Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe. Erste M.2 PCIe NVMe SSD für Endkunden.

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Seid kurzen ist die Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe als erste M.2 PCIe NVMe SSD für Endkunden auf dem Markt.

Entsprechende Reviews sind im Netz aber lassen auch zum Teil noch Fragen offen, ich gliedere das aus dem SSD Thread aus auch weil ich hier auflisten möchte auf welchen Systemen die SSD auch als Bootmedium läuft.

Die Samsung SSD 950 PRO gibt es mit 256 oder 512 GB im Moment.

Das Systeme sollte einen M.2 PCIe x4 3.0 Anschluss bieten, entweder auf dem Mainboard oder per Adapterkarte wie z.B. die von Delock.

Die 950 Pro hat ein Option-ROM so das hier nicht das Problem besteht wie bei den SM951 NVMe OEM. Das ist ein deutlicher Vorteil (neben dem Endkundensupport) für ältere Systeme (siehe ab Punkt 5 im Samsung SSD 950 PRO White paper (PDF))

5. Samsung 950 PRO Option ROM

Option ROM is software that executes in a pre-OS environment and helps in booting an operating system 7 from a storage device, such as an SSD. A client PC can be booted either in a Basic Input/Output System (BIOS) mode or in a Unified Extensible Firmware Interface (UEFI), based on the support provided by the motherboard manufacturer. TheUEFI is the successor to the legacy BIOS firmware interface, addressing its limitations, such as support for only 16-bit interfaces, limited ROM execution space, and so on. The UEFI is backward compatible, enabling storage devices with OS installed in Legacy BIOS mode, or one that doesn’t support UEFI, to boot in the UEFI mode. Booting is accomplished through a feature called the Compatibility Support Module (CSM) that emulates a BIOS environment in the UEFI mode. TheSamsung 950 PRO OptionROM resides inside the SSD, enabling the SSD to be the primary boot device and supports the UEFI. Figure 22 shows the need for Option ROM in the SSD

Das verwendete Bestriebssystem sollte NVMe unterstützen oder der SSD Hersteller müsste einen Treiber liefern. Linux ab Kernel 3.3 oder später, Windows 8/8.1 und Windows 10 bringen NVMe Unterstützung mit.

Samsung bietet bisher einen Treiber für Windows 7, 8/8.1 und 10. Samsung Magician unterstützt die 950 Pro ab Version 4.8:

Samsung Magician-Software Download (Für PCs)

Ich habe die 950 Pro mit 256GB zum testen vorliegen - ausprobiert wird sie mittels Delockadapter in verschiedenen Systemen mit einer "frischen" Windows 10 Testinstallation im UEFI Modus:



Benchmark-Ergebnisse bieten ja die zahlreichen Reviews:

Samsung SSD 950 Pro: Temperatur und Leistung im Schlagabtausch (Computerbase)
Samsung 950 Pro im Test: Die beste M.2-SSD für Consumer (golem)
Samsung SSD 950 Pro: Das erste M.2-Laufwerk mit NVMe (tom's Hardware)
Samsung SSD 950 Pro im Test: Höchste Transferraten und NVMe für Privatanwender (Computerbase)
Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test (HardwareLUXX)
Samsung 950 Pro M.2 NVME SSD Review (256/512GB) – The NVMe Effect (thessdreview)

Da werde ich nicht mehr viel zu online stellen.

2 Ausnahmen weil nicht sehr gängig im Netz.

AS SSD auf FM2+ (4K-64 Wert kann nicht richtig sein):


Z68 mit PCIe 2.0 am Chipsatz als Anhaltspunkt für Systeme ohne PCIe 3.0:



So, 4 Systeme ausprobiert bei allen volle Funktion - auf dem Hauptrechner hat auch clonen einer MBR Installation geklappt. Dafür musst ich nur ein Windows PE Bootmedium mit Acronis erstellen. Mit dem auf Linux Basis wurde die 950 Pro nicht angezeigt.

Zu den mittlerweile 6 Plattformen die ich selber ausprobiert habe. Alle Plattformen stehen bei mir zu hause, bei allen wurde alle anderen Datenlaufwerke beim testen getrennt. Die 950 Pro war das einzige Laufwerk neben dem optischen Laufwerk. Alle Systeme haben ein Original BIOS vom Hersteller, bei keinem steht was in der BIOS Historie von NVMe Support. Bei allen Plattformen taucht die 950 Pro im Gegensatz zur SM951 AHCI unter den Bootoptionen im BIOS auf wie an Hand es Beispiels mit dem Sabertooth X79 zu sehen:



Installiert wurde Windows 10 von DVD im UEFI Modus (auch der Hauptrechner wurde neu installiert).

Liste der Systeme die mit der 950 Pro auch als Systemlaufwerk funktionieren (Baustelle, Hilfe gerne gesehen):

Board / BIOS / Steckplatz / Betriebsystem incl Installationsmodus / User (so weit alles bekannt):

Sockel FM2+:
MSI A88XM Gaming / 1.50 / PCIe 3.0 x16 / Windows 10 UEFI Modus / eratte Planet 3D Now

Sockel AM2/AM3:
ASRock M3A785GMH/128M (AMD 785G / SB710) / Abitfreak Planet 3D Now
Gigabyte GA-FXA990-UD5 (AMD 990FX / SB950) / Abitfreak Planet 3D Now

LGA1155:
ASUS Maximus IV Gene-Z / 3603 / PCIe 2.0 x4 / Windows 10 UEFI Modus / eratte Planet 3D Now
ASUS P8Z77-V / - / - / - / DoubleJ HardwareLUXX
ASUS P8H77-M Pro / 1505 / PCIe 3.0 x16 / Windows 10 UEFI Modus / eratte Planet 3D Now
ASUS P8H77-I / 1102 / PCIe 3.0 x16 / Windows 10 UEFI Modus / eratte Planet 3D Now
Asus P8Z77-V LE / - / - / Windows 10 / khales Computerbase

LGA1150:
MSI Z87M-G43 / - / - / - / c't
ASRock Z97 Extreme6 / - / M.2 / Windows 10 / tom's Hardware

LGA1151:
ASUS H170M-E D3 / 707 / PCIe 3.0 x4 / Windows 10 UEFI Modus / eratte Planet 3D Now
ASRock Z170 Extreme7+ / - / - / Windows 10 / thessdreview
ASRock Z170 Extreme7+ / - / M.2 / Windows 10 / tom's Hardware

LGA1366:
Gigabyte GA-EX58-UD3R (Intel X58 / ICH10R) / Abitfreak Planet 3D Now
Asus Rampage III Extreme (Intel X58 / ICH10R) / eratte Planet 3D Now

LGA2011:
Sabertooth X79 / 4801 / PCIe 3.0 x8 / Windows 10 MBR (Clone von alter SSD) / eratte Planet 3D Now
Sabertooth X79 / 4801 / PCIe 3.0 x8 / Windows 10 UEFI (UEFI Neuinstallation) / eratte Planet 3D Now
Sabertooth X79 / 4801 / - / Windows 10 / merlion HardwareLUXX
ASrock X79 Extreme3 / - / - / Fastboot / her@ert HardwareLUXX

LGA2011_3:
ASUS X99-A/USB 3.1 / 1801 / - / Windows 10 / acc_ Computerbase
Asus Rampage V Extreme / - / - / Windows 10 / eQualize87 HardwareLUXX
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Liste in Post 1 erweitert.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Zu den Systemen von mir: es sind nur Original BIOS der Boardhersteller aktiv ohne jegliche Mods das hätte ich sonst vermerkt.

Denke auch das HardwareLUXX beim ASUS P8Z77-V angegeben hätten das Sie ein MOD-Bios gebraucht hätten.

--- Update ---

Aus https://en.wikipedia.org/wiki/NVM_Express

Version 1.0 of the specification was released on 1 March 2011, while version 1.1 of the specification was released on 11 October 2012
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Erkläre doch einfach mal warum das funktioniert? Oder meinst du ich, der HardwareLUXX Redakteur oder andere User lügen sich alle einen in die Tasche?
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.833
Renomée
24
Vergiss nicht das ein UEFI Module nachladen kann und das scheint nach diesem Beitrag bei den ASUS Z77er Boards auch so zu laufen. Eine NVMe Unterstützung im BIOS gibt es aber nicht. Die Frage ist, welche SW das Modul dort abgelegt hat (denn ohne wird man davon nicht booten können, man muss also z.B. vielleicht mal mit den richtigen Einstellungen das passende Windows auf dem Board installiert haben) und ob es ein BIOS Reset oder Update übersteht. Damit bleibt aber leider auch die Frage, ob es nur ein Modul für NVMe ist oder ob es auch eines für das Booten von den Samsung M.2 PCIe OEMs SSDs gibt. Deshalb eben der Test mit einer SM951 (am besten NVMe) und nur wenn der negativ ist und der mit der 950 Pro positiv, dann weiß man einigermassen sicher, dass es auf der 950 Pro ein Option ROM gibt welches die SM951 eben nicht hat.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
SM951 NVMe habe ich nicht werde ich mir denke ich auch nicht mehr zulegen, die SM951 AHCI bootet natürlich nicht mit dem Sabertooth X79, die 950 Pro schon.

Ich habe die 950 Pro am Samstag bekommen und als 1. "jungfreulich" im Adapter in das MSI A88XM Gaming gestopft. Nach dem einschalten sofort in das UEFI und sie ist in den Bootoptionen mit einem eigenem Eintrag aufgetaucht so wie bei den anderen Boards danach auch. Mal schauen ob ich da heute Abend einen Screenshot von machen kann. Bei der SM951 gibt es nach der Windows Installation selbst auf dem H170 System nur den Windows Bootmanager zur Auswahl - vorher taucht das nichts von der SSD auf.

--- Update ---

Und so sah es in allen getesteten Boards aus:



--- Update ---

Nicht das noch wer behauptet das System würde von einer der beiden 840 Pro starten - die waren bei der Installation nicht angeschlossen (das gilt für alle Systeme, die 950 Pro war immer das einzige Laufwerk - alles andere abgeklemmt):

 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Post 1 in Bezug auf Testbedingungen erweitert.

Das zeigt mir das wenn man die Lust und Möglichkeit hat weiterhin einen Mehrwert hat Sachen selber auszuprobieren anstatt sich alleine auf Aussagen im Netz zu verlassen und Angaben von Herstellern blind zu übernehmen (geht nur mit Z87, Z97 und X99). Die Reviews haben in der meisten Fällen das so übernommen und auch nur auf den neusten Plattformen getestet und es nicht hinterfragt, Ausnahme HardwareLUXX die immerhin angaben das auch ein Z77 System bootfähig war.

Tatsache ist für mich das ich die Plattformen selber ausprobiert habe, selber die SSD eingebaut habe und selber Windows 10 installiert und selber gesehen habe das die SSD in den Bootoptionen auftaucht und das die Systeme starten. Auch die AS SSD Screens sind keine Fakes.

Wenn das dann wer nicht glaubt ist das sein Problem.

Persönliches Fazit, die angedachte Plattform mit X79 Chipsatz funktioniert mit der 950 Pro tadellos. Dank ausreichend vorhandenen PCIe 3.0 Lanes (wenn man kein SLI/CF nutzt) hat man auch noch Luft nach oben im Gegensatz zu anderen Plattformen (z.B. Z97 da kostet die SSD einen schon 8 Lanes auf der GPU von einer 2. ganz zu schweigen). Selbst SLI/CF mit 2 x PCIe 3.0 x16 und der 950 Pro sind ohne Einschränkungen machbar, oder man nutzt den noch freien Slot mit 16 Lanes für eine weitere SDD oder USB 3.1 Karte usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.833
Renomée
24
Die Frage ist halt: Was ist wo schon durch vergangene Aktionen wie Installationen von Windows im UEFI hinterlegt? Das UEFI hat ja ein Gedächnis, welches ein altes BIOS so nicht hatte und damit kann es bei einem User klappen, beim anderen mit dem gleichen Board und der gleichen UEFI Version dann womglich aber doch nicht. Dann ist die Frage ob die hinterlegten Teile auch ein BIOS Update oder Reser überstehen.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Interessante These, nur auf Grund des Post oben wo sich der Ersteller selber total unsicher ist?

Ich habe bei Rechner 1 aus der SIG folgendes gemacht: 840 Pro's abgeklemmt, BIOS Update auf 4801 Beta gemacht incl Reset, leere 950 Pro (mit DiskDoctor 12 kann man ein Laufwerk auf den Auslieferungszustand wipen) und Windows 10 UEFI Modus installiert, FM2+ System - hat ausser Windows 7 und Mint 17 nichts gesehen, 950 Pro aus der Verpackung genommen und wieder Windows 10 UEFI installiert und zum Abschluß Server Rechner aus der SIG hat noch nichts anderes ausser Server 2008 R2 gesehen - was soll das UEFI da vorher "gelernt" haben. Bei allen Fällen tauchte die 950 Pro schon vorher im UEFI auf bevor Windows 10 installiert wurde. Nach Installation kann man wählen ob man die 950 Pro oder den Windows Bootmanager als Boot Option auswählt.

Spricht nicht für die These.
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.833
Renomée
24
Und was hat der Installer von Win 10 ggf. gemacht? Das kannst ich nicht sagen und Du auch nicht. Wäre es mit Win 8.1 getestet worden, hätte es vielleicht nicht geklappt, aber nachdem nun Win 10 drauf lief, kann es im UEFI ein Modul für NVMe Unterstützung bekommen haben. UEFI steht ja für Unified Extensible Firmware Interface und der Witz an der Sache ist ja gerade die Fähigkeit dort auch nachträglich Module einfügen zu können die im UEFI selbst noch nicht vorhanden sind. Da liegt aber eben auch die Gefahr, dass eben Rootkits als Persistent UEFI Module installiert werden und man die dann kaum noch los wird, weil sie sich auch auf eine neue Systemplatte gleich wieder aus dem UEFI heraus neu installieren.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Wenn er was macht dann dann macht er das überall und es kann nicht passieren das es bei gleichen Boards bei anderen User dann nicht startet. Man deine Logik ist wirklich von einem anderen Stern.

Der Witz an der Sache ist das du dir hier verzweifelt die wildesten Theorien zusammen spinnst. Da lasse ich dich mal alleine damit und warte in Ruhe weitere Userberichte ab. Alles weitere ist Zeitverschwendung.

MfG
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.833
Renomée
24
Was ist an der Logik von einem anderen Stern? Nach Deiner Logik unterstellst Du folgendes: Ein FM2+, Z68, Z77 und ein X79 Board hatte je schon einen NVMe Support im BIOS.

Dazu sage ich aber: Damals war NVMe noch sehr neu und es gab bestenfalls Ankündigungen von Produkten, auch nur von Enterprise SSD die für die Kunden der Boards sowieso nicht relevant wären. Außerdem: Wieso sollte z.B. ASUS dann eine Umfrage starten in der die Kunden gefragt werden, welche alten Boards sie gerne ein UEFI mit NVMe Unterstützung hätten? Das wäre doch zu zynisch, weil man dann unterstellen müsste, dass der Boardhersteller diese NVMe Untersützung beim Wechsel vom S. 1155 auf den 1150 wieder aus dem UEFI entfernt hat um sie dann erst bei den Z97 und X99 Boards der Reihe nach wieder einzufügen. Mag jeder für sich entscheiden wie logisch das klingt, für mich ist das extrem weit hergeholt.

Dagegen scheint es mir sinnvoller anzunehmen, dass man hier einfach die Erweiterungsfähigkeiten der UEFIs genutzt hat um darüber eine NVMe Unterstützung einzufügen, was dann z.B. vom Win 10 Installer gemacht wird. Das ist eine extrem elegante Möglichkeit die alten Systeme auch von NVMe SSD bootfähig zu machen und bevor Win 10 auf dem Markt war, gab es damit öfter Probleme. Probiere es mal mit einem solchen Board, falls Du eines hast, welches noch nie Win 10 gesehen hat und installiere dort Win 8.1 und schau ob es da auch geht. Wenn nicht, dann probiere es mit Win 10 und wenn es geht, danach noch einmal mit Win 8.1, wenn es dann auch geht, ist meine wilde Theorie wohl nicht so falsch.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Nein - und damit letzte Reaktion auf den Unsinn - es steht hier nur das diese Chipsätze mit der 950 Pro starten - den Rest hast du dabei gedichtet. Des weiteren habe ich nur festgestellt das NVMe schon vor 2012 in Version 1.0 Standard verabschiedet wurde. Des weiteren werde ich keine weitere Zeit verschwenden um deine Theorien zu bestätigen oder zu wiederlegen mach das doch bitte selber.

Zu erst:

Das UEFI hat ja ein Gedächnis, welches ein altes BIOS so nicht hatte und damit kann es bei einem User klappen, beim anderen mit dem gleichen Board und der gleichen UEFI Version dann womglich aber doch nicht.

und dann:

Und was hat der Installer von Win 10 ggf. gemacht? Das kannst ich nicht sagen und Du auch nicht.

Fall 1 kann nicht passieren wenn man mit Fall 2 sein UEFI "anlernen" könnte.

Und nun willst noch:

Probiere es mal mit einem solchen Board, falls Du eines hast, welches noch nie Win 10 gesehen hat und installiere dort Win 8.1 und schau ob es da auch geht. Wenn nicht, dann probiere es mit Win 10 und wenn es geht, danach noch einmal mit Win 8.1, wenn es dann auch geht, ist meine wilde Theorie wohl nicht so falsch.

*drooling* so auf Verdacht das Win 8.1 beim installieren was anderes machen könnte als Windows 10.

*abgelehnt

Selbst ist der Troll.
 

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.803
Renomée
29
NVMe funktioniert nur mit UEFI, nicht mit klassischem BIOS bzw. UEFI im klassischen BIOS-Modus?
Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Nächste Frage:
Kann ich bei einer APU mit integrierter GPU den dann freien Grafik-Steckplatz für die NVMe-SSD benutzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Ich habe zwar noch einen Rechner mit "nur" BIOS aber in dem habe ich die SSD nicht ausprobiert.

Bisher war man davon aus gegangen das für eine NVMe SSD ein UEFI mit NVMe Unterstützung braucht. Tatsache ist aber das die 950 Pro (und auch Teils die Intel 750) auch bei Boards startet wo in der BIOS History keinerlei Vermerk auf NVMe auftaucht und die letzte UEFI Version schon älter ist. Entweder das ist was stillschweigend implementiert oder die 950 Pro braucht das nicht. Das ist noch ungeklärt - Moment hilft da nur selber ausprobieren oder versuchen wenn zu finden im Netz der eine positive Rückmeldung hinterlassen hat. Das bezieht sich alles darauf wenn man von der NVMe SSD auch starten will, Datenlaufwerk ist nicht das Problem.

Kann ich bei einer APU mit integrierter GPU den dann freien Grafik-Steckplatz für die NVMe-SSD benutzen?

Mit dem verlinkten Adapter habe ich das so gemacht - also ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
:) Welches Mainboard hast du den im Einsatz?
 

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.803
Renomée
29
:) Welches Mainboard hast du den im Einsatz?
Ein proprietäres in einem HP ProLiant MicroServer G7 mit 16 GB ECC-Speicher.
AMD-Chipsatz: Northbridge: RS785E (RS880), Southbridge: SB820M/SB850.
Low profile PCIe2-Steckplätze: 1x16 und 1x1.

Bisher habe ich eine SATA SSD am eSATA-Anschluss.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Damit würde ich es auch nicht versuchen wollen. Das lohnt auch ohne PCIe 3.0 eher nicht.
 

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.803
Renomée
29
Damit würde ich es auch nicht versuchen wollen. Das lohnt auch ohne PCIe 3.0 eher nicht.
PCIe 2 sind 500 MB/s (4 Gbit/s) pro lane. Bei 4 lanes sind es also 2000 MB/s. Das schafft man mit SATA nicht.
Bei PCIe 3 sind es übrigens 985 MB/s pro lane.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Das ist klar, ich habe die SSD ja auch in einem Z68 mit PCIe 2.0 x4 getestet (siehe auch Post 1). Für mich stimmt dann aber das P/L Verhältnis nicht mehr zu einer SATA III SSD - das muss aber jeder für sich selber festlegen.
 

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.803
Renomée
29
... ich habe die SSD ja auch in einem Z68 mit PCIe 2.0 x4 getestet (siehe auch Post 1).
Das habe ich gelesen. Aber vielleicht wären die Werte am AMD-Chipsatz ja besser?

Für mich stimmt dann aber das P/L Verhältnis nicht mehr zu einer SATA III SSD - das muss aber jeder für sich selber festlegen.
Ja, deswegen habe ich geschrieben: Zum Ausprobieren "ist mir die 950 Pro + Adapter (noch) zu teuer."
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
12.523
Renomée
935
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
CrystalDiskInfo 7 Dev 6 kann nun auch NVME SSD (Intel 750 und Samsung 950 Pro) anzeigen:

 
Oben Unten