News ASUS schaltet PCI-Express 4.0 auf 450-/470-Mainboards frei (Update)

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.625
Renomée
9.731
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Bereits einige Monate vor der Markteinführung des Ryzen 3000 “Matisse” gab es entsprechende Gerüchte. Die neue Ryzen-Generation besitzt ja einen integrierten PCI-Express‑4.0‑Controller und die Spekulationen gingen dahin, dass diese Funktion auch bei älteren AM4-Mainboards mit 400er- oder gar 300er-Chipsätzen nachträglich freigeschaltet werden könnte. Doch dem erteilte AMD Anfang Juni eine Absage. Nun könnte es doch anders kommen.
(…)

» Artikel lesen
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
937
Renomée
310
Hat man sich bei der ASUS Mainboardabteilung an die eigenen Wurzeln erinnert?

Das sind hervorragende News. Sicherlich sind gerade bei den teureren Mainboards zusätzliche Komponenten im Weg, die einen PCIe4 Support verhindern, für mein X370 Board habe ich da nicht mehr viel Hoffnung.

Für die günstigeren Mainboards sieht das sehr gut aus, zwar wird man mit denen die teuersten Ryzen eher nicht übertakten, dafür wird man vom PCIe4 auch für GPUs profitieren können so dass die Boards noch viele Jahre genutzt werden können und kein künstlicher Upgradezwang entsteht. Bei den in dem Segment eher typischen 8-Kernern plus Gaming-GPU ist das eine gute Entwicklung für die Gamer... das passt dann auch wieder zum Image von AMD. Die sollten das besser im eigenen Marketing einbauen.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.507
Renomée
1.315
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
schön, dass das geht. hoffentlich gibts keine probleme.

imho ist das stand heute eher ein markting-wirksames gimmick. bis grafikkarten davon profitieren, wird es wohl noch eine weile dauern. der einzige wirklich vorteil könnte deshalb die schnellere anbindung des ersten m2-slots sein. aber auch da sind die aufpreise für die ersten pcie4-ssd's viel zu hoch, als dass sich das im moment lohnen würde.

der eigentliche flaschenhals war die anbindung der alten chipsätze. und die damit einhergehenden limitierungen z.b. beim zweiten m2-slot. aber daran ändert sich ja leider nichts.
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
937
Renomée
310
...
imho ist das stand heute eher ein markting-wirksames gimmick.

Ich denke das war noch mit jedem Buswechsel so.
Inklusive künstlicher Kastrierung von AGP-Protokollen in den Treibern für den Downlink um doch noch Druck für den Wechsel auf PCIe hoch zu halten.

Viele Anwender kaufen im Zweifel lieber ein neues Board als unsicher zu sein ob die neue Grafikkarte oder SSD nicht doch noch gebremst werden. Auch wenn es rational kaum nachvollziehbar ist. Es ist halt mehr Glauben als Wissen bei den selbsternannten PC-Profis mit im Spiel. Dann ist das mit dieser Art Marketing doch auch OK.

Einen Flaschenhals in der Chipsatzanbindung kann man bereits mit den aktuellen Mainboards für gewöhnliche Anwender kategorisch ausschliessen. Der ernsthafte Bedarf an RAID mit M.2 ist m.E. auf Jahre hinaus ein Spezialfall sonders gleichen. I/O hungrige Peripherie am Chipsatz ist die absolute Ausnahme beim modernen PC.

Genauso ist die Zunahme an USB-Ports eine Unsitte der Ressourcenverschwendung. Als ob jemand den parallelen I/O jemals auslasten würde, am Ende könnte jeder einzelne USB-Controller 127 Geräte an kaskadierten Hubs verwalten. Aber die Leute werden mit Mainboards gelockt die gleich mit 3 USB-Controllern eine Hand voll USB2 und USB3 Ports oder mehr mitbringen. Rational würde 1 Controller mit 4 Ports nach möglichst aktuellem Standard genügen. Für alle anderen Spezialfälle gäbe es Abwärtskompatibilität, Hubs oder nen Controller für den PCIe Slot der dann genau das macht was man bräuchte, auch beim nächsten Mainboardwechsel.

So rein vom Umweltgedanken finde ich es daher sehr gut wenn die alten Boards neue Features unterstützen, das Zeug belibt dann länger im Betrieb bevor es Elektromüll wird. Insbesondere in dieser Mainstream-Zielgruppe. Ich fürchte die werden dann aber wegen 10Gbit LAN zum VDSL Modem dann doch noch neue Boards holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.643
Renomée
2.249
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
imho ist das stand heute eher ein markting-wirksames gimmick. bis grafikkarten davon profitieren, wird es wohl noch eine weile dauern. der einzige wirklich vorteil könnte deshalb die schnellere anbindung des ersten m2-slots sein. aber auch da sind die aufpreise für die ersten pcie4-ssd's viel zu hoch, als dass sich das im moment lohnen würde.

Ja, aber bis ein B450-Brett-Besitzer mit Zen2xxx-CPU aufrüstet, dürften die PCIe4 SSD-Preise gesunken sein. Ein paar Ethusiasten werden sich jetzt schon umsteigen, der normale Nutzer aber erst in 1-2 Jahren, wenn entweder die Zen-3xxx-Preise gesunken sind, oder Zen4xxx noch mehr Leistungsplus verspricht. Von daher schon ne schöne Long-Term-Option.
 

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.956
Renomée
8.633
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Und wieder Rolle rückwärts, anscheinend war das der alte Stand bzw. ne Momentaufnahme mit den früheren BIOS-Versionen. Das kam wohl nur später in Japan an. *chatt*
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
937
Renomée
310
Wenn die Bugs nicht noch wären könnte man auf dem aktuellen BIOS bleiben. Am Ende muss der AGESA und das individuelle BIOS PCIe4 unterstützen.

Es würde nicht zu AMD passen dort etwas weg zu nehmen, kann mich nicht an vergleichbares erinnern. Wenn AMD offiziell sagt es geht nicht und die Boardhersteller machen es im Einzelfall dennoch möglich kann AMD damit sicherlich leben. Die müssen nur schlechte Presse vermeiden, im Marktanteil ist noch genug Luft für Wachstum.
 

Crashtest

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
8.925
Renomée
1.216
Standort
Leipzig
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Laut IGOR wurde ASUS wegen dem PCIE 4.0 auf 400er Chipsatz von AMD angemahnt!
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
15.852
Renomée
458
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Möchte sich AMD die guten Zahlen verhageln oder wieso riskiert man den Streusandeffekt?
 

Crashtest

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
8.925
Renomée
1.216
Standort
Leipzig
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Wer verdient an den 300er und 400er Chipsätzen ? -> ASMedia! (und ganz wenig AMD)
Wer verdient an den 570er Chipsatz -> AMD und zwar reichlich

Bin mal gespannt wann endlich wieder AM4 Boards ohne extra unnötig Chipsatz kommen....
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Naja, ist bisselr komplizierter als das...
Denn PCIe 4.0 auf alten Board könnte sowas wie Sandy-E und Kepler verursachen...
Oder die gute alte AGP Zeit wo vieles einfach nicht funktionierte...

Und das kann AMD nun wirklich nicht brauchen kann...

--- Update ---

Sprich Signalintigrität ist nicht wirklich nach PCIe 4.0 gecheckt und die Hersteller werden das ischer nicht von der PCI SIG zertifizieren lassen - wie die X570 Boards...
 

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.956
Renomée
8.633
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Möchte sich AMD die guten Zahlen verhageln oder wieso riskiert man den Streusandeffekt?

Ich glaube man fürchtet eher negative Presse, wenn das nicht vernünftig funktioniert oder sich Leute damit ihre Mainboards (wie auch immer) zerschießen. *noahnung*
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.507
Renomée
1.315
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Laut IGOR wurde ASUS wegen dem PCIE 4.0 auf 400er Chipsatz von AMD angemahnt!
also ich verstehe seine aussage nicht. und einige seiner posts in den kommentaren sind auch sehr kryptisch.

geht es bei der neuen batch jetzt nur um das thema pcie4? oder will amd den ryzen 3000 support für ältere mainboards komplett zusammenstreichen?

ich bin verwirrt und verunsichert ...
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Und wieder Rolle rückwärts, anscheinend war das der alte Stand bzw. ne Momentaufnahme mit den früheren BIOS-Versionen. Das kam wohl nur später in Japan an. *chatt*
Ja, aber an dem siehst du, warum es eine blöde Idee ist, PCie 4.0 auf alten Boards zu erlauben...

Wenn der Billig eimer für 70€ oder so PCIe gen 4 erlaubt, das 270€ Board aber nicht, ist das ein Problem für die User, die ich total veräpfelt vorkommen...
Deswegen hat man das lieber gesperrt...
 

samm

Lt. Commander
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
129
Renomée
1
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
also ich verstehe seine aussage nicht. und einige seiner posts in den kommentaren sind auch sehr kryptisch.

geht es bei der neuen batch jetzt nur um das thema pcie4? oder will amd den ryzen 3000 support für ältere mainboards komplett zusammenstreichen?

ich bin verwirrt und verunsichert ...
Das Video ist unglücklich formuliert. Hier aus der Beschreibung, sollte hoffentlich die Verunsicherung nehmen:
Um Missverständnisse auszuschließen: Ryzen 3000 wird nach BIOS-Updates auch auf älteren Motherboards laufen, nur eben nicht mit PCIE 4.0 und oft wohl auch nicht so effizient. Da ermahnt AMD die Boardhersteller, Leistungsaufnahmewerte nicht nur in den CPU-Listen zu verstecken, sondern die Eingrenzung auch dem möglichen OC anzupassen oder dies verbal explizit auszuschließen.
 

cyrusNGC_224

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.05.2014
Beiträge
5.847
Renomée
74
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
Wer verdient an den 300er und 400er Chipsätzen ? -> ASMedia! (und ganz wenig AMD)
Wer verdient an den 570er Chipsatz -> AMD und zwar reichlich

Bin mal gespannt wann endlich wieder AM4 Boards ohne extra unnötig Chipsatz kommen....
Ja, dann sollten sie auch dafür sorgen, dass die CHips nicht unnötig viel Energie verheizen, das ist doch bescheuert, so verhagelt man sich womöglich die Effizienz der CPUs. Und sehr geringer Idle-Verbrauch sollte für den Consumerbereich doch nachwievor ein hohes Ziel sein (denn Idle ist die Hauptbetriebsart (nach Zeit) eines PCs).
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.507
Renomée
1.315
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Das Video ist unglücklich formuliert. Hier aus der Beschreibung, sollte hoffentlich die Verunsicherung nehmen:
hab jetzt den kompletten artikel auf tomshardware gelesen.

und da ist sein video wirklich absolut fehlinformierend. denn a) geht es offenbar primär um pcie4. und b) sollen die hersteller die tdp-freigaben ihrer boards besser hervorheben, weil ich nicht alle alten boards je nach auslegung der spannungsversorgung mit allen ryzen 3000 cpu's werden umgehen können. oder aber bestimmte funktionen laufen nur eingeschränkt, vermutlich pb bzw. pbo. zumindest ist das meine interpretation. *noahnung*
 
Oben Unten