen, dass ich nicht die Zeit habe mich so intensiv mit dem Thema zu beschäftigen um alle (Deine) in den Raum geworfenen Ideen zu widerlegen.
Ich picke mir schon gezielt die Punkte raus, die man relativ leicht und schnell widerlegen kann.
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.526
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Keine 6 Tage! Das ist doch eine Lüge. Ständig, ab den ersten Bildern bei der Liveberichterstattung blendete man das Bild Bin Ladens ein und sprach vom Haupttäter und keine 6 Tage später. 6 Tage später veröffentlichte man die komplett Liste der Mitbeteiligten
 

Smith

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.05.2003
Beiträge
779
Renomée
2
Standort
Dortmund
Auch an diesem Thread merkt man, dass dieses Thema sich nicht für eine vernünftige Diskussion in dieser Ebene eignet. Es ist zu komplex, hat zu viele Facetten und zuviel Halb- oder gar Unwissen auf allen Seiten der Diskutanten zu technischen Details, Zeitpunkten, exakten Aussagen etc. - es ist müssig so zu diskutieren.

Leider neigen die meisten Menschen dazu fehlendes Wissen mit um so mehr Meinung zu füllen - unabhängig vom Weltbild. Zusätzlich ist es mit dem eigenen Weltbild genauso wie mit der Religion bei vielen - das muss verteidigt werden, es ist schließlich die Basis auf der man all seine Gedanken aufbaut.

Gerade deshalb bin ich, wie in meinem ersten Beitrag bereits geschrieben, froh, dass es auch hochintelligente Menschen gibt (also nicht nur Spinner wie es oft ins Lächerliche gezogen wird) die tatsächlich versuchen das wissenschaftlich anzugehen und Wahrheit zu finden und sich diese nicht vom vorherrschenden Standard diktieren lassen. Und da ist eben auch 09.11. ein EXTREM wichtiges geschichtliches Ereignis auf das eine ganze Kette von Ereignissen folgten, die die gesamte Menschheit betreffen. Unabhängig von der Wahrheit - das muss man so zur Kenntnis nehmen und da darf man nicht auf Basis von Glaube oder Meinung sein Weltbild betonieren sondern muss offen bleiben. Wenn man vorschnell einer vermeintlichen Wahrheit verfällt und folgt, ist man sonst Mittäter - egal welche Seite man nun nimmt.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Gerade deshalb bin ich, wie in meinem ersten Beitrag bereits geschrieben, froh, dass es auch hochintelligente Menschen gibt (also nicht nur Spinner wie es oft ins Lächerliche gezogen wird) die tatsächlich versuchen das wissenschaftlich anzugehen und Wahrheit zu finden und sich diese nicht vom vorherrschenden Standard diktieren lassen.

Sehe ich auch so, die nist hat lange gebraucht um das Material, auf dem der 2004 Bericht basiert ins internet zu stellen (roadmap war 2013). Dadurch hat was es möglich das sich zuviele Vernunftige Leute dazu aussprachen der öffentliche Bericht sei lückenhaft, was wiederum stumpfsinnigen Verschwörungstheorien auftrieb gab, da viele den ziemlich umfangreichen Bericht nicht lasen.

Die usa habe zu schnell gewusst wer die Täter waren, dabei haben Stewardessen mit der Airline kommuniziert und die Sitzplätze der Kidnapper gemeldet 10-15min vor Einschlag der Flugzeuge.
2. Hat die USA nicht demit gerechnet dass Verkahrsflugzeue gekidnappt werden und als Waffe benutzt werden warum auch keiner der Terrorverdächtigen hat eine Ausbildung auf einem Grossraumflugzeug gemacht.
In anderen fällen haben Beamte (2015) zugegeben dass es 10+ Beamte benötigt um eine Lückenlose überwachung eines Verdächtigen zu gewährleisten, was damals sicher nicht besser möglich als heute. Das heisst selbst wenn alle gewaltbereiten Radikale in einer Datenbank gespeichert wären würde es nichts bringen.

Wenn solche grundlegenden Tatsachen als unwahr dargestellt werden erübrigt sich eine Diskussion.

Das man sich über die Gründe, wieso die Flugsicherung/Air Force/CIA/FBI so reagiert haben und nicht anderst ist verständlich tönt teilweise auch nicht kompetent.

Wissenschaftlich angehen heisst, alle Infos auswerten nicht nur die eine hälfte, in welche Richtung auch immer. Viele lassen sich durch solide Präsentationen vom wasentlichen ablenken aus diesem Grund ignoriere ich alles was nur schwer in schriftlicher Form zu finden ist, youtube vorträge, wenn es mindestens ein Transcript gibt kann man Wiedersprüche einfacher erkennen, als wenn in einem Video sich selbst wiedersprochen wird.
Und ja ich habe ein Problem mit der Konzentration, daher mache ich alles schriftlich ab, und mache mir Notizen.

--- Update ---

Keine 6 Tage! Das ist doch eine Lüge. Ständig, ab den ersten Bildern bei der Liveberichterstattung blendete man das Bild Bin Ladens ein und sprach vom Haupttäter und keine 6 Tage später. 6 Tage später veröffentlichte man die komplett Liste der Mitbeteiligten

Dumm nur ist dem nicht so, Bin Laden kam zuerst in Refferenz zu 93er WTC Anschlag ins Gespräch. Damit auch, ob es nun ein weiterer Versuch sei von al Kaida, rein spekulativ! Wurde wahrscheinlich nicht bei allen so wahrgenommen von allen qualitäts Journalisten so wiedergegeben.
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.526
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Ich zeige nur unwiederlegbare Wiedersprüche auf. EInige sind leider so, das sie wenig Raum für Interpretation lassen oder nur eine Marschrichtung zulassen.


Beispiel: sofort aus der Schublade gezogenen Hauptdrahtzieher Bin Laden, Minuten nach dem ersten Flugzeuganschlag.
Beispiel: Bis heute steht Bin Laden auf der offiziellen FBi Seite nicht als Angeklagter oder Beschuldigter der Anschläge vom 9.11.
http://www.fbi.gov/wanted/topten/usama-bin-laden

(Usama Bin Laden is wanted in connection with the August 7, 1998, bombings of the United States Embassies in Dar es Salaam, Tanzania, and Nairobi, Kenya. These attacks killed over 200 people. In addition, Bin Laden is a suspect in other terrorist attacks throughout the world.)

Beispiel: Der gefundene M. Atta Koffer, mit Inhalt, der nur den Ermittlungsbehörden passt.
Beispiel: Massive Hochhäuser, die in Sekunden zusammenstürzen, wegen kleiner Brände (Gebäude 7) aber bisher und bis heute noch nie ein Haus wegen derartiken Brände kollabiert ist.
Beispiel: Pentagon, hier fliegt man angebl. 350 Meilen über amerikanisches Land ohne auch nur auf einem einzigen Radar der Luftübewachung aufzutauchen
Beispiel: Pentagon, Es gibt x Möglichkeiten in das Pentagon zu fliegen, aber der Pilot macht das unmöglichste Flugmanöver und fliegt genau in den Teil, wo sich kaum Menschen aufhalten.
Beispiel: sämtliche Stahlteile der Trümmer wurden für einen Spotpreis nach China und Korrea verkauft.

So, noch weitere Beispiele? Alles Fakten und nicht interpretiertes, erfundenes oder an den Haaren herbeigezogenes! Macht die Augen auf und irgnoriert nicht das, was offensichtlich und als Fakt vorhanden ist.
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Untypisch wo macht man das Fertig, die meissten Hochhäuser sind anderst konstruiert als WTC1/2. Woran definiert man untypisch.
Ich hatte das schon mehrfach geschrieben: Die Gebäudestatik zielt darauf ab, die Konstruktion der Schwerkraft entgegenzustellen. Wird die Statik einseitig geschwächt, folgt sie dem geringsten Widerstand. Am 11. Sep. 2001 war dies das erste, zweite und dritte Mal in der Geschichte der Menschheit, dass Hochhäuser in Folge eines Brandes in eine Staubwolke aufgingen. Die Hochhäuser sind dabei direkt in sich selbst, in den eigenen Grundriss zusammengestürzt, was angesichts des massiven Betonkerns dieser Gebäude dem Weg des höchsten Widerstandes entspricht.

Was nicht freigeistiger ist als undatierten Bilder zu glauben welche von Leuten gepostet werden welche geld damit verdienen wollen damit das sie die Verschwörungstheorie verbreiten, denen glaube ich gleich viel wie einem Banker der mir versucht etwas anzudrehen, obwohl ich nur 20€ abheben will.

Du unterstellst, dass mit diesen frei verfügbaren Fotos Geld verdient wurde?
Warum sollten die von dir als Verschwörungstheoretiker benannten Personen dir etwas andrehen - was soll dieser unterirdische Vergleich mit Bankiers?
Zielt dein letzter Absatz nicht wieder darauf ab, diejenigen zu diffamieren, die eine abweichende Meinung äußern?

Wissenschaftlich angehen heisst, alle Infos auswerten nicht nur die eine hälfte, in welche Richtung auch immer.
Irrtum. Das hat mit Wissenschaftlichkeit nichts zu tun! Vielmehr geht es darum, salopp gesprochen, einem Problem mit transparenter Methodik in aller Gründlichkeit, Objektivität und Urteilsfreiheit an die Wurzel zu gehen. Lies mal die Ausführungen Max Webers oder Karl Poppers dazu. Es ist die Suche nach Wahrheit, die nur durch Spezialisierung möglich wird. Der wissenschaftliche Ansatz geht somit nicht in die Breite, sondern in die Tiefe!

Viele lassen sich durch solide Präsentationen vom wasentlichen ablenken
Man könnten meinen, die schönsten dieser Präsentationen laufen im Fernsehen unter der Überschrift "Nachrichten". Dort findet Wahrheitssuche jedoch selten statt.
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.526
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Dumm nur ist dem nicht so, Bin Laden kam zuerst in Refferenz zu 93er WTC Anschlag ins Gespräch. Damit auch, ob es nun ein weiterer Versuch sei von al Kaida, rein spekulativ! Wurde wahrscheinlich nicht bei allen so wahrgenommen von allen qualitäts Journalisten so wiedergegeben.

Ich kann mich noch erinnern, das noch am gleichen Abend Bilder Bin Ladens gezeigt wurden und ich bis dato überhaupt nicht wußte, wer der Typ ist.

Was auch erklärenswert ist, wie es Reuter schaffte ins US Nachrichtensystem einzugeben, das die WTC Tower eingestürzt sind und BBC das live übertrug und die Tower bzw. der erste stürzte erst ganze 23 min später ein. Man wusste also, das das einstürzen würde und warum wußte man das? Waren bei Reuters X Spezialisten, die eben mal auf die Schnelle ausgerechnet haben, das das gleich einstürzen würde oder, was viel warscheinlicher ist, das sie wußten, das gesprengt (aus welchen Gründen sei dahingestellt) würde?

 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Man wusste also, das das einstürzen würde und warum wußte man das? Waren bei Reuters X Spezialisten, die eben mal auf die Schnelle ausgerechnet haben, das das gleich einstürzen würde oder, was viel warscheinlicher ist, das sie wußten, das gesprengt (aus welchen Gründen sei dahingestellt) würde?

Du behauptest also die Nachrichtendienste waren involviert?
Wird ja immer lustiger :)
Wieso gab es keine live-Innenaufnahmen vom WTC ;D ;)


Schau Dir mal so ein DSDS Finale an (oder besser nicht *kotz*)
Oder ein Fussball WM Finale...
Da haben die Medien sich auch auf beide Finalisten bereits vorbereitet und Artikel etc. verfasst um schnellstmöglich nach Bekanntgabe liefern zu können.
Es soll auch schon mal vorgekommen sein, dass solch ein Artikel vorschnell und ungewollt veröffentlicht wurde *suspect*
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Du behauptest also die Nachrichtendienste waren involviert?
Wird ja immer lustiger :)
Wieso gab es keine live-Innenaufnahmen vom WTC ;D ;)


Schau Dir mal so ein DSDS Finale an (oder besser nicht *kotz*)
Oder ein Fussball WM Finale...
Da haben die Medien sich auch auf beide Finalisten bereits vorbereitet und Artikel etc. verfasst um schnellstmöglich nach Bekanntgabe liefern zu können.
Es soll auch schon mal vorgekommen sein, dass solch ein Artikel vorschnell und ungewollt veröffentlicht wurde *suspect*

Versuche doch besser, sachliche Antworten auf die gestellten Fragen zu finden, statt auf einer Verschwörung herumzureiten: Gibt es eine technische Erklärung?

Es gibt übrigens durchaus Innenaufnahmen vom Tag des Geschehens, z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=bndsbQSQjos
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.526
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Ich habe nicht behauptet, das Nachrichtendienst involviert waren, sondern gesagt, das BBC eine Reutersmeldung zum Einsturz eines WTC Towers live sendete, obwohl der Tower erst 23min später einstürzte und man im Hintergrund beide Tower stehen sieht.

Das verstehst du nicht, oder? Schau dir das offizielle BBC Video an und willst mir erzählen, das das gefakt ist obwohl sich der Sender später x mal entschuldigte und sagte, das man die Nachricht von Reuters hätte und ungeprüft live gesendet hat. Schau dir das Video an und dann ist gut. Du kommst mir vor, wie ein Kind, den man den Glauben an den Weihnachtsmann wegnehmen will. Ich habe Fragen gestellt, die man am Satzende an einem Fragezeichen erkennt. Aussagesätze hingegen haben am Satz eine Ausrufezeichen.
Aber diese Kleinigkeiten interessieren Dich ja sowieso nicht.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Versuche doch besser, sachliche Antworten auf die gestellten Fragen zu finden, statt auf einer Verschwörung herumzureiten: Gibt es eine technische Erklärung?

Es gibt übrigens durchaus Innenaufnahmen vom Tag des Geschehens, z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=bndsbQSQjos

ich weiß jetzt nicht was Du willst.
Es wird etwas behauptet, ich meine eine mögliche und sachliche Begründung dafür geliefert zu haben.

Mit DSDS hab ich mir auch nicht aus den Finger gesaugt ;D
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/...uert-aus-versehen-dsds-sieger_aid_743095.html

Ich denke es ist die normale Vorgehensweise, dass man bei Live-Aktionen in verschiedene Richtungen bereits in Vorarbeit geht.
Wenn sich die Ereignisse überschlagen passieren dann auch schnell Fehler.

--- Update ---

Ich habe nicht behauptet, das Nachrichtendienst involviert waren, sondern gesagt, das BBC eine Reutersmeldung zum Einsturz eines WTC Towers live sendete, obwohl der Tower erst 23min später einstürzte und man im Hintergrund beide Tower stehen sieht.

Das verstehst du nicht, oder? Schau dir das offizielle BBC Video an und willst mir erzählen, das das gefakt ist obwohl sich der Sender später x mal entschuldigte und sagte, das man die Nachricht von Reuters hätte und ungeprüft live gesendet hat. Schau dir das Video an und dann ist gut. Du kommst mir vor, wie ein Kind, den man den Glauben an den Weihnachtsmann wegnehmen will. Ich habe Fragen gestellt, die man am Satzende an einem Fragezeichen erkennt. Aussagesätze hingegen haben am Satz eine Ausrufezeichen.
Aber diese Kleinigkeiten interessieren Dich ja sowieso nicht.

ich kann hier leider kein Youtube sehen, musste also auf Deinen Text eingehen.
Du hast geschrieben
Man wusste also, das das einstürzen würde und warum wußte man das? Waren bei Reuters X Spezialisten, die eben mal auf die Schnelle ausgerechnet haben, das das gleich einstürzen würde oder, was viel warscheinlicher ist, das sie wußten, das gesprengt (aus welchen Gründen sei dahingestellt) würde?
Sorry, in diesen Satz erkenne zumindest ich einige persönliche Meinungen/Denkrichtungen, darauf bin ich eingegangen.

Wer hält es denn für wahrscheinlicher, dass sie es wussten?
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich zeige nur unwiederlegbare Wiedersprüche auf. EInige sind leider so, das sie wenig Raum für Interpretation lassen oder nur eine Marschrichtung zulassen.


Beispiel: sofort aus der Schublade gezogenen Hauptdrahtzieher Bin Laden, Minuten nach dem ersten Flugzeuganschlag.
Beispiel: Bis heute steht Bin Laden auf der offiziellen FBi Seite nicht als Angeklagter oder Beschuldigter der Anschläge vom 9.11.
http://www.fbi.gov/wanted/topten/usama-bin-laden

(Usama Bin Laden is wanted in connection with the August 7, 1998, bombings of the United States Embassies in Dar es Salaam, Tanzania, and Nairobi, Kenya. These attacks killed over 200 people. In addition, Bin Laden is a suspect in other terrorist attacks throughout the world.)

Beispiel: Der gefundene M. Atta Koffer, mit Inhalt, der nur den Ermittlungsbehörden passt.
Beispiel: Massive Hochhäuser, die in Sekunden zusammenstürzen, wegen kleiner Brände (Gebäude 7) aber bisher und bis heute noch nie ein Haus wegen derartiken Brände kollabiert ist.
Beispiel: Pentagon, hier fliegt man angebl. 350 Meilen über amerikanisches Land ohne auch nur auf einem einzigen Radar der Luftübewachung aufzutauchen
Beispiel: Pentagon, Es gibt x Möglichkeiten in das Pentagon zu fliegen, aber der Pilot macht das unmöglichste Flugmanöver und fliegt genau in den Teil, wo sich kaum Menschen aufhalten.
Beispiel: sämtliche Stahlteile der Trümmer wurden für einen Spotpreis nach China und Korrea verkauft.

So, noch weitere Beispiele? Alles Fakten und nicht interpretiertes, erfundenes oder an den Haaren herbeigezogenes! Macht die Augen auf und irgnoriert nicht das, was offensichtlich und als Fakt vorhanden ist.


Hast du irgendwelche alten Aufnahmen, wo Bin Laden sofort als Täter genannt wurde?

Wie das FBI arbeitet weiß ich nicht, aber gut das eine Regierungsorganisation die Verschwörung so weit mitmacht um die Klappe zu halten aber so rebellisch ist, um nicht noch den Punkt Attentat auf WTC hinzuzufügen.

Mohammed Attas Koffer was ist mit dem? Los mehr Infos.

Das WTC 7 ist nicht innerhalb von Sekunden zusammen gestürzt. Und wenn von einem größeren Hochhaus, Trümmer herabfallen ist das schon ziemlich schlecht für die Stabilität. Hier widersprichst du dir sogar selber, mit deinem nächsten Video. Das Teil hat nämlich noch 7 Stunden gehalten, bevor es zusammen gestürzt ist.


Was das Radar angeht, ja wenn der Transponder ausgeschaltet ist, dann wird es schwierig ein Flugzeug zu fidnen, ist aber nix neues. Das Problem ist schon länger bekannt. Das ist halt so wenn man diverse Flugzeuge oben rumgondeln hat, deswegen hat man ja die Transponder.

Was das Pentagon angeht, auch dort Belege für die unmöglichsten Manöver und woher sollte der Pilot wissen, wo sich wer aufhält?
 
Zuletzt bearbeitet:

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
ich weiß jetzt nicht was Du willst.
Es wird etwas behauptet, ich meine eine mögliche und sachliche Begründung dafür geliefert zu haben.
Du meinst also: redaktionelle Vorbereitungen und menschlicher Irrtum (in der Hitze des Gefechts). War das deine sachliche Begründung?

In den Aspekt "Vorwissen um die Geschehnisse" spielen noch einige andere Vorkommnisse mit hinein, z.B. Insider-Trading u.a. in Form einer weit überdurchschnittlichen Zahl von Put-Optionen auf Airline-Titel, die wenige Tage vorher getätigt wurden.

--- Update ---

Das WTC 7 ist nicht innerhalb von Sekunden zusammen gestürzt. Und wenn von einem größeren Hochhaus, Trümmer herabfallen ist das schon ziemlich schlecht für die Stabilität. Hier widersprichst du dir sogar selber, mit deinem nächsten Video. Das Teil hat nämlich noch 7 Stunden gehalten, bevor es zusammen gestürzt ist.
Etwa 8 Sekunden, zwar aufgrund der gewählten Kameraeinstellung nicht perfekt zu erkennen, aber 8s +/-2s heißt immernoch "innerhalb von Sekunden".

https://www.youtube.com/watch?v=Mamvq7LWqRU
https://www.youtube.com/watch?v=Zv7BImVvEyk
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Und jetzt? Die meisten Zusammenbrüche gehen schnell.

Warst du überhaupt mal dabei wenn irgendwo die tragenden Strukturen weggebrochen sind?


Und noch was zum Video.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a0/Twin_Towers-NYC.jpg

WTC 7 ist das Rote.Links neben den Türmen. Wie man sieht relativ klein und auf dem Video sollte es dann ja kaum zu sehen sein. Der PFeil zeigt auch eher auf ein graues Gebäude.

http://upload.wikimedia.org/wikiped..._New_York_City_-_aerial_view_(March_2001).jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Du meinst also: redaktionelle Vorbereitungen und menschlicher Irrtum (in der Hitze des Gefechts). War das deine sachliche Begründung?
genau, das wäre eine (nicht die einzig richtige) mögliche Erklärung wieso Nachrichtendienste in die Zukunft blicken können und nicht zwingend mit geheimen Informationen bestückt sein müssen.

In den Aspekt "Vorwissen um die Geschehnisse" spielen noch einige andere Vorkommnisse mit hinein, z.B. Insider-Trading u.a. in Form einer weit überdurchschnittlichen Zahl von Put-Optionen auf Airline-Titel, die wenige Tage vorher getätigt wurden.
Müsste man jetzt genauer analysieren.
Es suggeriert Deinerseits nun aber, dass die Zahl der Mitwisser noch größer sein müsste als bisher hier so behauptet/vermutet.
Oder aber, um wieder den einfachen/direkten Weg zu gehen... , niemand kennt die Mitgliederzahlen der al-Qaida Anhänger.
Vielleicht saß wirklich ein Informant an der richtigen Stelle?
Dieser Terrorakt war kein Kurzschluss, sondern länger geplant.
Wieso hat man dabei nicht auch die Börse etc. korrumpiert?


Es widerstrebt mir halt enorm, jegliche Unwissenheit zwangsläufig Richtung Verschwörungstheorie zu lenken.
Wirklich Interessant sind m.E. doch nur die Fragen, worauf es keine rationale/logische Antwort gibt ohne auf Aliens/Gentests oder Weltverschwörungstheorien zurückgreifen zu müssen.

Warum das Flugzeug nicht wie vom Laien ausgemalt gegen das Hochhaus stürzt, sondern eine unerwartete Reaktion auslöst ist von diesem nicht zu beantworten.
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Und jetzt? Die meisten Zusammenbrüche gehen schnell.
Die meisten kontrollierten Zusammenbrüche. Kleiner Unterschied.

Warst du überhaupt mal dabei wenn irgendwo die tragenden Strukturen weggebrochen sind?
Möchtest du irgendwelche persönlichen Geschichten erfahren, die vom Thema abführen?



Und noch was zum Video.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a0/Twin_Towers-NYC.jpg

WTC 7 ist das Rote.Links neben den Türmen. Wie man sieht relativ klein und auf dem Video sollte es dann ja kaum zu sehen sein. Der PFeil zeigt auch eher auf ein graues Gebäude.

http://upload.wikimedia.org/wikiped..._New_York_City_-_aerial_view_(March_2001).jpg


Nein, das WTC 7 hatte wirklich niemand rot angestrichen
http://xibo.com/gallery/wtc7.jpg
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Nein, auch die meisten unkontrollierten Zusammenbrüche. Kommt drauf an welche Struktur am meisten geschwächt ist.

Und wieso die Geschichte gehört zum Thema Du hast ja auch nicht mehr Ahnung als ich, was Statik angeht. Wohl sogar weniger.

Und stell dich nicht dumm. Die Farbe des WTC 7 geht ins rötliche. Und wie man sieht, ist es ziemlich klein. Ob es also überhaupt zu sehen war, von der Perspektive des Reporters aus, ist die Frage. Einen Pfeil kann ich auch malen, ob er aufs richtige Gebäude zeigt, ist die Frage. War es nämlich vom Hudson aus wäre schon einmal die Perspektive falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Nein, auch die meisten unkontrollierten Zusammenbrüche. Kommt drauf an welche Struktur am meisten geschwächt ist.
Ich bin da auf deine Beispiele gespannt, von massiven Stahlbetonhochhäusern, die aufgrund eines kleinen Brandes innerhalb ihres Grundrisses zu Staub und Metallträger zerfallen.

Und wieso die Geschichte gehört zum Thema Du hast ja auch nicht mehr Ahnung als ich, was Statik angeht. Wohl sogar weniger.
Ich habe mir die Gesetze der Physik nicht ausgedacht, ich kann sie ebensowenig beeinflussen oder mit meiner Erfahrung oder meinem Studium ändern.
Das Thread-Thema sieht klar keine persönliche Märchenstunde vor, insofern gehört hier Persönliches auch nicht hinein. Wollen wir sachlich bleiben?!

Wenn du den Statiker-Vergleich suchst, sollten wir vielleicht beide einen unabhängigen Test oder eine Prüfung im Bereich des Bauingenieurswesen abschließen. Bis dahin würde ich ganz gerne die aus der Newtonschen Physik resultierende und allgemein vertretene Erfahrung beibehalten, dass bauliche Strukturen bei Schwächung den Weg des geringsten Widerstands suchen, und nicht den des höchsten. Dass WTC 1/2/3 direkt in sich zusammenfallen statt (assymetrisch) umzufallen, heißt dass alle Stützen gleichzeitig geschwächt bzw. gesprengt wurden, also nicht einseitig. Das ist übrigens auch nicht meine persönliche Meinung, sondern die Aussage jener Bauingenieure, Statiker und Architekten, die sich in Folge besagter Ereignisse trotz Einschüchterungen zur Äußerung einer fachbezogenen, wertfreien Meinung entschlossen haben.

Und stell dich nicht dumm. Die Farbe des WTC 7 geht ins rötliche. Und wie man sieht, ist es ziemlich klein. Ob es also überhaupt zu sehen war, von der Perspektive des Reporters aus, ist die Frage. Einen Pfeil kann ich auch malen, ob er aufs richtige Gebäude zeigt, ist die Frage. War es nämlich vom Hudson aus wäre schon einmal die Perspektive falsch.

"geht ins rötliche", und damit zeigst du genau was? Du kannst dich auch an den Merkmalen der Nebengebäude orientieren.

--- Update ---

Dein ursprüngliches Argument war: "Das WTC 7 ist nicht innerhalb von Sekunden zusammen gestürzt. "
Das widerlegen dir sämtliche Video-Aufnahmen des Einsturzes. Wenn du an Stelle dieser überflüssigen Farb-Diskussion dies eingestehen würdest, könnte die Diskussion wieder in sachlichere Gewässer gebracht werden.
 
Oben Unten