Welche CPU kaufen? Core i5-680 oder Core i5-760 oder Core i7-860 ?

TryPod

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.930
Renomée
83
Standort
Niedersachsen
Hallo,

für meinen kommenden Rechner suche ich die passende CPU.

Im Fokus stehen bei mir Videobearbeitung und Games.

Die 3 Prozessoren, die in die engere Wahl gekommen sind, sind:

Intel Core i5-680, Intel Core i5-760 und Intel Core i7-860

Für den i5-680 spricht der hohe Takt und die TDP von 73W. Gegen ihn spricht, dass er "nur" 2 Kerne hat und "nur" auf 4 MB L3-Cache zurückgreifen kann.

Für die beiden anderen CPUs spricht der größere L3-Cache und 4 Kerne pro CPU. Gegen sie spricht der geringere Takt.

Ich verspreche mir nicht ganz so viel Mehrleistung durch die 4 Kerne der gegenüber den 2 Kernen des i5. Hier denke ich, dass der höhere Takt mehr reißen wird. Allerdings frage ich mich, wie viel mehr der doppelt so große L3-Cache bringt.

Momentan habe ich einen Core 2 Duo E6850 (2x 3,00 GHz). Bringen die 3 oben stehenden CPUs spürbar mehr?

Welche besonderen Vorteile bringt der i5-860 gegenüber dem i5-760? Die beiden CPUs kommen mir ziemlich ähnlich vor...

Als Grafikkarte kommt übrigens zukünftig eine GTX 460 1 GB oder eine HD 5850 zum Einsatz. Habe mich da noch nicht festgelegt. Jetzt werkelt eine GeForce 8800 GTS (G92) 512MB im Rechner.
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Mal als Vergleich für Videocoding.

650MB Video in x264 und 350MB umrechnen lassen

X4 940@3,2Ghz - 24 Minuten
X6 1055T @Stock (2,8Ghz) - 17 Minuten.

Da hilft Takt wenig. Das ist ca. 40% schneller gerechnet. 40% mehr Takt wären 4,48Ghz. Recne das mal auf 10 oder mehr Videos hoch, dann siehst du was das für einen unterschied macht.

2 Kerne + SMT können auch bei sehr hohem Takt nicht mit 4 Kerne mit halten sofern 4 Kerne genutzt werden. Liegt dann natürlich bei der Anwendung. Aber selbst wenn du jeweils 2 Kerne eine Sache Rendern lässt, bleibt der i5-680 weit hinter einem i5 760. Und der i7 860 wäre noch schneller bei solchen Dingen, da SMT hier 4 weitere Kerne vorgaukelt. Keine Vergleich zu echten Kernen, aber ein bisschen was bringt das schon noch.

Bei Spielen schlägt bei den meisten aktuellen Titeln ein Q6600 mit 2,4 Ghz locker eine E8400 mit 3 Ghz.

Mehr Kerne kann man nur mit höherem Takt entgegenwirken wenn die entsprechenden Programme kaum Multicore tauglich sind. Bei Spielen sieht man mittlerweile deutlich das der Trend zur Nutzung zu mehr Kernen geht, bei anspruchsvollen Anwendungen, wird schon lange auf mehr als 2 Kerne gesetzt. Hier verliert ein Dualcore im Grunde immer.

Entweder goldene Mitte und den i5 760 oder gleich richtig und den i7 860. Oder eben AMD mit einem günstigeren X6 1055T.

Bei der Grafikarte ist die 460GTX kein Vergleich zur 5850, sondern eher zu 5830. Sie ist definitiv langsamer als eine 5850.
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
267
Standort
NRW
Das ist ca. 40% schneller gerechnet. 40% mehr Takt wären 4,48Ghz.
Wobei 40% mehr Takt leider nicht 40% mehr Leistung bedeuten, dafür müßte man noch höhere Taktraten aufbieten, das Argument für mehr Kerne statt Takt ist also noch stärker.

Also ich würde als neue CPU keinen DualCore mehr nehmen, auch wenn der i5-680 schneller wäre als Dein aktueller.

Der i7-860 ist imho für Dein Anwendungsszenario überflüssig ausgestattet und damit zu teuer. HT ist bei den meisten Spielen kontraproduktiv, es wird oft empfohlen, es zu deaktivieren. Für Videoencoding wäre es ganz nett, aber auch verzichtbar, da es ja keine echten Kerne sind, sondern nur ein paar Prozente draufgelegt werden.

Also ich halte den i5-760 für die richtige Wahl (falls es unbedingt ein Intel sein muß^^), der bereits erwähnte 6-Kerner von AMD wäre aber wohl sinnvoller, weil die 2 Kerne mehr bei Videoencoding richtig spürbar sind. Bei Spielen (wo die Parallelisierung noch nicht so massiv ist) ist er etwa gleich auf.

Die GTX460 kann man nehmen, natürlich ist die schwächer als eine 5850, aber eben auch billiger. Soll sich ja auch sehr weit übertakten lassen, so daß man in Regionen einer 5850 kommt; aber die wiederum ist ja auch übertaktbar. Der Vergleich bleibt etwas schief, aber beide Karten kann man kaufen.
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
@OBrian
Du hast schon recht das 40% mehr Takt nicht 40% mehr Leistung sind, aber das sollte auch schon als grobes Beispiel reichen um aufzuzeigen was mehr Kerne bringen.

Unter Win7 sollte sich das Problem mit SMT und Spielen relativieren. Das Problem lag ja an Vista welches zwischen echten und simulierten Kernen nicht unterscheiden kann, Win7 kann das ja ud belegt als erstes die echten Kerne bevor es auf SMT zurück greift. Hier sollte es bei Spielen keine Performanceeinbrüche geben. Zumindest in der Theorie.
 

TryPod

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.930
Renomée
83
Standort
Niedersachsen
Danke für die Antworten. Ich bin mir trotz allem nicht ganz schlüssig. Da das Verhältnis von Videobearbeitung und Games bei mir etwa 30:70 beträgt, sehe ich den Dual-Core immer noch als heißen Kandidaten, und zwar u.a. wegen dieses Tests bei ComputerBase.

Klar, in Anwendungen wie WinRAR sind die Quad-Core-CPUs voraus. Allerdings packe bzw. entpacke ich selten Dateien, die eine ganze CD füllen würden.

Bei Videobearbeitung spielen die Quad-Cores ihren Vorteil ebenfalls aus. Aber bei Games sieht das ganz anders aus. Da spielt die verhältnismäßig alte Mühle Core 2 E8xxx ganz vorne mit. Ich denke, hier kann der i5-680 wegen seiner neueren Architektur und wegen des höheren Taktes gut was reißen.

Ich würde gern noch weitere Tests abwarten. Quad-Cores sind bei Nicht-Gamern sicherlich Pflicht. Aber so ganz überzeugen können sie mich als bekennender Gamer halt noch nicht. Bin mir immer noch unschlüssig...

*noahnung*
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.607
Renomée
119
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi TE

wenns danach geht wäre ja der Phenom II X4 965 BE dein Ziel, dieser ist in beiden Situationen sehr Potent.

lg
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
@TryPod
CB verwendet bei den Spiele Benchmarks eine veraltete 9800GTX+. Das die bei jeder CPU er limitierende Faktor ist, dürfte klar sein. Hier kann eine schnelle CPU überhaupt nicht zeigen was sie kann und auch kein Quad seine 4 Kerne wirklich ausspielen. Dazu kommt das CB hier auch etwas betagte Spiele testet welche kaum von 4 Kernen profitieren. Aktuelle Titel tun dies aber deutlich.

Ein Dualcore wäre schlichtweg eine Fehlinvestition. Zumal der Trend der Parallelisierung nicht stoppt, sondern immer weiter voran geht. Aber scheinbar willst du das nicht so recht wahr haben. Hoher Takt bringt weniger als viele behaupten. Einmal weil z.b. 40% mehr Takt meist nur in etwa 20% Mehrleistung umgesetzt werden können und zum zweiten.... der Unterschied zwischen 2,66Ghz und 3,33Ghz sind lediglich 20% und damit eher 10% an Mehrleistung bei Anwendungen die wirklich nur 2 Kerne nutzen. Das hier 2 Kerne mehr deutlich mehr auf Dauer bringen, sollte jedem klar sein der des Rechnens mächtig ist und auch mal über CB hinaus schauen kann.
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.607
Renomée
119
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi

dazu sollte der TE mal schauen wo der spiele Trend hin geht(leider), immer mehr consolen Portierungen und die laufen alle auf 4kernen besser wie auf 2 kernen. Es gab von vor 1Jahr keine veranlassung mehr einen 2 Kerner zu kaufen und heute ist das noch mehr den je abzulehnen wenn ich nicht nur mails schreiben und parr runden 3dmajong spiele :)

lg
 

Ge0rgy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
4.322
Renomée
82
Also ohne den CB-Test nun vollständig verfolgt zu haben, sieht es für mich aus, also ob die Quadcore-Nehalems im worst case keine 5% hinter einem 3,33Ghz Dualcore liegen.
D.h. schlimmstenfalls machst du bei schlecht parallelisierten Games 5% kaputt, gewinnst dafür bei der Videobearbeitung aber überproportional. (Zumidnest sofern du codecs einsetzt die multithreaded arbeiten können)
Des weiteren sollte auch ein Gamer etwas in die Zukunft planen. Und in anbetracht dessen, würd eich persönlich keinen Dualcore mehr kaufen. Die Zukunft gehört den Quads.
In den meisten zeitgemäßen Benchmarks liegen die min-fps bei den Quads auch besser wie bei den Dualcores, schon alleine deshalb weil das Game eigentlich nie exklusiv läuft...
Das Spiel prügelt sich mit zig Windoof-Diensten inkl. Virenscanner um die CPU-Zeit.
D.h. ein Dualcore muss bei einem auf 2 Kerne optimierten Spiel ständig zu anderen Prozessen, Threads etc. switchen.
Bei einem Quad kann das OS, etwas intelligenz vorausgesetzt die restlichen dienste gemütlich auf Kern 3 und 4 aufteilen, während die anderen beiden (ja, ich weiß, normalerweise sind die ab 0 nummeriert...) sich quasi exklusiv um das Spiel kümmern...
Weniger unterbrechungen => bessere worst-case-Leistung, alias min-fps.
Also wenns dir nicht um die lausigen paar % in irgend eine muralt-spiel geht, heißt die Empfehlung ganz klar Quadcore....
 

TryPod

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.930
Renomée
83
Standort
Niedersachsen
So, da bin ich wieder. :)

O.k., ein Dual-Core ist vielleicht tatsächlich die schlechtere Investition. Ich hab ein bisschen weiter gesucht, welche CPU vielleicht noch in Frage kommen könnte. Weil ich zugegebenermaßen ein "Hoher-Grundtakt-Junkie" bin, rückt nun er hier in den Vordergrund:

Intel Core i7-870, 4x 2.93GHz

Da ich eh bereit gewesen wäre, für den i5-680 etwa 270,- Euro auszugeben, wäre es preislich kaum ein Unterschied zum i7-870.

Welche Mainboards empfehlen sich da zur Zeit?
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.607
Renomée
119
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi frypod

schau dir doch zb. den test an.

lg
 

JFF78

Fleet Captain Special
Mitglied seit
24.11.2007
Beiträge
269
Renomée
3
Mal als Vergleich für Videocoding.

Bei Spielen schlägt bei den meisten aktuellen Titeln ein Q6600 mit 2,4 Ghz locker eine E8400 mit 3 Ghz.

Bei der Grafikarte ist die 460GTX kein Vergleich zur 5850, sondern eher zu 5830. Sie ist definitiv langsamer als eine 5850.

Auch wenn ein Dualcore wirklich keine Kaufempfehlung mehr ist (außer für günstigen Office PC), stimmt die erste Aussage so nicht ganz. Aktuelle Quads ziehen aufgrund besserer Architektur (und natürlich auch wegen zwei Kerne mehr) an einem Dualcore wie E8400 vorbei, der Q6600 ist im Grunde kein Quad sondern ein doppelter E6600, besteht also aus zwei Dualcores älterer Architektur als die E8xx Serie, die per internem Bus miteinander kommunizieren (kleiner Flaschenhals). Zusätzlicher Schwachpunkt ist der geringerer Datendurchsatz der Anbindung (Frontsidebus) als beim Penryn (266 gegen 333 MHz). Und, auch wenn alles richtig über Takt hier gesagt wurde, sind 600 MHz Kerntakt Unterschied auch in heutigen Zeiten spürbar (sonst würdest du deinen nicht auf 3 Gig laufen lassen oder? Und die QX Prozessoren der gleichen Reihe wären ja dann total sinnlos gewesen). Somit wird ein Q6600 auch heute mit 2,4 GHz und 266 MHz FSB sich gegen einen E8400 schwertun. Bei gleichem Takt kann er natürlich die zusätzlichen Kerne ausspielen, keine Frage.

Die zweite Aussage stimmt nur zum Teil, es gibt wohl GTX460 in herstellereigenem Design, die an die 5850 rankommen (und auch an die GTX470), z.B gtx460 glh von Gainward
.
EDIT :
.

Hi frypod

schau dir doch zb. den test an.

lg

Der 930er ist aber für den teueren 1366 Sockel vorgesehen (im Vergleich zu 1156 sehr teuere Mainboards, teuere Tripple Channel RAM sets)
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.073
Renomée
619
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Auch wenn ein Dualcore wirklich keine Kaufempfehlung mehr ist (außer für günstigen Office PC), stimmt die erste Aussage so nicht ganz. Aktuelle Quads ziehen aufgrund besserer Architektur (und natürlich auch wegen zwei Kerne mehr) an einem Dualcore wie E8400 vorbei, der Q6600 ist im Grunde kein Quad sondern ein doppelter E6600, besteht also aus zwei Dualcores älterer Architektur als die E8xx Serie, die per internem Bus miteinander kommunizieren (kleiner Flaschenhals). Zusätzlicher Schwachpunkt ist der geringerer Datendurchsatz der Anbindung (Frontsidebus) als beim Penryn (266 gegen 333 MHz). Und, auch wenn alles richtig über Takt hier gesagt wurde, sind 600 MHz Kerntakt Unterschied auch in heutigen Zeiten spürbar (sonst würdest du deinen nicht auf 3 Gig laufen lassen oder? Und die QX Prozessoren der gleichen Reihe wären ja dann total sinnlos gewesen). Somit wird ein Q6600 auch heute mit 2,4 GHz und 266 MHz FSB sich gegen einen E8400 schwertun. Bei gleichem Takt kann er natürlich die zusätzlichen Kerne ausspielen, keine Frage.


Dann spiel mal GTA IV oder Anno.

Da schluckt der E8400 aber Staub trotz höherem FSB, trotz höherem Takt und trotz mehr Cache.
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
@JFF78
Wie Oi!Olli es schon sagt, bei nahezu allen aktuellen Spielen die mit mehr als 2 Kernen umgehen können sieht der E8400 gegen einen Q6600 (nicht übertaktet) kaum Land und unterliegt sehr oft sehr deutlich.
 

JFF78

Fleet Captain Special
Mitglied seit
24.11.2007
Beiträge
269
Renomée
3
Also werden jetzt aus zwei Spielen plötzlich nahezu alle aktuelle Spiele?

Die meisten Spiele nutzen mehr als zwei Kerne immer noch nicht wirklich spürbar aus (unterstützen heißt noch lange nicht ausnutzen/perfomance erhöhen) und profitieren mehr von potenterer Grafikkarte.

Bitte nicht falsch verstehen, es soll keine Grundsatzdiskussion Dual vs Quad werden, Vierkerner sind für alle aktuelle Belange besser geeignet als Dualcores, aber dass der Q6600 Stock in "nahezu allen aktuellen Spielen" an einem E8xx vorbei zieht, halte ich für ein Gerücht.

Ich finde leider kaum aktuelle Tests, bei Google sind die meisten Treffer von 2008, da war die Lage ja ganz klar, sollte jemand aussagekräftige Tests finden (mit nicht CPU lastigen Spielen wie Anno, da die überwiegende Mehrheit der Spiele auch heute nicht CPU sondern GPU lasitg ist), postet es bitte, ich bin zwar fest davon überzeugt Recht zu haben, bin aber belehrbar und beuge mich Fakten

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
@JFF78
Das muss auch keine Grundsatzdiskussion werden, man muss sich aktuelle Titel nur ansehen. Schau dir nur mal die CPU Tests der PCGH an . Aber da muss man die Print eben auch mal kaufen ;)

GTA IV, Anno, Dragon Age, CM Dirt, NFS Shift, Fallout 3... nur um mal ein paar zu nennen.
 

JFF78

Fleet Captain Special
Mitglied seit
24.11.2007
Beiträge
269
Renomée
3
Sag mir bitte im welchen Heft dies getestet wurde, ich abonniere PCGH, danke
 

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Schau mal in die PCGH 07/2010 auf Seite 62 und in der 04/2010 ist ja dieser Test mit 50 CPUs drinn. Da kann man schon einiges ablesen.

Pfff.... musste jetzt selbst erst mal schauen wo was drin stand *buck*

Und allgemeine, die haben doch immer mal Vergleiche mit mehreren Kernen...
 

JFF78

Fleet Captain Special
Mitglied seit
24.11.2007
Beiträge
269
Renomée
3
werde ich machen, muss dann erstmal in den Keller, wobei 2010 dürfte leicht zu finden sein, muss irgendwo oben auf dem Stapel liegen
.
EDIT :
.

Gut 07/2010 Seite 62 wurde der 6 Kerner von AMD getestet, das sagt noch nichts über den ce Unterschied Q6600/E8xx. Allerdings wenn man die Tabelle mit der Mehrkernunterstützung sieht, dann stellt man fest, dass immer noch viele aktuelle Spiele 4 Kerne überhaupt nicht unterstützen bzw. nicht von profitieren: C&C 4, Siedler 7, Drakensang, Empire Total War, Stalker, Supreme Commander 1 und 2, WoW. Für einige Spiele ist Quad nur bedingt geeignet: Armed Assault, Assasins Creed 1&2, Call of Duty MW 2, Crysis (echt??), Fallout 3, Mass Effect 2, NfSShift, Resident Evil 5, Word in Conflict.

Also ist die Lage mit der Quadunterstützung/Ausnutzung immer noch durchwachsen

Seite 44 Heft 04/2010 ja der Q6600 liegt vorne, allerdings ist der Unterschied bei einigen Spielen eher marginal, z.B.

Dragon Age 44,6 fps zu 49,7 fps
Call od Duty MW 2 102,5 fps zu 106,7 fps

Also relativiere ich meine Aussage in der Hinsicht, dass Q6600 nie E8400 übertrumpfen kann, allerdings einen eindeutigen Sieg für Q6600 gibt es nicht. Daher (back to topic) empfehle ich dem Themenstarter natürlich einen aktuelleren Quad zu holen

So jetzt muss ich weg, bis zum nächsten mal
 
Zuletzt bearbeitet:

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Kann man so oder so sehen. Im übrigen stimmt das mit Supreme Commander überhaupt nicht. Ich hatte hier den Vergleich zwischen E6600 und Q6600. Bei langen Gefechten und mit wirklich vielen Einheiten lief es auf dem Q6600 flüssig, während es beim E6600 dauerhaft zu mehr oder minder starken Rucklern kam. Bei Drakensang ist selbst ein Dualcore unnütz, da hier eigentlich nur ein einziger Kern Verwendung findet.
Fallout 3 profitiert nach meiner Erfahrung (ich liebe das Spiel) recht deutlich von mehr als 2 Kernen wenn man länger spielt. .

Es ist ja nicht so das man mit einem Dualcore nicht mehr spielen kann oder auf verlorenem Posten steht, nur auf einem Quad spielt sich vieles einfach "runder". Spiele die wirklich gut nur auf Quads laufen, kann man wirklich an einer Hand abzählen. Trotzdem... ein Q6600 zeigt bei den meisten Spielen eine insgesamt bessere Leistung als der E8400. Nur hat der E8400 ganze 600Mhz mehr Takt und auch die etwas aktuellere und damit schnellere Architektur. Das spricht schon Bände.
 

denjo

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.12.2005
Beiträge
3.744
Renomée
116
Standort
Kellinghusen
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2021
Also Intel lohnt sich meiner Meinung nach erst ab einem i7-920. Für alles darunter würde ich ein phenom2 x4 oder x6 wählen.

Aber manche wollen sich einfach nicht nach Preisleistung richten. Sozusagen mediamarkt style
 
Zuletzt bearbeitet:

Stechpalme

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
9.399
Renomée
553
Na, den i5 750/760 kann man auch gut empfehlen. Was würde den gegen den Sprechen? Sparsamer, sehr flott.... nur das man eben kein SATA3 hat das eh nur interessant für kommende SSDs sein wird und USB3 fehlt weitestgehend noch.
Ob der Bulldozer auf aktuellen Boards mit 8XX Chipsatz laufen wird..... naja... man kann davon ausgehen, aber eine offizielle Bestätigung gibts nicht.
 

Tenchi Muyo 26

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2001
Beiträge
3.044
Renomée
20
Also Intel lohnt sich meiner Meinung nach erst ab einem i7-920. Für alles darunter würde ich ein phenom2 x4 oder x6 wählen.

Aber manche wollen sich einfach nicht nach Preisleistung richten. Sozusagen mediamarkt style

Für Videoencoding lohnt sich der Core i7 auf jedem Fall,
auch beim zocken ist man selbst mit der kleinen 920er CPU gut aufgestellt.

Nachteil ist halt, daß die Basis für ein Core i7 System relativ teuer ist.
Wobei man mit einem Tri-Kit 6GB sicherlich auch besser aufgestellt ist als mit nur 4GB.

Hat alle Vor- und Nachteile.

Auf Dual-Core würde ich nur für Office Rechner & HTPC's setzten, da habe ich mit dem H55 und i3-530 sehr gute Erfahrungen gesammelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten