News Corsair ruft Force 3 SSD wegen Hardware-Fehler zurück

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.007
Renomée
8.830
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
<img src="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/attachment.php?attachmentid=23002&stc=1&d=1307548771" height="75" width="87" class="newsfloatleft" border="0">Die neuen SSDs mit Sandforce SF-2200 Controller und SATA 6Gbps Support sind in Sachen Geschwindigkeit derzeit der letzte Schrei. Zahlreiche Hersteller haben SSDs mit diesem Controller angekündigt oder bereits im Sortiment. Dazu gehört neben ADATA, OCZ und Solidata auch Corsair mit der Force 3 Serie.

Doch bei letzterer scheint es bei der 120 GB Version zu einem Bug bei der Implementierung gekommen zu sein. Aus diesem Grund ruft Corsair die komplette bereits ausgelieferte Charge mit der Bezeichnung <b>CSSD-F120GB3-BK</b> zurück. Das heißt, Corsair fordert auch jene Anwender dazu auf, die SSD tauschen zu lassen, bei denen sie augenscheinlich fehlerfrei funktioniert. Im offiziellen <a href="http://forum.corsair.com/v3/showthread.php?t=95825" target="_blank">Forum von Corsair</A> gibt es eine Stellungnahme dazu. Den deutschen Reviewern hat Corsair ebenfalls eine Information zukommen lassen, die etwas mehr Aufschluss gibt über Gründe, als die englische Stellungnahme im Forum:<blockquote><i>In den letzten Tagen hat Corsair Probleme im Zusammenhang mit der Stabilität der kürzlich erschienenen 120 GB Force Series 3 SSD (Corsair Artikelnummer CSSD-F120GB3-BK) untersucht. Die Überprüfung hat ergeben, dass ein Großteil der Laufwerke nicht sachgemäß arbeitet. Um dieses Problem zu lösen, müssen die SSD-Firmware sowie Bestandteile der Hardware ausgewechselt werden.

Corsair arbeitet mit seinen Partnern derzeit intensiv daran, die Ursachen für die aufgetretenen Probleme zu identifizieren, da es sich hierbei nicht um eine einzelne Fehlfunktion handelt. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir leider noch nicht genau sagen, warum diese Fehler aufgetreten sind, allerdings hatte unsere Endprüfung der Produkte diese Probleme nicht erfasst. Wir haben jedoch bereits mehrere Korrekturmaßnahmen bezüglich Firm- und Hardware durchgeführt <strike>und sind zuversichtlich, dass wir die Probleme nun beseitigen konnten.</strike> Soeben (08.06.2011, 18:01 Uhr) mitgeteilt bekommen: Probleme erkannt und beseitigt bei künftigen Chargen!

Hierfür und für eventuelle Unannehmlichkeiten möchten wir uns nochmals bei Ihnen entschuldigen, auch da unsere Endprüfung die Probleme nicht erkannt hat, bevor die Laufwerke an unsere Kunden versendet wurden. Wir übernehmen die volle Verantwortung für unsere Produkte, weshalb wir Sie um die Rücksendung der 120 GB Force Series 3 SSD bitten.</i></blockquote>Corsair bittet darum, die SSD über den Händler tauschen zu lassen, bietet zusätzlich aber auch die Möglichkeit, <a href="http://www.corsair.com/support/technicalsupport" target="_blank">direkt über den Hersteller zu tauschen</a>.
Danke Katharina für den Hinweis.

<b>Update</b>
Der Hersteller OCZ, der ebenfalls SSDs mit dem Sandforce SF-2200 auf dem Markt hat, reagiert auf die Probleme mit einer <a href="http://www.ocztechnologyforum.com/forum/showthread.php?89600-OCZ-Official-Statement-regarding-hardware-issues-reported-by-other-manufacturers" target="_blank">eigenen Stellungnahme</a>. Demnach sind die OCZ Agility 3, Vertex 3 und Solid 3 von dem Problem nicht betroffen, die Corsair zum Rückruf der Force 3 bewogen hat; nach Aussage von OCZ, da man nicht das Referenz-Design von Sandforce für seine SSDs verwendet. Allerdings räumt man ein, dass es auch hier noch Firmware-Probleme gibt, die zu einem BSOD führen können. Hier der komplette Text:<blockquote><i>OCZ is aware of firmware issues that have been reported in the field that are potentially causing bluescreens on all SF2000 based drives, this issue affects a very small percentage of Vertex 3 and Agility 3 SSDs, and currently less than 1% of all our customers are affected. This hard to replicate issue is a completely different issue than what some other drive manufacturers are experiencing, which may have similar symptoms but is caused by a hardware issue. Unlike other brands OCZ does not use a reference design, and we design and manufacture our SSDs in-house, and are NOT affected by the hardware problems which are unique to other drive vendors.

OCZ is working diligently with our customers and SandForce to quickly resolve the outstanding firmware issues and we will be releasing a firmware update that addresses the bluescreen issue as soon as it becomes available. In the meantime we encourage any customers that are experiencing any bluescreen issues to contact our customer service team for immediate support.</i></blockquote>
 

uncle_sam

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2007
Beiträge
2.646
Renomée
158
Standort
Nature One
Danke Katharina für den Hinweis.
wer ist denn Katharina ;)

btw
Das ist der Grund neben dem preis warum ich ssds noch meide *suspect*
 

Shadowtrooper

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2009
Beiträge
2.476
Renomée
35
Standort
Krefeld
Ich hab mit dem Gedanken gespielt mir so eine oder eine Intel SSD zu kaufen der Preis hat mich bisher abgehalten. Mittlerweile bin ich wieder froh das gelassen zu haben ;) naja so unzufrieden bin ich mit meinem normalen HDD System auch nicht. Ich werde wohl noch etwas warten bis es zuverlässige SSDs >100GB unter 100€ gibt.
 

Fusseltuch

Vice Admiral Special
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
848
Renomée
8
Das ist kein Grund um generell von SSDs Abstand zu nehmen. Man kauft sich eben eine von Intel. Meine 160GB X-25M G2 schnurrt seit Oktober 2009 ohne jede Probleme. Wer hingegen Benchmarks spielt, der braucht natürlich labile Rekordjäger Hardware...
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
@uncle_sam
Die Dame ist die PR-Betreuerin von Corsair. ;)
 

Denniss

Grand Admiral Special
Mitglied seit
25.04.2002
Beiträge
4.870
Renomée
48
Standort
Region Hannover
Ist in der scheinbar überall zitierten Meldung ein Zahlendreher drin?
Fettgedruckt steht die Typenbezeichnung CSSD-F120GBG3-BK aber im weiter zitierten Text CSSD-F120GB3-BK.
Eine suche nach der ersten Nummer ergibt nur Rückrufaktionen, die letzte Nummer ergibt auch Treffer bei SSD. Bei Corsair selber gibt es nur die letztere Nummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.007
Renomée
8.830
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
Ist in der scheibar überall zitierten Meldung ein Zahlendreher drin?
Fettgedruckt steht die Typenbezeichnung CSSD-F120GBG3-BK aber im weiter zitierten Text CSSD-F120GB3-BK.
Eine suche nach der ersten Nummer ergibt nur Rückrufaktionen, die letzte Nummer ergibt auch Treffer bei SSD. Bei Corsair selber gibt es nur die letztere Nummer.
Du hast recht. Die Nummer im Fließtext stammt aus der deutschen E-Mail Mitteilung von Corsair, die Nummer im Zitat stammt von Corsairs Original-Statement im hauseigenen Forum. Offenbar ist in der deutschen Mitteilung ein Fehler passiert. Fixed! :)
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.402
Renomée
2.333
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Das ist kein Grund um generell von SSDs Abstand zu nehmen. Man kauft sich eben eine von Intel. Meine 160GB X-25M G2 schnurrt seit Oktober 2009 ohne jede Probleme. Wer hingegen Benchmarks spielt, der braucht natürlich labile Rekordjäger Hardware...

Ich habe eine X25-M 80 GB (erste Generation) gekauft, als diese noch knapp 350 Euro gekostet hat. Keine Ahnung, wann das war, seither läuft die SSD jedoch wie am Schnürchen. Aber so langsam geht mir der Platz aus (Betriebssystem + Eigene Dateien). Ergo benötige ich demnächst etwas neues.

Um ehrlich zu sein weiß ich aber nicht, was ich mir kaufen soll, weil die Entwicklung in eine Richtung geht, die mir nicht gefällt. Aus Leistungssicht wird man de facto genötigt, ein 240/256 GB-Modell zu kaufen (sonst geht ein gutes Stück Leistung flöten), die Wear-Leveling- und Komprimierungsalgorithmen werden immer komplizierter (und fehleranfälliger) und die Controller-Situation wird immer undurchsichtiger.

Ursprünglich hatte ich Intels neues Flaggschiff ins Auge gefasst. Jedoch schreckt mich die Verwendung eines Marvell-Controllers ab. Aber zu anderen Herstellern habe ich noch wesentlich weniger Vertrauen als in die derzeitige Situation bei Intel.
 

Makso

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
3.393
Renomée
142
Standort
Österreich
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Super und ich überlege seit Tagen welche SSD ich mir zulegen soll. OCZ A3 od. Corsair Force 3 sind mein Favoriten. Intel ist mir momentan zu teuer und passt auch nicht in mein AMD System.
Und welche soll ich mir jetzt kaufen? Stehe wieder mal am Anfang!
 

Ge0rgy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
4.322
Renomée
82
Also nur weil ein SSD-Hersteller ein paar Probleme hat ist das kein GRund keien SSD mehr zu kaufen.
Man hat ja auch weiter Festplatten gekauft obwohl IBM damals die berühmte DTLA-Serie zurückrufen musste und Seagate vor einigen Jahren auch Firmware-Probleme hatte...
Und just vor wenigen Tagen hab ich mir von alternate eine nagelneue WD Caviar Black bestellt, die schon defekt bei mir ankam! (Klackerndes Geräusch und keine Meldung des Laufwerks beim POST)
Also lasst mal die Kirche im Dorf...
Meine Crucial SSD im Notebook läuft wie Sahne und das noch mit einem älteren Controllermodell... *noahnung*
 

Scour

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.03.2002
Beiträge
4.517
Renomée
35
Warum sollte die Intel nicht in dein AMD-System passen ???
 

Onkel_Dithmeyer

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
12.773
Renomée
3.464
Standort
Zlavti
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Ich habe eine X25-M 80 GB (erste Generation) gekauft, als diese noch knapp 350 Euro gekostet hat. Keine Ahnung, wann das war, seither läuft die SSD jedoch wie am Schnürchen. Aber so langsam geht mir der Platz aus (Betriebssystem + Eigene Dateien). Ergo benötige ich demnächst etwas neues.

Um ehrlich zu sein weiß ich aber nicht, was ich mir kaufen soll, weil die Entwicklung in eine Richtung geht, die mir nicht gefällt. Aus Leistungssicht wird man de facto genötigt, ein 240/256 GB-Modell zu kaufen (sonst geht ein gutes Stück Leistung flöten), die Wear-Leveling- und Komprimierungsalgorithmen werden immer komplizierter (und fehleranfälliger) und die Controller-Situation wird immer undurchsichtiger.

Ursprünglich hatte ich Intels neues Flaggschiff ins Auge gefasst. Jedoch schreckt mich die Verwendung eines Marvell-Controllers ab. Aber zu anderen Herstellern habe ich noch wesentlich weniger Vertrauen als in die derzeitige Situation bei Intel.

Ich hab hier eine 60GB SSD von Samsung. Die hat sogar das Test-Stakato für meinen kommenden Artikel überlebt. Insofern kann ich nur sagen, die Teile halten länger als die meisten glauben. Warum dir ne 80GB zu klein ist verstehe ich hingegen nicht 8)
 

mj

Technische Administration, Dinosaurier, ,
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
19.532
Renomée
271
Standort
Austin, TX
Ursprünglich hatte ich Intels neues Flaggschiff ins Auge gefasst. Jedoch schreckt mich die Verwendung eines Marvell-Controllers ab. Aber zu anderen Herstellern habe ich noch wesentlich weniger Vertrauen als in die derzeitige Situation bei Intel.
Intels neues Flaggschiff setzt doch gar nicht auf den Marvell-Controller *noahnung*
Die 510 hat einen Marvell-Controller, das Flaggschiff aka Postville G3 aka 320 hingegen einen Intel-Controller. Du kannst also beruhigt zur 320 greifen ;)

Ansonsten stimme ich dir zu, die Komplexität nimmt immer weiter zu, wodurch die Fehleranfälligkeit steigt, und auch die Benachteiligung der SSDs < 256GB ist teilweise sehr übel. Die Marschrichtung ist derzeit ganz eindeutig Benchmark-Kiddie und nicht professionelle Anwender, aber das kann sich ja vielleicht noch ändern. Ich hab eine Intel 510 und eine Corsair Force F60 hier und bin mit der Intel ehrlich gesagt deutlich zufriedener - die F60 mit Sandforce SF1200 stockt mittlerweile regelmäßig, nachdem ich sie ein paar Mal zu 99% gefüllt habe. Wirklich brauchbar ist das Ding also noch nicht.
 

BestFr@g

Cadet
Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge
25
Renomée
0
Auf reinen Produktivsystemen haben die SSD's IMHO nichts zu suchen. Wobei ich hier auch eine Ausnahme machen muß: Im Automotive- Bereich machen die SSD's Sinn (wg. der mechanischen Belastbarkeit)
btw. Als damals die ersten HDD's eingeführt worden sind, lief ja auch nicht alles glatt :)
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.402
Renomée
2.333
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Intels neues Flaggschiff setzt doch gar nicht auf den Marvell-Controller *noahnung*
Die 510 hat einen Marvell-Controller, das Flaggschiff aka Postville G3 aka 320 hingegen einen Intel-Controller. Du kannst also beruhigt zur 320 greifen ;)

Das ist ja auch schon wieder so eine Sache. Ist die 320 wirklich Intels Flaggschiff? Oder doch die 510?

Beide haben so ihre Stärken und Schwächen, wobei die 320 dank 25 nm-NAND die günstigere ist. Dafür bietet die 510 deutlich bessere sequentielle Transferraten und ein SATA 3-Interface, die 320 ist im random read/write besser.

Angeblich können 34 nm-NAND und 25 nm-NAND die gleiche Anzahl an Schreibzyklen ab, was ich aber nicht ganz glauben will. Insofern würde ich in diesem Aspekt auch eher zur 510 tendieren.

Ist aber alles Beleg dafür, dass die Situation imho mittlerweile zu unübersichtlich geworden ist. So ein Rückruf ist da nur ein weiterer Tropfen Öl, der ins Feuer gegossen wird.
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.007
Renomée
8.830
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
Das ist der Grund neben dem preis warum ich ssds noch meide *suspect*
Wenn's danach ginge, dürfte ich aus Prinzip niemandem mehr eine HDD verbauen oder empfehlen. Hatte im letzten Jahr so viele Ausfälle bei HDDs, ich kenne die Adresse des Seagate Collection Points schon auswändig - und bei Samsung werd ich's mir auch bald merken können, wenn das so weiter geht :] Zudem gab's auch bei HDDs schon üble Serien:
Dagegen hatte ich bei SSDs - sowohl bei mir, als auch bei meinen Kunden - bisher noch keinen einzigen Ausfall. Eine OCZ Vertex 2 90 GB 3,5" kam bereits defekt und wurde getauscht. Daher kann ich die Meinungen, die hier teilweise bzgl. der Haltbarkeit von SSDs wiedergegeben werden, nicht ganz nachvollziehen.

Corsair hat's halt jetzt mit einem Hardware-Bug erwischt, aber man reagiert vorbildlichst darauf! Nichts vertuschen, sondern raus an die Öffentlichkeit, SSDs einsammeln und gegen neue tauschen. Das ist sehr löblich. Da könnten sich andere mal ne Scheibe abschneiden von (siehe 686B-Bug, siehe Phenom B2-Stepping und viele andere), die jeweils Hardware-Fehler mit hemdsärmligen BIOS-Tricks umschiffen wollten. Aber deswegen die SSD per se verteufeln? *noahnung*

Das mit dem Preis ist gleich die nächste Sache. Die MLC-SSDs, wie auch der Sandforce-Controller sollten vor allem den Preis für den Einstieg in die SSD-Welt senken, immerhin wird das meistens als Grund angegeben contra SSD: zu teuer! Dank des günstigen Sandforce-Designs (kein Cache mehr nötig) kriegt man eine 120 GB SSD (z.B. Vertex 2) inzwischen für unter 150 EUR. Daran war bis vor kurzem noch nicht zu denken. Andererseits kann man auch server-zertifizierte SLC-SSDs kaufen, die deutlich aufwändiger endgeprüft werden, als die Consumer-Teile und prinzipbedingt erheblich mehr Schreibzyklen verkraften. Die kosten dann aber halt keine 150 EUR, sondern - äquivalent zu Server-Festplatten - das zigfache. Beides zusammen geht nicht. *noahnung*
 

Nefilim

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.04.2003
Beiträge
900
Renomée
2
Also ich habe 3 Vertex 2 120 GB im Einsatz, ein Freund eine Vertex 2 120 GB und mein Bruder eine Vertex 2 180GB. Alle ohne Probleme aber mit Pfeilschnellen Systemen ;)

Wer braucht schon SATA 600 :p

Gruß
Nefilim
 

Scour

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.03.2002
Beiträge
4.517
Renomée
35
Wenn's danach ginge, dürfte ich aus Prinzip niemandem mehr eine HDD verbauen oder empfehlen. Hatte im letzten Jahr so viele Ausfälle bei HDDs, ich kenne die Adresse des Seagate Collection Points schon auswändig - und bei Samsung werd ich's mir auch bald merken können, wenn das so weiter geht :]

Dann müßtest du auch das Verhältnis der Stückzahlen nennen 8)

Vom Preisunterschied HDD/SSD ganz zu schweigen ;D

Dank Samsung weiß ich was ein RMA ist ;)
 

Makso

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
3.393
Renomée
142
Standort
Österreich
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
G

Gast31082015

Guest
Um zum RMA Wirrwarr beizutragen, kaputte F60 Corsairs hab ich schon einige gesehen :)
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.402
Renomée
2.333
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Wenn's danach ginge, dürfte ich aus Prinzip niemandem mehr eine HDD verbauen oder empfehlen. Hatte im letzten Jahr so viele Ausfälle bei HDDs, ich kenne die Adresse des Seagate Collection Points schon auswändig - und bei Samsung werd ich's mir auch bald merken können, wenn das so weiter geht :] Zudem gab's auch bei HDDs schon üble Serien:
Dagegen hatte ich bei SSDs - sowohl bei mir, als auch bei meinen Kunden - bisher noch keinen einzigen Ausfall. Eine OCZ Vertex 2 90 GB 3,5" kam bereits defekt und wurde getauscht. Daher kann ich die Meinungen, die hier teilweise bzgl. der Haltbarkeit von SSDs wiedergegeben werden, nicht ganz nachvollziehen.

Corsair hat's halt jetzt mit einem Hardware-Bug erwischt, aber man reagiert vorbildlichst darauf! Nichts vertuschen, sondern raus an die Öffentlichkeit, SSDs einsammeln und gegen neue tauschen. Das ist sehr löblich. Da könnten sich andere mal ne Scheibe abschneiden von (siehe 686B-Bug, siehe Phenom B2-Stepping und viele andere), die jeweils Hardware-Fehler mit hemdsärmligen BIOS-Tricks umschiffen wollten. Aber deswegen die SSD per se verteufeln? *noahnung*

Das mit dem Preis ist gleich die nächste Sache. Die MLC-SSDs, wie auch der Sandforce-Controller sollten vor allem den Preis für den Einstieg in die SSD-Welt senken, immerhin wird das meistens als Grund angegeben contra SSD: zu teuer! Dank des günstigen Sandforce-Designs (kein Cache mehr nötig) kriegt man eine 120 GB SSD (z.B. Vertex 2) inzwischen für unter 150 EUR. Daran war bis vor kurzem noch nicht zu denken. Andererseits kann man auch server-zertifizierte SLC-SSDs kaufen, die deutlich aufwändiger endgeprüft werden, als die Consumer-Teile und prinzipbedingt erheblich mehr Schreibzyklen verkraften. Die kosten dann aber halt keine 150 EUR, sondern - äquivalent zu Server-Festplatten - das zigfache. Beides zusammen geht nicht. *noahnung*

Ich weiß nicht, ob der Post auch ein wenig in meine Richtung geht. Falls ja, will ich hiermit nochmal betonen, dass ich ebenfalls ein Fan von SSDs bin. Ich möchte meine mittlerweile betagte X25-M nicht mehr missen und werde mir auch keinen PC mehr zusammenstellen, der ohne SSD für das OS auskommt.

Für meinen Geschmack entwickelt sich aber leider die SSD in eine für den Endkunden viel zu komplexe Richtung. Verschiedene NAND-Strukturgrößen, verschiedene Controller, verschiedene Firmware-Stände, verschiedene Schreibzyklen, verschiedene Kapazitäten (und damit unterschiedliche Performance) und noch die Tatsache, dass man die SSD-Performance auch "kaputt" bekommen kann - wer da keinen Überblick hat, der hat verloren. Aber selbst wenn man den Überblick hat, bleibt man auf der Strecke, weil es mittlerweile keine perfekte SSD mehr gibt. *noahnung*

Ich hoffe, dass sich das auch wieder ändert....
 

nebula

Grand Admiral Special
Mitglied seit
16.12.2002
Beiträge
7.991
Renomée
93
Standort
NRW
Zuletzt bearbeitet:

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Ich frag jetzt einfach mal ganz blöd, da ich mich mit SSDs wenig auskenne.

Wenn man jetzt eine SSD der Größe 120GB kaufen möchte, dabei nicht auf absolut beste Leistung wert legt, sondern einfach auf gute Qualität und Problemlosen Betrieb, was kauft man da? Ob das Ding jetzt 200 MB/sec Liest und Schreibt oder 350 MB/sec wäre z.B. für mich Zweitrangig.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.402
Renomée
2.333
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Vorgestern gab es auf AnandTech einen Artikel, der die Frage beantworten sollte. Das Fazit: Intel SSD 510 (die mit dem Marvell-Controller).
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Wobei ich jetzt nicht verstehe was an der Intel für knapp 220€ so viel besser ist als an einer Vertex 2 die 60€ weniger kostet. *noahnung*

Und offen gestanden... warum testet niemand praktische Dinge bei Festplatten? Sind ja wunderbare Benchmarks, nur für mich als Laie, sagen sie rein gar nichts aus. Wie groß ist den der Unterschied bei Ladezeiten von Programmen wirklich? Wie lange dauert es Dateien zu Packen oder Entpacken? Wie ist die Performance wenn ich 3 Programme gleichzeitig starte. Dieser ganze Mist der dort getestet wurde ist ja schön und gut, nur hilft mir das kein Stück weiter. *noahnung*
 
Oben Unten