Gigabyte Aorus B550 Pro - MS Standard Sata Treiber?

Treverer

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.07.2001
Beiträge
3.208
Renomée
107
Standort
Trier
  • SIMAP Race
  • QMC Race
hi Leute,

ich habe endlich um-, ach quatsch, aufgerüstet.

System läuft jetzt TOP, obwohl ich mein altes WIN 10 übernommen habe.

Nur, worüber ich mich wundere: es wird immer noch der alte MS Standard AHCI Treiber von 2006 verwendet. *kopfkratz

Gibt es da echt nichts eigenes, besseres von AMD? Haben die da die Eigenentwicklung aufgegeben nach dem früheren Mist?

Ich finde, neben den Chipsatztreibern, nur die zusätzliche Software fürs Raid.
 

Krümel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
4.590
Renomée
149
Standort
Schleswig-Holstein
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
In der Tat gibt es noch nichts besseres als den MS eigenen Treiber, sofern man kein RAID um Einsatz hat.
 

burki_pdm

Commander
Mitglied seit
18.07.2008
Beiträge
176
Renomée
6
Standort
Potsdam
  • BOINC Pentathlon 2016
Wenn ein Treiber funktioniert, also wenn der von MicroSoft ist, ist das doch gut. Dann benötigt man doch keinen anderen. Peinlich finde ich das nicht.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
16.168
Renomée
1.294
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
An SATA hat sich ja auch nichts mehr geändert, die AHCI Treiber von MS funktionieren sehr gut bei Windows 10.
 

Treverer

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.07.2001
Beiträge
3.208
Renomée
107
Standort
Trier
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Wenn ein Treiber funktioniert, also wenn der von MicroSoft ist, ist das doch gut. Dann benötigt man doch keinen anderen. Peinlich finde ich das nicht.
ja, das verstehe ich. war auch der treiber, der zuvor funktionierte - im gegensatz zum amd treiber.

aber, es gebe zwei dinge, die ich erwarten würde:

1. niedrigere latenz

2. niedrigere cpu belastung

okay, jammern auf hohem nivea?
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

An SATA hat sich ja auch nichts mehr geändert, die AHCI Treiber von MS funktionieren sehr gut bei Windows 10.
genau: die sata treiber von amd waren richtige shice. also haben die es aufgegeben, etwas zu verbessern? weil MS so gut geworden ist?

okay, die bandbreite ist und war geil.

irgendwie habe ich wohl erwartet: neues board, neue cpu, neuer chipsatz: alles noch geiler.

wenngleich, ich gebe zu: ja, schon nur beim zuschauen sehe ich, der rotz fährt schneller hoch. so ungefähr 0,2sek schneller. also doch eine m2 ssd? ;-)
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.351
Renomée
9.167
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
genau: die sata treiber von amd waren richtige shice. also haben die es aufgegeben, etwas zu verbessern? weil MS so gut geworden ist?
Hintergrund dürfte eher sein, dass Microsoft früher gar keinen SATA-Treiber im OS hatte. Windows XP konnte nicht booten wenn eine SATA-Platte im AHCI-Modus betrieben wurde. Das heißt, die Hersteller waren sowieso gezwungen, eigene SATA-Treiber zu schreiben, weil Windows XP ja ewig und 3 Tage in Benutzung war. Und da der AHCI-SATA-Treiber ein naher Verwandter ist des AHCI-RAID-Treibers, mussten sie die Entwicklung auch bei Vista und 7 beibehalten, die zwar AHCI-Treiber out-of-the-box mitbrachten, aber keinen RAID-Support.

Unter Windows 10 ist das alles kein Thema mehr, seit Win 8 ist sogar ein NVMe-Treiber integriert. Und ich bin froh, dass das Gefrickel mit den SATA-Herstellertreibern ein Ende gefunden hat. Mal konnte man damit die Firmware nicht flashen, mal hat Trim plötzlich nicht mehr funktioniert, mal gab's BSOD und Datensalat, weil oops ein kleiner Bug übersehen wurde, usw. usf. :P Der MS-AHCI-Treiber ist zwar VIELLEICHT 1,2% langsamer, aber zumindest funktioniert damit alles 8)
 

Treverer

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.07.2001
Beiträge
3.208
Renomée
107
Standort
Trier
  • SIMAP Race
  • QMC Race
genau: die sata treiber von amd waren richtige shice. also haben die es aufgegeben, etwas zu verbessern? weil MS so gut geworden ist?
Hintergrund dürfte eher sein, dass Microsoft früher gar keinen SATA-Treiber im OS hatte. Windows XP konnte nicht booten wenn eine SATA-Platte im AHCI-Modus betrieben wurde. Das heißt, die Hersteller waren sowieso gezwungen, eigene SATA-Treiber zu schreiben, weil Windows XP ja ewig und 3 Tage in Benutzung war. Und da der AHCI-SATA-Treiber ein naher Verwandter ist des AHCI-RAID-Treibers, mussten sie die Entwicklung auch bei Vista und 7 beibehalten, die zwar AHCI-Treiber out-of-the-box mitbrachten, aber keinen RAID-Support.

Unter Windows 10 ist das alles kein Thema mehr, seit Win 8 ist sogar ein NVMe-Treiber integriert. Und ich bin froh, dass das Gefrickel mit den SATA-Herstellertreibern ein Ende gefunden hat. Mal konnte man damit die Firmware nicht flashen, mal hat Trim plötzlich nicht mehr funktioniert, mal gab's BSOD und Datensalat, weil oops ein kleiner Bug übersehen wurde, usw. usf. :P Der MS-AHCI-Treiber ist zwar VIELLEICHT 1,2% langsamer, aber zumindest funktioniert damit alles 8)
ja, die instabilität unter win 7 hat mich auch fluchen lassen und es blieb dann eben bei dem MS treiber.

ist wohl auch eher weniger das "problem":

ich habe mal so gut und gerne 20 bis 30 tests mit crystaldiskmark gefahren. dachte mal so, vielleicht kann man ja auch was drehen am sata takt oder ähnlichem...

ergebnis: alles ziemlich überflüssig, da der durchsatz (bei random zugriffen, sequentiell ist es eh wurscht) zu meiner überraschung nur von der rechenleistung abhängt (also von cpu takt und ram speed). dies ist sofort deutlich erkennbar, wenn man die systeme vergleicht mit den beiden energieoptionen "balanced" vs. höchstleistung. DAS hatte ich nicht erwartet. werde ich mir nochmals anschauen mit augenmerk auf die cpu-last.
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.351
Renomée
9.167
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
da der durchsatz (bei random zugriffen, sequentiell ist es eh wurscht) zu meiner überraschung nur von der rechenleistung abhängt (also von cpu takt und ram speed). dies ist sofort deutlich erkennbar, wenn man die systeme vergleicht mit den beiden energieoptionen "balanced" vs. höchstleistung. DAS hatte ich nicht erwartet. werde ich mir nochmals anschauen mit augenmerk auf die cpu-last.
Naja, der Energiesparplan allein ist noch kein Beweis dafür, dass die Random-Zugriffe von der CPU-Leistung abhängen, da im Energiesparplan "Höchstleistung" auch Sachen wie devsleep, HIPM und DIPM deaktiviert werden. Da hatten wir mal einen Artikel zu, wo man das sehr gut sehen konnte:

Ob die Random-Performance wirklich von der CPU-Leistung abhängt, könntest Du rausfinden, wenn Du die CPU mal runtertaktest im BIOS und misst und mal hochtaktest und wieder misst, dabei aber den Energiesparplan unangetastet lässt :)
 

Treverer

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
23.07.2001
Beiträge
3.208
Renomée
107
Standort
Trier
  • SIMAP Race
  • QMC Race
da der durchsatz (bei random zugriffen, sequentiell ist es eh wurscht) zu meiner überraschung nur von der rechenleistung abhängt (also von cpu takt und ram speed). dies ist sofort deutlich erkennbar, wenn man die systeme vergleicht mit den beiden energieoptionen "balanced" vs. höchstleistung. DAS hatte ich nicht erwartet. werde ich mir nochmals anschauen mit augenmerk auf die cpu-last.
Naja, der Energiesparplan allein ist noch kein Beweis dafür, dass die Random-Zugriffe von der CPU-Leistung abhängen, da im Energiesparplan "Höchstleistung" auch Sachen wie devsleep, HIPM und DIPM deaktiviert werden. Da hatten wir mal einen Artikel zu, wo man das sehr gut sehen konnte:

Ob die Random-Performance wirklich von der CPU-Leistung abhängt, könntest Du rausfinden, wenn Du die CPU mal runtertaktest im BIOS und misst und mal hochtaktest und wieder misst, dabei aber den Energiesparplan unangetastet lässt :)
ah, danke für den link und die weitere info. das werde ich mir bei gelegenheit genauer anschauen...hmm, jetzt? :-)
 
Oben Unten