News Multi-GPU für Desktop und Raytracing - Imagination Technologies

User-News

Von E555user

Hinweis: Diese "User-News" wurde nicht von der Planet 3DNow! Redaktion veröffentlicht, sondern vom oben genannten Leser, der persönlich für den hier veröffentlichten Inhalt haftet.
Imagination Technoloies hatte in 2013 wohl als erster einen Hardware beschleunigten Ansatz für Raytracing auf der Siggraph mit fertigem Silicon für mobile Endgeräte vorgestellt. Statt einen grossen Erfolg zu landen wurde man bei Apple als Design-Lieferant zugunsten Apple eigenen Entwicklungen hinausgeworfen. ImgTec durchschritt ein paar schwierige Jahre während Nvidia und die Hersteller von Spielekonsolen der kommenden Generation das Hybride Raytracing mit Rastergraphik als Unterbau einführten. In Sachen 3d-Grafik war man zumindest bei der Vulkan-Standardisierung stets aktiv involviert. Zuletzt stellte Imagination Technologies im Dezember 2019 mit der IMG A-Serie für Lizenznehmer im Mobilbereich eine neue GPU-Serie ohne Raytracing vor, dafür mit Fortschritten bei KI Berechnungen. Im Desktop Bereich hatte man zuletzt 2002 ein PowerVR-Design für den Kyro 2 ST für dGPUs lizensiert, Vorgänger-Designs gab es auch von NEC als 3d Zusatzbeschleuniger Mitte der Neunziger und in der Sega Dreamcast als Grafikchip ab 1999.

Nun schickt sich Imagination Technologies an im GPU-Design weiter neu aufzustellen. Mit der Einführung der IMG B-Serie offeriert Imagination Technologies erstmals ein Multi-GPU Design, das von kleinsten Mobilchips bis in den Desktop skaliert. Bei bis zu vier grossen Chiplets will man 6 TFLOPS erreichen und stöst mit dem Design in den Leistungsbereich der Xbox One X oder Radeon RX 5600 vor.

So will man mit Innosilicon bereits einen Lizenznehmer gefunden haben, der eine dedizierte GPU für PCIe4 unter dem vielsagenden Brand "Fantasy" auf den Markt bringen will.

Man versäumt aber auch nicht im aktuellen Blog darauf hinzuweisen, dass bereits mit der nächsten Generation auch Raytracing wieder eine Rolle spielen wird. Entgegen den Kontrahenten will man insbesondere dort mit weiter fortentwickelten Raytracing-Technologien bessere Lösungen präsentieren. Mit dem im eigenen Schema definierten Raytracing Levels System will man im Level 4 bei der kommenden IMG C-Serie mit BVH Coherency Gathering die Datenlokalität bei der Strahlenverfolgung so weit erhöhen, dass Caches in den Ausführungseinheiten die Speicherzugriffe entlasten.

So wird also in Kürze neben Intel noch ein weiterer Anbieter um den Wettstreit der besten GPU-Lösungen für den Desktop wiedereinsteigen. Auch wenn es sich um ein relativ kleines Unternehmen handelt, mittels der Lizensierung könnten durchaus potente Partner gefunden werden, die das KnowHow von Imagination Technologies für konkurrenzfähige Produkte zu nutzen vermögen.

Weitere Details und News zum Thema auch via Anandtech.

PS:
Pressemitteilung vom März (Rys Sommefeldt war wieder von AMD zu ImgTec zurück gewechselt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten