Etherium Mining

Snoopy69

Vice Admiral Special
Mitglied seit
26.02.2004
Beiträge
698
Renomée
85
Mom. liege ich bei etwas über 1€ reinem Gewinn bei ETH-Mining
Die ETHs werden allerdings nicht verkauft. Sollen nach einigen Prognossen dieses Jahr gut hochgehen
 

:D

1 Euro pro was wäre wirklich interessant. Pro Stunde, Tag oder gar Jahr? Nach welchem Kursstand?

Ich mache derweil "30 Speed" und bin schnell wieder weg.

Grüße, Martin (0,63214808 ETH - gekauft, nicht geschürft)
 
Reingewinn pro Tag nach Abzug der Stromkosten würde ich annehmen.
Falls ja, dann ja nur eine zeitlang Deckungsbeitrag für höheren Komponentenverschleiß (GPU, Netzteil, etc.).

Interessant wäre noch, ob man für den 1€ am Tag (oder welcher Zeitraum auch immer) eine 3090 oder eine R9 390X oder was auch immer benötigt.
Eine 390X macht mit ihren ~27 Mh/s bei deutschem Strompreis wohl maximal 20€ im Monat....eine Vega64 derzeit wohl den einen € am Tag, am besten performen RTX 3080 wenn ich das richtig verstanden habe, da können 7€ am Tag drin sein
 
Ich glaube, dass hier bisher verschiedene Personen (mich eingeschlossen) den TE dazu ermutigen wollten, seine vagen Angaben im Startpost zu konkretisieren.
 
@idontknow666
Ich denke eher das es lediglich ein werbewirksames Alibi Produkt für die Statistik ist bei dem man kein wirkliches Interesse an nennenswerten Verkaufszahlen hat. Wenn da wirklich noch die alten Turing Chips zum Einsatz kommen würden diese nur Fertigungskapazitäten blockieren.
 
@idontknow666
Die OEMs beziehen ihre Hardware meines Wissens nach nicht über den Großhandel sondern aufgrund der Abnahmemengen meist direkt von den Herstellern und damit entfällt dann auch die Versteigerung der begrenzten Mengen bei den Zwischenhändlern.
 
@idontknow666
Logisch denn dieser hat auch noch wetere Kosten wie die regulären laufenden Kosten, Forschung und Entwicklung, den Support und natürlich auch Personalkosten. Oben drauf kommt dann nochmal die Marge für den Gewinn. Der einzige Unterschied ist das die Wucherpreise auf dem freien Markt diese mehr als überkompensiert haben und das Komplettsystem damit entsprechend billiger erscheint.
 
Nicht wirklich, die profitieren nur davon das sie die Hardware direkt vom Hersteller beziehen und derjenige der ein solches System kauft kann dadurch profitieren. Es zeigt neben den UVP Preisen lediglich wie überzogen die Preise im Retail Markt sind.
 
OEMs bekommen ganz andere Einkaufspreise. Dass deren Kisten weniger kosten, ist doch nichts Neues.
So ein Dummschwatz, eine OEM Kiste ist beim Endkunden meist um einiges teurer als die Hardware so gekauft, jetzt ist es umgekehrt:]

Willkommen hier im Forum. Wir sind hier aber nicht im Heise Forum. ;-)
Daher bitte mit Achtsamkeit und Freundlichkeit diskutieren.
 
Zurück
Oben Unten