Gbit Problem unter Windows 10

Mandragoro

Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
195
Renomée
0
Standort
Gelsenkirchen
Grüßt euch liebe Helfer,

folgendes Problem liegt bei mir an: Ich habe seit dem 29.02. den Cable Max 1000 Tarif bei Unitymedia/Vodafone.
Habe auch dazu bekommen die FritzBox 6591 Cable, da meine alte den neuen DOCSIS 3.1 nicht unterstützt hat.
Heute war, nach anfänglichen Problemen ein Techniker da nur hat das mein Problem an meinem PC nicht behoben. Denn Speed kommt bei mir kaum an.

Um das mal zu schildern:
Ich habe via Speedtest.net Geschwindigkeitstest am Handy (iPhone 11 via App) und an meinem Rechner gemacht. An meinem PC sogar mit 2 verschiedenen Betriebssystemen, wozu ich dann gleich im Detail komme. Die Betriebssysteme sind natürlich einmal Windows 10 und dann Ubuntu Linux.
Hardwaretechnisch kann es nichts sein, denn meine Netzwerkkarte ist Gbit fähig. Ebenso wie das Kabel in Ordnung ist (CAT.7). Die Kabbellänge des Netzwerkkabels beträgt 10 Meter.

Nun zu den Resultaten:
iPhone Speedtest: Im Schnitt 600 - 650 Mbit/s Down, 50 - 52 Mbit/s Up
PC Linux: Speedtest.net 810 Mbit/s Down, 52 Mbit/s Up - Unitymedia Speedtest: 940 Mbit/s down, 55 Mbit/s Up
PC Windows: Speedtest.net 150 Mbit/s Down, 52 Mbit/s Up - Unitymedia Speedtest: 325 Mbit/s down, 35 Mbit/s Up

Ich hatte auch noch 'nen Test am 2. Rechner gemacht, der hat in etwa 110 Mbit/s down & 20 Mbit/s up gegeben, allerdings ist der mit einem WLAN-Stick versehen der noch aus 1820 stammt.

Auf meinem Rechner läuft nur der Windows Defender, kein weiteres Antivirenprogramm oder Firewall. Ich hab die Tests durchgeführt mit kaum irgendwelchen Hintergrundprozessen, die sich auf die Geschwindigkeit auswirken könnten (Steam, Discord, etc) - Was noch läuft ist LogMeIn Hamachi. Aber auch da gabs vor meiner Umstellung auf 1 Gbit/s keine Probleme. Vorher hatte ich 2Play 400 und hatte immer und ohne Probleme 420 - 450 Mbit/s und Up lag immer beim Maximum (21 Mbit/s)
Meine Netzwerkkarte ist Onboard (Realtek PCIe GBE Family Controller) - Habe in den Eigenschaften auch den 1 Gbit Vollduplex eingeschaltet.

Nunmehr weiß ich nicht weiter vor allem, weil ich unter Ubuntu den Speed kriege, den ich haben will, aber unter Windows nicht mal annähernd.
Daher bitte ich hier um Hilfe, falls jemand da einen Rat weiß.
 

Dalai

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.06.2004
Beiträge
7.147
Renomée
236
Standort
Meiningen, Thüringen
Boote Windows in den abgesicherten Modus mit Netzwerkunterstützung und wiederhole dort den Test. Wird dort die erwartete Geschwindigkeit erreicht, sind irgendwelche Hintergrundprogramme oder Dienste schuld. Erreichst du dort die gleichen Raten wie im normalen Modus, ist irgendwas am Windows faul - aber da kann man nur raten, was das sein könnte, und ob das ggf. mit Microsofts Unfähigkeit zu tun haben könnte... Netzwerktreiber direkt von Realtek statt der von Windows mitgebrachte könnte vielleicht eine Änderung bringen.

Grüße
Dalai
 

Mandragoro

Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
195
Renomée
0
Standort
Gelsenkirchen
Ich werd mal die abgesicherte Methode testen.

Den Treiber hab ich direkt von Realtek, also daran kann es leider nich liegen.

Edit: Selbst im abgesicherten Modus macht er's nicht. Selbe Werte. Hab nochmal Linux gebootet um sicher zu gehen: 1013 Mbit/s Down 53 Mbit Up..
 
Zuletzt bearbeitet:

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
9.160
Renomée
233
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
Unter Windows gibt es ein paar Parameter die Eingestellt werden können.
Folgendes zeigt mir Boost Speed 10 an für die Internet Optimierung:

Spoiler


Damit sollten sich die Werte auch Manuell anpassen lassen, ist aber mühsam.
Boost Speed macht das Automatisch und erkennt welche Parameter geändert werden müssen.

Dabei bedient Boost Speed nur die Windows internen Parameter, ist also nur ein Intelligentes GUI.
 

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
18.268
Renomée
728
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
BEvor ich da diverse Einstellungen vergurke würde ich mal folgendes Versuchen:

Deaktiviere mal wechselseitig entweder das IPv4 Protokoll und das IPv6 Protokoll.
Beide gleichzeit sorgen immer mal wieder für seltsame Effekte.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
9.160
Renomée
233
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
BEvor ich da diverse Einstellungen vergurke würde ich mal folgendes Versuchen:

Deaktiviere mal wechselseitig entweder das IPv4 Protokoll und das IPv6 Protokoll.
Beide gleichzeit sorgen immer mal wieder für seltsame Effekte.
Genial argumentiert, vergurken klingt so unkontrolliert. *buck*

IPv4 und IPv6 laufen auch zusammen, allerdings sind die ~ 68 einzel Parameter selbst zwischen WLAN und LAN unterschiedlich. ;)
 

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
18.268
Renomée
728
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
Naja, irgendwelche Booster-Programme waren in den letzten gut 20 Jahren Internet immer Murks. Wenn es da mittlerweile eins gibt, dass tatsächlich sinnvoll ist vergib mir bitte meine Intoleranz.

Einmal "Alles mit scharf" bei TuneUp Utilities angeklickt und man bekam das nur durch Neuinstallation komplett wieder rückgängig gemacht.
Für mich "Booster" höchstes von Edeka und dann zuckerfrei. *chatt*
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
9.160
Renomée
233
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
Naja, irgendwelche Booster-Programme waren in den letzten gut 20 Jahren Internet immer Murks. Wenn es da mittlerweile eins gibt, dass tatsächlich sinnvoll ist vergib mir bitte meine Intoleranz.

Einmal "Alles mit scharf" bei TuneUp Utilities angeklickt und man bekam das nur durch Neuinstallation komplett wieder rückgängig gemacht.
Für mich "Booster" höchstes von Edeka und dann zuckerfrei. *chatt*
Kein Problem, das MArketing hat dann noch sein übriges getan.
Boost Speed macht sogar Wiederherstellungspunkte mit dem Windows eigenem Werkzeug.
Allerdings würde ich es auch nicht einfach ohne Anleitung auf alle Los lassen. ;)

Falls ein Versuch erwünscht ist, ich hab eine Dreier Liezens (PN dann)
 

Mandragoro

Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
195
Renomée
0
Standort
Gelsenkirchen
Ich hab in den Jahren, in denen ich mit PC's zu tun habe auch keinerlei nennenswerte "positive Berichte" was Booster-Programme angeht. Bisher hab ich auch alles immer ohne sowas hingekriegt.

Habe den Wechsel mit IPv4 und IPv6 ausprobiert, keine Änderung. Habe auch gestern mit den Einstellungen in der Fritzbox selber rumgespielt, weil IPv6 zunächst einmal deaktiviert war. Hab sogar nen Reset auf Factory gemacht und zu schauen, ob das was ändert, ebenfalls nichts.

Ich verstehe halt nicht, wieso Linux mir korrekte Werte ausgibt (bis zu 1,1 Gbit/s down und stellenweise 56 Mbit/s Up) nur Windows nicht mehr.
Hatte was gelesen in Verbindung mit "Windows Schnellstart" und "Dual-Boot". Windows Schnellstart deaktiviert, auch keine Veränderung.

Nachtrag:
Ich habe mir mal die Freiheit genommen, um nichts auszuschließen, und habe meinen Onboard LAN-Controller im BIOS deaktiviert. Plan war, Windows zu booten, festzustellen "Oh, kein Internet!" um das ganze Schauspiel dann wieder rückgängig zu machen mit eingeschaltetem LAN-Controller.
Wieso zum Teufel habe ich, bei deaktivierter Netzwerkkarte trotzdem ein intaktes Netzwerk inkl. Internetzugriff? ???

Nachtrag 2:
BIOS Update durchgeführt, deaktivierung des Netzwerkadapters möglich. Aber keine Fehlerbeseitigung ansich.

--- Update ---

So, mein Problem hat sich nun gelöst.
Ich sage mal, dass die Fehlerquelle LogMeIn Hamachi war, was ich nachwievor nicht nachvollziehen kann, da meine Geschwindigkeit vor Änderung des Vertrages immer über 400 Mbit/s lag und nach Umstellung nicht mal im Ansatz. Nun allerdings, nach Stunden des Tüftelns hab ichs endlich hinbekommen.

Ich hatte Hamachi bereits gestern "Deinstalliert" aber jeder weiß ja, dass eine normale Deinstallation ja nicht alles bereinigt. Hatte auch noch den CCleaner durchlaufen lassen um die Registry-Einträge zu bereinigen. Hat alles nichts gebracht.

Nunmehr bin ich wie folgt vorgegangen:

- Hamachi erneut installiert.
- Mittels Revo Uninstaller Hamachi wieder deinstalliert und nach Aufforderung auch alle Ordner inkl. Registry Einträge gelöscht.
- TCP Optimizer heruntergeladen und TCP/IP Reset durchgeführt. Selbiges bei Winstock. Zur Sicherheit den Punkt "Windows Default" angeklickt und "Apply Changes" gemacht.
- Nach Aufforderung den Rechner neugestartet und siehe da, Problem beseitigt.


Geschwindigkeiten, je nach Speedtest liegen bei 800 - 980 Mbit/s. Hatte mir zur Sicherheit gestern eine neue Netzwerkkarte bestellt, die ich nun wieder Stornieren kann. Gleich noch ein Spiel via Steam downloaden und mal schauen, was dabei rumkommt.
Ich danke dennoch für die Hilfestellungen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dalai

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.06.2004
Beiträge
7.147
Renomée
236
Standort
Meiningen, Thüringen
Jaja, Software, die an Windows-Netzwerkeinstellungen rumfummelt. Sowas ist lästig, vor allem, wenn die Software kein Wort darüber verliert sondern einfach macht.

Grüße
Dalai
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
20.375
Renomée
8.649
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
Danke für die Rückmeldung. Kann hilfreich sein wenn man selbst mal ein ähnlich geartetes Problemchen hat, insbesondere wenn man zusätzliche logische Netzwerkkarten für OpenVPN, VirtualBox oder eben Hamachi installiert hat, die am System herumpfuschen :P
 

Mandragoro

Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
195
Renomée
0
Standort
Gelsenkirchen
Jaja, Software, die an Windows-Netzwerkeinstellungen rumfummelt. Sowas ist lästig, vor allem, wenn die Software kein Wort darüber verliert sondern einfach macht.

Grüße
Dalai

Mir war nicht klar, dass der Pfusch mir quasi mal eben 600 Mbit/s Downstream klaut bzw. fast 700. Dazu noch, dass mit installiertem Hamachi mein vorheriger Tarif mir volle 450 Mbit/s rausgehauen hat und das ohne Schwankungen. Manchmal muss man Technik einfach nicht verstehen, gerade Netzwerktechnik.


Danke für die Rückmeldung. Kann hilfreich sein wenn man selbst mal ein ähnlich geartetes Problemchen hat, insbesondere wenn man zusätzliche logische Netzwerkkarten für OpenVPN, VirtualBox oder eben Hamachi installiert hat, die am System herumpfuschen :P

Daher auch mein ausführliches "Troubleshooting". Ich meine, VPN Tools sind ja eigentlich gang und gebe, sollten aber laut meines Wissenstandes nicht unbedingt so extrem an der Bandbreite ziehen. Kann natürlich auch sein, dass mein "Guide" anderen nicht hilft, weil dann was anderes ins System pfuscht. Aber es ist ein Lösungsansatz. :D
Der Thread könnte dann auch geschlossen werden :)
 

Eckensteher

Redshirt
Mitglied seit
02.04.2020
Beiträge
1
Renomée
0
Hi, habe genau das gleiche Problem gehabt. Habe dann mein Windows neu installiert und alles lief wieder. Da ich früher auch Hamachi installiert hatte, aber schon länger deinstalliert habe, bin ich darauf nicht gekommen. Bei mir wurde bei 560 MBit abgeriegelt. Liege nun bei 980.
Könnte also die gleiche Ursache gewesen sein.

Gruß Ecke
 
Oben Unten