Sammelklage gegen Vodafone "Basispreisanpassung"

Emploi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
10.734
Renomée
1.011
Standort
Elbflorenz
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
Vodafone hat den Preis letztes Jahr ("aus Gründen?!") um 5 Euro erhöht, sie nennen es "Basispreisanpassung 5 EUR (monatlich)".

Die wurden zu unterschiedlichen Zeiten an die Kunden jeweils auf die Rechnung draufgeschlagen.

Jetzt habt ihr die Möglichkeit euch einer Klage anzuschließen, wenn ihr bis dahin nichts an euren Vertrag gemacht habt (z.B. angerufenen bei der Hotline und euch "kostenlos" z.B. eine Mobil-Flat zusätzlich aufschwatzen alles habt) und ihr das auch für ungerechtfertigt haltet. Über 40k Kunden haben das schon getan: https://www.tag24.de/nachrichten/wi...betroffen-vodafone-in-der-mega-kritik-3178747

Prüfen könnt ihr das hier: https://www.sammelklagen.de/vodafone/klage-check (Textbausteine werden auch generiert)

Der Klage anschließen könnt ihr euch hier: https://www.bundesjustizamt.de/DE/T...en/Klagen/202403/Anmeldung/Formular_node.html

Mehr Infos gibt Hier: https://www.verbraucherzentrale.de/...d-reicht-sammelklage-gegen-vodafone-ein-89496

E-Mail Bestätigung gibt leider überhaupt nicht, aber nach einiger Zeit ereilt euch per Post oder berittenem Boten ein Schreiben, dass ihr dabei seid:

1714905477401.png
 
Na dann werd ich mich dem mal anschließen.
Wusste bisher nix davon.

Edit:

Done!

Mal sehen, wann ich was davon höre.
Seit Mai 2023 zahle ich schon 5EUR im Monat mehr. Von der Sonderkündigung habe ich damals nicht gebrauch gemacht, weil es zum CableMax 1000 nix vergleichbares gibt und ich das schon weiter nutzen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich musste erst einmal nachschauen wie es damals bei mir lief...

Mein Kartoffelinternet ist seit langem unverändert. Daher ist auch der Preis gleichgeblieben: 24,99 pro Monat. Auch schon 2022.

Sie wollten mir schon schnelleres Internet schmackhaft machen, aber weil meine Verträge immer befristet sind -> ich wollte die kurze Kündigungsfrist behalten. Daher bin ich davon wohl verschont geblieben.
 
Gestern kam die Bestätigung per Post....jetzt heißt es abwarten.
 
Zum Glück habe ich mich letztes Jahr von denen verabschiedet. Bestimmt 8 Jahre lang war ich zufriedener Kunde mit meiner 1000er Leitung. Dann ging es auf einmal mit vereinzelten Ausfällen los, bis es in einem Totalausfall gipfelte und ich Stammkunde in einer genialen Hotline wurde. Da wird bei jedem Anruf das gleiche Programm gefahren und kein Ergebnis erzielt. Jeder Telefonist ackert einfach seinen Fragebogen durch und man guckt weiter ins Dunkel. Wenn man eskaliert, landet das Ding bei irgendeinem Fachonkel auf dem Tisch, der an den Vorgang einen Haken macht und man bekommt eine Bestätigungsmail, dass das Problem nun behoben sei. Nur Internet bekommt man nicht. Das ging zwei Monate lang so.

Da ich aufgrund von Homeoffice auf Internet angewiesen bin, habe ich mir einen SIM Router bestellt und konnte damit arbeiten. Bei Vodafone wurde fristlos gekündigt und den Neuabschluss hab ich bei der Telekom gemacht. Der Techniker war wenige Tage nach dem Auftrag hier vor der Tür und hat direkt rausgefunden, dass die Leitung gar kein Signal liefert, weil in irgendeinem Verteilerkasten falsch umgesteckt wurde. Soviel zur bestätigten Problembehebung von Vodafone. Und dann besitzen die noch die Nerven, mich um eine Evaluation zu bitten. Der Katastrophentruppe hab ich erstmal ein paar Zeilen hinterlassen.*glaubses*
 
ist schon komisch, was man für einen wind macht, wenn internet teurer wird.
wenn man das bei lebensmittel auch so machen würde................................................
 
Wenn Vodafone es mit einem dauerhaften Preis beworben hat, darf man sich schon ärgern, wenn der Preis für m 12,5% steigt.
 
netflix, amazon prime usw.
ebenfalls.
was ist dauerhaft, ist das genau spezifiziert?
lebenslang,10 jahre, 100 jahre, solange es VF gibt oder wie oder was?
 
was ist dauerhaft, ist das genau spezifiziert?
Nein, aber darum geht es ja bei dem Prozess.
Ist es aus Kundensicht auszulegen, also dauerhaft in dem Sinne, bis der Kunde kündigt, oder ist eine (Änderungs-) Kündigung durch das Unternehmen nach Ablauf der Mindestlaufzeit zulässig.
 
naja, bis der kunde kündigt.
bin seit 13 jahren bei KD/VF und habe nicht vor zu kündigen, da ich rundrum sehr zufrieden bin.
wenn ich jetzt z.b. noch 10 jahre kunde bin, wäre es doch sehr vermessen zu erwarten, dass es die nächsten 10 jahre keine preiserhöhung gibt.
in dieser zeit wird alles erheblich teurer werden, z.b. strom, löhne usw., warum sollen internetanbieter nicht auch das recht haben preise anzupassen?
die wollen und müssen gewinn erwirtschaften, um löhne zu bezahlen und vieles andere mehr.
man kauft sich autos für zig zehntausend euro, aber da macht man ein unfassbares gezeter wegen 5,-.
wer sich das nicht leisten kann oder will soll kündigen oder wechseln. diese möglichkeit bekommt man ja.
das dumme ist halt, dass z.b. der rosa anbieter für die gleiche leistung (in meinem fall) gleich 30,- teurer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
ist schon komisch, was man für einen wind macht, wenn internet teurer wird.
wenn man das bei lebensmittel auch so machen würde................................................


Bei Vodafone habe ich einen Vertag mit bestimmten Eigenschaften und Bedingungen abgeschlossen….bei Edeka, Aldi & Co. habe ich das nicht ;)
 
warum sollen internetanbieter nicht auch das recht haben preise anzupassen?
Dann soll er den Tarif nicht mit "dauerhaft" bewerben.
Ich hätte auch den Standart Tarif wählen können, also ein Jahr verbilligt und dann im zweiten Jahr regulär, das wäre nur auf die ersten zwei Jahre gerecht billiger gewesen, aber da ich davon ausging länger bei VF zu bleiben, habe ich mich für den dauerhaften Preis entschieden, der jetzt nach 2 Jahren doch erhöht wurde, daher fühle ich mich schon von der Werbung in die Irre geführt.
 
wer werbung glaubt ist selber schuld.
wie schon geschrieben, ich versteh das geschiss um die 5,- euro nicht.anderswo haut man die kohle raus, und da macht man ein ein riesen fass auf.
es wird schon irgendo im kleingedruckten stehen, dass die das dürfen.VF sind ja nicht die einzigen, die die preise erhöhen.
 
Ich würde sagen, es geht doch hier gar nicht um Werbung, sondern darum, dass Vodaschrott den Tarif nicht ordnungsgemäß gekündigt hat. Also einseitige Vertragsänderung.

Mir hat die Telekom mitgeteilt, dass ich bei gleichem Preis nun doppelten upload habe. So kann es auch gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es geht nicht um die 5€, es geht auch nicht um Lebensmittel liebe trethupe, es geht auch nicht um deine Sicht der Dinge oder um deine Empfindung in Bezug auf andere Dinge in der Welt in diesem Faden.

Es geht auch nicht darum das auch andere die Preise erhöhen, denn das sieht man in der Regel, es geht darum das Vodafone einfach die gegebene Einzugsermächtigung nutzt und sich einseitig ermächtigt einfach mal mehr Euros abzubuchen. Ohne Hinweis (außer auf der Rechnung), ohne Ankündigung.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Anwälte vor der Klageerhebung in der in der Lage waren "das Kleingedruckte" zu lesen.

Versuche doch einmal beim Thema zu bleiben, danke.
 
Zurück
Oben Unten