Artikel Fractal Design Define Nano S – der kleinste Spross der Define-Serie im Test

Jörg Heptner

Redaktion, ,
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
10.04.2009
Beiträge
843
Renomée
617
Die Define-Reihe war sicherlich maßgeblich am Erfolg des schwedischen Gehäusebauers Fractal Design beteiligt. Nicht umsonst gehören Gehäuse von Fractal Design, glaubt man den Top-10-Listen der Preisvergleiche, zu den meistgesuchten. Das jüngste und gleichzeitig kleinste Modell der Define-Reihe stellt das Define Nano S dar.
(…)

» Artikel lesen
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.380
Renomée
1.261
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
eigentlich ein ordentliches gehäuse. aber ich hab immer so meine probleme damit, wenn ich sehe, dass bei dem volumen gerne auch ein matx- oder gar ein richtiges atx-mainboard reinpassen würde.
 

nebula

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.12.2002
Beiträge
7.991
Renomée
93
Standort
NRW
Denke ich auch; außerdem gefällt mir zB das Nanoxia Deep Silence 4, bzw Define Mini von fractal dann doch in einigen Punkten besser.
Das es Vorteile hat wenn man eh bevorzugt Wasserkühlung einzubauen mag nat schon sein.
Auch das Define S gefiel mir irgendwie nicht so wie genannte Vorgänger.
 
Zuletzt bearbeitet:

nebula

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.12.2002
Beiträge
7.991
Renomée
93
Standort
NRW
Das war mir jetzt gar nicht bewusst; dachte es sei wie das define Mini.
Am Gewichtsunterschied hätte es mir aber auffallen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cherry

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.12.2001
Beiträge
2.158
Renomée
43
Standort
Ilmenau
So, jetzt noch ein Define Nano ohne S, also mit 5.25"-Schacht (ein optisches Laufwerk würde ich schon gerne verbauen), und wir kommen ins Geschäft :) Mein R3 fühlt sich einsam, aber das Mini ist mir für Frauchens PC noch zu groß.
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
266
Standort
NRW
also eigentlich ist das ja praktisch ein µATX-Tower, nur daß man eben meine µATX-Bretter reinkriegt. Aber viel kleiner ist es nicht, da nimmt man doch besser einen "normalen" Miditower, wenn man schon allerlei Wakü-Krimskrams unterbringen will/muß. Bißchen groß für die Zielgruppe, immerhin nimmt man doch ein ITX-Board in Kauf (da fehlt ja immer einiges an Anschlüssen usw.), weil man einen kleinen Rechner will.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.380
Renomée
1.261
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
also eigentlich ist das ja praktisch ein µATX-Tower
und gerade bei dieser interessanten größe hat sich in den letzten jahren leider wenig getan. atx wie immer, und immer mehr mini-itx gehäuse, die auch als normaler atx-geeigneter midi-tower durchgehen. aber matx? weitestgehend fehlanzeige. sieht man z.b. auch bei fractal design. kleine gehäuse, große gehäuse. wakü-optimierungen. aber matx? da sind sie vor zwei oder drei jahren stehengeblieben. das define mini (ist für ein matx-case auch schon wieder relativ groß) ist gar aus dem jahre 2011. neuauflage momenten eher unwahrscheinlich.

viel belächelt, viel zu groß für mini-itx, viel zu teuer ... aber ich mag es aus irgendeinem mir nicht erklärbaren grund ... das nzxt manta ... *chatt*

das ist der optische gegenentwurf zum biederen define nano s. ;)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
16.205
Renomée
1.316
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Verstehe auch nicht warum das Define Mini nicht mal ein R2 bekommt, so viel wäre das auch nicht: 2 x USB 3.0, HDD LED, Lüfteröffungen Oben und Seite abflachen an die Gehäusewände und Innenraum flexibler machen. Deswegen habe ich mich letzten wo ich einen bewährten µ-ATX Tower für einen Rechner der auch crunchen soll suchte lieber für das Arc Mini R2 entschieden. Bisher sehr zufrieden.
 
Oben Unten