Berufswunsch Pilot

Ronny Deff

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
87
Renomée
0
Da dies sicher das beste Forum der Welt ist und mir bis jetzt immer sehr freundlich und kompetent geantwortet wurde, möchte ich nun auch diese Frage hier anbringen.

Eine Bekannte von mir möchte gerne Pilotin werden, hat aber keine näheren Infos darüber, und nun wollte ich euch fragen ob ihr näheres wisst. Ich dachte jedenfalls man bräuchte dafür Abitur und die einzige Flugschule wäre in Frankfurt (Verbesserungen an dieser stelle erwüschnt;) ), könnt ihr mir weitere Vorraussetzungen bzw. spezielle Fähigkeiten nennen die man braucht?

Es geht übrigens nur um Passagiermaschinen, also öffentliche Flüge.
 

hunert

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2002
Beiträge
9.798
Renomée
35
Standort
Rostock
erstmal muss sie sich testen lassen ob sie flugtauglich ist

dann muss sie wissen, dass sie bestimmt zu 95% ihre ausbildung selbst bezahlen muss. in D gibts aber noch andere flugshculen als in frankfurt. in berlin ist afaik auch eine.

aber ich denke ehrlich gesagt, dass sie als frau nicht gerade die besten chancen in diesem beruf hat

hunert
 

Ronny Deff

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
87
Renomée
0
Meinste es is ne Männerdomäne?

Wäre ja shit
Kannst du mir vielleicht was über Abi-Schnitt sagen (habe so ca. 2.0 gedacht)

Was gehört zu so einem Tauglichkeitstest?
 

THC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.11.2002
Beiträge
2.467
Renomée
0
Holla, also
Ich hatte den Fluglotsentest gemacht. (Ist am Anfang der gleiche Test wie für Piloten) und zwar in Langen bei der Deutschen Flugsicherung. Des ist bei Frankfurt.
Dort hab ich den Test geschafft und bin zum "Entausscheid" nach Hamburg gekommen. Dort waren dann noch die 100 besten Deutschen. Wurde dann leider nicht genommen.
Flugschulen gibt es wie Sand am Meer. Ich mach jetzt z.B. meinen Segelflugschein über meine UNI.
Auf jeden Fall würde ich mir massig viele Intelligenztests anschauen und evtl. auch mal einen richtigen in diesem Institut für Begabtenblablabla machen. Wenn sie da unter 130 hat kann sie es eh vergessen ;D
Die Hauptschwerpunke lagen auf logischem Denkvermögen, räumlichen Denken, und so Mathe-Kram. Auf jedne Fall sauschwer!!!
Beim Piloten wird dann noch ein körperlicher eignungstest gemacht.
Auf jeden Fall richtig gut vorbereiten, bevor man zu den Tests geht, die darf man nämlich nur einmal im Leben machen. Manchmal glaub ich auch zweimal.
Abi ist Grundvoraussetzung.
Wenn ich die Unterlagen noch finde kann ich dir auch ein paar Telefonnummern geben


edit: Bei der Bundeswehr Pilot werden soll wohl einfacher sein
 
Zuletzt bearbeitet:

mj

Technische Administration, Dinosaurier, ,
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
19.532
Renomée
271
Standort
Austin, TX
Original geschrieben von THC
edit: Bei der Bundeswehr Pilot werden soll wohl einfacher sein
Nein, defintiv nicht. Einen Kampfjet zu fliegen erfordert noch deutlich mehr. Nicht nur muss man alles was ein ziviler Pilot auch erfüllen muss ebenso erfüllen, zus. muss man noch T1 gemustert werden.
 

THC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.11.2002
Beiträge
2.467
Renomée
0
Sorry aber T1 gemustert zu werden ist ja wohl net soo schwer, ich wurde z.B. bei der Musterung gefragt ob ich T1 oder T2 werden möchte :P Hab natürlich T2 genommen---will ja net zu dem Haufen.

Habs auch wie gesagt nur mal gehört, das es da einfacher sein soll, kann´s net so beurteilen
 

mj

Technische Administration, Dinosaurier, ,
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
19.532
Renomée
271
Standort
Austin, TX
T1 gemustert zu werden ist schwieriger als du glaubst. Du darfst weder eine auch nur minimale Augenschwäche haben noch ein Hohlkreuz noch darf dein Puls nach 20 Kniebeugen einen bestimmten recht niedrigen Wert überschreiten, etc. blabla.
Auch die Körpergröße und die Relation Größe <-> Gewicht sind entscheidend.
 

Ventus2cx

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.09.2003
Beiträge
784
Renomée
9
Standort
Heilbronn
Hi!

Ich bin auch Segelflieger!
Auch mein Berufswunsch ist Zivilpilot. Bei mir im Verein gibt es einen, der gerade bei der
Lufthansa seinen Flugschein macht - ist sehr interessant, was der da erzählt. Vor allem für begnadete Segelflieger....

Die Lufthansa zahlt Dir die Ausbildung anfangs und verlangt sie, falls sie dich übernimmt, als kleinen monatlichen Gehaltsabzug wieder zurück.
Schau mal auf der LH-Seite rum, da gibts Infos, wie die Ausbildung abläuft, etc.
http://www.lufthansa-pilot.de/

Aber wenn Deine Freundin noch nie selber geflogen ist, dann soll sie mal ein Schnupperflugwochenende auf nem Segelflugplatz machen, das kostet net alzuviel und zeigt einen guten Einblick....(und son Windenstart ist auch echt n Erlebnis ; D )

Die Fliegergruppe Heilbronn (mein Verein) macht sowas jährlich....
www.fghn.de
Vielleicht wirds ja nachm Abi was mit der "richtigen" Fliegerrei.

Grüßle ausm Schwobaländle
Ventus
 

THC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.11.2002
Beiträge
2.467
Renomée
0
@D´Espice: weiss ich ;) War ja dort :]
Bin doch auch gut gebaut *lol*

@Ventus2cx: Darf ich fragen was man da im Verein zahlt? Weil bei uns sind es nur diese Prüfungsgebühren. Das Fliegen ist umsonst, man muss sich nur irgendwie in dieser AK Segelflug beteiligen, soweit ich weiss. Also mit selbstgabauten Flugzeugen fliegen... :o
 

Appaloosa

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
2.015
Renomée
2
Standort
L.E.
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
Original geschrieben von D'Espice
T1 gemustert zu werden ist schwieriger als du glaubst. Du darfst weder eine auch nur minimale Augenschwäche haben noch ein Hohlkreuz noch darf dein Puls nach 20 Kniebeugen einen bestimmten recht niedrigen Wert überschreiten, etc. blabla.
Auch die Körpergröße und die Relation Größe <-> Gewicht sind entscheidend.

..und man muss dann beim Bund mind. den Offiziersgrad erreichen (ab Leutnant), um einen Jet fliegen zu dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ventus2cx

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.09.2003
Beiträge
784
Renomée
9
Standort
Heilbronn
@THC : Ja, Du darfst!

Wir sind ein recht kleiner Verein mit nur 7 Flugzeugen.
Da wir auf einem Wasserschutzgebiet fliegen, dürfen wir keine Motorflugzeuge
betreiben und haben somit nur den Windenstart zur Verfügung.
Der kostet 2,5€ pro Start
Ungefähr kann man rechnen pro Flugstunde rund 25-30€.
Der Jahresbeitrag liegt afaik bei rund 150€, für Jugendliche (wie mich) billiger.

Typenumlagen kosten bei uns für
die ASK13 (Alleinflug) 70€
die Ka 8 auch 70€
die ASK21 150€
der Discus 150€
die ASW 15 keine ahnung
die ASW 24 keine Ahnung
der Janus B 250€..

Steht aber alles afaik auf unserer HP....

Man kommt also für rund 500€ pro Jahr in die Luft.

cu Ventus
 

Ventus2cx

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.09.2003
Beiträge
784
Renomée
9
Standort
Heilbronn
Und billiger als Reiten ;D
 

THC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.11.2002
Beiträge
2.467
Renomée
0
LOL, kommt drauf an auf was ;D
Manche "Stuten" brauchen nur mal n schönen Sekt oder n gutes Essen ;)
 

Ventus2cx

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.09.2003
Beiträge
784
Renomée
9
Standort
Heilbronn
Hihi, das summiert sich glaub ich auf beide Weisen....
 
F

FalconFly

Guest
Original geschrieben von D'Espice
Nein, defintiv nicht. Einen Kampfjet zu fliegen erfordert noch deutlich mehr. Nicht nur muss man alles was ein ziviler Pilot auch erfüllen muss ebenso erfüllen, zus. muss man noch T1 gemustert werden.

Hm, also zu meiner Einstellung hat T2 gereicht ;)

(kann sich aber in der Tat im Laufe der Zeit geaendert haben; der Bedarf hat in den letzten Jahren grossen Einfluss auf die Anforderungen und deren Auslegung gehabt)

Ein paar meiner (ehemaligen) Staffelmitglieder hat nach dem Ausscheiden die zivile Laufbahn eingeschlagen.
Alle haben gesagt, dass die Einstellungstests durchaus nicht von schlechten Eltern sind; ihnen kam es z.T. sogar schwerer vor (was aber auch am fortgeschrittenen Alter gelegen haben kann; mit 41 lernt es sich sicher anders, als z.B. noch mit 20)
 

Sir Ulli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.02.2002
Beiträge
14.445
Renomée
203
Standort
Bad Oeynhausen
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
also, ich weiss nur das ein Bekannter von mir bei der Bundeswehr ne Pilotenausbildung zum Kampflieger gemacht hat, T1 war Minnimum, und auch sonst war die Ausbildung auch nicht ohne,
Einzelkämpferausbildung etc, also bei der Bundeswehr eher etwas härter als eine Ziviele Ausbildung,

btw er ist zurzeit bei der Flugbereitschaft.

MFG
Sir Ulli
 

Ronny Deff

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
87
Renomée
0
Ok, wieder ein Stück besser informiert, könnte mir vielleicht noch jemand sagen, wie hoch dieser Eigenanteil bei der Ausbildungsgebühr ist? Mir würde schon eine grobe Schätzung reichen!

Nachdem was ich hier so gehört hab is das sicher ein hartes Stück Arbeit, aber Glauben is alles und ich glaube sie würde das schaffen :) , würde mich jedenfalls sehr für die freuen
(Ich habs doch gewusst, egal welche Frage, hier kriegt man die besten Antworten!)
 

THC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.11.2002
Beiträge
2.467
Renomée
0
Wenn du das bei der Lufthansa machst, zahlen die einen Grossteil bzw. geben dir nen zinslosen Kredit
 

satanic

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2002
Beiträge
3.506
Renomée
0
Original geschrieben von Ronny Deff
Ok, wieder ein Stück besser informiert, könnte mir vielleicht noch jemand sagen, wie hoch dieser Eigenanteil bei der Ausbildungsgebühr ist? Mir würde schon eine grobe Schätzung reichen!

Nachdem was ich hier so gehört hab is das sicher ein hartes Stück Arbeit, aber Glauben is alles und ich glaube sie würde das schaffen :) , würde mich jedenfalls sehr für die freuen
(Ich habs doch gewusst, egal welche Frage, hier kriegt man die besten Antworten!)

mehr als 60.000€ locker, wenn ich mich jetzt nicht total falsch erinnere :]
 

[P3D] TNT_Larsn

Commodore Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
461
Renomée
2
Original geschrieben von Appaloosa
..und man muss dann beim Bund mind. den Offiziersgrad erreichen (ab Leutnant), um einen Jet fliegen zu dürfen.

nicht ganz richtig! Wenn man die Ausbildung zum Strahlflugzeugführer ;) wählt wird man während der Ausbildung automatisch Offizier. Man muss also nicht zwangsläufig schon Offizier sein um Pilot werden zu können.

Bei der Sache mit dem T1 Status wäre ich mir auch nicht ganz so sicher, ob der wirklich eine der Grundvoraussetzungen ist.

Wenn man (der Frau) die Ausbildung in zivil wirklich selbst zahlen muss, dann ist die Überlegung Beim Bund das Fliegen zu lernen gar nicht so verkehrt. Ein Beratungsgespräch im Kreiswehrersatzamt oder direkt beim Zentrum für Nachwuchsgewinnung kann sicher sehr hilfreich sein.
 

hunert

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2002
Beiträge
9.798
Renomée
35
Standort
Rostock
Original geschrieben von satanic
mehr als 60.000€ locker, wenn ich mich jetzt nicht total falsch erinnere :]

also das ist dann aber nicht der eigenanteil, sondern eher schon die komplette ausbildung.
flugschulen gibt es übrigens wie sand am meer. der nachteil solch einer flugschule ist halt nur, dass du die komplette ausbildung selbst bezahlen musst und daher ziemlich viel geld vorschießen musst, was die lh für dich z.b. sonst übernimmst.
HIER hab ich einfach mal wild ne flugschule mit preisen rausgesucht.
wie su siehst, kannste mit ~60.000€ dabei sein, wobei dann jedoch noch das type rating für bestimmte maschinen dazukommt.
bei dieser "privaten" laufbahn, also kompletter selbstfinanuierung sind auch die anforderungen an dich erstmal nicht so hoch. du musst halt "nur" die fliegerärztliche tauglichkeit und alle prüfungen schaffen ;-)
hoffe ein wenig geholfen zu haben.

hunerts bruder
 

Crashman

Grand Admiral Special
Mitglied seit
12.06.2002
Beiträge
2.054
Renomée
7
Standort
derzeit München
Bundeswehr steht nicht zur Debatte, also verbreitet bitte kein Halbwissen.

Um das schnell aufzuklären:
Man muss nicht zwangsläufig T1 gemustert sein. Zuerst muss man sich bewerben und wird danach an der Offizierbewerberprüfzentrale (OPZ) in Köln auf Eignung zum Offizier geprüft. Hat man das geschafft und Bedarf/Eignung wurden festgestellt, so kommt man zum Flugmedizinischen Institut der Bundeswehr nach Fürstenfeldbruck. Dort werden flugpsychologische und flugmedizinische Tests gemacht, die nicht ohne sind. Selbst wenn man das schafft, heisst das aber nicht das man genommen wird. Desweiteren gibt es auch während der Ausbildung genug Stolpersteine.

MfG
 

Ronny Deff

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
87
Renomée
0
@ hunert
THX für den Link, hatte nochmal die Frage ob du weist was für nen Abi-Schnitt man haben muss?
 

hunert

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2002
Beiträge
9.798
Renomée
35
Standort
Rostock
Also wenn du dir das privat finanzierst ist das völlig egal. Da könntest du auch mit nem Hauptschulabschluss kommen. Bei der Lufthansa oder anderen Unternehmen, die dich ausbilden, wird das schon ein Rolle spielen - wobei man dort wahrscheinlich auch keine genaue Grenze ziehen kann. Entscheidend ist dort dann der Einstellungstest.

hunerts Bruder
 
Oben Unten