News Benchmarks zu AMDs Epyc 7702P ("Rome")

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
24.375
Renomée
9.715
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2023
Eigentlich sollten AMDs Serverprozessoren der zweiten Generation Epyc auf Basis von Zen 2 und in 7 nm gefertigt (Codename “Rome”) wie Ryzen 3000 zur Jahresmitte erscheinen. Ursprünglich wurde auch die Reihenfolge — erst Server‑, dann Desktopprozessoren — angedeutet. Nachdem die 7‑nm-Desktopprozessoren am 7. Juli vorgestellt wurden, lassen die Serverprozessoren weiter auf sich warten. Jetzt findet sich immerhin ein AMD Epyc 7702P in der Benchmarkdatenbank von SiSoftware.
(…)

» Artikel lesen
 
Ich hoffe, dass die Hersteller analog zu den Ryzen3000-Lineup endlich aufwachen und (mehr) ordentliche Motherboards anbieten, bei denen der Support stimmt.
 
Oder wenigstens ein einziges WS-Board für Epyc - denn derzeit gibt es ausschließlich Serverboards.... ein etwas höher taktendes Exemplar (wie den 7371) und ein ordentliches Board dazu und ich könnte endlich von den 2696v4 Xeons wechseln....
verstehe einfach nicht, wieso da absolut gar nix angeboten wird - WS nur für TR, aber ohne RDIMM Möglichkeit, ist für mich und sicher viele andere auch, zu wenig RAM möglich. Versteh ich auch ein wenig, dass eine Abgrenzung gemacht wird, aber dann müsste es auch mit EPYC eine vernünftige Lösung geben
 
Oder wenigstens ein einziges WS-Board für Epyc - denn derzeit gibt es ausschließlich Serverboards.... ein etwas höher taktendes Exemplar (wie den 7371) und ein ordentliches Board dazu und ich könnte endlich von den 2696v4 Xeons wechseln....
verstehe einfach nicht, wieso da absolut gar nix angeboten wird - WS nur für TR, aber ohne RDIMM Möglichkeit, ist für mich und sicher viele andere auch, zu wenig RAM möglich. Versteh ich auch ein wenig, dass eine Abgrenzung gemacht wird, aber dann müsste es auch mit EPYC eine vernünftige Lösung geben

Verschiedene Berichte von der Computex haben angedeutet, dass in den Hinterzimmern auch gerade Serverlösungen gezeigt wurden. Mitunter stand dabei, dass bei einigen Herstellern der AMD-Anteil der gezeigten Produkte bei mindestens 50 Prozent lag. Es ist also zu hoffen, dass die Bandbreite der Lösungen deutlich zunimmt.

Es wäre nur mal schön, wenn es mit Epyc 2 mal losgehen würde.


Übrigens Gigabyte vermarktet seine Boards auch als Workstation:

https://www.gigabyte.com/de/Server-Motherboard/AMD-EPYC-7001


P.S.: Willkommen bei uns im Forum. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Was spricht denn gegen die Supermicro H11SSL-n/c/i Varianten? Ist ATX und funktioniert wunderbar.
 
Die 3,35GHz sind aber nich der Base-Clock, siehe hier.
Der Base-Clock sind 1,47GHz, und das find ich recht schlapp.
 
Danke :)
Eventuell haben wir eine unterschiedliche Auffassungen von Workstations?
Also eine WS ist für mich eine prof. erw. Desktopsystem - also brauche ich weder zig LAN Anschlüsse noch Managementports, ettliche SAS usw. - dafür natürlich mehr als nur 2 USB2, m.2 Schnittstellen, PS2 wäre nett, Audio sowieso - ganz stumm braucht die Arbeit ja auch nicht ablaufen, etc. etc. etc.
Als (älteres) Beispiel sei mal ein Supermicro X10SRA in den Raum gestellt, oder für gehobenere Ansprüche auch Asus Z10PE-D16 WS
 
Die 3,35GHz sind aber nich der Base-Clock, siehe hier.
Der Base-Clock sind 1,47GHz, und das find ich recht schlapp.

Ich hab mal Boost ergänzt, im referenzierten Newsartikel stand es mit Boost drin. ;)
 
Zurück
Oben Unten