9.11. - was ist wirklich passiert - wo ist die Wahrheit? Keine Verschwörung - sondern Fakten

Glaubt ihr an die offizielle Version vom 9.11`. 2001?

  • Ja, ich glaube, das es sich so zugetragen hat, wie bisher berichtet.

    Stimmen: 15 34,9%
  • Nein, ich glaube nicht daran.

    Stimmen: 19 44,2%
  • Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll.

    Stimmen: 9 20,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    43

BoMbY

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
7.468
Renomée
293
Standort
Aachen
Wiki sagt:

also 6 Tage später kam das offizielle Statement.
Wo ist das Problem ihn als mutmaßlichen Haupttäter oder einer der Hauptverantwortlichen öffentlich bekannt zu geben? Das passiert doch quasi täglich, auch bevor ihn ein Gericht für Schuldig gesprochen hat ?
So ist das nun mal wenn man eine gewisse Führungsposition einnimmt, man hält den Kopf für seine Schafe hin.


Ansonsten muss ich für meinen Teil eingestehen, dass ich nicht die Zeit habe mich so intensiv mit dem Thema zu beschäftigen um alle (Deine) in den Raum geworfenen Ideen zu widerlegen.
Ich picke mir schon gezielt die Punkte raus, die man relativ leicht und schnell widerlegen kann.

Lustig ist ja vor allem auch, dass der Bush-Clan vorher mit dem Bin Laden-Clan eigentlich ganz dicke war. Siehe zum Beispiel: http://en.wikipedia.org/wiki/Arbusto_Energy

Edit: Oder auch: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Carlyle_Group#Documentaries

Übrigens gehört zum Beispiel auch Booz Allen Hamilton zu der Carlyle Group ... *hust*
 
Zuletzt bearbeitet:

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
641
Renomée
16
Ich sehe das klar als ein Staatsverbrechen der USA, und deshalb wurde nichts wirklich aufgeklärt, sondern die wahren Hintergründe nur vertuscht, und anderen die Schuld untergeschoben, und gefährliche Mitwisser, die nicht mitspielen wollen, wurden beseitigt. Folter und Außerkraftsetzen von Menschenrechten von Terrorismus-Verdächtigten war deshalb wohl auch nötig, um die Lüge aufrecht zu erhalten.

Bin gespannt auf die Beweise, die Putin angeblich veröffentlichen will, nun wo er auf die USA wegen Sanktionen und der Dämonisierung wegen dem Flugzeugabschuss über Ukraine, welcher ja ebenfalls eine sehr dubioses und wahrscheinlich genau voraus geplantes Attentat war, mit dem Russland genau nichts zu tun hat, böse ist, veröffentlichen will.

http://buergerstimme.com/Design2/20...ussischen-satellitenbilder-der-911-tragoedie/
 
Zuletzt bearbeitet:

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.167
Renomée
639
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich bin da auf deine Beispiele gespannt, von massiven Stahlbetonhochhäusern, die aufgrund eines kleinen Brandes innerhalb ihres Grundrisses zu Staub und Metallträger zerfallen.


Ich habe mir die Gesetze der Physik nicht ausgedacht, ich kann sie ebensowenig beeinflussen oder mit meiner Erfahrung oder meinem Studium ändern.
Das Thread-Thema sieht klar keine persönliche Märchenstunde vor, insofern gehört hier Persönliches auch nicht hinein. Wollen wir sachlich bleiben?!

Wenn du den Statiker-Vergleich suchst, sollten wir vielleicht beide einen unabhängigen Test oder eine Prüfung im Bereich des Bauingenieurswesen abschließen. Bis dahin würde ich ganz gerne die aus der Newtonschen Physik resultierende und allgemein vertretene Erfahrung beibehalten, dass bauliche Strukturen bei Schwächung den Weg des geringsten Widerstands suchen, und nicht den des höchsten. Dass WTC 1/2/3 direkt in sich zusammenfallen statt (assymetrisch) umzufallen, heißt dass alle Stützen gleichzeitig geschwächt bzw. gesprengt wurden, also nicht einseitig. Das ist übrigens auch nicht meine persönliche Meinung, sondern die Aussage jener Bauingenieure, Statiker und Architekten, die sich in Folge besagter Ereignisse trotz Einschüchterungen zur Äußerung einer fachbezogenen, wertfreien Meinung entschlossen haben.



"geht ins rötliche", und damit zeigst du genau was? Du kannst dich auch an den Merkmalen der Nebengebäude orientieren.

--- Update ---

Dein ursprüngliches Argument war: "Das WTC 7 ist nicht innerhalb von Sekunden zusammen gestürzt. "
Das widerlegen dir sämtliche Video-Aufnahmen des Einsturzes. Wenn du an Stelle dieser überflüssigen Farb-Diskussion dies eingestehen würdest, könnte die Diskussion wieder in sachlichere Gewässer gebracht werden.


Es war kein kleiner Brand. Weder beim WTC 1 oder 2 noch bei WTC 7. WTC 7 wurde auch noch von diversen Trümmern getroffen.

Wenn wir schon von persönlicher Märchenstunde reden, die war schon erreicht als irgendeine Vermutete Sprengung als Tatsache vorgestellt wurde.

Und ja eine Minderheit von Technikern hat gesagt es wäre unmöglich. Eine Minderheit aber hier kommt Teil 2 der Märchenstunde. Die große Verschwörung. Jeder wurde irgendwie bedroht. Und Teil 3 der Märchenstunde. Turm 1 und 2 sind nicht direkt in sich zusammen gefallen. Es hat teilweise Stunden gedauert. Dann kam der Zusammenbruch. Und das ist auch Physik, wenn eine große Masse irgendwo drauf kracht, kracht der Rest mit um. Und die oberen Stockwerke sind wie man sehen konnte zusammen gebrochen. Erst dann hat der Rest der Struktur versagt. Die oberen Stockwerke sind auf die unteren drauf geknallt. Hätte man die WTC weiter unter erwischt, ja dann wären sie wohl umgefallen.

Und nein du liest wieder alles so wie du es lesen willst. Es ging mir nie um den Zusammenbruch an sich. Es ging mir um darum, das dieses Gebäude Stunden gebrannt hat. Es ist also nicht eifnahc von sich eingestützt. Es hat erst Trümmer abbekommen, hat dann Feuer gefangen und ist dann nach Stunden in sich zusammen gestürzt.

Wieso hat man das eigentlich erst so spät "gesprengt"? Musste man noch Kabel legen?

Ich bin übrigens raus hier. Das kann man ja nicht mehr lesen ohne zu lachen.

Ach und noch etwas, wären Verschwörer so mächtig wie man sie immer macht, die Truther wären alle verschwunden bevor sie inside Job
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.869
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Wieso hat man das eigentlich erst so spät "gesprengt"? Musste man noch Kabel legen?

WTC1 und 2 ? Das war denke ich Plan der Terroristen, nach dem Einschlag ca. 1 Std. zu warten und dann in der Tiefgarage eine kleine Sprengung loszulassen so wie schon 1993 (da waren es 700kg vergleichsweise harmloses Ammoniumnitrat, vielleicht hatten die 2001 was effektiveres benutzt).
Es gibt übrigens auch Bilder von Autos aus der Tiefgarage die total ausgebrannt waren obwohl es nur oben brannte.

WTC7 ist ja eigentlich uninteressant weil zu dem Zeitpunkt schon lange niemand mehr im Gebäude war.

Ich glaube die Sprengung wurde versucht geheim zu halten weil WTC1/2 von den Terroristen gesprengt wurde und WTC7 vom Inhaber selbst.
Und wenn die das erzählt hätten, wären noch mehr misstrauisch geworden.
WTC7 war nach WTC1/2 schon so zerstört das man eh nichts mehr hätte retten können. Die anderen WTC Gebäude waren ja auch alle hinüber.
WTC7 hätte so oder so gesprengt werden müssen.
 
G

Gast11062015

Guest
Naja, wieso ist das WTC 7 eingestürzt und das fast ohne Schaden,
einfach so ein Gebäude mit Stahlbeton Kern und Stahlträger?;)

Das Noch dazu Erdbebensicher gebaut wurde
--------------------------------------------------

Es kann sein muss aber nicht,
Alleine der Fakt ein Tower wie WTC 1 o. 2 lassen sich von einem Flieger aus Aluminium klein Kriegen

Wenn man es Rein Technisch betrachtet war das ganze WTC einfach nur für die Kriegslust der USA,
Denn um Tower Niederzustrecken hat ein Flieger selbst eine Antonow nicht genug Bums
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag:
In Malaysien gab es anno dazu mal eine Studie um einen ihrer alten Tower der Twins Niederzustrecken,
bedarf es mindestens 4 Concorde


Mehr sag ich mal nicht,
Auch wenn nur 25% stimmen braucht es einen Mach 2 Flieger um einen der Twins zu Fall zu bringen


Nein ich hab mich nie mit Verschwörungsseiten beschäftigt,
Ich hab mich nur alleine damit beschäftigt.
--------------------------------------------------------------------------------------

Meine Meinung Die USA hat nur einen Grund gesucht wieder Krieg zu führen,
DENN eins darf man nicht vergessen die USA verdient an Ihren Kriegen mehr als mit dem PETRO-DOLLAR

Kein Geld sondern MACHT der Einschüchterung,
die ABER mittlerweile verblasst mit dem Russland Konflikt bzw. Bricks Staaten ;)


ABER hier ist ein Wiederspruch,
Die USA hat Alleine ab 1945 Nichts gewonnen
sei es Hitler-Deutschland Gnade den Alliierten das Stalin war,
andernfalls wärs ohne der Soviets anderst ausgegangen


Hätten Deutschland und Japan mit den Soviets zusammen gespielt,
wäre die USA heute nicht das was wir kennen
 
Zuletzt bearbeitet:

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Nachtrag:
In Malaysien gab es anno dazu mal eine Studie um einen ihrer alten Tower der Twins Niederzustrecken,
bedarf es mindestens 4 Concorde

Eine Studie, oder richtige Tests?
Wo sind die Ergebnisse, Links etc. ? Ist vielleicht Aussagekräftiger als ein paar Holzpfähler.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Nachtrag:
In Malaysien gab es anno dazu mal eine Studie um einen ihrer alten Tower der Twins Niederzustrecken,
bedarf es mindestens 4 Concorde

Nett, ne Studie zu den Petronas Twin Tower, die sind neu 1998? Wenn ja irrellevant, da liegen 40 Jahre erfahrung mit dem Bau von High Rise Building dazwischen mal abgesehen davon besitzen sie keine Ecken, der Core nimmt in jeder Richtung 50-70% der Breite ein, dazu hat man um Stahl zu sparen die Struktur mit Stahlbeton ausführen, was grundsätzlich zu einem hohen Gewicht führt, wodurch die Energie eines nurmalen Flugzeuges wesentlich kleiner ist im Vergleich zum Gewicht des Gebäudes was, zwingend zu einem extrem anderen verhalten führt. Dazu kommt noch es wurde für Erdbeben ausgelegt. Das solch ein Gebäude mehr brauchtum es herunterzuholen ist naheliegend.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
...

hinzu kommt noch, dass die WTC nicht wegen der Aufprall-Energie umgekippt sind, sondern einige Zeit später (warum jetzt auch immer) implodiert.
Die reine kinetische Energie des Flugzeug-Aufpralles hat vielleicht/wahrscheinlich wirklich nicht gereicht um solch einen Turm zu kippen.
 

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
641
Renomée
16
zu von ghostadmin verlinktem Video; da sind ja einige interessante Fakten schlüssig angeführt, aber wie am Ende vermutet, ein geheimes Antischwerkraft-Vehikel könnte es gewesen sein, das kann man wohl getrost ausschließen,

auch weil es einfach schlicht nicht nötig ist.
Man kann sich ja auch genausogut auch eine Art MOAB-Vorgänger auf größeren Flügeln vorstellen, der GPS- und lasergesteuert von großer Höhe abgeworfen, zielgenau eingesegelt ist.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Nun bei den 2 verschiedenen Video zwischen 2 und 5 Minuten , sieht man klar eindeutig das der einem für dumm verkaufen will oder er selbst nur ein schlechtes räumliches Vorstellungsvermögen besitzt, was für viele Menschen zutrifft.

Das eine Video ist einiges Tiefer aufgenommen worden, damit wird der Winkel des Anfluges schmaler.
Wenn man vertikal auf eine Fläche schaut, dann sieht man die Wand nicht dadurch das bei einem so hohen Gebäude die Dachfläche nicht sichtbar ist, kann bei hohen Gebäude kaum unterscheiden, ob jetzt vom 50 Geschoss gefilmt wird oder 5-10 Stockwerke höher.

Das kann man einfach in einem CAD Programm modellieren und ausprobieren der Winkel des Anfluges ändert sich wie im Vergleich beschrieben. Daher sieht man im rechten Video auch nur Wolken/Dunst rechts vom WTC 1.

Wer sowas nicht sieht, soll es besser sein lassen Video zu analysieren, ohne ausreichendem Grund-/Vorwissen kann man kein neues Wissen generieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Es war kein kleiner Brand. Weder beim WTC 1 oder 2 noch bei WTC 7. WTC 7 wurde auch noch von diversen Trümmern getroffen.
Für WTC 7 gab es noch die Aussage einiger Feuerwehrleute, sie wären kurz davor gewesen, die Feuer vollständig zu löschen.
Kleine Brände im Vergleich zu anderen Hochhaus-Bränden, z.B.:
SKYSCRAPPER-BURN-FIRE.jpg



Wenn wir schon von persönlicher Märchenstunde reden, die war schon erreicht als irgendeine Vermutete Sprengung als Tatsache vorgestellt wurde.
Bislang die Erklärung mit den meisten Indizien, Augenzeugenberichten und Beweisen. Die anderen Spekulationen von der Pfannkuchen-Theorie (FEMA) bis hin zu keine Erklärung (NIST) erscheinen dabei noch weniger plausibel.

Und ja eine Minderheit von Technikern hat gesagt es wäre unmöglich. Eine Minderheit aber hier kommt Teil 2 der Märchenstunde.
Du setzt einen demokratischen Anspruch auf Newton-Physik?


Die große Verschwörung. Jeder wurde irgendwie bedroht.
Zur Einschüchterung abweichender Meinungen in Regimes mag sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

Und Teil 3 der Märchenstunde. Turm 1 und 2 sind nicht direkt in sich zusammen gefallen.
Stimmt, da gab es noch diese gigantische Staubwolke aus pulverisiertem Beton und Asbest, die Manhattan verdunkelte.


Es hat teilweise Stunden gedauert. Dann kam der Zusammenbruch.
Die Dauer des Zusammenbruchs von "Die Spitze steht noch" bis zum vollständigen Einsturz liegt irgendwo zwischen 9 Sekunden (freier Fall) und 17 Sekunden.

Und das ist auch Physik, wenn eine große Masse irgendwo drauf kracht, kracht der Rest mit um.
Zum einen ist die Masse eines Jetliners mit etwa 100t nicht gerade groß im Vergleich zu einem 500 Mt Gebäude, zum anderen sind die Gebäude offensichtlich nicht vom Gewicht der Flugzeuge eingestürzt, sondern wie du selbst sagst "Es hat teilweise Stunden gedauert."

Und die oberen Stockwerke sind wie man sehen konnte zusammen gebrochen. Erst dann hat der Rest der Struktur versagt. Die oberen Stockwerke sind auf die unteren drauf geknallt. Hätte man die WTC weiter unter erwischt, ja dann wären sie wohl umgefallen.
Warum sind dann die oberen Stockwerke nicht als strukturell erhaltener Block umgefallen, d.h. vom restlichen Gebäudeteil herunter?

Und nein du liest wieder alles so wie du es lesen willst. Es ging mir nie um den Zusammenbruch an sich. Es ging mir um darum, das dieses Gebäude Stunden gebrannt hat. Es ist also nicht eifnahc von sich eingestützt. Es hat erst Trümmer abbekommen, hat dann Feuer gefangen und ist dann nach Stunden in sich zusammen gestürzt.
Also doch "in sich" zusammengestürzt? Was ist dann mit WTC 7 passiert? - Kein Flugzeug, kaum Trümmerschaden (~90m Abstand zu den Türmen) Feuer fast gelöscht, dann der saubere Einsturz innerhalb des eigenen Grundrisses?


Wieso hat man das eigentlich erst so spät "gesprengt"? Musste man noch Kabel legen?
Deine Schlussworte lassen nicht darauf schließen, dass du an einer wirklichen Aufklärung interessiert bist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@FredD

WTC 7 Gelöscht?? Womit? Wo gibt es die Aussage? Die Unteren 20 Stockwerke hatten kein Löschwasser, oder hältst du das auch für eine Verschwörung.

Für die verfrühte Reuters Meldung gibt es auch andere erklärungen, wobei da geklärt werden sollte ob Reuters informanten vor Ort hatten. Wenn ja, dann ist es warscheinlich das dieser mit den Feuerleuten bei WTC 7 geredet hat und davon erfahren hat das sie WTC 7 aufgegeben haben und warten bis es zusammenbricht oder ausgebrannt ist um noch weitere Opfer unterden Feuerwehrmänner zu verhindern, das Gebäude war evakuiert. Daraufhin hat die Quelle ein entwurf für eie Meldung gemacht und sie anstelle als Entwurf zu speichern versendet.

Die Untersuchung der Aussagen von Feuerwehrleute bez WTC 7 ob es zusammenbricht oder nicht, beinhaltet offensichtlich aussagen zu WTC1. Womit die ganze Untersuchung wetlos ist.

Wenn du nur mal die Funksprüche durchlesen würdest im offiziellen Bericht, dann wüstest du das eine Gebäude (2 ?) zeige ein Zusammensacken im 70 Stock oder so. aber nein das passt nicht ins Bild einer Sprengung, daher wird es ignoriert da der Staat die Quelle ist. Da ging von vorne bis hinten alles Drunter und Drüber der jeweilige Einsatzleiter hatte keine Chance zu wissen welche gruppe wo war Teil Stockwerke wurden von verschiedenen Gruppen nach zu evakuierenden Untersucht.

Das es beim Einschlag nicht um die Masse, geht sonder die Energie/Impuls vertikal zur Auslegungsrichtung, da kann man sich Streiten inwieweit die Energie auf das Gebäude übertrage wird und sich dasauf die Struktur auswirkt, und ja es kann einige Zeit dauern bis ein Träger bricht unter Last.

Mal abgesehen davon kann es auch sein das die Wände ein grösseren Wiederstand aufweisen als ausserhalb der Konstruktion und dadurch wird ein Herausfallen des instabilen Kern oberhalb der Unfallstelle verhindert. Und das Zusammensacken findet dann innerhalb des Gebäudes auf dem Achse des geringsten Wiederstandes statt.

--- Update ---

Ja , die Fackel hat gebrannt, und auf wundersame weise den Brand überstanden.

Nein, auch da muss man sich mehr ansehen als nur stumpfsinnig Fotos zu überfliegen.e
Das Gebäude hatte eine Funktionierende Waasserversorgung und die Fassade hatte Keine/kaum eine tragende Funktion, zudem ist es nach 2001 gabaut und besitzt demzufolge mit hoher Warschenlichkeit ein Evakuierung/Löschplanung, welche Fehler vermeidet, welche bei WTC vorhanden waren.

bei einigen hier habe ich das gefühl sie sind beim Kinderbücherlesen stecken geblieben, möglichst viel Bilder wenig Text und jemand der was vorliest was nicht zu dem Past was auf dem Bild/Video gezeigt wird.
 

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
641
Renomée
16
hat schon jemand in dem Thread als mögliche Ursache taktische Atomwaffen erwähnt?

Unterdirdisch gezündet, könnten die das Fundament soweit schwächen, dass der tragende Kern des Turms nach unten einstürzt.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.869
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Ich weiß nicht warum sich alle immer so auf WTC 7 versteifen, dass war doch eh komplett ausgebrannt, was hätte das gebracht es zu retten?
Die Aussage von Silverstein wird auch gerne mal aus dem Zusammenhang gerissen, bezieht sich aber ausschließlich auf WTC7 weil er dort Inhaber war (und nur davon)

Und wenn es eine Atomsprengung gegeben hätte dann wäre ja Strahlung feststellbar gewesen.
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
@FredD

WTC 7 Gelöscht?? Womit? Wo gibt es die Aussage? Die Unteren 20 Stockwerke hatten kein Löschwasser, oder hältst du das auch für eine Verschwörung.

Für die verfrühte Reuters Meldung gibt es auch andere erklärungen, wobei da geklärt werden sollte ob Reuters informanten vor Ort hatten. Wenn ja, dann ist es warscheinlich das dieser mit den Feuerleuten bei WTC 7 geredet hat und davon erfahren hat das sie WTC 7 aufgegeben haben und warten bis es zusammenbricht oder ausgebrannt ist um noch weitere Opfer unterden Feuerwehrmänner zu verhindern, das Gebäude war evakuiert. Daraufhin hat die Quelle ein entwurf für eie Meldung gemacht und sie anstelle als Entwurf zu speichern versendet.

Die Untersuchung der Aussagen von Feuerwehrleute bez WTC 7 ob es zusammenbricht oder nicht, beinhaltet offensichtlich aussagen zu WTC1. Womit die ganze Untersuchung wetlos ist.
Wie bisher mehrfach betont, geht es mir zunächst um eine sachliche Feststellung der technischen Hergänge. Das wiederholte Einbringen von "Verschwörung" entstammt deiner Feder. Bzgl. der Feuer in WTC 7 heißt es - selbst im offiziellen Bericht:
“Early fires were seen on the southwest corner of floors 19, 22, 29, and 30 shortly after noon,” but “These were short-lived.” [National Institute of Standards and Technology, 11/2008, pp. 51 pdf file] The fires on floors 7 to 9 and 11 to 13, however, “grew and spread, since they were not extinguished either by the automatic sprinkler system or by [the New York City Fire Department], because water was not available in WTC 7.”
Über die Einschätzung der Ausmaße des verbleibenden Feuers gibt es soweit keine genauen Aussagen, mangels Informationen, die lediglich auf einige Außenaufnahmen beruhen. Offensichtlich sei das Gebäude aber aufgrund eben jenes Feuers eingestürzt.

Auch hierzu wieder die kontrastierende Meinung erfahrener Feuerwehrmänner (z.B. Interviews mit NYFD), dass Hochhäuser aufgrund von Bränden nicht komplett in sich zusammenfallen - schlicht aus dem Grund dass normale Brände (auf Basis von Kohlenwasserstoffe, z.B. Papier, Benzin) nie den Temperaturbereich erreichen, bei dem Stahl die Festigkeit in ausreichendem Maße verliert.

Wenn du nur mal die Funksprüche durchlesen würdest im offiziellen Bericht, dann wüstest du das eine Gebäude (2 ?) zeige ein Zusammensacken im 70 Stock oder so. aber nein das passt nicht ins Bild einer Sprengung, daher wird es ignoriert da der Staat die Quelle ist. Da ging von vorne bis hinten alles Drunter und Drüber der jeweilige Einsatzleiter hatte keine Chance zu wissen welche gruppe wo war Teil Stockwerke wurden von verschiedenen Gruppen nach zu evakuierenden Untersucht.
Warum soll dies einer Sprenung widersprechen?

Das es beim Einschlag nicht um die Masse, geht sonder die Energie/Impuls vertikal zur Auslegungsrichtung, da kann man sich Streiten inwieweit die Energie auf das Gebäude übertrage wird und sich dasauf die Struktur auswirkt, und ja es kann einige Zeit dauern bis ein Träger bricht unter Last.

Mal abgesehen davon kann es auch sein das die Wände ein grösseren Wiederstand aufweisen als ausserhalb der Konstruktion und dadurch wird ein Herausfallen des instabilen Kern oberhalb der Unfallstelle verhindert. Und das Zusammensacken findet dann innerhalb des Gebäudes auf dem Achse des geringsten Wiederstandes statt.
Genau innerhalb des Gebäudes bestand der größte Widerstand, wie durch den massiven Betonkern gegeben.

Ja , die Fackel hat gebrannt, und auf wundersame weise den Brand überstanden.
Kein Wunder, sondern bis 9/11 und seitdem wieder die übliche Art und Weise wie sich Stahlbetonhochhäuser bei Bränden verhalten.


Nein, auch da muss man sich mehr ansehen als nur stumpfsinnig Fotos zu überfliegen.e
Das Gebäude hatte eine Funktionierende Waasserversorgung und die Fassade hatte Keine/kaum eine tragende Funktion, zudem ist es nach 2001 gabaut und besitzt demzufolge mit hoher Warschenlichkeit ein Evakuierung/Löschplanung, welche Fehler vermeidet, welche bei WTC vorhanden waren.

bei einigen hier habe ich das gefühl sie sind beim Kinderbücherlesen stecken geblieben, möglichst viel Bilder wenig Text und jemand der was vorliest was nicht zu dem Past was auf dem Bild/Video gezeigt wird.
Was soll an dem Foto "stumpfsinnig" sein?
Du meinst allen Ernstes, vor 2001 bestanden keine Brandschutzvorkehrungen für Stahlbetonhochhäuser?
Das mit dem "möglichst viel Bilder wenig Text" möchstest du wirklich mir vorwerfen?



hat schon jemand in dem Thread als mögliche Ursache taktische Atomwaffen erwähnt?

Unterdirdisch gezündet, könnten die das Fundament soweit schwächen, dass der tragende Kern des Turms nach unten einstürzt.
Vorsicht - manche Poster in diesem Thread sind nicht gut auf alternative Erklärungsversuche zu sprechen.

--- Update ---

Ich weiß nicht warum sich alle immer so auf WTC 7 versteifen, dass war doch eh komplett ausgebrannt, was hätte das gebracht es zu retten?
Die Aussage von Silverstein wird auch gerne mal aus dem Zusammenhang gerissen, bezieht sich aber ausschließlich auf WTC7 weil er dort Inhaber war (und nur davon)
"Ausgebrannt" würde ich visualisieren als: da steht kaum noch mehr als das Stahlgerüst
Hatte Silverstein WTC 1&2 nicht geleast? Das wäre ja auch schon eine Inhaberschaft.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.869
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Pächter ist halt nicht der Eigentümer. Und wenn man es aufgrund der Dieselleitung nicht löschen kann, was soll man da noch groß machen?

Hier noch ein Video
Ich meine da aber auch sowas wie Flügel erkennen zu können im originalen Video. Der Sender hat da bestimmt noch Videos mit höherer Qualität vorliegen.
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
Pächter ist halt nicht der Eigentümer. Und wenn man es aufgrund der Dieselleitung nicht löschen kann, was soll man da noch groß machen?
Soweit ich das verstanden habe, setzte der Leasing-Vertrag der beiden Türme Investitionen in Höhe von rund 100 Mio USD voraus - deren Erträge dann in Folge des Versicherungsbetrugs ja ordentlich gehebelt wurden. Weiteren Aussagen folgend waren die Twin Towers zwar solide konstruiert aber aus verschiedenen Gründen unbeliebt bei den Mietern, wodurch stets mehrere vollständige Etagen leergestanden sein sollen, während andere unter Renovierung standen. Es soll auch vor dem Leasing durch Silverstein schon abzusehen gewesen sein, dass enteder Umbaumaßnahmen (Asbest, Deckenhöhe, Ausstattung) in Höhe von ~3 Mrd USD nötig gewesen wären, oder eben der Abriss der beiden Türme für 5 Mrd USD. So sehr man über derartige Aussagen und die jeweils tatsächlich fälligen Preise auch spekulieren könnte: die Türme sollen alles andere als rentabel gewesen sein, und letztlich in vielen Bereichen technisch nicht mehr angemessen.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.072
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@FredD

Nett das du versuchst zu Diskutieren, verschwörungen habe ich keine eingebracht nur 2-3 Theorien, welche nicht mehr an den Haaren herbei gezogen sind wie jede verschwörungstheorie.
Und was steht da im Zitat vom Bericht das Feuer war bis zum Kollaps nicht erlosschen. Also ist eine Behauptung es sei gelöscht Falsch, gelöscht wurde zu keinem Zeitpunkt unterhalb von 20. Stockwerk.

Das Papierbrände, nicht genug hohe Temperaturen erreichen, das der Stahl Festigkeit verliert kann so stehen gelassen werden. Der Bericht sagt das auch nicht, sondern das die verbindungen Gerissen sind durch die 400° Erwärmung der Stahlteile. Und das sich durch das die Festigkeit der Fusböden aufgelöst hat.

Kein Wunder, sondern bis 9/11 und seitdem wieder die übliche Art und Weise wie sich Stahlbetonhochhäuser bei Bränden verhalten.

Zum Glück aber keines würde lange ohne Wasser überstehen.

Was soll an dem Foto "stumpfsinnig" sein?
Du meinst allen Ernstes, vor 2001 bestanden keine Brandschutzvorkehrungen für Stahlbetonhochhäuser?
Das mit dem "möglichst viel Bilder wenig Text" möchstest du wirklich mir vorwerfen?

Es zeigt nix,Ausser einer brennenden Fassade, +- hat auch nicht wesentlich mehr gebrannt dank Sprinkleranlage und Feuerwehr vor Ort.
Nein, aber da lief extrem viel Falsch, und aus den Fehler kann man lehren und die Einsatzkräfte/Orte passend ausrüsten und instruieren, dass macht extrem viel aus.

Nun, du schreibst relativ viel. Wenn ein Bild kommt ist es aber ohne Kontext, das ist ein Wohnhaus und ziemlich offensichtlich mit Aussenwand ohne Signifikate Tragfunktion, wenn man sich kurz über das Gebäude informiert, was gegenüber dem WTC ein riesen Unterschied macht, dazu hat es noch andere wesentliche Unterschiede.

Genau innerhalb des Gebäudes bestand der größte Widerstand, wie durch den massiven Betonkern gegeben

Nun nicht wirklich im Core hatte es den grössten Wiederstand (vertikal), Ringsherum bis zur Fassade kaum vertikalen Wiederstand, an der Fassade gab es ein starken Wiederstand (lateral). Daher so wie es aussieht hat der sich mindestens WTC vom Core herunterbewegt auf die Flächen der Etage, welche nicht dafür ausgelegt waren vertikale lasten zu Tragen. Ein Indiz dazu ist unter anderem das Überleben von 20 Menchen im einen Treppenhaus.

Warum soll dies einer Sprenung widersprechen?

Ja, WTC 2 hat sich dem Bilder nach nicht vertikal, zusammengelegt die Zohne oberhalb des Einschlages ist gegen Osten geknickt, dadurch ist die vertikale Belastung nicht mehr über dem Kern und die Fassade hatte die Aufgabe die lateralen Kräfte zu verteilen/tragen, also ist der Wiederstand gegenüber dem Verschieben der Masse aus dem Gebäude behindert, damit liegt der ganze Schutt der oberen 20 Stockwerke auf den Etagenböden, welche sicher nicht dafür ausgelegt sind. Wenn der Turm Wiederstand geleistet hätte wäre der Teil oberhalb der Einschlagzohne über die östliche Fassade gekippt, was ja nicht der Fall ist, ergo hat der Turm innen Nachgegeben der Kern kann es nicht gewesen sein, die Fussböden O und W versagen mit grosser Warscheinlichkeit unter der Belastung. Damit kann sich die Stahlstruktur des Kerns auflösen und schon geht es ohne wiederstand Gerade nach unten, Sprengstoff braucht es ab dem Punkt nicht. Wobei nie darüber diskutiert wurde was im Frachtraum des Flugzeuges neben dem Passagiergepäck noch mitgeflogen ist, interessant eigentlich für Verschwörungstheorien nur sprechen die nicht darüber, also würde sehe ich nicht wieso Sprengstoff verwendet worden sein soll, wenn es möglich ist ohne, sogar die vorauseilende Verpuffungen kann damit erklärt werden.

Sieht in meinen Augen danach aus als wäre die Architektur schuld, dass die Tower innerhalb der Aussenwände heruntergekommen sind. Selbst bei einer Sprengung an Kernpfeiler hätte sich wohl nicht gross was geändert.

Ist dir ein Gebäude mit gleichen Aufbau (vertikale Last auf Kern, laterale Kräfte hauptsächlich auf der Fassade) bekannt, gibt es solche Gebäude?
 

FredD

Gesperrt
Mitglied seit
25.01.2011
Beiträge
2.472
Renomée
43
@FredD

Nett das du versuchst zu Diskutieren, verschwörungen habe ich keine eingebracht nur 2-3 Theorien, welche nicht mehr an den Haaren herbei gezogen sind wie jede verschwörungstheorie.
Und was steht da im Zitat vom Bericht das Feuer war bis zum Kollaps nicht erlosschen. Also ist eine Behauptung es sei gelöscht Falsch, gelöscht wurde zu keinem Zeitpunkt unterhalb von 20. Stockwerk.
Darüber wurde durchaus gelöscht. Aber selbst wenn du dich daran aufhängen möchtest, steht die Tatsache weiter dass bis zu jenem Datum kein Stahlbetonhochhaus durch einen Brand in sich selbst zusammengefallen ist.

Das Papierbrände, nicht genug hohe Temperaturen erreichen, das der Stahl Festigkeit verliert kann so stehen gelassen werden. Der Bericht sagt das auch nicht, sondern das die verbindungen Gerissen sind durch die 400° Erwärmung der Stahlteile. Und das sich durch das die Festigkeit der Fusböden aufgelöst hat.

Zum Glück aber keines würde lange ohne Wasser überstehen.

Es zeigt nix,Ausser einer brennenden Fassade, +- hat auch nicht wesentlich mehr gebrannt dank Sprinkleranlage und Feuerwehr vor Ort.
Nein, aber da lief extrem viel Falsch, und aus den Fehler kann man lehren und die Einsatzkräfte/Orte passend ausrüsten und instruieren, dass macht extrem viel aus.
Falls das denn so gewollt ist. Die NYFD ist ausgerüstet wie im 19. Jahrhundert.

Nun, du schreibst relativ viel. Wenn ein Bild kommt ist es aber ohne Kontext, das ist ein Wohnhaus und ziemlich offensichtlich mit Aussenwand ohne Signifikate Tragfunktion, wenn man sich kurz über das Gebäude informiert, was gegenüber dem WTC ein riesen Unterschied macht, dazu hat es noch andere wesentliche Unterschiede.
Das ist die Frage, welches WTC du meinst. WTC 7 ist ja konservativer konstruiert und dennoch wie bei einer geplanten Sprengung innerhalb des eigenen Grundrisses zusammengesackt. Die historischen Beispiele zeigen da lediglich, dass ein Hochhausbrand ganz andere Dimensionen annehmen kann als in den Fällen der WTC 1,2,7, ohne das Gebäude derart in der Statik zu schwächen, dass es in sich zusammenfällt.

Nun nicht wirklich im Core hatte es den grössten Wiederstand (vertikal), Ringsherum bis zur Fassade kaum vertikalen Wiederstand, an der Fassade gab es ein starken Wiederstand (lateral). Daher so wie es aussieht hat der sich mindestens WTC vom Core herunterbewegt auf die Flächen der Etage, welche nicht dafür ausgelegt waren vertikale lasten zu Tragen. Ein Indiz dazu ist unter anderem das Überleben von 20 Menchen im einen Treppenhaus.
Die 20 überlebenden aus dem Treppenhaus - interessant, bitte Link angeben!

Ja, WTC 2 hat sich dem Bilder nach nicht vertikal, zusammengelegt die Zohne oberhalb des Einschlages ist gegen Osten geknickt, dadurch ist die vertikale Belastung nicht mehr über dem Kern und die Fassade hatte die Aufgabe die lateralen Kräfte zu verteilen/tragen, also ist der Wiederstand gegenüber dem Verschieben der Masse aus dem Gebäude behindert, damit liegt der ganze Schutt der oberen 20 Stockwerke auf den Etagenböden, welche sicher nicht dafür ausgelegt sind. Wenn der Turm Wiederstand geleistet hätte wäre der Teil oberhalb der Einschlagzohne über die östliche Fassade gekippt, was ja nicht der Fall ist, ergo hat der Turm innen Nachgegeben der Kern kann es nicht gewesen sein,
Soweit stimme ich überein. In den Videos vom Einsturz sehe ich eine gigantische Staubwolke, welche die inneren Strukturen weitgehend verdeckt und schließlich erfasst.

die Fussböden O und W versagen mit grosser Warscheinlichkeit unter der Belastung. Damit kann sich die Stahlstruktur des Kerns auflösen und schon geht es ohne wiederstand Gerade nach unten, Sprengstoff braucht es ab dem Punkt nicht. Wobei nie darüber diskutiert wurde was im Frachtraum des Flugzeuges neben dem Passagiergepäck noch mitgeflogen ist, interessant eigentlich für Verschwörungstheorien nur sprechen die nicht darüber, also würde sehe ich nicht wieso Sprengstoff verwendet worden sein soll, wenn es möglich ist ohne, sogar die vorauseilende Verpuffungen kann damit erklärt werden.
Gegeben dies trifft soweit zu, hätten sich wohl eher die zwischen Kern und Perimeter/Fassade aufgehängten Fußbodenteile heruntergearbeitet, so dass zum Schluss Kern und Stahlfassade stehen bleiben, und zwar bis zu dem Stockwerk des Einschlags.

In den folgenden Bildern sieht man das Konzept der Fußbodenteile aus "eingehängten" Trassenelementen
http://www.john-knapton.com/WTC14.JPG
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/assembly.jpg
Wobei dieses Konzept in regelmäßigen Abständen durch feste (betonierte) Bodenplatten ergänzt wurde

Sieht in meinen Augen danach aus als wäre die Architektur schuld, dass die Tower innerhalb der Aussenwände heruntergekommen sind. Selbst bei einer Sprengung an Kernpfeiler hätte sich wohl nicht gross was geändert.

Ist dir ein Gebäude mit gleichen Aufbau (vertikale Last auf Kern, laterale Kräfte hauptsächlich auf der Fassade) bekannt, gibt es solche Gebäude?
Das dürfte wohl auf die Stärke der Sprengladungen und deren Position ankommen.
Nein, ähnlich konstruierte Gebäude kenne ich nicht.
 
Oben Unten